Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Versandadapter"
alle Blog-Beiträge

Die Top 5 Pickware 1x1 Beiträge

top-5-pickware1x1-beitraege

In unserer Reihe Pickware 1x1 geben wir regelmäßig praktische Tipps rund um unsere Produkte. Diese Anleitungen helfen dir dabei, den Funktionsumfang unserer Software optimal zu nutzen und das Beste aus deinen Prozessen mit Pickware herauszuholen. Wir haben in diesem Beitrag eine Auswahl unserer beliebtesten Pickware 1x1 Beiträge für dich zusammengefasst. Dich erwarten hilfreiche Tipps rund um die Themen Lagerbestände, Inventur, Barcodes, Versandkosten und die Optimierung deiner Lager- und Versandprozesse.

Lagerbestände korrekt anpassen

Einlagern von Neuware, Abwicklung von Retouren oder Pflege mehrerer Lager – die Gründe für interne Artikelbewegungen sind zahlreich. Um stets den Überblick über deine verfügbaren Artikel zu behalten, solltest du darauf achten, dass deine Lagerbestände bestmöglich gepflegt sind. Wenn du Ware auf einen bestimmten Lagerplatz ein- oder lagerübergreifend umbuchen möchtest, ist es optimal, wenn du diese Warenbewegungen zentral in einem System pflegst. Das unkomplizierte Pflegen und Anpassen deiner Lagerbestände gelingt entweder mit Pickware WMS oder im Shopware Backend. Bei großen Artikelmengen hast du auch die Möglichkeit, die Bestände per CSV-Import anzupassen.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema Lagerbestände anpassen.

Stichtagsinventur unkompliziert abwickeln

Das Abwickeln der Stichtagsinventur ist nicht nur zeit-, sondern meist auch kostenintensiv. Mit Pickware WMS sparst du wichtige Ressourcen, denn die Stichtagsinventur läuft schnell, digital und fehlerminimal ab. Mit Barcodescannern in Kombination mit Pickware WMS scannen deine Mitarbeiter mobil und papierlos. Zudem ermöglicht die Echtzeitsynchronisation, mit mehreren Mitarbeitern parallel zu zählen. Die Live-Bestände haben ebenfalls den Vorteil, dass im Lager weiterhin kommissioniert werden kann. In unserem Pickware 1x1 erklären wir dir, was du vor, während und nach der Inventur beachten musst.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema Stichtagsinventur mit Pickware WMS.

Gründe für eine permanente Inventur

Die permanente Inventur eignet sich besonders, wenn du ein hohes Maß an Flexibilität wünschst und den Zeitaufwand der physischen Bestandsaufnahme auf das gesamte Jahr verteilen möchtest. Mit Pickware WMS lässt sich die permanente Inventur optimal abwickeln, denn durch die Live-Bestände wird das Tagesgeschäft nicht beeinträchtigt. Die Arbeitszeit deiner Mitarbeiter kannst du flexibel einteilen, sodass deine Mitarbeiter immer dann die Bestände zählen, wenn sie freie Kapazitäten haben. In unserem Pickware 1x1 zeigen wir dir weitere Vorteile der permanenten Inventur mit Pickware WMS und erklären dir, worauf es bei der Umsetzung ankommt.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema permanente Inventur.

Optimale Konfiguration der Versandkosten

Durch die optimale Konfiguration deiner Versandkosten hast du die Chance, einiges an Kosten einzusparen. Zur optimalen Nutzung empfiehlt es sich, verschiedene Versanddienstleister mit unterschiedlichen Versandprodukten miteinander zu kombinieren. In unserem Pickware 1x1 erfährst du, wie du in der Shopware Versandkostenverwaltung und mithilfe der Pickware Versandadapter deinen eingehenden Bestellungen stets die günstigste Versandart zuweist. Diesen Vorteil kannst du nutzen, um entweder selbst Kosten einzusparen oder um ihn direkt an deine Kunden weiterzugeben.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema optimale Versandkostenkonfiguration.

Bestmögliche Erstellung von Barcodes

Unsere barcodebasierten Lösungen Pickware WMS und Pickware POS garantieren die schnelle und fehlerfreie Erfassung deiner Artikel. Damit die maschinenlesbaren Codes auch optimal gescannt werden können, gibt es beim Erstellen und Ausdrucken der Barcodes ein paar Dinge zu beachten. Unser Pickware 1x1 hilft dir dabei, deine Barcodes optimal anzulegen und Artikel noch zuverlässiger zu scannen. Dabei schauen wir auf das beste Format, benötigte Abstände sowie Größen und Druckvoraussetzungen und geben dir Tipps, wenn es mit dem Einscannen mal nicht klappt.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema bestmögliche Erstellung von Barcodes.

Um keine Beiträge zur Optimierung deiner Lager- und Versandprozesse zu verpassen, abonniere unseren Newsletter.


5 Tipps zur Erhöhung des Warenkorbwerts in deinem Onlineshop

pickware_warenkorbwert_erhoehen

Du hast in deinem Onlineshop viel Traffic und eine hohe Conversion, doch der Warenkorbwert deiner Kunden ist eher niedrig? Bevor du diesem Problem entgegen wirkst, solltest du zunächst die Bestellwerte in deinem Onlineshop genauer analysieren. In Shopware kannst du deine Verkäufe einsehen und so beispielsweise deine Warenkorbwerte auswerten. Der durchschnittliche Warenkorbwert allein ist allerdings nicht aussagekräftig, daher solltest du ebenso den Median, den mittleren Wert deiner Bestellungen sowie den Modus, den am häufigsten auftretenden Bestellwert, in deine Auswertung einbeziehen. Sobald du ein besseres Bild deines Bestellwertes hast, kannst du beginnen, den Wert durch verschiedene Methoden zu steigern. Wir geben 5 Tipps, mit denen du deinen durchschnittlichen Warenkorbwert erhöhen kannst.

Bestellwert steigern durch den Verkauf von Sets

Ein Ansatz, um deinen Warenkorbwert zu steigern, ist pro Einzelbestellung mehr Produkte zu verkaufen. Eine Möglichkeit hierfür ist das Angebot von Sets. Unser Plugin Stücklisten / Sets ermöglicht dir die einfache Zusammenstellung und den Verkauf von beliebig zusammengesetzten Artikeln, sogenannten Stücklisten bzw. Sets. Keiner deiner Kunden kennt dein Produktsortiment so gut wie du. Daher solltest du dein Wissen auch online nutzen, um deinen Kunden ebenso wie beim persönlichen Verkaufsgespräch im Laden zusätzlich passende Produkte zu verkaufen. Angenommen, du vertreibst Kameras in deinem Onlineshop: Anstatt lediglich das Kameragehäuse zu verkaufen, kannst du Sets aus Kameragehäuse, Objektiv, Zusatzakku und weiterem Zubehör zusammenstellen. Auf diese Weise steigerst du den Bestellwert und machst den Kaufprozess für deine Kunden so unkompliziert wie möglich, da sie weniger Zeit zur Auswahl der einzelnen Produkte benötigen.

