Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Pickware"
alle Blog-Beiträge

Bessere Conversion dank kundenspezifischer Angebote

Im Angebotsprozess spielt neben der einfachen und automatisierten Erstellung von Angeboten vor allem die Individualisierbarkeit dieser für viele Händler eine wichtige Rolle.

Gerade im B2B-E-Commerce ist durch die höhere Anzahl an Bestellpositionen pro Kundenbestellung und die größeren Bestellmengen je Position die Individualisierbarkeit von Verkaufspreisen entsprechend der angefragten Mengen und der Regelmäßigkeit der Bestellungen von besonderer Bedeutung. Eine unkomplizierte Möglichkeit diese im Shopware-Umfeld abzubilden, bietet unser Angebote Plugin powered by Pickware. Angebote können hier vom Kunden bequem online angefragt, vom Shopbetreiber bearbeitet und zur Annahme für den Kunden freigegeben werden. Selbstverständlich können nachträglich auch noch Positionen hinzugefügt oder entfernt werden. Im Anschluss hat der Kunde die Möglichkeit das Angebot online in seinem Kundenkonto anzunehmen, sodass dieses automatisch in eine entsprechende Bestellung im Shop umgewandelt wird. Welche weiteren Faktoren in B2B-Organisationen ausschlaggebend sind um online effektiv zu wachsen, erfahren Sie übrigens im neuen Shopware Whitepaper zum Thema B2B-Commerce. Aber auch für B2C-Händler ist die Erstellung von individuellen Angeboten direkt in Shopware und der Möglichkeit zur Annahme durch den Kunden neben den weiteren Features relevant.

icon-salary

Features im Angebotsprozess:

Nachdem das Angebot von Ihnen als Händler einfach aus dem Backend heraus zusammengestellt wurde, können Sie die PDF-Datei an den Kunden versenden und das Angebot im Anschluss direkt in eine reguläre Bestellung umwandeln. Das Angebots-PDF kann wie herkömmliche Shopware Dokumente über die PDF-Belegerstellung individuell angepasst werden. Die Angebote werden im Kundenkonto im Frontend angezeigt und können auch per E-Mail versendet werden. Das Plugin kann zudem so konfiguriert werden, dass Ihr Kunde ab einem bestimmten Warenkorbwert auch selbst ein Angebot anfordern kann. Bei der Erstellung des Angebots werden die im Shop hinterlegten Rabattstaffeln sowie individuelle Rabatte des Kunden bzw. der Kundengruppe bei der Berechnung des Referenzpreises berücksichtigt. Darüber hinaus können wahlweise laufzeitbeschränkte, versandkostenfreie oder steuerfreie Angebote erstellt werden.

bildschirmfoto-2018-12-03-um-11.10.38

Außerdem ist die Auswahl von Rechnungs- und Lieferadresse sowie von Zahlungs- und Versandart bei Annahme eines Angebots, durch Nutzung des Shopware Standard-Checkout-Prozesses möglich. Dadurch werden bei der Annahme eines Angebots auch alle Prozesse des üblichen Bestellabschlusses ausgeführt, wie z.B. Kommunikation mit dem Payment-Anbieter, Versand der Bestellbestätigungsmail oder das Auffächern von Stücklistenartikeln, und die Angebote mit der zugehörigen Bestellung verknüpft.

Mit diesen Features ist der Angebotsprozess für Sie sowohl als B2B- als auch als B2C-Händler unkompliziert und kundenorientiert abbildbar. Dank der verschiedenen Möglichkeiten zur Individualisierung und der einfachen Umwandlung von Angeboten in Bestellungen steht der Zufriedenheit Ihrer Kunden und einer hohen Anzahl an Bestellungen nichts mehr im Wege.


