Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "POS"
alle Blog-Beiträge

Kundenstory des Monats: Glambou

glambou_logo Das junge Unternehmen Glambou aus Berlin bietet ausgewählte Schmuckstücke aus aller Welt an. Das ständig wachsende Sortiment wird von einem Team aus Trendscouts, Stylisten und Produktexperten kuratiert, die mit etablierten Marken sowie mit kleinen Ateliers und Werkstätten zusammenarbeiten. Die Artikel werden nicht nur im Onlineshop, sondern auch in inzwischen 15 Ladengeschäften angeboten. Durch Partnerschaften mit Luxus Kaufhäusern in Deutschland und der Schweiz schafft das Unternehmen neben exklusiven Glambou Stores auch mit Shop-in-Shop-Konzepten und Pop-Up-Stores ein individuelles Einkaufserlebnis.

Mit dem Wachstum des Unternehmens stiegen auch die Ansprüche an eine Warenwirtschaft, die Onlineshop und alle stationären Verkaufspunkte nahtlos verbindet und eine zentrale Verwaltung ermöglicht. Um diese Herausforderungen zu stemmen, holte sich Glambou Unterstützung in Form von unserer Partneragentur Crystalcomp, die Experte für E-Commerce-Lösungen ist und individuell programmierte Erweiterungen für Shopware und Pickware erstellt.

Glambou im Überblick

  • Website: Glambou
  • Branche: Schmuck
  • Firmensitz: Berlin
  • Standorte: 15
  • Anzahl Artikel: 5.000
  • Anzahl Mitarbeiter: 50
  • Anzahl Lager: 15
  • Shopware POS powered by Pickware: 4 Lizenzen
  • Shopware WMS powered by Pickware: 2 Lizenzen
  • Weitere Plugins: DHL Adapter, Stücklisten / Sets & Geschenkgutscheine powered by Pickware

Ein zentrales System für alle Verkaufskanäle

Der Fokus von Glambou liegt auf der Kombination von Online- und Offlinehandel. Aus diesem Grund legt das Unternehmen besonders großen Wert auf ein zuverlässiges Bestands- und Versandmanagement. Mit dem bislang genutzten Warenwirtschaftssystem liefen die Bestellungen aus den stationären Verkaufspunkten wie Ladengeschäfte und Pop-Up-Stores bislang nicht in den Onlineshop. Da Glambou den Handel schnell ausbaute, stellte sie das vor einige Herausforderungen. Es musste eine Lösung her, die das wachsende Bestellvolumen aus Online- wie Offlineverkauf zentral und zuverlässig in einem System verwaltet.

glambou_breuninger

Durch die direkte Integration in Shopware, erleichtert Pickware die Artikel- und Bestandsverwaltung maßgeblich. Glambou schätzt insbesondere die zentrale Verwaltung aller Bestellvorgänge, da diese die Geschäftsabläufe deutlich beschleunigt. Dank Pickware WMS gelingt ein effizienteres Abwickeln der Kommissionierung. In Anbetracht der steigenden Zahl der Ladengeschäfte, schafft Glambou mit Pickware POS den Schritt zum Omnichannel-Geschäft.

bild-mit-rand"Der größte Nutzen durch den Einsatz von Pickware ist die Möglichkeit, die stationären Verkaufspunkte mit dem Onlinehandel unter einen Hut zu bringen und die Bestellungen direkt in Shopware bearbeiten und abwickeln zu können. Das hat unsere Prozesse beschleunigt, den Datenaustausch verbessert und für bessere Kommunikation zwischen den einzelnen Geschäften gesorgt – vor allem, wenn es sich um versandtechnische Aspekte handelt."
Cornelius Lauritzen, CEO der Glambou GmbH

Effizientere Prozesse mit Pickware WMS & POS

Mit Pickware POS ergeben sich für den stationären Handel von Glambou einige Vorteile: Artikel lassen sich einfacher scannen und die Bestände aktualisieren sich automatisch auch in Shopware. Hinzu kommt die Möglichkeit, Gutscheine und Rabattcodes sowohl im Online- als auch im Offlinehandel zu nutzen. Glambou setzt die modernen iPad Kassen bereits in fünf seiner Shops ein.