Kunden mit versandkostenfreier Lieferung locken

Die Aussicht auf versandkostenfreie Lieferung ist ein gutes Mittel, um Kunden dazu zu bewegen, mehr in ihren Einkaufswagen zu legen als sie ursprünglich geplant hatten. Um die versandkostenfreie Lieferung in deinem Onlineshop gewinnbringend umzusetzen, solltest du zunächst das Angebot deiner Versanddienstleister kennen und wissen, wie du deine Versandprodukte in Shopware so konfigurierst, dass stets die günstigste Versandart ausgewählt wird. In unserem Pickware 1x1 Beitrag findest du Tipps zur optimalen Konfiguration deiner Versandkosten. Zur Festlegung des Wertes, ab dem versandkostenfrei geliefert wird, empfiehlt es sich, den häufigsten Bestellwert als Ausgangspunkt zu nehmen. Sollten die meisten deiner Kunden mit einem Warenkorbwert von 45 € bestellen, kannst du beispielsweise kostenlosen Versand für Bestellungen über 60 € anbieten und so deinen Bestellwert erhöhen.

Mit Upselling den Warenkorbwert erhöhen

Eine klassische Methode, um den Warenkorbwert zu steigern, besteht im Upselling. Dabei bietest du deinen Kunden statt dem Produkt, das sie eigentlich kaufen wollten, ein ähnliches aber hochwertigeres und dementsprechend teureres Produkt an. Bei dieser Methode solltest du darauf achten, dass die Preisspanne nicht zu groß ist. Interessiert sich dein Kunde für ein Produkt, das 20 € kostet, kannst du ihn höchstwahrscheinlich leichter davon überzeugen ein ähnliches Produkt für 30 € zu kaufen, als eines, das 60 € kostet. Je nach Produktart können Verkaufsargumente für ein höherpreisiges Produkt beispielsweise bessere Funktionalität, einfachere Bedienbarkeit oder Langlebigkeit des Produkts sein. Achte jedoch darauf, diese Taktik nicht zu sehr auszureizen, da sie sich in übermäßigem Gebrauch auch negativ auf den Verkauf deiner günstigeren Artikel auswirken kann.

Dank Geschenkgutscheinen mehr verkaufen

Eine bewährte Maßnahme zur generellen Umsatzsteigerung in deinem Onlineshop ist der Verkauf von Geschenkgutscheinen. Auch auf deinen Warenkorbwert können sich Gutscheine positiv auswirken. Gutscheine verlocken Kunden häufig dazu, Produkte zum regulären Preis zu kaufen, anstatt beispielsweise auf ein reduziertes Angebot zu warten. Hinzu kommt, dass die Beträge des gekauften Artikels selten genau auf den Wert des Gutscheins passen. Da niemand gern Restbeträge auf einem Gutschein behält, überschreiten Kunden beim Einsatz eines Gutscheins oft den darauf befindlichen Wert und kaufen mehr. Mit unserem Geschenkgutscheine Plugin bietest du Gutscheine mit individuellen Werten und Motiven in deinem Shop an und profitierst neben der Möglichkeit, deinen Bestellwert zu steigern auch von weiteren umsatzsteigernden Vorteilen von Geschenkgutscheinen.

Bestellwert für kostenfreie Proben und Geschenke festlegen

In vielen Branchen besteht die Möglichkeit, Kunden mit kostenfreien Produktproben oder Geschenken für ihren Kauf zu belohnen. Um damit auch deinen Warenkorbwert zu erhöhen, kannst du die Zugabe einer Gratisprobe an das Erreichen eines Mindestbestellwerts knüpfen. Hierfür sollte, ebenso wie bei der versandkostenfreien Lieferung, der häufigste Bestellwert in deinem Shop als Ausgangspunkt dienen. Damit du dich nicht verkalkulierst, sollten die Kosten für Proben oder Geschenke bei der Ermittlung des Gewinns, den du durch die Steigerung deines Warenkorbwerts machst, berücksichtigt werden. Mit den Gratisgeschenken vermittelst du deinen Kunden das Gefühl, in deinem Shop mehr zu erhalten als sie tatsächlich gekauft haben und steigerst gleichzeitig deinen Bestellwert.

Wir hoffen, unsere Tipps helfen dir, deinen Warenkorbwert zu steigern. Um keine weiteren Beiträge zu verpassen, abonniere unseren Newsletter.


Brexit: Mit diesen 5 Tipps für Händler meisterst du die Umstellung

blog-cover_brexit-blog_800x800-210626

Nach monatelangen Verhandlungen ohne größere Annäherungen konnten sich die Europäische Union (EU) und das Vereinigte Königreich (GBR) zum Ablauf der Übergangsfrist am 31. Dezember 2020 schlussendlich doch einigen. Mit Eintreten des Brexit, also dem EU Austritt Großbritanniens und Nordirlands, befürchteten Händler zunächst starke Eingriffe in den Handel in Form von Zöllen und Importquoten, doch das beschlossene Freihandelsabkommen schützt den gemeinsamen Handel. Wir zeigen auf einen Blick, was sich für Shopbetreiber durch den Brexit verändert und wie du deinen Shop und deine Kunden optimal auf die Veränderungen vorbereitest.

1. Kommuniziere verlängerte Wartezeiten an deine Kunden

Am deutlichsten erkennbar sind die Brexit Umstellungen an den Grenzen. Dank der Neuerungen rund um Zollformalitäten und Grenzkontrollen kannst du damit rechnen, dass deine Sendungen insbesondere in der Anfangsphase einige Tage länger brauchen. Die Verzögerungen treten dabei in beiden Richtungen auf, daher solltest du sowohl für deine Lieferungen als auch für deine Retouren mehr Zeit einrechnen. Die verlängerten Lieferzeiten solltest du im Voraus an deine Kunden kommunizieren, damit es bei dringend erwarteten Paketen nicht zu überraschenden Verspätungen kommt.