Individuelle Pickprofile für den optimalen Versandprozess

Das neue Feature, die Erstellung von individuellen Pickprofilen, in Shopware WMS powered by Pickware macht die Steuerung des Versandprozesses noch effizienter. Das Anlegen von Pickprofilen dient der Priorisierung der Kundenbestellungen nach individuellen Regeln, die Sie als Onlinehändler auf Ihre persönlichen Anforderungen abstimmen können. So wird die bestmögliche Reihenfolge bei der Kommissionierung gewährleistet und die Lieferung landet in kürzester Zeit beim richtigen Kunden.

lager

Der Nutzen von Pickprofilen

Neben den bisherigen Funktionen für Picklisten, die chronologisch oder über einzelne vorgegebene Filter sortiert werden konnten, besteht jetzt die Möglichkeit Profile für Picklisten nach individuellen Regeln zu erstellen und zu speichern. Diese Pickprofile bestimmen, welche Bestellungen gegebenenfalls priorisiert oder nur von bestimmten Mitarbeitern bearbeitet werden sollen. Hierbei können beispielsweise „Express“-Bestellungen oder bestimmte Zahlungsarten bevorzugt behandelt werden oder die unterschiedlichen Abholzeiten verschiedener Versanddienstleister berücksichtigt werden. Auch Regeln in Abhängigkeit von der Größe und dem Gewicht der Pakete können abgebildet werden. Genauso kann die Herkunft der Bestellung einbezogen werden, um zum Beispiel zeitkritische Lieferzeit von Marktplätzen optimal einzuhalten. In der Wahl der Kriterien für die Regeln und die Anzahl der Profile haben Sie als Händler keine Beschränkungen.

Das Anlegen von Pickprofilen

Das Anlegen der Pickprofile erfolgt im Shopware Backend. Hierbei können ganz unkompliziert Regeln zur Filterung von Bestellungen auf Basis bestimmter Merkmale erstellt werden und mit UND-/ODER-Verbindungen verknüpft werden. Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit Regeln zu erweitern und so beliebig viele Regeln miteinander zu kombinieren. Jede Regel hat einen Bezug und eine Bedingung. Für den Bezug stehen Ihnen Bestellung, Bestellposition, Artikel, Kunde, Liefer- und Rechnungsadresse zur Verfügung. In Abhängigkeit des Bezugs können Sie unterschiedliche Bedingungen prüfen, hierbei stehen Ihnen auch alle individuell angelegten Freitextfelder aus Shopware zur Verfügung. Es können ganz nach den eigenen Bedürfnissen beliebig viele Pickprofile mit unterschiedlichen Regeln aufgesetzt werden.

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel zur Verdeutlichung. Mit folgendem Regelset wird definiert, dass Bestellungen angezeigt werden

  • mit einem Artikel der schwerer ist als 3,5 kg UND
  • einer Bestellposition für über 1000 € UND
  • deren Lieferadresse entweder im PLZ Bereich 5 oder 6 liegt.
bildschirmfoto-2018-12-12-um-11.42.27

So können Sie Ihren speziellen Anforderungen entsprechend verschiedene Profile für Ihre Picklisten angelegen. Das bedeutet für Sie, dass Dank des Echtzeitabgleichs mit den Lagerbeständen des Onlineshops, der digitalen Pickliste auf Basis der Pickprofile und den mobilen Barcodescannern, jede Bestellung fehlerfrei und in der optimalen Reihenfolge vom richtigen Mitarbeiter kommissioniert wird.

Natürlich bleiben hierbei bestehende Features wie rollende und Sammelkommissionierung, gleichzeitiges Picken mehrerer Lagermitarbeiter, digitale Pickliste mit Laufwegsoptimierung und automatischer Druck von Rechnungen und Lieferscheinen erhalten. Weitere Informationen zu dem neuen Feature Pickprofile finden Sie wie immer in der Plugin Dokumentation.

Testen Sie Shopware WMS powered by Pickware jetzt kostenlos!


Was eine Warenwirtschaft mitbringen muss und welche Vorteile sie bietet

Was muss ein Warenwirtschaftssystem eigentlich leisten und wie können Sie als Händler davon profitieren? Eine der grundlegenden Herausforderungen des Handels im Bezug auf die Warenwirtschaft ist die Integration verschiedener Verkaufskanäle. Das bedeutet, dass die Warenwirtschaft alle Daten aus dem Onlineshop, von Marktplätzen oder aus dem Ladengeschäft ganz nach dem Omni-Channel-Konzept in einem zentralen System abbilden muss. In diesem Zusammenhang spielen Anforderungen wie Echtzeitsynchronisation, Vermeidung doppelter Datenhaltung und eine zentrale Benutzeroberfläche eine entscheidende Rolle. Hinzukommen klassische funktionale Anforderungen wie die Automatisierung und Optimierung der Prozesse zur Lagerverwaltung, der Bestandspflege und des Einkaufs, die natürlich durch Ihre individuellen Anforderungen ergänzt werden. Einen Leitfaden zur Auswahl der richtigen Warenwirtschaft finden Sie hier. Mit dem Fokus auf die Kunden und die speziellen Anforderungen des E-Commerce stellt das Shopware ERP powered by Pickware hier eine geeignete Option dar.