201002_crystalcomb-fotos_4-final_klein

Glambou setzt in seinen Lagern auf die dynamische bzw. chaotische Form der Lagerhaltung und verfolgt den Anspruch, alle Lager- und Versandprozesse so schnell und einfach wie möglich zu gestalten. Mit den Pickware WMS Barcodescannern werden Packfehler und somit Rücksendequoten deutlich gesenkt. Seit dem Einsatz von Pickware pickt und packt Glambou seine Artikel deutlich effizienter und behält dabei stets den Überblick über alle Bestände. Besonders hilfreich dabei sind die individuellen Picklisten, die im Dialogfenster für ein entsprechendes Lager ausgewählt werden, aus dem die Bestellung kommissioniert werden soll. Der automatische Etikettendruck spart zusätzlich Zeit bei der Kommissionierung.

lukas-chabiniak-crystalcomp_kleiner"Dank Pickware ist der Versandprozess von Glambou nun viel schneller und effizienter. Auch die Abwicklung der Bestellungen ist einfacher geworden. Wir schätzen die prozentuale Zeitersparnis durch den Einsatz von Pickware mit mobilen Barcodescannern auf einen Wert von 10-15 Prozent."
Lukas Chambiniak, Business Development Director bei Crystalcomp

Individuelle Anpassungen dank Pickware Partneragentur

Um die Lieferantenbestellungen von Glambou auf die Bedürfnisse seiner Lieferanten zuzuschneiden, entwickelte Crystalcomp eine individuell programmierte Erweiterung. Mittels dieser Erweiterung werden die Datensätze kompakt und nach den individuellen Anforderungen der Lieferanten im richtigen Format bereitgestellt. Ein Cronjob sorgt dafür, dass zunächst per Uploads eine Liste mit allen Bestellungen an die Lieferanten hochgeladen wird. Die Erweiterung prüft dann die Positionen auf der Liste, weist die Artikel den entsprechenden Bestellungen zu und erstellt anschließend die Bestellungen für die jeweiligen Lieferanten
.

Das bringt die Zukunft

"Wir sind gespannt auf die Weiterentwicklung der Systemlandschaft von Pickware und zukünftige neue Features der Pickware Warenwirtschaft. Da Glambou künftig neue Standorte in Deutschland und der Schweiz eröffnet und den Onlineverkauf weiterentwickeln möchte, denken wir an den Ausbau der technischen Infrastruktur sowie an den Einsatz weiterer Pickware POS Kassensysteme. Dabei ist auch der Relaunch der Onlineshops auf Shopware 6 geplant."
Cornelius Lauritzen, CEO der Glambou GmbH

Wir verfolgen gespannt, welche Projekte Glambou und Crystalcomp künftig umsetzen und freuen uns, dass wir mit unseren Produkten dabei zur Seite stehen können.

Alle bisherigen Pickware Kundenstories findest du hier. Eine Übersicht über unsere Partneragenturen direkt in deiner Nähe gibt es hier.


Update: Versand App mit neuer Druckeranbindung

201013_blog-cover-druckeranbindung-02 Unsere neue Druckeranbindung ist da! Wir zeigen Schritt für Schritt, wie du Drucker in unserer Versand App ganz ohne Google Cloud Print einrichtest, um Bestelldokumente und Versandetiketten direkt und mobil zu drucken. So ist für eine höhere Ausfallsicherheit im Versandprozess gesorgt und du versendest Druckaufträge noch schneller.