2. Prüfe wie deine Versanddienstleister mit dem Brexit umgehen

Innerhalb unserer Versandplugins musst du keine gesonderten Einstellungen vornehmen. Du solltest jedoch prüfen, wie deine gewählten Versanddienstleister mit dem Thema Brexit umgehen und ob sie dir neue Zolldokumente zur Verfügung stellen, mit denen du den reibungslosen Sendungsverlauf deiner Produkte gewährleistest. Auch die Versanddienstleister müssen sich erst mit den Neuerungen, die durch den Brexit entstanden sind, auseinandersetzen und einen optimalen Weg finden, um mit den veränderten Rahmenbedingungen umzugehen. Bleibe daher in Kontakt mit deinen Versanddienstleistern, um keine Änderungen zu verpassen.

3. Anmeldung bei der britischen Steuerbehörde

In puncto Mehrwertsteuer haben sich ebenfalls einige Änderungen ergeben, denn mit dem Austritt aus der EU wird GBR nun wie ein Drittland behandelt. Damit unterliegt GBR nicht mehr der europäischen Mehrwertsteuersystemrichtlinie. Unter gewissen Umständen erwartet dich nun die Anmeldung bei der britischen Steuerbehörde (HRMC) sowie die Abfuhr der britischen Umsatzsteuer bzw. der Einfuhrumsatzsteuer. Hierfür wurde ein Schwellenwert von 135 £ definiert, der grundsätzlich auf dem Netto-Verkaufspreis basiert. Transport- und Versicherungskosten sind hiervon ausgenommen, sofern sie nicht im Verkaufspreis inbegriffen sind und gesondert auf der Rechnung ausgewiesen werden. Eine übersichtliche Auflistung dieser Neuerungen und wie sich die Abgabe bei Sendungskosten unter oder über 135 £ verhält, gibt die Deutsch-Britische IHK. Aufgrund der noch unklaren Situation empfehlen wir jedoch, individuelle steuerrechtliche Fragen direkt mit deinem Steuerberater zu klären.

4. Überdenke dein Retourenmanagement

Für EU Bürger gilt gesetzlich ein 14-tägiges Rückgaberecht. Nach Ausscheiden aus der EU verfällt dieses Recht für deine Kunden in GBR. Evaluiere an dieser Stelle, ob es für deinen Shop Sinn ergibt, Kunden aus GBR auch weiterhin dieses Rückgaberecht einzuräumen. Auch eine alternative Lösung kann hierfür sinnvoll sein, denn durch die veränderten Rahmenbedingungen rund um den Import und Export von Waren bereiten Retouren nun unter Umständen mehr Arbeit und sind zeitintensiver als zuvor. Um die Abwicklung von Retouren zu vereinfachen, bietet sich jedoch beispielsweise die Zusammenarbeit mit internationalen Logistikpartnern mit gesonderten Konditionen an. Auch eine Kombination verschiedener Versanddienstleister kommt in Frage, um dein Retourenmanagement zu optimieren.

5. Stell dich auf eine längere Übergangsphase ein

Ebenso wie die Ausarbeitung der Vereinbarungen rund um den Brexit Zeit gekostet hat, wird es sich voraussichtlich mit der tatsächlichen Umsetzung verhalten. Bereite dich also darauf vor, dass nach der Übergangsphase des Abkommens zum Austritt eine weitere Übergangsphase folgt, in der festgesetzt wird, wie die Vorgaben optimal in der Praxis umgesetzt werden. Für einen möglichst entspannten Übergang solltest du rund um dieses Thema transparent mit deinen Kunden aus GBR kommunizieren und sie rechtzeitig auf verlängerte Lieferzeiten oder veränderte Preise hinweisen. Für die Anfangszeit empfehlen wir dir auch, insbesondere Sendungen mit einem hohen Warenwert zusätzlich zu versichern, da es auf dem Weg zur optimalen Umsetzung noch einige Unstimmigkeiten geben kann.

Wir hoffen, dieser Beitrag hilft dir bei der reibungslosen Umstellung und ermöglicht dir auch weiterhin, unkompliziert an deinen Kunden in GBR zu versenden.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 01/2021.


Pünktliche Weihnachtspakete – Versandfristen für Heiligabend

201130_versandoptimierungweihnachten20-square

Die steigende Anzahl von Onlinebestellungen beschert Händlern in diesem Jahr zwar ein erhöhtes Umsatzpotenzial, führt aber auch zu einem größeren Versandaufkommen. Die Paketbranche rechnet mit bis zu 20 % mehr Sendungen als im Vorjahr. Als Händler solltest du daher die Versandfristen der jeweiligen Versanddienstleister besonders im Auge behalten, um die Zustellung bis Weihnachten zu garantieren.

Stressfrei durch die Weihnachtszeit

Versanddienstleister haben ihre Versandfristen für dieses Jahr nochmals nach vorne verschoben, um die große Anzahl an Sendungen zu bewältigen. Informiere deine Kunden deshalb rechtzeitig über deine Lieferfristen zum Fest, um ihnen ein stressfreies Weihnachtsshopping zu ermöglichen und für einen maximalen Weihnachtsumsatz zu sorgen. Sendungen werden am 24. Dezember noch von DHL sowie mittels UPS Express und DPD Express ausgeliefert.

Versandfristen für Heiligabend

Mit den folgenden Fristen kommen deine Sendungen pünktlich an und die Geschenke liegen rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum deiner Kunden. In Ausnahmefällen wie z. B. je nach Wetterlagen übernehmen die Versanddienstleister jedoch wie üblich keine Garantie.

Du kannst diese Fristen gerne mit deinen Kunden teilen. Wir empfehlen aufgrund der prognostizierten hohen Auslastung der Paketdienste, ein paar Tage Puffer mit einzubauen.

DHL

National:

  • Abgabe bis Samstag, 19.12. bis 12 Uhr
  • Abgabe bis Mittwoch, 23.12. per DHL ExpressEasy

Europa:

  • Abgabe zwischen Donnerstag, 10.12. und Freitag, 18.12. je nach Zielland

Hier findest du weitere Informationen zu den DHL-Versandfristen für Weihnachten.

UPS

National:

  • Abgabe bis Montag, 21.12. *
  • Abgabe bis Mittwoch, 23.12. bis 12 Uhr per UPS Express und UPS Saver *

Europa:

  • Abgabe bis Freitag, 18.12. per UPS Express Worldwide *

Für Onlinehändler gelten bis zum 16.01.2021 Peakzuschläge. Die Laufzeiten für Europa kannst du dir von UPS berechnen lassen. Hier findest du weitere Informationen zu den UPS-Versandfristen für Weihnachten.
*) Prognostizierte Fristen, da noch keine offiziellen Angaben vom Dienstleister.