Shopware ERP powered by Pickware als zentrale Plattform

diagram-system-overview

Pickware ist eine speziell für Shopware entwickelte Warenwirtschaft, die sich direkt in Shopware integriert. Sie benötigen neben Shopware also kein separates System mit getrennter Datenhaltung, eigener Benutzeroberfläche oder fehleranfälligen Synchronisationsprozessen. Darüber Hinaus bietet Pickware die Möglichkeit über verschiedene Plugins die Warenwirtschaft je nach Bedarf um spezifische Module zu erweitern. Hierbei sind Pickware und alle Plugins nahtlos in das zentrale Backend integriert. Aber auch im Hinblick auf die funktionalen Anforderungen bringt das Shopware ERP powered by Pickware Vorteile mit sich.

Vorteile des Shopware ERP powered by Pickware

  • kostenlos in Shopware PE und PE Plus enthalten
  • Kundenfokus durch hohen Supportstandard und kontinuierliche Weiterentwicklung des Produktes
  • direkte Integration in Shopware ohne Connector ermöglicht:
    • Datenhaltung von Shop und ERP in einem System
    • Echtzeitsynchronisation
    • Nutzung einer gemeinsamen Benutzeroberfläche
    • einfache Installation als Plugin
    • Erhaltung des Shops als Omni-Channel-Kernstück
  • Kompatibilität mit Shopware

Die wichtigsten Funktionen des Shopware ERP powered by Pickware

  • Bestandspflege in Echtzeit
  • Integration aller Prozesse aus Onlineshop, Lager und Filiale in einem System
  • Lagerverwaltung für mehrere Lager und verschiedene Lagerhaltungsarten
  • Picklisten für die Kommissionierung
  • Bewerteter Warenbestand nach LIFO-Prinzip
  • Einkauf und Bestellwesen mit integrierter Lieferantenverwaltung und Bestandsplanung
    blog_col

Neben diesen Kernfunktionen bietet Pickware noch weitere Funktionen zum Beispiel im Hinblick auf Auswertungen oder die Erstellung von Teilstornorechnungen und demnächst auch eine erweiterte Retourenfunktionalität.

Im Endeffekt soll das Warenwirtschaftssystem Prozesse automatisieren und optimieren und Ihnen als Händler mit intuitiver Handhabung und schneller Abwicklung das Tagesgeschäft bestmöglich erleichtern.


Black Weekend Sale – 20% Rabatt auf Kaufplugins und Pickware Hardware

Schnäppchenjäger und Sparfüchse aufgepasst! Das Black Weekend steht vor der Tür. Das bringt für Sie als Händler nicht nur hohe Umsätze, sondern auch Sparpotential mit sich. Im Rahmen des Black Weekend Sales im Shopware Community Store bieten wir auch dieses Jahr wieder satte 20% Rabatt auf alle Kaufplugins powered by Pickware. Zusätzlich bieten wir auch in unserem Pickware Shop einen Rabatt von 20% auf das gesamte Sortiment mit dem Gutscheincode BLACKWEEKEND20 an.

Wann kann gespart werden?

Der große Black Weekend Sale im Shopware Community Store und unserem Hardware Shop startet am 23.11. um 00:01 Uhr und geht bis zum Cyber Monday, den 26.11. um 23:59 Uhr.

black-weekend-banner-2018-de

Neben dem Black Weekend und den gängigen Events wie Muttertag, Valentinstag oder Ostern sind noch weitere spezielle Tage im E-Commerce von Bedeutung. Schon mal was vom Panic Saturday, Blue Monday oder Sigle Day gehört?

