Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Plugins"
alle Blog-Beiträge

5 Plugins, mit denen Sie als Shopware Einsteiger Ihren Onlineshop professionalisieren

0804_blog-cover_pluginsprofessionalisieren_01

Sie sind gerade dabei Ihren Onlineshop mit Shopware einzurichten oder befinden sich in der Planung? Im Shopware Community Store finden Sie jede Menge Plugins, um das Beste aus Ihrem Onlineshop herausholen und Ihren Geschäftsalltag zu vereinfachen. Gerade bei den Plugins zur Automatisierung und Vereinfachung der Prozesse bietet sich viel Potenzial. Doch aus der Vielzahl an Plugins die passenden auszuwählen, erfordert einiges an Rechercheaufwand. Wir stellen Ihnen daher eine Auswahl an Plugins vor, die wir für einen erfolgreichen Start in den Onlinehandel und effiziente Prozesse empfehlen.

1. Prozesse im Lager & Versand automatisieren

Mit Pickware WMS behalten Sie den Überblick über Ihr Lager und optimieren Ihre Versandprozesse. Dabei profitieren Sie vom Einsatz mobiler Barcodescanner in Kombination mit den Apps für Lager und Versand, durch die Sie Arbeitsschritte, wie das manuelle Ausdrucken und Abgleichen von Picklisten, einsparen und Fehlerquellen durch manuelle Eingaben reduzieren. Die praktischen Apps helfen Ihnen nicht nur beim Erfassen aller Warenbewegungen, sondern unterstützen Sie unter anderem auch beim Kommissionieren, der Inventur oder der Retourenannahme.

2. Versandkosten einsparen & mehr Flexibilität bieten

Der Einsatz eines Versandplugins ermöglicht Ihnen die einfache Abwicklung von Versandprozessen und sollte daher unbedingt in Erwägung gezogen werden. Bevor Sie sich allerdings für einen Versanddienstleister entscheiden, sollten Sie die Konditionen der Anbieter miteinander vergleichen und evaluieren, welche Angebote sich für Ihr Produktsortiment lohnen. Hierbei sollten Sie auch die Präferenzen Ihrer Kunden nicht außer Acht lassen. Oft entpuppt sich auch eine Kombination mehrerer Versanddienstleister als lukrativ. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

3. Das richtige Zahlungsplugin für ein sicheres & nahtloses Einkaufserlebnis

Ein verlässliches und sicheres Zahlungsplugin ermöglicht Ihren Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis und erhöht die Benutzerfreundlichkeit Ihres Shops. Mit Stripe werden Ihre Kunden im Bezahlvorgang nicht erst zu einer externen Seite weitergeleitet, sondern können den Kauf direkt in Ihrem Shopware Shop abschließen. Neben der direkten Integration der Zahlungsabwicklung in den Shopware Checkout-Prozess, empfiehlt sich Stripe auch aufgrund der guten technischen Kompatibilität mit Pickware. Ein weiterer Vorteil für Shopbetreiber: Mit Stripe wickeln Sie alle Zahlungsarten über einen Vertrag ab und sparen sich die Mühe, separate Verträge für verschiedene Zahlungsarten zu pflegen.

4. Zahlungseingänge immer im Blick behalten

Mit dem Plugin Bankabgleich powered by Pickware optimieren Sie Ihre Prozesse rund um eingehende Zahlungen per Überweisung. Das Plugin erspart Ihnen das aufwändige manuelle Abgleichen und Prüfen von Transaktionen auf Ihrem Bankkonto, da Sie über das Shopware Backend automatisch alle eingehenden Buchungen auf Ihrem verknüpften Bankkonto einsehen können. Die Buchungen werden automatisch mit Ihren Vorkasse- und Rechnungsbestellungen abgeglichen und der Zahlungsstatus auf bezahlt gesetzt, sobald die Zahlung vorliegt. Auf diese Weise behalten Sie den Überblick und automatisieren diesen sonst zeitintensiven und fehleranfälligen Prozess.