DPD

National:

  • Abgabe bis Dienstag, 22.12. bis 12 Uhr
  • Abgabe bis Mittwoch, 23.12. bis 12 Uhr bei Express Paketen

Europa:

  • Abgabe bis Freitag, 18.12. bis 12 Uhr

Für Onlinehändler gilt bis Weihnachten ein Peakzuschlag in Höhe von 75 Cent pro Paket. Hier findest du weitere Informationen zu den DPD-Versandfristen für Weihnachten.

GLS

National:

  • Abgabe bis Dienstag, 22.12.

Europa:

  • Abgabe bis Montag, 21.12. für den Versand ins benachbarte europäische Ausland
  • Abgabe bis Freitag, 18.12. für den Versand in übrige europäische Länder

Hier findest du weitere Informationen zu den GLS-Versandfristen für Weihnachten.

Deutsche Post

National:

  • Abgabe bis Dienstag, 22.12.

Europa:

  • Abgabe bis Mittwoch, 16.12.

Hier findest du weitere Informationen zu den Deutsche Post-Versandfristen für Weihnachten.

Österreichische Post

National (Österreich):

  • Abgabe bis Montag, 21.12.
  • Abgabe bis Mittwoch, 23.12. bei Express Paketen

Europa:

  • Abgabe bis Freitag, 18.12.

Hier findest du weitere Informationen zu den Österreichische Post-Versandfristen für Weihnachten.

Schweizer Post

National (Schweiz):

  • Abgabe bis Mittwoch, 23.12. (mit Swiss-Express «Mond»)

Europa:

  • Abgabe bis Donnerstag, 17.12. (Briefe mit URGENT)
  • Abgabe bis Mittwoch, 16.12. (Pakete mit URGENT)

Hier findest du weitere Informationen zu den Schweizer Post-Versandfristen für Weihnachten.

Behalte die verschiedenen Versandmodelle im Blick:

Eine nach deinen Bedürfnissen (und denen deiner Kunden) ausgerichtete Nutzung der Pickware Versandadapter bringt zusätzlichen Schwung in das Weihnachtsgeschäft. Der Einsatz mehrerer Versandadapter sorgt nicht nur für weniger Warenkorbabbrüche, sondern hilft auch beim Versandkosten Sparen und macht gleichzeitig noch den Last-Minute Käufer glücklich. In unserem Pickware 1x1 zeigen wir, wie du deine Versandkosten in Shopware optimal konfigurierst.

Mehr Infos zu den unterschiedlichen Leistungen wie z. B. dem Thema Haftung, den Vorteilen für Geschäftskunden oder den Extra Services aller Versanddienstleister findest du in unserem Vergleich für Onlinehändler.

Wir wünschen dir viel Erfolg für das Jahresendgeschäft und, dass du möglich entspannt durch die Weihnachtszeit kommst.


Kundenstory des Monats: Shisha Cloud

shisha-cloud-logo-pickware-kundenstory-1 In 5 Jahren entwickelte sich unser Kunde Shisha Cloud vom kleinen Shisha Shop auf 59 m² zum Shisha Spezialisten im Bereich Groß- und Einzelhandel mit beachtlicher Social Media Präsenz. Das vielfältige Sortiment an Wasserpfeifen, Tabak und Zubehör wird nicht nur online, sondern auch in vier Ladengeschäften angeboten.

Seit 2016 hilft der eigene Onlineshop Shisha Cloud dabei, sich als Experten ihres Fachs zu positionieren. Hier werden neben dem Verkauf auch wissenswerte Informationen rund um die Geschichte der Shisha, ihren technischen Aufbau und die Aromen verschiedener Tabaksorten geboten.

Über die Social Media Kanäle informiert das Unternehmen direkt über neue Lieferungen sowie Angebote – und ist online regelmäßig innerhalb von Stunden ausverkauft. Dabei nimmt Shisha Cloud seine Kunden häufig per Video-Story mit in das inzwischen 1.800 m² große Lager, präsentiert die barcodebasierte Einlagerung von Neuheiten und lässt die Community bei anstehenden Angeboten mitentscheiden.

Shisha Cloud im Überblick

Effektive Prozesse bei dynamischer Lagerhaltung & hoher Warenrotation

Die Pickware WMS Barcodescanner setzt Shisha Cloud seit seiner Gründung ein, um damit alle Bestände und Bestellungen des wachsenden Sortiments im Blick zu behalten. Pickware ermöglicht eine fehlerfreie Prozessführung beim Versenden und Einlagern von Waren sowie bei der Inventur. Das Unternehmen benötigte von Anfang an eine Form der Lagerhaltung, die zu ihren Anforderungen passt und setzt die dynamische bzw. chaotische Lagerhaltung ein. Die Herausforderungen bestanden vor allem in der Minimierung von Fehlern im Bestandsmanagement sowie vielen Schnelldrehern in der Produktpalette. Im Schnitt bleiben die Shisha Cloud Artikel nur wenige Monate im Sortiment, bevor sie durch neue ersetzt werden.

shisha-cloud-pickware-wms-scanner-1

Durch den hohen Automatisierungsgrad hilft Pickware WMS dabei, trotz hoher Warenrotation der Artikel und einer steigenden Artikelanzahl, den Überblick über alle Lager- und Versandprozesse zu behalten und diese zeitsparend abzuwickeln. Mit dem automatischen Druck von Versandetikett, Lieferschein und Rechnung geht das Kommissionieren noch schneller von der Hand. So konnte Shisha Cloud mit Pickware von Anfang an effektive Prozesse implementieren. Eine externe Warenwirtschaft kam für das junge Unternehmen nicht infrage.

dennis-schwager-shisha-cloud-pickware-kundenstory-1"Wir haben uns für Pickware entschieden, um die externe Anbindung einer WaWi zu vermeiden. Wir bevorzugen eine voll integrierte Lösung. Die in der Branche üblichen, dutzenden Lösungen für die Verwaltung und Organisation des Lagers sind für uns als junges, dynamisches Unternehmen einfach keine Option. Pickware hat uns hier eine einfache Lösung geliefert, die in den Jahren seit wir es nutzen immer umfangreicher und vielfältiger geworden ist."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

Verlässliches Bestandsmanagement & direkte Integration

Mit einem großen Lager und vier Standorten ist es besonders wichtig, immer den Überblick über alle Bestände zu behalten. Dass die Warenwirtschaft alle Daten an einem zentralen Ort verwaltet, ist dabei ein großer Vorteil. So können nicht nur die Ladengeschäfte rechtzeitig mit ausreichend Ware versorgt, sondern auch aktuelle Bestände live im Frontend angezeigt werden. Zusätzlich ist es Shisha Cloud möglich, alle Artikel- und Bestandsdaten verlässlich von jedem Ort aus einzusehen. Die Daten synchronisieren sich dabei in Echtzeit mit allen Warenbewegungen.

shisha-cloud-lager-pickware-kundenstory-1

Planungs- & Zeitvorteil mit Pickware WMS

Mithilfe der Lager App lassen sich alle Warenbewegungen von jedem Lagermitarbeiter erfassen. Dabei schätzt Shisha Cloud unter anderem, dass die Prozesse sowohl für Lager- als auch Supportmitarbeiter einfach zu erlernen sind. Auch das integrierte Retourenmanagement sorgt für eine Erleichterung der Arbeit des Support Personals. In der Lager App können eingehenden Retouren Fotos beigefügt und somit etwaige Artikelmängel von jedem Mitarbeiter direkt eingesehen werden. Der Betrieb wird durch die permanente Inventur das ganze Jahr aufrecht erhalten, da mit ihr alle Zu- und Abgänge der Waren laufend mit Pickware WMS dokumentiert werden.