Panic Saturday

Der Panic Saturday, oder auch Super Saturday genannt, ist eine Bezeichnung für den letzten Samstag vor Weihnachten. Während das Black Weekend immer als umsatzstarker Startschuss für das Weihnachtsgeschäft gilt, schießen hier die Umsätze auch noch mal ordentlich in die Höhe. Es lohnt sich also panische Last-Minute-Käufer noch mal mit satten Rabatten zu ködern. Dieses Jahr fällt der Panic Saturday übrigens auf den 22.12..

Blue Monday

Der Blue Monday, der dritte Montag im Januar, gilt laut einem britischen Psychologen als der traurigste, deprimierendste Tag des Jahres. Dies wird insbesondere durch das graue Wetter, das Tief nach Weihnachten und das Motivationsloch begründet. In den letzten Jahren hat sich gerade im E-Commerce etabliert an diesem Tag Kunden mit besonderen Rabattaktionen etwas aufzumuntern. Merken Sie sich also schon einmal den 21.01. für 2019 vor.

Single Day

Am 11.11. fand gerade der Single Day statt, er ist vor allem in China das beliebteste Shopping-Event und bricht jedes Jahr neue Rekorde. Der E-Commerce-Riese Alibaba erwirtschaftete in diesem Jahr laut Internet World Business ein Brutto-Warenvolumen von 30,8 Milliarden US-Dollar, was den Single Day weltweit zum größten Shopping-Tag macht. Ursprünglich wurde der Single Day von einer Gruppe chinesischer Studenten als Gegenveranstaltung zum Valentinstag ins Leben gerufen. In den nächsten Jahren sollten Sie diesen Tag aufgrund seiner wachsenden Bekanntheit aber auch in Europa auf dem Schirm haben.

Es kommen nach dem Black Weekend also noch einige Tage auf Sie zu, an denen sich besondere Rabattaktionen lohnen. Falls Sie noch ein wenig Inspiration suchen, haben die Kollegen von Shopware hier einige Tipps zusammengestellt, wie Sie das Maximum aus solchen Shopping-Events rausholen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei unserem Black Weekend Sale und eine erfolgreiche Cyberweek und somit einen perfekten Start in das Weihnachtsgeschäft.


Das sind die neuen Pickware Partner

ppt_neu

Dreizehn Shopware Agenturen haben gestern an unserem Pickware Partner Training im Shopware-Headquarter in Schöppingen teilgenommen und können somit ab sofort als offizielle Pickware Partneragenturen durchstarten. Sie haben von uns gelernt, wie die offizielle Warenwirtschaft von Shopware funktioniert und welche Vorteile powered by Pickware ihren Kunden zu bieten hat.

Neben einer umfangreichen Schulung der Teilnehmer wurde angeregt über kommende und potenzielle Features diskutiert. Somit konnten auch wir wieder einiges für die kundennahe Weiterentwicklung unserer Produkte mitnehmen.

partnertraining

Wir freuen uns, dreizehn weitere Shopware-Agenturen als neue offizielle Pickware Partneragenturen zu begrüßen, die Sie zukünftig bei Ihren Projekten mit Shopware und Pickware unterstützen können. Folgende Agenturen aus ganz Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden waren dieses Mal dabei:

Mit mittlerweile über 100 Shopware Agenturen aus der gesamten DACH Region sowie den Niederlanden, sind wir optimal aufgestellt, damit auch Sie die passende Unterstützung in Ihrer Nähe finden. Auf unserer Pickware Partnerseite finden Sie eine Übersicht aller offiziellen Pickware Partneragenturen, sowie alle wichtigen Informationen Rund um die Teilnahme am Pickware Partnerprogramm.

Vielen herzlichen Dank an Shopware und die teilnehmenden Agenturen für den wie immer schönen Tag im Shopware Headquarter. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Pickware Partner Trainings und gemeinsamen Events. Beispielsweise wie unser Partner Meet & Greet, das erst vergangene Woche stattfand.


