Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Pickware Mobile"
alle Blog-Beiträge

Pickware 1x1 - Stichtagsinventur mit Shopware WMS powered by Pickware

pickware1x11



Die Stichtagsinventur war wieder mal zeit- und kostenintensiv? Eine permanente Inventur kommt für Sie jedoch nicht in Frage? Mit Shopware WMS führen Sie einfach, schnell und bequem eine fehlerminimale und rechtssichere Stichtagsinventur durch.

Mit Shopware WMS können Sie Ihre Inventur vollständig mobil und papierlos durchführen. Die optionale Konfigurationsmöglichkeit der blinden Inventur (d.h. der erwartete, aktuelle Lagerbestand wird nicht angezeigt) minimiert Fehler, da Ihre Mitarbeiter den erwarteten Bestand nicht kennen und somit genau zählen müssen. Dank der Echtzeitsynchronisation können mehrere Inventur-Mitarbeiter parallel im Lager arbeiten, ohne dass die Inventur im Chaos endet, selbst wenn parallel zur Inventur noch kommissioniert wird. Seien Sie optimal für die nächste Stichtagsinventur gerüstet und umgehen Sie in diesem Jahr den Inventurstress. So einfach gelingt die Inventur mit Shopware WMS:

Vor der Inventur

Vor der Inventur sollten Sie sicher stellen, dass Sie keinerlei Bestandsinkonsistenzen hinsichtlich der offenen Bestellungen und der reservierten Bestände haben. Wir empfehlen Ihnen vor der Inventur unter Artikel > Lager > Bestandsübersicht zu überprüfen, ob es Artikel mit Bestandsinkonsistenzen gibt und diese zu bereinigen. Hierfür können Sie unserer Anleitung folgen.

Ebenfalls empfehlen wir Ihnen Ihr Lager vor der Inventur mit Lagerplatzetiketten auszustatten, sofern Sie Ihre Lagerplätze noch nicht etikettiert haben. So können Sie jeden Lagerplatz scannen und sparen wertvolle Zeit.

Während der Inventur

Wir raten Ihnen die Inventur anhand der Lagerplätze durchzuführen. Der Hintergrund ist, dass somit sichergestellt wird, dass jede Artikel-Lagerplatz-Kombination im Zuge der Inventur einmalig gezählt und kein Lagerplatz bzw. kein Artikel vergessen wird. Analog dazu können Sie auch anhand der Artikel vorgehen, sollten Sie Ihr Lager noch nicht mit Lagerplatzetiketten ausgestattet und Ihre Artikel immer nur auf einem Lagerplatz liegen haben. Die von uns empfohlene Vorgehensweise für die Inventur sieht folgendermaßen aus:

Um mit der Inventur zu starten, öffnen Sie die Lager App auf Ihrem iPod/iPhone. Im Inventur Tab sollten Sie zunächst den Inventurfilter oben rechts beispielsweise auf letzte Inventur vor > 3 Tagen stellen, damit die bereits gezählten Artikel-Lagerplatz-Kombinationen nach und nach nicht mehr angezeigt werden.

inventur_1

Anschließend können Sie Ihr Lager von Lagerplatz zu Lagerplatz ablaufen. Durch einen Scan des Lagerplatzes werden alle ungezählten Artikel, die aktuell Bestand auf diesem Lagerplatz haben, angezeigt und können nacheinander ausgewählt und gezählt werden. Sobald Sie die gezählte Menge in der App speichern, wird ein entsprechender Bestandseintrag vom Typ "Inventur" für diesen Artikel geschrieben. Alle Bestandseinträge dieses Typs können später gesammelt in Form des Inventurexports im Shopware Backend eingesehen und als CSV-Datei exportiert werden.

inventur_2

Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle nachfolgenden Lagerplätze.