5. DATEV Exporte unkompliziert aus dem Onlineshop erstellen

Unsere Plugin Empfehlungen werden von dem beliebten DATEV Export powered by Pickware abgerundet. Mit diesem Plugin erstellen Sie direkt aus Ihrem Shopware Backend heraus Exporte für DATEV, die Sie komfortabel an Ihren Steuerberater übergeben können. Der große Vorteil dieses Plugins liegt darin, dass alle offenen Posten und Zahlungen sowie Gutschriften gemäß der DATEV-Kontenrahmen verbucht werden. Durch die Automatisierung dieser ansonsten zeitintensiven Aufgabe, sparen Sie bzw. Ihre Buchhaltung wertvolle Zeit, die Sie in die weitere Optimierung Ihres Onlineshops investieren können.

Wir hoffen, unsere Auswahl an Plugins vereinfacht Ihren Start in den Onlinehandel. Weitere hilfreiche Plugins, sowie die gesamte Produktwelt von Pickware für Shopware 5 und 6 finden Sie hier.


Starten Sie mit dem passenden Zahlungsplugin in Shopware 6

Vor gut einem Jahr enthüllte Shopware auf dem Shopware Community Day das von Grund auf neu konstruierte E-Commerce System Shopware 6. Seitdem hat sich viel rund um die Entwicklung kompatibler Plugins getan. Neben DHL Versand sowie dem vor Kurzem releasten Pickware ERP Starter, ist nun auch das Zahlungsplugin Stripe für Shopware 6 erhältlich.

Warum wir Ihnen Stripe für Ihren Shopware Shop empfehlen:

stripe-logo-slate Mit Stripe sparen Sie sich die Mühe, separate Verträge für verschiedene Zahlungsarten zu pflegen, da alle Zahlungsarten zentral über einen Vertrag abgewickelt werden. Neben der guten technischen Kompatibilität mit Pickware empfiehlt sich Stripe aufgrund der direkten Integration der Zahlungsabwicklung in den Shopware Checkout-Prozess. Für Ihre Kunden entsteht dadurch ein nahtloses Einkaufserlebnis, da sie nicht erst zu einem externen Anbieter weitergeleitet werden, sondern den Kauf direkt in Ihrem Shopware Shop abschließen können. Das Plugin bietet Ihnen den technischen Vorteil, dass Stripe als “Acquirer” und nicht als Payment Gateway auftritt. Damit sparen Sie zusätzliche Kosten, die anfallen, wenn ein externer Dienstleister mit separatem Vertrag benötigt wird, um beispielsweise bei der Zahlung mit Kreditkarte das Geld einzuziehen.

Dank Stripe können Sie auf Gateway Lösungen mit teilweise fehleranfälliger technischer Basis verzichten und sind durch die integrierte Betrugserkennung “Radar” stets auf der sicheren Seite. Die auf machine learning basierende Betrugserkennung wertet dabei automatisch Zahlungen in Echtzeit aus und blockiert sie bei Verdacht auf Betrug.

Im ersten Release von Stripe für Shopware 6 sind die Zahlungsarten Kreditkarte und SOFORT Überweisung enthalten. Das nächste Update ermöglicht dann die Anbindung von Apple Pay und Google Pay. Die weitere Roadmap sieht die Einbindung der Zahlungsarten SEPA Lastschrift, Klarna, Giropay, Bancontact, iDeal, P24, EPS AliPay sowie WeChat Pay vor.

Zum Download von Stripe für Shopware 6 gelangen Sie hier.


4½ Fehler rund um Ihren Onlineshop und wie Sie diese vermeiden

blog-cover-typischefehlervermeidung_2005132

Auch wenn Sie grundsätzlich mit der Leistung Ihres Shops zufrieden sind, können sich in Ihrem Geschäftsalltag oft ungenutztes Potential oder fehlerhafte Prozesse verstecken. Unnötige Workarounds, ineffiziente Prozesse oder technisch nicht kompatible Systeme bieten häufig einiges an Verbesserungspotenzial. Wir zeigen Ihnen verschiedene Ansatzpunkte, um die Prozesse rund um Ihren Shop zu optimieren und sich somit die tägliche Arbeit etwas leichter zu gestalten.