"Dank der permanenten Inventur sparen wir uns die Schließung des Betriebs für eine Vollinventur für einen oder mehrere Tage. Gleichzeitig können wir arbeitsschwache Tage ausgleichen: Einzelne Mitarbeiter machen dann einfach eine Teilinventur nach Anweisung der Lager App – so erreichen wir eine konstante Auslastung unseres Personals. Insgesamt beschleunigen wir mit Pickware WMS unsere Prozesse maßgeblich: Gerade im Vergleich zu konventionellen Picklisten beträgt die Zeitersparnis in der Versandabwicklung mindestens 40 %. Wir sparen zudem etwa 30 % unserer Arbeitszeit, da dank der nahtlosen Integration in Shopware keine doppelte Datenhaltung anfällt."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

Zusätzliche Plugins erleichtern den Geschäftsalltag

Mit dem Einsatz zusätzlicher Plugins erweitert Shisha Cloud nicht nur die Funktionalität des Onlineshops, sondern minimiert auch den Zeitaufwand der Buchhaltung. Das umfangreiche DATEV Export Plugin bietet über die Kontierungsmatrix und diverse Subshop-Einstellmöglichkeiten alle notwendigen Features. Es erleichtert die Übergabe der DATEV-Kontenrahmen an die Steuerberatung, indem es alle offenen Posten, Zahlungen sowie Gutschriften automatisch verbucht.

"Darüber hinaus profitieren wir von weiteren Plugins. Die automatische Anbindung durch den DHL Adapter an das DHL Geschäftskundenportal bedeutet, dass niemand mehr manuell ein Versandlabel anfassen muss – alles geht automatisch und spart enorm Zeit. Auch das Geschenkgutscheine Plugin können wir nur empfehlen, da wir dadurch gerade in der Weihnachtszeit ein gutes Umsatzplus erzielen."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

In Planung: Der Weg zu Shopware 6

Aktuell nutzt Shisha Cloud Shopware 5, jedoch ist das Upgrade auf Shopware 6 bereits in Planung. Da Shisha Cloud bereits sehr gut in Deutschland, Frankreich, Griechenland und Österreich ankommt, sollen in Zukunft noch mehr zufriedene Kunden in anderen Ländern hinzukommen.

Wir freuen uns, dass wir Shisha Cloud mit unseren Produkten unterstützen können und sind gespannt auf weitere Projekte der ambitionierten Unternehmer.

In unseren Pickware Kundenstories findest du weitere spannende Best Practice Beispiele.



Versanddienstleister für Onlinehändler im Vergleich

blog-cover_passenderversanddienstleister_weiss-200915weiss-1 Die Suche nach passenden Versanddienstleistern gestaltet sich aufgrund vieler Einflussfaktoren und unübersichtlichen Leistungen häufig knifflig. Daher geben wir einen Überblick über ihre Angebote und Leistungen. Wir vergleichen die Dienstleister nach verschiedenen Kriterien, um dich bei deiner Auswahl zu unterstützen.

Automatisierung durch Versandadapter

Grundsätzlich macht es unabhängig von der Wahl der Versanddienstleister Sinn, auf eine direkte technische Anbindung an die Warenwirtschaft zu setzen, um den Versandprozess möglichst effizient zu gestalten. Alle Pickware Versandadapter sind nahtlos in Shopware integriert. Das bedeutet, du kannst deinen Versand- sowie Retourenprozess direkt im Shopware Backend abwickeln und profitierst unter anderem von der automatischen Erstellung von Versand- oder Retourenetiketten. Alle Versandadapter können beliebig miteinander kombiniert und parallel eingesetzt werden.

Werfen wir nun einen Blick auf die Vergleichskriterien, die dir die Wahl der passenden Versanddienstleister erleichtern.

Vorteile für Geschäftskunden nutzen

Profitiere von den Vorteilen gegenüber Privatkunden! Diese umfassen je nach Dienstleister kostenlose Abholung, Rabatte und mehr. Um Business- oder Geschäftspartner zu werden, benötigst du bei allen Versanddienstleistern ein unterschiedliches Mindestvolumen an Sendungen:

Nationaler und internationaler Versand

Die Wahl des richtigen Versanddienstleisters hängt nicht zuletzt von deinem eigenen Standort und davon ab, wohin du lieferst:

Du versendest national oder international aus:

  • Deutschland → DHL, DHL Express, UPS, DPD, GLS, Deutsche Post
  • Österreich → Österreichische Post, GLS, UPS, DHL Express
  • der Schweiz → Schweizer Post, UPS, DHL Express
  • den Niederlanden → PostNL, UPS, DHL Express
  • allen anderen Ländern → UPS, DHL Express

Versandprodukte: Brief, Päckchen oder Paket?

Grundsätzlich werden bei den Versanddienstleistern die Produkte Brief, Päckchen und Paket je nach Gewicht und Größe unterschieden. Die maximalen Gewichts- und Größenvorgaben für diese Produkte variieren dabei je Dienstleister. Um möglichst kosteneffizient zu versenden, ergibt es Sinn, die Versandprodukte zu wählen, die am besten zu deinen Artikeln bzw. Sendungen passen. Es zählt immer das Gesamtgewicht aller Artikel inklusive Verpackung und Füllmaterial sowie der Umfang der äußersten Verpackung.

  1. Pakete
    Pakete kannst du mit all unseren Versandadaptern verschicken. Einzige Ausnahme ist die Deutschen Post, da sie ausschließlich Briefe befördert. Mehr über zubuchbare Services bei Artikeln, die die folgenden Vorgaben überschreiten, wie beispielsweise Sperrgut, gibt es im Abschnitt “Extra Services”.