Nach der Inventur

Sobald alle Lagerplätze bearbeitet wurden, werden in der App nur noch Artikel-Lagerplatz-Kombinationen angezeigt, die nicht gezählt wurden. Wenn Sie keinen Lagerplatz bei der Inventur vergessen haben, handelt es sich dabei ausschließlich um Artikel, die laut System zwar noch einen physischen Bestand auf diesen Lagerplätzen haben müssten, dieser aber in der Realität nicht mehr vorliegt. Die Bestände dieser Artikel auf diesen Lagerplätzen müssen demnach “genullt” werden. Sie können dafür die Artikel in der App auswählen und mit "0" zählen oder sich im Backend unter Artikel > Lager > Inventurexport im Tab Ungezählt alle ungezählten Artikel-Lagerplatz-Kombinationen anzeigen lassen und die Lagerbestände gesammelt auf "0" setzen.

inventurexport-shopware

Zu guter Letzt können Sie den Inventurexport im Backend unter Artikel > Lager > Inventurexport im Tab Gezählt einsehen und mit nur einem Klick exportieren. Für jede Artikel-Lagerplatz-Zählung gibt es im Inventurexport einen eigenen Eintrag. Fertig ist die Inventur!

Inventur ohne Shopware WMS

Für eine Inventur ohne Shopware WMS können Sie das Import/Export Plugin von Shopware mit unseren Pickware Bestände Profilen verwenden.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches, glückliches und bestandsfehlerfreies Jahr 2019 und hoffen Sie schauen der nächsten Stichtagsinventur nun entspannt entgegen.


Pickware 1x1 - Gründe für eine permanente Inventur

pickware1x11



Die Stichtagsinventur kostet Sie auch dieses Mal wieder viel Zeit und Nerven? Dann sollten Sie jetzt ganz besonders gut aufpassen: Wir werfen einen Blick auf die permanente Inventur und ihre Vorteile.

Was genau bedeutet permanente Inventur?

Die permanente oder auch laufende Inventur unterscheidet sich von der Stichtagsinventur insbesondere dadurch, dass die Bestände nicht an einem bestimmten Stichtag physisch erfasst werden, sondern laufend während des gesamten Geschäftsjahres. Am Bilanzstichtag können die Bestände dann gesammelt im Inventurexport und anhand des bewerteten Warenbestands problemlos exportiert werden.

Voraussetzungen für die permanente Inventur

Diese Inventurmethode setzt eine Fortführung der Bestände sowie die Dokumentation jeglicher Zu- und Abgänge der Waren voraus. Zudem muss für jeden Artikel mindestens einmal im Jahr eine körperliche Inventur durchgeführt werden, bei der der Soll-Bestand mit dem Ist-Bestand verglichen wird. Im Gegensatz zur Stichtagsinventur müssen dabei nicht alle Waren gleichzeitig aufgenommen werden, so dass man die Aufnahmezeit frei bestimmen kann.

Vorteile der permanenten Inventur

Eine permanente Inventur erhöht damit Ihre Flexibilität. So haben Sie die Möglichkeit die körperliche Bestandsaufnahme optimal zu planen, um Aufwand, Zeit und Kosten der Inventur zu minimieren. Durch die flexible Verteilung der physischen Bestandsaufnahme auf das gesamte Jahr kann zusätzlich das Tagesgeschäft uneingeschränkt fortgeführt werden. Um noch mehr Aufwand zu sparen, empfiehlt es sich die körperliche Bestandsaufnahme für einen Artikel genau dann durchzuführen, wenn dessen Bestand am geringsten ist und Ihre Mitarbeiter gerade freie Kapazitäten haben, z.B. da aufgrund saisonaler Schwankungen oder abhängig von der Tageszeit weniger Bestellungen kommissioniert werden müssen. Der Einsatz externer Mitarbeiter für die Inventur ist bei einer optimalen permanenten Inventur somit ebenfalls nicht notwendig. Ein weiterer Vorteil der permanenten Inventur ist es, dass Sie mögliche Fehlbestände frühzeitig erkennen und unmittelbar darauf reagieren können.