Fehlerquelle Nr. 1: Warenwirtschaft und Shop passen nicht zusammen

Dass Ihr Shop und Ihre Warenwirtschaft nicht zusammenpassen, kann sich in vielerlei Hinsicht äußern. Einiges lässt sich dabei mit manuellen Workarounds überbrücken – kritisch wird es für Ihren Shop jedoch, wenn Ihre Warenwirtschaft an ihre Grenzen stößt und das Wachstum Ihres Shops nicht weiter trägt. Bei der Suche nach der passenden Warenwirtschaft empfiehlt es sich daher, neben den technischen Anforderungen ein besonderes Augenmerk auf ein System zu legen, das mit Ihrem Shop wächst. Zukunftsorientierte Warenwirtschaftssysteme wie Pickware begleiten Ihren Shop in allen Wachstumsphasen und bieten darüber hinaus noch viele weitere Vorteile, wie die zentrale Datenhaltung nach dem Omnichannel-Konzept, das Arbeiten mit Echtzeitdaten und den Verzicht auf fehleranfällige Synchronisationsprozesse.

Worauf Sie außerdem bei der Auswahl der passenden Warenwirtschaft achten sollten, erfahren Sie in unserem dreiteiligen Leitfaden.

Fehlerquelle Nr. 2: Ihr Kassensystem ist nicht integriert

Insbesondere für Omnichannel-Händler ist ein integriertes Kassensystem für einen reibungslosen Geschäftsablauf unerlässlich. Betreiben Sie parallel einen Onlineshop und ein Ladengeschäft, laufen Sie beispielsweise mit einem nicht integrierten Kassensystem Gefahr, den Überblick über Ihre Bestände zu verlieren und Überverkäufe zu tätigen. Über den Einsatz von Connectoren gelingt es Ihnen zwar die Daten aus Ihrem Ladengeschäft mit denen Ihres Onlineshops abzugleichen, die Daten liegen Ihnen jedoch oft nur zeitverzögert oder fehlerhaft vor. Mit einem Kassensystem, das die Daten in Echtzeit in einem zentralen System bereitstellt, können Sie Überverkäufe und unzufriedene Kunden leicht vermeiden. Die direkte Integration von Shopware POS powered by Pickware in Shopware bietet dabei die perfekte Grundlage für ein erfolgreiches Omnichannel-Konzept.

Fehlerquelle Nr. 3: Sie nutzen Ihr Lager nicht optimal

Die optimale Nutzung Ihrer Lagerfläche hängt nicht nur mit dem Aufbau Ihres Lagers, sondern auch mit der verwendeten Lagerhaltungsform zusammen. In beiden Faktoren liegt ein hohes Potential für Kosten- und Zeitersparnis, da hiervon oft entscheidend die Arbeitsproduktivität innerhalb des Lagers abhängt. Nutzen Sie eine ungeeignete Lagerhaltungsform, laufen Sie Gefahr den Überblick über Ihre Lagerbestände zu verlieren, mehr Zeit zu benötigen, um Bestellungen zu kommissionieren und Ihre zur Verfügung stehende Lagerfläche nicht optimal zu nutzen. Hier spielt vor allem die Wahl zwischen statischer und dynamischer bzw. chaotischer Lagerorganisation eine wichtige Rolle. Daneben haben auch der grundlegende Lageraufbau, die Ausstattung des Lagers, die richtige Beschriftung der Lagerplätze und die Optimierung der Laufwege einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Effizienz im Lager. Zum Vergleich der beiden Lagerhaltungsformen gelangen Sie hier und Tipps zur optimalen Lagergestaltung finden Sie hier.

Fehlerquelle Nr. 4: Ineffiziente Prozesse rund um Versand und Retouren

Ineffiziente Prozesse können an vielen Stellen zu Tage treten. Rund um Ihr Versandmanagement sind es oft unnötige manuelle Handgriffe, die zu Fehlern beim Kommissionieren und aufwändigen Prozessen führen. Dies kann schnell hohe Kosten sowie unzufriedene Kunden verursachen. Auch der Mehraufwand, der durch das Abwickeln von Retouren falsch gelieferter Artikel entsteht, kann Ihre Produktivität im Lager mindern. Mit den digitalen Picklisten und barcodegeführten Prozessen von Shopware WMS powered by Pickware senken Sie Ihre Fehlerquote im Lager, verkürzen Dank automatisierter Prozesse Ihre Pickzeit und wickeln Retouren schnell und effizient ab. Neben der Optimierung Ihrer Versand- und Retourenabwicklung, können Sie mit Shopware WMS außerdem Ihre Inventur vollständig mobil und papierlos durchführen. Dank der Echtzeitsynchronisation ist selbst die permanente Inventur mit mehreren Mitarbeitern parallel zur laufenden Kommissionierung kein Problem.