Da Google Cloud Print zum 31. Dezember 2020 eingestellt wird, entwickelten wir eine eigene Lösung, die du ab sofort mit dem neuen Update nutzen kannst. Die neue Druckeranbindung kommuniziert auf direktem Weg mit allen Netzwerkdruckern im selben Netzwerk und lässt sich leichter in der Pickware Versand App konfigurieren. Alle Antworten rund um die Umstellung, Geräteempfehlung und die technischen Details findest du hier.

Bevor du deine Drucker in der Versand App einrichtest, sollte eine reibungslose WLAN- bzw. LAN-Verbindung gewährleistet sein. Verbinde dazu alle Drucker mit deinem lokalen Netzwerk. Die Versand App findet deine Drucker nur unter dieser Voraussetzung.

So richtest du deine Drucker in der Versand App ein

Schritt 1: Dokumentendruck aufrufen

Öffne die Pickware Versand App und klicke unter Profil auf das ⓘ Icon des ausgewählten Profils, um den Dokumentendruck darin zu bearbeiten. Tippe anschließend auf “Drucker konfigurieren”, um mit der Bearbeitung der Druckeranbindung zu beginnen.

Hinweis: Wenn du in der Versand App bereits mit deinem Benutzer angemeldet bist, musst du dich zuerst abmelden, um die Drucker konfigurieren zu können.

201013_blog-grafik-druckeranbindung-03

In den Druckeinstellungen hast du nun die Möglichkeit, jeweils einen Drucker für die Papierformate A4, A5 und A6 festzulegen. Du kannst auch einen Drucker mit mehreren Papiereinzugsfächern für alle drei Formate hinterlegen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Druckertreiber die Papierfachauswahl als Druckoption anbietet.

Schritt 2: Drucker auswählen

Tippe nun auf “DIN-A4”, um einen Drucker für den Druck von DIN-A4-Dokumenten festzulegen. Es erscheint nun eine Liste aller in deinem Netzwerk verfügbaren Geräte. Der blaue Haken zeigt, welches Gerät ausgewählt und angebunden ist.

201013_blog-grafik-druckeranbindung-02-2

Schritt 3: Drucker einstellen

Durch Tippen auf den bevorzugten Netzwerkdrucker, lassen sich die Druckereinstellungen bearbeiten. Passe hier die Druckauflösung, Farb- und Seiteneinstellungen an. Tippe anschließend auf “Speichern”. Du kannst das Ergebnis wie gewohnt mithilfe eines Testdrucks überprüfen.

Führe Schritt 2 und 3 auch für die anderen Papierformate wie DIN-A5 oder DIN-A6 durch.

201013_blog-grafik-druckeranbindung-01-1

Schritt 4 (optional): Abweichende Druckeinstellungen für bestimmte Dokumententypen festlegen

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, individuelle Druckeinstellungen je Dokumententyp zu konfigurieren, um beispielsweise Rechnungen und Lieferscheine desselben Formats auf zwei verschiedenen Druckern zu drucken. Unter “Dokumententyp konfigurieren” erscheinen alle vorhandenen Dokumententemplates deines Shops. Wenn du das gewünschte Dokument auswählst, kannst du hierfür einen Netzwerkdrucker auswählen. Das entsprechende Dokument wird dann mit diesen Einstellungen gedruckt.

Die neue Druckeranbindung ist mit dem neuen Update ab sofort nutzbar

Die neue Druckeranbindung wird ab sofort mit der Version 5.8.0 der Pickware Versand App unterstützt. Die passende Hardware, wie unseren empfohlenen Shopware WMS Drucker, erhältst du im Pickware Hardware Shop.

Bei weiteren Fragen kannst du uns selbstverständlich jederzeit per E-Mail oder Telefon kontaktieren.


Update 25.11.2020: Wir möchten hier die Lösungswege für die drei häufigsten Probleme bei der Druckereinrichtung aufzeigen.