    • DHL:
      Maße: bis 120 x 60 x 60 cm
      Gewicht: bis 31,5 kg
    • UPS:
      Maße: bis 274 cm Länge bei einem max. Gurtumfang von 400 cm
      Gewicht: bis 70 kg
    • DPD:
      Maße: kürzeste + längste Seite bis 90 cm oder max. Gurtmaß 300 cm
      Gewicht: bis 31,5 kg
    • GLS:
      Maße: bis 200 x 80 x 60 cm bei einem max. Gurtmaß von 300 cm
      Gewicht: bis 40 kg
    • Österreichische Post:
      Maße: bis 200 cm Länge bei einem max. Gurtumfang von 360 cm
      Gewicht: bis 31,5 kg
    • Schweizer Post:
      Maße: bis 100 x 60 x 60 cm
      Gewicht: bis 30 kg
    • PostNL:
      Maße: bis 175 x 78 x 58 cm
      Gewicht: bis 30 kg
  2. Päckchen
    Päckchen haben geringere Maße und Gewichtsvorgaben als Pakete.

    • DHL:
      Maße: bis 60 x 30 x 15 cm
      Gewicht: bis 2 kg
  3. Briefsendungen
    Briefsendungen umfassen Postkarten, Briefe Standard oder Kompakt, Groß- und Maxibriefe.
    • DHL:
      Maße: bis 35,3 x 25 x 5,0 cm
      Gewicht: bis 1 kg
    • Deutsche Post:
      Maße: bis 35,3 x 25 cm
      Gewicht: bis 1 kg
    • Österreichische Post:
      Maße: bis 23,5 x 16,2 x 0,5 cm
      Gewicht: bis 75 g
    • Schweizer Post:
      Maße: bis 25 x 36,3 x 2 cm
      Gewicht: bis 1 kg

Lieferzeiten und Zustelltage

Neben den Standard-Lieferzeiten bieten alle Dienstleister gegen Aufpreis auch Express-Services oder sogar die Lieferung am selben Tag an. Die genannten Zeiten sind die Standard-Lieferzeiten für Geschäftskunden.

  • DHL: (Zustellung Mo-Sa)
    • In der Regel in 1-2 Werktagen (deutschlandweit)
    • In bis zu 1 Tag (innerhalb der EU)*
    • Mit Express Easy in 2-3 Tagen (weltweit)
  • UPS: (Zustellung Mo-Fr, Samstag zubuchbar)
    • In 0-2 Tagen (national)
    • In 1-5 Tagen (international & Luftfracht)
  • DPD: (Zustellung Mo-Sa)
    • In 1-2 Tagen (deutschlandweit)
    • in 1-4 Tagen (europaweit)
    • In 2-5 Tagen (weltweit, mit Ausnahme weniger Länder in 2-6 Tagen)
  • GLS: (Zustellung Mo-Fr, Samstag zubuchbar)
    • In weniger als 24 Stunden (deutschlandweit)
    • In 1-2 Tagen (europaweit) oder 3-4 Tagen (entfernte Regionen abseits der Metropolen)
  • Deutsche Post:
    • Rund 93 % aller Briefsendungen in 1 Werktag (deutschlandweit)
  • Österreichische Post: (Zustellung Mo-Fr, Samstag zubuchbar)
  • Schweizer Post: (Zustellung Mo-Fr, Samstag zubuchbar)
  • PostNL: (Zustellung Mo-Sa)

Hinweis: Aufgrund der Coronapandemie weisen die Versanddienstleister auf Verzögerungen oder gar Einschränkungen ihrer Services hin.

*Aktualisierung 01/2021: DHL Paket hat den Same Day Service inzwischen eingestellt, DHL Express bietet diesen Service jedoch weiterhin an (weltweit per Kurier).

Haftung & Versicherung

Jeder Versanddienstleister hat, zum Teil auch abhängig davon ob Pakete oder Päckchen versendet werden, unterschiedliche Haftungs- und Versicherungsbedingungen. Je nach Produkt können Zusatzversicherungen gebucht werden. Beachte auch die jeweiligen Haftungsbestimmungen für besondere Güter wie Wertgegenstände. Die Standard-Beträge für die Haftung betragen:

  • DHL: bis 500 Euro, Päckchen unversichert
  • UPS: bis 510 Euro
  • DPD: bis 520 Euro
  • GLS: bis 750 Euro
  • Österreichische Post: 510 Euro
  • Schweizer Post: individuell je nach Versandprodukt
  • PostNL: bis 500 Euro

Netzwerk in Deutschland

Es ist praktisch, wenn deine Sendungen direkt vom Versanddienstleister bei dir abgeholt werden. Zusätzlich ist die Dichte des Netzwerks jedes Dienstleisters von Bedeutung. Dies ist von Vorteil, damit deine Kunden verpasste Sendungen bequem abholen können. Die Dienstleister sind beispielsweise in Deutschland folgendermaßen aufgestellt:

  • DHL: Insgesamt rund 29.000 Postfilialen und Paketshops, davon 5.500 Packstationen (kontaktlos).
    Abholung für Geschäftskunden inklusive.
  • UPS: Keine Zahlen für Deutschland verfügbar.
    (Weltweit: über 6.000 Stores und Kunden-Center, rund 38.000 Einwurfkästen und über 28.000 Access Point Standorte.)
    Abholung zubuchbar, aber bei Zustellung von Access Point zu Access Point inklusive.
  • DPD: 7.000 Pickup Paketshops.
    Abholung zubuchbar.
  • GLS: 5.000 Paketshops.
    Abholung für Geschäftskunden inklusive.

Preise für Geschäftskunden aus Deutschland

Über die Preise für Geschäftskunden gibt es keine pauschalen Angaben, da sie individuell vom Versandaufkommen und dem Zielort abhängen. Wir empfehlen daher die Kontaktaufnahme mit den Dienstleistern für ein individuelles Angebot.

  • DHL: Der Kalkulator verrät, dass ab dem Mindestversand pro Jahr mind. 14 % Rabatt (deutschlandweit) bzw. 21 % Rabatt (international, Zone 1) gewährt werden. Hier geht’s zur allgemeinen Preisübersicht.
  • UPS: Individuell anfragen. Hier geht’s zu den Serviceleistungen.
  • DPD: Angebote und Preise individuell via Kontaktformular anfragen.
  • GLS: Angebote individuell via Kontaktformular anfragen.

Pickware Tipp: Wie du zusätzlich Kosten sparst, indem du jeder Bestellung automatisch die optimale Versandart zuweist, erfährst du in unserem Blogbeitrag zur optimalen Versandkostenkonfiguration.