Fehlerquelle Nr. 4½: Sie schöpfen Ihr volles Potential nicht aus

Um Ihren Absatz zu maximieren, bieten sich Ihnen meist mehr Möglichkeiten, als Sie erwarten. Kein richtiger Fehler, aber trotzdem lassen viele Händler Potential ungenutzt, da sie ihren Shop nicht mit zusätzlichen Diensten oder Plugins erweitern. Spezielle Sale Events oder Festtage eignen sich, um beispielsweise mit Pickware Plugins einfach Geschenkgutscheine oder Geschenksets in Ihrem Shop anzubieten. Mit diesem zusätzlichen Angebot erleichtern Sie Ihren Kunden die Suche nach dem perfekten Geschenk und begünstigen einen schnellen Verkaufsabschluss. Auch der Verkauf auf Marktplätzen oder flexible Verkaufsmodelle wie Click & Collect, können sich als gute Möglichkeit erweisen, um neue Zielgruppen zu erschließen sowie bereits bestehenden Kunden mehr Service zu bieten. Es gibt also noch viele einfache Mittel, um für den Kunden das Einkaufserlebnis noch angenehmer und attraktiver zu gestalten.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen in diesem Beitrag einige hilfreiche Ansätze bieten, um das volle Potential Ihres Shops auszuschöpfen. Sollten Sie auf der Suche nach weiteren Tipps rund um die Optimierung Ihres Shops sein, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter zu abonnieren oder sich in unserer Facebookgruppe mit anderen Händlern auszutauschen.


Bis zu 30% Rabatt – Black Weekend Sale

Neben den weihnachtlich geschmückten Fußgängerzonen und immer kälter werdenden Temperaturen weisen noch weitere Zeichen auf das Jahresende hin. Mit dem hierzulande größten Shoppingevent des Jahres, dem Black Weekend, läuten Händler ab Freitag ihr Jahresendgeschäft ein.

Laut einer Befragung der Unternehmensberatung PwC planen 71 Prozent der Deutschen Verbraucher einen Einkauf am Black Weekend zu tätigen und gehen davon aus, durchschnittlich 254 Euro auszugeben. Shopbetreiber sollten sich daher bereits jetzt für den Ansturm rüsten, um stressfrei durch den Jahresendspurt zu kommen. Wir empfehlen unser flexibles Lizenzmodell, das Ihnen die kurzzeitige Aufstockung Ihrer WMS und POS Lizenzen ermöglicht. Der Black Weekend Sale in unserem Hardware Shop bietet hierfür die passende reduzierte Hardware.

Rabatte im Shopware Community Store & Hardware Shop

black-weekend.nl

Von Freitag 29.11. um 00:01 bis zum Cyber Monday, den 02.12. um 23:59 gibt es 20% Rabatt auf unsere Kaufplugins und Hardware. Erstmalig bieten wir in diesem Jahr verschiedene Kombinationen unserer Plugins DATEV Export, Mahnwesen und Angebote in exklusiven Bundles an. Kaufen Sie die Plugins gemeinsam und profitieren Sie von 30% Rabatt!

Im Shopware Community Store finden Sie eine Übersicht aller unserer anderen Kaufplugins sowie die Bundles. In unserem Blogbeitrag zur perfekten Vorbereitung auf das Jahresendgeschäft haben wir als kleine Inspiration eine praktische Übersicht aller relevanten Plugins für die kommende verkaufsstarke Zeit zusammengetragen. In unserem Hardware Shop finden Sie zusätzliche Barcodescanner, Kassen, uvm. um für den Ansturm gerüstet zu sein und Ihre Prozesse im Weihnachtsstress zu optimieren.

Unsere Angebote im Überblick:

- 20% Rabatt auf Hardware (Rabattcode: BLACK2019)

- 20% Rabatt auf Kaufplugins

- 30% Rabatt auf ausgewählte Plugin Bundles

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Black Weekend und einen perfekten Start in das Weihnachtsgeschäft!


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!