  1. Der Drucker lässt sich nicht verbinden, obwohl er über die Druckersuche gefunden wird.
    In diesem Fall scheint die Auflösung des Hostnamens nicht zu funktionieren. Der Drucker kann dann über die Eingabe der IP-Adresse (und evtl. des Ports) verbunden werden, z. B. ipp://192.168.1.211:631. Sollte das trotzdem nicht funktionieren, ruf uns gerne an.
  2. Versandetiketten werden zu groß, zu klein oder in schlechter Qualität gedruckt.
    Stelle das “Document Format” in den Druckereinstellungen (Schritt 3) auf “Scaled Label (PDF)“, um das Problem zu beheben. Falls das nicht klappt, prüfe, ob das richtige Papierformat ausgewählt ist (“Media in den Druckereinstellungen). Überprüfe, dass die eingestellte Druckauflösung (DPI) mit der vom Gerät unterstützten Druckauflösung übereinstimmt. Prüfe ansonsten, ob alle Skalierungsoptionen richtig gesetzt sind (Fit to Page usw.).
  3. Der Ausdruck enthält nur Hieroglyphen.
    Hier kann die Auswahl eines anderen “Document Format” in den Druckereinstellungen (Schritt 3) die Lösung sein.

Tipps für die Auswahl eines Kassensystems

blog-cover-kassensysteme_weiss_201003Du steckst mitten in der Planung deines Ladengeschäfts, oder überlegst, dein Kassensystem aufgrund der anstehenden Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) auszutauschen? Ein Kassensystem besteht grundsätzlich aus Software und Hardware. Das bedeutet, neben den funktionalen Anforderungen an die Kassensoftware spielt auch die passende Hardware eine Rolle, um das optimale Funktionieren des Herzstücks deines Ladengeschäfts zu gewährleisten. Die Anforderungen an Kassensysteme unterliegen zusätzlich starken branchenspezifischen Unterschieden. So unterscheiden sich beispielsweise Kassensysteme für die Gastronomie oder Friseurbetriebe in ihren Funktionsanforderungen von denen für den Einzelhandel. Wir widmen uns speziell dem Einzelhandel und geben dir einen grundlegenden Überblick über verschiedene Kassenarten, die benötigte Hardware sowie die Anforderungen und Funktionen, die du für einen reibungslosen Ablauf in deinem Ladengeschäft benötigst.

Welche Kassenarten gibt es?

Zu Beginn macht es Sinn, sich kurz mit den verschieden Kassenarten und ihren Besonderheiten auseinanderzusetzen. Zunächst gibt es die elektronische Registrierkasse. Diese verfügt in der Regel, neben der lokalen Aufzeichnung von Zahlungsvorgängen und Kassenbewegungen, über keine weiteren Funktionen und dient hauptsächlich der Datenerfassung. Hardware und Software sind untrennbar in einer Kasse verbaut.
Moderne Kassensysteme hingegen verfügen über einen weitaus größeren Funktionsumfang. Zudem bestehen sie aus einer Software und unterschiedlichen zusätzlichen Hardware Modulen. Hier gibt es verschiedene Varianten vom Touchscreen Kassensystem über das PC Kassensystem bis hin zum flexiblen Tablet Kassensystem. Aufgrund seiner intuitiven Benutzeroberfläche und hohen Funktionalität kommt das iPad Kassensystem häufig im Einzelhandel zum Einsatz und zählt zu den beliebtesten Optionen unter den Tablet Kassensystemen. Wir fokussieren uns daher im Folgenden auf die Bestandteile und Funktionen von iPad Kassensystemen.

Das iPad Kassensystem:
Der Einsatz eines iPad Kassensystems hat zahlreiche Vorteile. Mit der Installation einer App lässt sich das iPad einfach in ein Kassensystem verwandeln und überzeugt nicht nur durch ein äußerst verlässliches Betriebssystem, sondern auch durch wichtige Sicherheitsaspekte und die Kompatibilität von Hard- und Software. Durch die überschaubare Produktpalette von Apple Geräten im Vergleich zu den zahlreichen Tablet Varianten anderer Hersteller, sind iPad Systeme besonders updatesicher und funktionieren äußerst verlässlich. Neben der guten technischen Basis und dem modernen Design überzeugen iPad Kassensysteme auch durch die einfache Installation und die schnelle Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Auch bei den Kunden kommen die iPad Kassensysteme gut an, denn sie verleihen deinem Point of Sale automatisch einen modernen und zukunftsorientierten Flair.