Pickware Partner Meet & Greet 2018

Gestern haben wir unser zweites Pickware Partner Meet & Greet in unseren neuen Büroräumen in Darmstadt veranstaltet. Hierzu haben wir alle Pickware Partneragenturen eingeladen und die Chance genutzt, um unsere größeren Räumlichkeiten einzuweihen. Neben den Pickware Partnern waren auch zwei bekannte Gesichter aus dem Shopware Team vor Ort, um sich mit uns und unseren Partneragenturen auszutauschen. Für alle Beteiligten gab es, über die exklusiven Führungen durch unser Pickware Office mit Rundumblick auf Darmstadt und Umgebung sowie zwei informative Vorträge hinaus, natürlich leckeres Essen und Getränke.

Direkter und konstruktiver Austausch mit unseren Pickware Partneragenturen

Trotz, oder auch insbesondere aufgrund, unseres wachsenden Partnernetzwerks ist uns der regelmäßige persönliche Austausch mit unseren Partnern außerordentlich wichtig. Dabei ist es unser erklärtes Ziel Pickware Partner immer mit aktuellen Informationen über die neuesten Entwicklungen sowie die weitere Planung für Pickware zu versorgen. Durch den persönlichen Austausch von Perspektiven, Feedback und konstruktiver Kritik haben wir erneut viele Einblicke erhalten, die wir in unsere Pläne für die Pickware Produkte als auch für uns als Unternehmen mit einbeziehen werden.

img_8589

Spannende Vorträge und Diskussionen

Zwei exklusive Vorträge haben Einblicke in die aktuellsten Pickware Geschehnisse gewährt und waren dabei Grundlage für inspirierende Diskussionen. Im Anschluss war noch Zeit für einen entspannten Austausch und lockeres Networking. Im ersten Vortrag hat unser Geschäftsführer Samuel Vogel die Ereignisse der letzten Monate zusammengefasst, um im Anschluss einen Ausblick auf die gemeinsame Zukunft vorzustellen. Thematisiert wurden hier natürlich Hard Facts wie Kundenwachstum genau so wie unser kürzlicher Umzug oder die perspektivische Entwicklung von Pickware. Ein Fokus unseres Events waren natürlich auch die neuen Möglichkeiten, die sich aus den letzten Neuerungen bei Shopware ergeben. Daher war dies Thema unseres zweiten, wesentlich technischeren Vortrags über die Pickware-API. Hier haben wir uns mit unseren Partnern über die Chancen und Grenzen bei der Erweiterung von Pickware ausgetauscht. Anhand von Praxisbeispielen haben unsere Core-Entwickler beim Live-Coding gezeigt, auf welche Art und Weise Pickware zukünftig erweiterbar ist.

vortrag2

Lockeres Get-together

Pulled Pork Burger und vegetarische Leckereien waren die Begleiter unseres anschließenden Get-togethers mit allen anwesenden Parteien, um sich im Weiteren informell über unsere Vorträge, Pickware und Shopware generell sowie viele andere, verwandte und relevante Themen auszutauschen. Auch hier haben wir nochmals viele praxisnahe Einblicke durch unsere Partneragenturen erhalten, die uns bei der Weiterentwicklung von Pickware unterstützen werden. Wir bedanken uns bei allen Gästen und freuen uns schon im nächsten Jahr viele Pickware Partner, sowohl altbekannte als auch neue Gesichter, bei uns in Darmstadt begrüßen zu dürfen.

Noch kein Pickware Partner?

Bereits kommende Woche, am Mittwoch den 31.10.2018, findet unser nächstes Pickware Partner Training in Schöppingen statt. Jetzt anmelden und Pickware Partner werden.


Picklisten in Shopware ERP powered by Pickware

Im Zuge von Shopware 5.5 haben auch wir wieder neue Features für Shopware ERP powered by Pickware veröffentlicht. Eines davon möchten wir heute genauer vorstellen. Mit Version 5.0.0 des Shopware ERP powered by Pickware Plugins haben wir eine weitere Funktion eingebaut, um den Einstieg mit Pickware so einfach wie möglich zu gestalten. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit aus dem Backend heraus Picklisten für Ihre Kunden-Bestellungen zu erzeugen. Diese ersetzen nicht den Komfort und die Vorteile der digitalen Picklisten mit Shopware WMS powered by Pickware, bieten jedoch Einsteigern anfangs eine Möglichkeit direkt im Shopware Backend Picklisten zu erstellen.

Wie erstelle ich eine Pickliste?