Umsetzung mit Shopware WMS powered by Pickware

Sie wollen jetzt unbedingt von der Stichtagsinventur auf eine permanente Inventur wechseln? Die Bestandsaufnahme der letzten Stichtagsinventur bietet einen guten Ausgangspunkt dafür. Außerdem bietet Shopware WMS Ihnen die perfekten Rahmenbedingungen, um ganz einfach neben Ihrem Alltagsgeschäft eine permanente Inventur durchzuführen. Das Beste? Der Inventurstress zum Stichtag bleibt aus!

permanente_inventur2

Dank dem Shopware ERP powered by Pickware können Sie jegliche Zu- und Abgänge Ihrer Artikel inklusive Datum, Art und Menge im Bestands-Reiter eines Artikels nachvollziehen. Im Inventurmodus in der Lager App können Sie jederzeit spontan eine Inventur für gewünschte Artikel durchführen. Beispielsweise, wenn Sie sehen, dass der Lagerbestand eines Artikels gerade besonders niedrig ist oder gerade ein wenig Zeit übrig ist. Dank dem Inventurfilter der App behalten Sie immer im Blick, für welche Artikel im laufenden Jahr noch keine körperliche Bestandsaufnahme stattgefunden hat.

Nutzen Sie das neue Jahr und wechseln Sie Ihr Inventurverfahren. Dank der permanenten Inventur, bleibt Ihnen der Stichtagsinventurstress nächstes Mal erspart und Sie können sich ganz entspannt zurücklehnen. Eine permanente Inventur kommt für Sie nicht in Frage? Shopware WMS erleichtert Ihnen auch die Stichtagsinventur.

Wir hoffen auch dieser Teil unserer Reihe Pickware 1x1 konnte Ihnen weiterhelfen. Lassen Sie uns gerne Feedback oder auch Wünsche für die nächsten Teile zukommen. Alle bisherigen Teile der Reihe Pickware 1x1 finden Sie hier.


Verbesserungen & Neuerungen in der Pickware Mobile Versand App

versand_app_logo



Wie immer arbeiten wir kontinuierlich an neuen Features und Verbesserungen, um unsere Produkte an den Bedürfnissen unserer Kunden entlang weiterzuentwickeln. Dabei darf natürlich auch das Thema Performance nicht zu kurz kommen. Denn wer mag schon lange Ladezeiten?


Unsere Pickware Mobile Versand App hilft Ihnen dabei Ihren Kommissionier- und Versandprozess effizient zu gestalten und dabei Zeit einzusparen. Ab Version 4.3.0 der Versand App picken Sie jetzt nochmal um einiges schneller!

Neuigkeiten

Wir haben in letzter Zeit vermehrt daran gearbeitet, die Performance unserer Versand App zu optimieren. Unter anderem gibt es jetzt einen neuen Button Nächste Bestellung kommissionieren, über den automatisch die nächste kommissionierbare Bestellung geöffnet wird, ohne dass die Liste der Bestellungen nochmal neu geladen werden muss. Dies ist vor allem dann eine Erleichterung, wenn mehrere Personen parallel die Liste der offenen Bestellungen von oben abarbeiten.

app_button_neu

Zusätzlich haben wir die gesamte Ladelogik innerhalb der App verbessert. Dadurch ist die Versand App, unabhängig von der Anzahl offener Bestellungen, deutlich schneller geworden. Somit kommt es ab sofort auch bei einer sehr großen Anzahl an kommissionierbereiten Bestellungen zu keinen unnötigen Ladezeiten.

Das ist aber noch nicht alles. Auch in allen unseren Plugins haben wir mehrere grundlegende Performance-Verbesserungen released, was sich besonders bemerkbar macht, wenn man eine Vielzahl unserer Plugins im Einsatz hat. Beispielsweise bei einem parallelen Einsatz mehrerer Versand Adapter im Shopware Backend. Welche Vorteile ein solcher paralleler Einsatz für Sie bietet können Sie hier nachlesen.

