Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Shopware Plugin"
alle Blog-Beiträge

Bessere Conversion dank kundenspezifischer Angebote

Im Angebotsprozess spielt neben der einfachen und automatisierten Erstellung von Angeboten vor allem die Individualisierbarkeit dieser für viele Händler eine wichtige Rolle.

Gerade im B2B-E-Commerce ist durch die höhere Anzahl an Bestellpositionen pro Kundenbestellung und die größeren Bestellmengen je Position die Individualisierbarkeit von Verkaufspreisen entsprechend der angefragten Mengen und der Regelmäßigkeit der Bestellungen von besonderer Bedeutung. Eine unkomplizierte Möglichkeit diese im Shopware-Umfeld abzubilden, bietet unser Angebote Plugin powered by Pickware. Angebote können hier vom Kunden bequem online angefragt, vom Shopbetreiber bearbeitet und zur Annahme für den Kunden freigegeben werden. Selbstverständlich können nachträglich auch noch Positionen hinzugefügt oder entfernt werden. Im Anschluss hat der Kunde die Möglichkeit das Angebot online in seinem Kundenkonto anzunehmen, sodass dieses automatisch in eine entsprechende Bestellung im Shop umgewandelt wird. Welche weiteren Faktoren in B2B-Organisationen ausschlaggebend sind um online effektiv zu wachsen, erfahren Sie übrigens im neuen Shopware Whitepaper zum Thema B2B-Commerce. Aber auch für B2C-Händler ist die Erstellung von individuellen Angeboten direkt in Shopware und der Möglichkeit zur Annahme durch den Kunden neben den weiteren Features relevant.

icon-salary

Features im Angebotsprozess:

Nachdem das Angebot von Ihnen als Händler einfach aus dem Backend heraus zusammengestellt wurde, können Sie die PDF-Datei an den Kunden versenden und das Angebot im Anschluss direkt in eine reguläre Bestellung umwandeln. Das Angebots-PDF kann wie herkömmliche Shopware Dokumente über die PDF-Belegerstellung individuell angepasst werden. Die Angebote werden im Kundenkonto im Frontend angezeigt und können auch per E-Mail versendet werden. Das Plugin kann zudem so konfiguriert werden, dass Ihr Kunde ab einem bestimmten Warenkorbwert auch selbst ein Angebot anfordern kann. Bei der Erstellung des Angebots werden die im Shop hinterlegten Rabattstaffeln sowie individuelle Rabatte des Kunden bzw. der Kundengruppe bei der Berechnung des Referenzpreises berücksichtigt. Darüber hinaus können wahlweise laufzeitbeschränkte, versandkostenfreie oder steuerfreie Angebote erstellt werden.

bildschirmfoto-2018-12-03-um-11.10.38

Außerdem ist die Auswahl von Rechnungs- und Lieferadresse sowie von Zahlungs- und Versandart bei Annahme eines Angebots, durch Nutzung des Shopware Standard-Checkout-Prozesses möglich. Dadurch werden bei der Annahme eines Angebots auch alle Prozesse des üblichen Bestellabschlusses ausgeführt, wie z.B. Kommunikation mit dem Payment-Anbieter, Versand der Bestellbestätigungsmail oder das Auffächern von Stücklistenartikeln, und die Angebote mit der zugehörigen Bestellung verknüpft.

Mit diesen Features ist der Angebotsprozess für Sie sowohl als B2B- als auch als B2C-Händler unkompliziert und kundenorientiert abbildbar. Dank der verschiedenen Möglichkeiten zur Individualisierung und der einfachen Umwandlung von Angeboten in Bestellungen steht der Zufriedenheit Ihrer Kunden und einer hohen Anzahl an Bestellungen nichts mehr im Wege.


Datev: Automatische Zuordnung von PayPal-Zahlungen

datev_schnittstelle_rgb_kachel_kl_neuIn diesem Monat hat DATEV Version 7.1 der DATEV-Rechnungswesen-Programme veröffentlicht. Die beiden Programme Kanzlei-Rechnungswesen und DATEV Mittelstand Faktura mit Rechnungswesen verfügen nun über eine für den E-Commerce wichtige Funktion: die Übernahme und Verarbeitung von PayPal-Umsätzen. So können Sie PayPal Transaktionen importieren und direkt zuordnen.
Wir haben an unserem Plugin DATEV Export powered by Pickware die notwendigen Änderungen vorgenommen, sodass Sie die neue Funktion mit dem automatischen Abgleich von offenen Zahlungen in vollem Umfang nutzen können.

So aktivieren Sie die neue DATEV-Funktion

  • Updaten Sie DATEV Export powered by Pickware auf Version 1.18.0. Hier wird die Bestellnummer nun zusätzlich im Feld Auftragsnummer exportiert. Das ist notwendig, damit Ihr DATEV-Programm die eingehenden PayPal-Zahlungen offenen Positionen zuordnen kann.

    Damit die OP-Suche auch für diese [PayPal] Zahlungen funktioniert, wurden die DATEV Rechnungswesen-Mechanismen so erweitert, dass nun auch anhand des Felds Auftragsnummer (bislang v.a. für Abschlags- und Schlussrechnungen relevant) die entsprechende Rechnung zur PayPal-Zahlung zugeordnet wird.
    Auszug aus der DATEV-Ankündigung.
    Weitere Informationen finden Sie ebenfalls dort.

  • Aktivieren Sie in Ihrem PayPal-Plugin unter Konfiguration die Einstellung Bestellnummer an PayPal übertragen. So stellen Sie sicher, dass DATEV Export powered by Pickware die Bestellnummer im Feld Auftragsnummer ausgeben kann.
    paypal_bestellnummer

    Bitte beachten Sie: Je nachdem welches PayPal-Plugin Sie nutzen, kann die Darstellung der Konfiguration leicht variieren und zum Beispiel als Checkbox dargestellt werden. Unabhängig von der Darstellung ist es wichtig, dass die Bestellnummer an PayPal übertragen wird.


Diese Seite verwendet Cookies von Drittanbietern, wie Google und Facebook, um Ihnen ein großartiges Nutzererlebnis zu bieten, Besucher zu erfassen und Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablehnen Akzeptieren
Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!