Extra Services

Je nach deinen Anforderungen lohnt sich ein detaillierter Blick in die erweiterten und zubuchbaren Leistungen der Dienstleister. Diese können neben Sendungsverfolgung und Retouren-Service unter anderem sein:

  • DHL: Alterssichtprüfung (deutschlandweit), Wunschtag & Nachsendeservice (deutschlandweit), Nachnahme (in der EU), Transport- oder Höherversicherungen, Versand von Wertgegenständen und Gefahrgut, Services nach Zielland, uvm.
  • UPS: Vier unterschiedliche zeit- und tagdefinierte Express-Servicearten (weltweit), Zollabwicklung und Trade-Services (weltweit), Nachnahme (in der EU), Empfänger-Unterschrift (länderabhängig), Geld-zurück-Garantie (coronabedingt derzeit ausgesetzt), uvm.
  • DPD: Wunschzustellung, Live-Tracking (europaweit), Versand von Paletten (in der EU), gesonderte Food oder Wein Lieferungen, Zollabwicklung, Gefahrgut, uvm.
  • GLS: Digitale Empfängerunterschrift, Cash-Service, IdentPIN-Service, Briefkastenzustellung, Sendungsverfolgung in Echtzeit (deutschlandweit), Gefahrgut (deutschlandweit), zu den Extra Services für regelmäßige Versender.
  • Österreichische Post: Wunsch-Abholstation, Wunsch-Postfiliale, Nachnahme (national), Identitätsprüfung, zerbrechliche Sendung, Wein Paket, uvm.
  • Schweizer Post: Sperr- und Gefahrgut, Wein Lieferungen, Blindensendungen, uvm.
  • PostNL: Empfänger-Unterschrift (national), Empfänger-Altersprüfung (national), Cash-by-Delivery (national), uvm.

Fazit

Wir hoffen, wir konnten dir mit unserer Zusammenstellung helfen, die für dich passenden Versanddienstleister zu finden. Natürlich kannst du unsere Versandadapter jederzeit über den Shopware Community Store 30 Tage kostenlos testen.

Zusatz: Den Adapter DHL Versand gibt es auch schon für Shopware 6.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 09/2020.


Mit diesen 6 Tipps vermeidest du Warenkorbabbrüche

pickware-warenkorbabbrueche-vermeiden

Egal ob großer oder kleiner Onlineshop – das Phänomen Warenkorbabbruch ist für viele Onlinehändler omnipräsent. Dabei kann der Abbruch des Kaufprozesses verschiedene Ursachen haben. Hierzu zählen beispielsweise technische Probleme, externe Preisvergleiche mit anderen Shops oder persönliche Shopping-Präferenzen. In unserem Beitrag zu Conversion-Boostern erfährst du bereits, wie du verschiedene Kundentypen richtig ansprichst, um die Conversion in deinem Shop zu optimieren. Nachfolgend zeigen wir dir außerdem, welche Tipps du umsetzen kannst, um Warenkorbabbrüche in deinem Shop zu vermeiden.

1. Biete verschiedene Versanddienstleister an

Beachte, dass verschiedene Kunden eigene Präferenzen in Bezug auf den Versanddienstleister mitbringen. Zum einen kann dies an den ganz persönlichen Erfahrungen deiner Kunden mit den Versanddienstleistern liegen. Zum anderen kann die Bevorzugung eines Paketdienstes auch durch die Nähe zum nächsten Paketshop beeinflusst werden, da dies nicht nur für die Paketabholung, sondern auch für die Abwicklung einer möglichen Retoure eine wichtige Rolle spielt. Mit der Anbindung verschiedener Versanddienstleister bietest du deinen Kunden nicht nur mehr Flexibilität, du hast auch die Möglichkeit, durch die unterschiedlichen Konditionen der Anbieter Versandkosten zu sparen. Hier erfährst du mehr zur optimalen Versandkostenkonfiguration.

2. Locke mit kostenlosem Versand & kostenfreien Retouren

Ein für viele Kunden ausschlaggebender Faktor kann der kostenlose Versand sein. Diesen musst du nicht standardmäßig in deinem Shop anbieten, sondern kannst ihn auch aktionsgebunden oder erst ab einem ausgewiesenen Mindestbestellwert anbieten. Damit sich das Angebot des kostenfreien Versands für dich lohnt, hast du im Shopware Backend die Möglichkeit, deinen Produkten durch das Hinterlegen individueller Regeln automatisch die günstigste Versandart zuzuordnen. Hier erfährst du mehr zur Umsetzung im Shopware Backend. Ein weiterer Faktor, mit dem du deinen Kunden die Kaufentscheidung erleichterst, ist neben dem kostenlosen Versand auch die Möglichkeit einer kostenfreien Retoure. Entscheidest du dich dafür, diesen Service anzubieten, achte darauf, die Retourenquote minimal zu halten.

3. Sorge für Transparenz mit Live-Beständen

Ein transparentes System wie Pickware ERP hilft dir immer einen Blick auf deine Bestände und die anfallenden Nachbestellungen zu haben. Zudem kannst du die Live-Bestände auch in deinem Shop nutzen, um deinen Kunden in Abhängigkeit vom Lagerbestand anzuzeigen, wie schnell ein Artikel lieferbar ist. Mit einer kleinen Anpassung deines Shopware Themes kannst du die Funktion auch nutzen, um deinen Kunden nicht nur die Lieferzeit anzuzeigen, sondern auch einen Einblick in die verfügbaren Warenbestände zu geben. So kann beispielsweise das Wissen, dass nur noch wenige Artikel verfügbar sind eine Kaufentscheidung beschleunigen und zu weniger Warenkorbabbrüchen führen.

4. Liefere zur Wunschzeit deiner Kunden

Erfolglose Zustellversuche und zeitaufwändige Selbstabholung beim Paketshop können Kunden dazu bewegen, gar nicht oder erst zu einem für sie passenden Zeitpunkt zu bestellen. Mit dem Plugin DHL Wunschpaket, das mit DHL Adapter für Shopware WMS powered by Pickware kompatibel ist, bietest du deinen Kunden zahlreiche Möglichkeiten rund um den individuellen Paketempfang. Das Plugin umfasst dabei neben der Auswahl verschiedener Lieferadressen für Packstationen und Filialen auch flexible Optionen für den bequemen Paketempfang zu Hause.