Wir freuen uns, dass wir Sie in Ihrem Alltagsgeschäft jetzt noch schneller unterstützen können. Lassen Sie uns gerne weiterhin jederzeit Feedback zukommen, sodass wir Pickware gemeinsam weiterentwickeln können.


Die Ostereiersuche ist eröffnet!

banner-eastern-v3_blog

Der Palmsonntag ist vorbei, somit sind es nur noch wenige Tage bis zum langen Osterwochenende. Zu diesem Anlass hat sich Shopware wieder eine spannende Aktion ausgedacht. Ab heute können Sie im Shopware Community Store auf Ostereiersuche gehen, denn der Osterhase war dort bereits fleißig unterwegs.

Für genau eine Woche bis einschließlich Ostermontag heißt es nun:

Finden Sie die Ostereier im Shopware Community Store!

Einen kleinen Tipp können wir schon geben, einige Oster-Schnäppchen haben wir auch beigesteuert.

easter2018-pluginicon-128x128

Hei, juchei! Kommt herbei! Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort und an jedem Ort!
Ist es noch so gut versteckt, endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei! Dort ein Ei! Bald sinds zwei und drei.

Hoffmann von Fallersleben

Neben bunten Ostereiern, vollgepackten Nestern und hasenstarken Rabatten im Shopware Oster-Sale haben wir noch eine besondere Überraschung für Sie zu bieten. Auch in unserem Pickware Shop gibt es während der gesamten Oster-Sale-Woche osterliche Rabatte: Mit dem Gutscheincode OSTERN20 erhalten Sie 20% auf sämtliche Pickware Hardware!

Entdecken Sie unsere attraktiven Rabatte zu Ostern!

Dank der Osterangebote können Sie nun also einige unserer Produkte zum Tiefpreis ergattern. Wir hoffen Sie freuen sich über diese Überraschung und wünschen Ihnen frohe Ostern und ein schönes langes Osterwochenende!


Offizielle Pickware Partner Part 6

ppt_neu

Wir berichten heute live vom nun bereits sechsten Pickware Partner Training. Neben Shopware Agenturen aus ganz Deutschland und der Schweiz nutzen heute ebenfalls vier neue Mitarbeiter von Shopware die Gelegenheit Pickware im Detail kennenzulernen. Wir haben außerdem unseren brandneuen Pickware-Wagen mit ins Shopware Headquarter gebracht, um den Agenturen ein beispielhaftes Pickware Demo-Setup präsentieren zu können.

wagen

Somit dürfen wir auch in diesem Jahr wieder neue offizielle Pickware Partner begrüßen, die Sie bei Ihren Projekten mit Shopware und Pickware unterstützen können. Folgende Shopware Agenturen sind beim heutigen Pickware Partner Training dabei und dürfen sich somit schon ganz bald offizielle Pickware Partner nennen:

schulungsraum2

Wir freuen uns darüber Ihnen ein so stetig wachsendes Partnernetzwerk, das sich über die gesamte DACH-Region sowie die Niederlande erstreckt, an die Hand geben zu können! Auf unserer Pickware Partnerseite finden Sie eine Übersicht aller offiziellen Pickware Partneragenturen sowie alle wichtigen Informationen rund um die Teilnahme am Pickware Partnerprogramm.

Selbstverständlich soll es auch dieses Jahr nicht nur bei einem Termin bleiben. Wann das nächste Pickware Partner Training stattfinden wird, erfahren Sie demnächst.

Vielen herzlichen Dank an Shopware und die teilnehmenden Agenturen. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten gemeinsamen Events und Projekte.