Ab Version 5.0.0 des Shopware ERP powered by Pickware Plugins steht Ihnen der neue Dokumenten-Typ Pickware Pickliste zur Verfügung. Um eine Pickliste zu erstellen, wählen Sie im Dokumente Tab einer Bestellung als Dokumenten-Typ die Pickware Pickliste aus und erstellen das Dokument. Es öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie das entsprechende Lager auswählen, aus dem die Bestellung kommissioniert werden soll.

pickliste_erstellen

Automatisch wird nun ein entsprechendes Picklisten-Dokument zu der Bestellung erstellt, das Sie herunterladen und ausdrucken können. Dieses enthält alle für den Kommissionierer wichtigen Informationen, wie z.B. die bestellten Artikel, deren Artikelnummern, Lagerplätze und die bestellte Anzahl. Die Artikel sind dabei anhand der Lagerplätze sortiert.

pickliste

Um mehrere Picklisten auf einmal zu erstellen, können Sie ganz bequem die Shopware Stapelverarbeitung für die Dokumentengenerierung verwenden.

Noch komfortablere und automatisiertere Prozesse bei der Kommissionierung und im Versand bietet nach wie vor unser Warehouse Management System Shopware WMS powered by Pickware. Auch dafür haben wir selbstverständlich neue Features zu bieten. Bleiben Sie auf dem Laufenden und erfahren Sie in Kürze mehr dazu.


Ready für Shopware 5.5!

Geballte Pickware Power mit Shopware 5.5. Alle unsere Plugins sind jetzt mit Shopware 5.5 kompatibel. Mit dem vollständigen Wegfall der ionCube-Verschlüsselung hat Shopware den Weg für Performance-Optimierungen durch den Einsatz von PHP 7.2 geebnet und zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen vorgestellt. Wir haben uns das zum Anlass genommen und mit den neuen Versionen den Grundstein für eine bessere individuelle Erweiterbarkeit von Pickware gelegt. Dafür haben wir grundlegende und umfangreiche Änderungen am Code sowie dem Datenbankschema vorgenommen.

Ab Version 5.0.0 sind Shopware ERP, WMS, POS powered by Pickware sowie die zugehörigen Apps mit Shopware 5.5 kompatibel. Aufgrund der umfangreichen Änderungen gibt es auch bei diesem Major Release einige Dinge zu beachten.

Gehen Sie beim Umstieg auf Shopware 5.5 wie folgt vor:

Da Sie neben den neuesten Plugin-Versionen von Shopware ERP, WMS und POS powered by Pickware auch die zugehörigen Apps auf allen Geräten aktualisieren müssen, empfehlen wir Ihnen den Zeitpunkt des Updates vorher mit Ihrem Lager und Ihren Ladengeschäften zu koordinieren. Halten Sie sich beim Update an die folgende Reihenfolge:

  1. Machen Sie wie vor jedem Shopware Update, ein Backup Ihres Shops (Datenbanken & Dateien), um all Ihre Daten zu sichern.
  2. Nehmen Sie das Shopware Update auf Version 5.5 vor.
  3. Erstellen Sie optional ein zweites Backup Ihres Shops.
  4. Updaten Sie zuerst das Shopware ERP powered by Pickware Plugin auf die neueste Version (≥ Version 5.0.0).
  5. Updaten Sie anschließend die Plugins Shopware WMS, POS sowie fiskaltrust für Shopware POS ebenfalls auf die neueste Version (≥ Version 5.0.0).
  6. Zu guter Letzt führen Sie auf allen Ihren Geräten (iPods, iPhones, iPads) ebenfalls die App Updates auf die neueste Version durch (≥ Version 5.0.0).

Selbstverständlich ist die neuste Version unserer Plugins nach wie vor auch mit älteren Shopware Versionen (> 5.2.0) kompatibel.

Wie immer halten wir Sie hier auf unserem Blog über alle Neuigkeiten und Details zu neuen und kommenden Features auf dem Laufenden.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns wie gewohnt per E-Mail und Telefon.


Diese Seite verwendet Cookies von Drittanbietern, wie Google und Facebook, um Ihnen ein großartiges Nutzererlebnis zu bieten, Besucher zu erfassen und Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablehnen Akzeptieren
Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!