5. Setze auf verlässliche Zahlungsanbieter

Ein komplizierter Zahlungsvorgang sowie die Weiterleitung zu externen Zahlungsanbietern können das Vertrauen deiner Kunden in den Kaufprozess mindern und zu Warenkorbabbrüchen führen. Um dies zu vermeiden, solltest du auf ein verlässliches Zahlungsplugin setzen, das sich in deinen Shopware Shop integriert und den Checkout-Prozess nahtlos in deinem Shop einbettet. In unserer Übersicht zur Wahl der richtigen Zahlungsmethode geben wir dir einen kurzen Überblick über die Verbreitung der verschiedenen Zahlungsanbieter auf dem deutschen Markt sowie – insbesondere im Hinblick auf die Kompatibilität mit Pickware – eine Empfehlung für das passende Plugin.

6. Biete deinen Kunden Flexibilität mit Click & Collect

Wenn du neben deinem Onlineshop auch noch ein Ladengeschäft betreibst, empfiehlt es sich, flexible Einkaufsmodelle wie Click & Collect anzubieten, um deinen Kunden noch mehr Entscheidungsfreiheit und Flexibilität zu ermöglichen. Dabei können deine Kunden den Kauf online abschließen und selbst darüber entscheiden, wann sie ihre Ware im Ladengeschäft abholen möchten oder online gekaufte Produkte flexibel im Ladengeschäft zurückgeben. Die Vorteile dieser Methode liegen auf der Hand: Du und deine Kunden sparen Versandkosten, die Zeit bis zum Erhalt der Ware verkürzt sich und du punktest bei deinen Kunden durch Flexibilität. Hier erfährst du mehr über Click & Collect und wie du die Selbstabholung in deinem Shop ermöglichst.

Wir hoffen, dass dir diese Tipps weiterhelfen, um die Warenkorbabbrüche in deinem Shop zu minimieren und deine Conversion zu steigern. Für weitere Beiträge rund um die Optimierung deines Onlineshops, empfehlen wir dir, unseren Newsletter zu abonnieren.


5 Plugins, mit denen du als Shopware Einsteiger deinen Onlineshop professionalisierst

pickware_plugins_start_mit_shopware

Du bist gerade dabei deinen Onlineshop mit Shopware einzurichten oder befindest dich in der Planung? Im Shopware Community Store findest du jede Menge Plugins, um das Beste aus deinem Onlineshop herausholen und deinen Geschäftsalltag zu vereinfachen. Gerade bei den Plugins zur Automatisierung und Vereinfachung der Prozesse bietet sich viel Potenzial. Doch aus der Vielzahl an Plugins die passenden auszuwählen, erfordert einiges an Rechercheaufwand. Wir stellen dir daher eine Auswahl an Plugins vor, die wir für einen erfolgreichen Start in den Onlinehandel und effiziente Prozesse empfehlen.

1. Prozesse im Lager & Versand automatisieren

Mit Pickware WMS behältst du den Überblick über dein Lager und optimierst deine Versandprozesse. Dabei profitierst du vom Einsatz mobiler Barcodescanner in Kombination mit den Apps für Lager und Versand, durch die du Arbeitsschritte, wie das manuelle Ausdrucken und Abgleichen von Picklisten, einsparst und Fehlerquellen durch manuelle Eingaben reduzierst. Die praktischen Apps helfen dir nicht nur beim Erfassen aller Warenbewegungen, sondern unterstützen dich unter anderem auch beim Kommissionieren, der Inventur oder der Retourenannahme.

2. Versandkosten einsparen & mehr Flexibilität bieten

Der Einsatz eines Versandplugins ermöglicht dir die einfache Abwicklung von Versandprozessen und sollte daher unbedingt in Erwägung gezogen werden. Bevor du dich allerdings für einen Versanddienstleister entscheidest, solltest du die Konditionen der Anbieter miteinander vergleichen und evaluieren, welche Angebote sich für dein Produktsortiment lohnen. Hierbei solltest du auch die Präferenzen deiner Kunden nicht außer Acht lassen. Oft entpuppt sich auch eine Kombination mehrerer Versanddienstleister als lukrativ. Hier erfährst du mehr rund um die optimale Konfiguration deiner Versandkosten.

3. Das richtige Zahlungsplugin für ein sicheres & nahtloses Einkaufserlebnis

Ein verlässliches und sicheres Zahlungsplugin ermöglicht deinen Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis und erhöht die Benutzerfreundlichkeit deines Shops. Mit Stripe werden deine Kunden im Bezahlvorgang nicht erst zu einer externen Seite weitergeleitet, sondern können den Kauf direkt in deinem Shopware Shop abschließen. Neben der direkten Integration der Zahlungsabwicklung in den Shopware Checkout-Prozess, empfiehlt sich Stripe auch aufgrund der guten technischen Kompatibilität mit Pickware. Ein weiterer Vorteil für Shopbetreiber: Mit Stripe wickelst du alle Zahlungsarten über einen Vertrag ab und sparst dir die Mühe, separate Verträge für verschiedene Zahlungsarten zu pflegen.

4. Zahlungseingänge immer im Blick behalten

Mit dem Plugin Bankabgleich powered by Pickware optimierst du deine Prozesse rund um eingehende Zahlungen per Überweisung. Das Plugin erspart dir das aufwändige manuelle Abgleichen und Prüfen von Transaktionen auf deinem Bankkonto, da du über das Shopware Backend automatisch alle eingehenden Buchungen auf deinem verknüpften Bankkonto einsehen kannst. Die Buchungen werden automatisch mit deinen Vorkasse- und Rechnungsbestellungen abgeglichen und der Zahlungsstatus auf bezahlt gesetzt, sobald die Zahlung vorliegt. Auf diese Weise behältst du den Überblick und automatisierst diesen sonst zeitintensiven und fehleranfälligen Prozess.

5. DATEV Exporte unkompliziert aus dem Onlineshop erstellen

Unsere Plugin Empfehlungen werden von dem beliebten DATEV Export powered by Pickware abgerundet. Mit diesem Plugin erstellst du direkt aus deinem Shopware Backend heraus Exporte für DATEV, die du komfortabel an deinen Steuerberater übergeben kannst. Der große Vorteil dieses Plugins liegt darin, dass alle offenen Posten und Zahlungen sowie Gutschriften gemäß der DATEV-Kontenrahmen verbucht werden. Durch die Automatisierung dieser ansonsten zeitintensiven Aufgabe, sparst du bzw. deine Buchhaltung wertvolle Zeit, die du in die weitere Optimierung deines Onlineshops investieren kannst.

Wir hoffen, unsere Auswahl an Plugins vereinfacht deinen Start in den Onlinehandel. Hier findest du weitere hilfreiche Plugins, sowie die gesamte Produktwelt von Pickware für Shopware 5 und 6.


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und dir eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest du eine Übersicht aller Cookies. Du kannst der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um dir personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!