Neue Pickware Mobile Auswertung: Pickzeiten je Mitarbeiter

mobile-scanner-min

Aller guten Dinge sind drei. Wir freuen uns dieses Jahr noch eine weitere häufig angefragte Auswertung veröffentlichen zu können. Denn neben der Retourenquote haben wir eine weitere neue Pickware Mobile Auswertung zu bieten:
Pickzeiten je Mitarbeiter

Diese Auswertung kann Ihnen beispielsweise dabei helfen, die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter zu bewerten oder die Auswirkungen von Änderungen und Optimierungen in Ihrem Lager zu beobachten.

Wie berechnet sich die Pickzeit?

Die Pickzeit ist die Zeit, die benötigt wird, um alle Artikel einer Bestellung von den einzelnen Lagerplätzen in die Kommissionierkiste zu legen.

Somit enthält die Pickzeit folgende Tätigkeiten vom Start der Kommissionierung bis der letzte Artikel der Kiste hinzugefügt wurde:

  • Entnahme der Artikel aus den Regalen
  • Fortbewegung durchs Lager
  • Artikel in die Kommissionierkiste legen

Demnach lässt sich die Pickzeit aus dem Zeitraum zwischen dem Statuswechsel der Bestellung von In Bearbeitung zu Teilweise / Komplett abgeschlossen berechnen.

Wie haben wir die Auswertung umgesetzt?

In unserer neuen Auswertung Picken und Packen sehen Sie für jeden Ihrer Mitarbeiter einen eigenen Eintrag. Hier können Sie sich für jeden beliebigen Zeitraum die Summe der Arbeitstage und die der gepickten und gepackten Bestellungen anzeigen lassen.
Ebenfalls sehen Sie die durchschnittliche Pickzeit je Mitarbeiter für den ausgewählten Zeitraum.

picken_und_packen

Gepickte Bestellungen: Die Anzahl der Bestellungen, die der Mitarbeiter bearbeitet und auf den Status Teilweise / Komplett abgeschlossen gesetzt hat.

Gepackte Bestellungen: Die Anzahl der Bestellungen, die durch den Mitarbeiter Komplett ausgeliefert wurden.

Durchschnittliche Pickzeit: Die durchschnittliche Zeit, die zwischen dem Status In Bearbeitung und Teilweise / Komplett abgeschlossen vergangen ist.

Warum es sich lohnt die Pickzeit zu beobachten

Die Kommissionierzeit ist eine der entscheidendsten Einflussgrößen im Hinblick darauf, wie schnell der Kunde seine bestellte Ware erhält. Ebenfalls spielt die Kommissionierzeit eine große Rolle, wenn es um die Kostenoptimierung geht. Da die Pickzeit einen großen Teil der Kommissionierzeit ausmacht, sollt man diese unbedingt im Auge behalten.

Ansatzpunkte für die Optimierung der Pickzeit

Zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und für eine effiziente Kostenoptimierung sollte die Pickzeit so weit wie möglich reduziert werden. Folgende Aspekte haben einen großen Einfluss auf die Pickzeit und bieten somit weitere mögliche Optimierungsansätze:

  • Platzierung der Artikel im Lager
  • Höhe und Ereichbarkeit des Lagerplatzes
  • Grifftiefe
  • Gewicht und Größe des Artikels
  • Verwendung geeigneter Behälter
  • Empfindlichkeit der Ware
  • Regalart

Die neue Auswertung steht Ihnen ab Version 4.0.6 des Pickware Mobile Plugins kostenlos zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß mit der neuen Auswertung und einen erfolgreichen Endspurt im Weihnachtsgeschäft, der die Barcodescanner zum Glühen bringt.

Eine Übersicht aller weiteren Pickware Auswertungen finden Sie hier.


Pickware 4.0 - Chaotische Lagerhaltung

pickware_4

Gestern stand das größte Release des Jahres an: die lang ersehnte Unterstützung der chaotischen Lagerhaltung. Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass ab Version 4.0.0 der Pickware Plugins und Apps eine chaotische Lagerhaltung möglich ist.

Was bedeutet chaotische Lagerhaltung?

Bei einer chaotischen Lagerhaltung (auch dynamische Lagerhaltung genannt) sind keine eindeutigen Lagerplätze pro Artikel mehr notwendig. Ware kann dort eingelagert werden, wo gerade Platz ist. So kann es auch dazu kommen, dass ein Artikel gleichzeitig auf mehreren Lagerplätzen liegt. Damit die chaotische Lagerhaltung nicht im Chaos endet, ist ein dafür ausgelegtes Warenwirtschaftssystem essentiell. Mit Pickware 4.0 verlieren Sie auch in einem chaotischen Lager nicht den Überblick!

Wann ist eine chaotische Lagerhaltung sinnvoll?

Eine chaotische Lagerhaltung ist besonders in sehr großen und unübersichtlichen Lagern von Vorteil, da sie die Nutzung der Lagerfläche optimieren kann und so zu einer optimalen Raumnutzung beiträgt. Auch kann diese Art der Lagerhaltung den Prozess der Einlagerung von Lieferantenbestellungen oder Retouren beschleunigen, indem die Artikel zunächst auf einen Zwischenlagerplatz oder auch auf keinen bestimmte Lagerplatz eingelagert werden. Zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt können die Artikel dann auf Ihren Standardlagerplatz umgelagert werden. Diese zweistufige Einlagerung führt dazu, dass die Ware unmittelbar nach dem Eintreffen im Lager für Ihre Kunden im Frontend zur Verfügung steht.

Wie haben wir die chaotische Lagerhaltung umgesetzt?

In den Artikelstammdaten werden Ihnen unter Lager nun nicht mehr nur die Bestände in den einzelnen Lagern, sondern auch auf den einzelnen Lagerplätzen angezeigt. So sehen Sie auf einen Blick wie häufig der Artikel auf welchem Lagerplatz zu finden ist. Ebenfalls können Sie hier für jedes Lager einen Standardlagerplatz (mit Stern gekennzeichnet) definieren.

backend-bestandsanderung-1

Über Bestände anpassen gelangen Sie in unsere neue verbesserte Lagerbestandsänderung. Hier können Sie Artikel auf einen bestimmten Lagerplatz einlagern, von einem beliebigen Lagerplatz ausbuchen oder auch lagerübergereifend umlagern.

backend-bestandsanderung-2

Auch die Pickware Mobile Apps haben im Zuge dieses Releases einen neuen Look bekommen. Eine neue Artikelzelle sorgt für mehr und besser strukturierte Informationen. Beispielsweise wurde der Lagerplatz besonders hervorgehoben und die verbesserte Pickliste führt Sie durch Ihr Lager und berücksichtigt dabei alle Lagerplätze des Artikels.

chaotische_apps

Bevor Sie die Kommissionierung starten (linker Screen), sehen Sie eine Übersicht der offenen Artikel der Bestellung. Hier sehen Sie auch, ob einer der Artikel auf mehreren Lagerplätzen liegt, wie die Haribo Goldbären im Beispiel. Sobald Sie die Kommissionierung starten, wird Ihnen wie gewohnt eine wegoptimierte Pickliste (rechter Screen) erstellt, wobei die jeweiligen Artikel für Sie als reserviert behandelt werden. Dies soll vermeiden, dass nicht zwei Mitarbeiter zu einem Lagerplatz laufen, auf dem der Artikel beispielsweise nur einmal vorhanden ist.

Neben der chaotischen Lagerhaltung und vielen kleineren Verbesserungen bringt dieses Release noch weitere häufig angefragte Änderungen mit sich. Beispielsweise können Sie nun mit unserem Pickware Bestände Profil über das Shopware Import/Export Plugin ebenfalls relative Bestandsveränderungen per CSV-Import vornehmen.

Bitte beachten Sie: Die neuesten Updates stellen grundlegende Neuerungen dar, die sowohl eine Änderung im Design der Apps als auch in den Prozessen nach sich ziehen. Wenn Sie davon absehen möchten während des Weihnachtsgeschäfts ein solches Update mit den damit verbundenen Prozessänderungen durchzuführen, empfehlen wir Ihnen erst zu einem späteren Zeitpunkt auf Pickware 4.0.0 upzudaten.

Wie immer finden Sie die aktuellsten Versionen unserer Plugins in unserem Demo Shop und können sich somit dort selbst ein Bild von den Neuerungen machen.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß mit Pickware 4.0, den neuen Funktionen und dem neuen Design!


Neue Pickware Mobile Auswertung: Retourenquote

Sicherlich kennen Sie bereits unsere Auswahl an Auswertungen, die die Shopware Auswertungen für unsere Kunden erweitert und Ihnen somit dabei hilft den Überblick über Ihr Geschäft zu behalten. Wie immer sind wir natürlich auch beim Thema Auswertungen offen für Anregungen und Kundenwünsche. Besonders häufig haben wir den Wunsch nach einer erweiterten Retourenquote erhalten. Diesen Wunsch wollen wir Ihnen mit dem heutigen Türchen unseres Pickware Adventskalenders erfüllen!

07blog

Warum die Retourenquote?

Retouren sind im Onlinehandel nicht wegzudenken. Für viele Händler machen sie sogar einen signifikanten Teil der täglichen Arbeit aus. So bequem das für Ihre Kunden auch sein mag, für Sie als Händler sind Retouren immer mit hohen Kosten, Wertverlust und erheblichem Organisations- und Zeitaufwand verbunden. Es ist somit erstrebenswert, die Retourenquote so gering wie möglich zu halten. Unsere neue Auswertung soll Ihnen dabei helfen, die Retourenquote zu beobachten und potenzielle Schwachstellen ausfindig zu machen, um so die Retourenquote minimieren zu können.

Wie berechnet sich die Retourenquote?

Die Retourenquote gibt das Verhältnis zwischen retournierter und verkaufter Ware an. Sie berechnet sich somit aus der Gesamtzahl der retournierten Artikel in einem Zeitraum geteilt durch die Gesamtzahl der versendeten Artikel im selben Zeitraum.

Retourenquote = Anzahl retournierter Artikel / Anzahl versendeter Artikel x 100 %

screen-shot-2017-12-07-at-10.20.34

Neben der Gesamtretourenquote können Sie unserer Auswertung ebenfalls die Retourenquoten der einzelnen Artikel entnehmen und so auf einen Blick sehen, welche Artikel besonders häufig retourniert werden. Das hilft Ihnen dabei Artikel zu identifizieren, bei denen Sie eventuell noch Verbesserungspotenzial beispielsweise bei den Artikelbildern oder der Artikelbeschreibung ausschöpfen können, um die Retourenquote zukünftig zu reduzieren.

Zusätzlich finden Sie in der neuen Auswertung auch die Quoten der abgeschriebenen und eingelagerten retournierten Artikel. Wird ein Artikel nach der Retoure besonders häufig abgeschrieben, könnte das beispielsweise ein Indiz dafür sein, dass die Verpackung den Artikel eventuell nicht ausreichend für den Versand schützt und hier noch Verbesserungsbedarf besteht.

Die Retourenquote steht Ihnen ab der neuesten Version (1.1.49) des Pickware Mobile Plugins zur Verfügung. Wir hoffen Sie freuen sich über die neue Auswertung und sind auf Ihr Feedback gespannt!

Wenn Sie jetzt die Neugier gepackt hat, was wir wohl hinter den restlichen Türchen des Pickware Adventskalenders versteckt haben, sollten Sie unbedingt die Pickware Facebookseite liken, um ja kein Türchen zu verpassen ;)


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!