Welche Hardware benötigst du für dein iPad Kassensystem?

Um das perfekte Ineinandergreifen der einzelnen Hardware Module deines Kassensystems zu gewährleisten, bieten viele Anbieter aufeinander abgestimmte Sets an. Auch in unserem Pickware Hardware Shop findest du bereits zusammengestellte Sets, die den reibungslosen Kassenbetrieb mit Pickware POS ermöglichen.

iPad: Das iPad dient als Display, Eingabefeld und technische Basis für deine gewählte Kassen App. Auch iPhones oder iPods können genutzt werden, wobei die geringere Displayfläche oft Nachteile mit sich bringt.

Bondrucker: Da viele Kunden weiterhin auf ausgedruckte Bons bestehen, ist ein zuverlässiger Bondrucker, den du entweder über Kabel, WLAN oder Bluetooth mit deiner Kassen App verbinden kannst, unerlässlich.

Scanner: Kabellose Handscanner oder Standscanner ermöglichen es dir, schnell und unkompliziert Artikeldaten zu scannen anstatt sie manuell einzutippen. Die Daten werden dabei zuverlässig per Bluetooth oder USB auf deine Kassen App und deinen Bondrucker übertragen.

Kassenschublade: Die Kassenschublade sollte robust sein, da sie mitunter am stärksten beansprucht wird. Beachte, dass die Größe der Münz- und Scheinfächer deiner Kassenschublade zu dem täglichen Aufkommen deines Ladengeschäfts passen muss und die Kassenschublade mit deiner sonstigen Kassenhardware kompatibel ist.

Kundendisplay: Das Kundendisplay gibt deinen Kunden einen Überblick über ihren Einkauf und sorgt für mehr Transparenz.

Kartenlesegerät: Insbesondere seit Corona ist die Nachfrage nach Kartenzahlung enorm gestiegen. Mit einem Kartenlesegerät von Anbietern wie iZettle bietest du deinen Kunden die Möglichkeit kontaktlos und sicher per EC-Karte, Kreditkarte oder Apps wie Google Pay und Apple Pay zu bezahlen.

(Cloud)-TSE: Im Rahmen der KassenSichV gilt ab dem 31.03.2021 die Pflicht, alle Kassensysteme mit einer Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) auszurüsten. Die Signaturen aller Transaktionen werden dabei entweder auf einem lokalen Speicher, oder wie bei iPad Kassensystemen auf praktischem Wege über eine cloudbasierte Lösung gespeichert.

Welche Anforderungen und Funktionen sollte ein Kassensystem abdecken?

Die Software, in diesem Fall die Kassen App, ist das Kernstück des Kassensystems. Über die App kommuniziert die gesamte Hardware miteinander. Zeitgleich verknüpft sie das Ladengeschäft mit dem Backoffice. Eine Kassen App sollte nicht nur durch diverse verkaufsunterstützende Features und Vernetzungsmöglichkeiten bestechen, sondern auch eine Reihe an gesetzlichen Vorschriften erfüllen. Die passende Kassen App ist außerdem ein kritischer Erfolgsfaktor für ein erfolgreiches Omnichannel Konzept. Denn nur mit einem Kassensystem, das sich optimal in deinen Onlineshop und deine Warenwirtschaft integriert, verfügst du über die Basis, um von Services wie Click & Collect, kanalübergreifender Kundenkommunikation oder der Zusammenlegung verschiedener Warenlager zu profitieren. Einen Überblick über das Thema Omnichannel bekommst du hier.

Auf diese Anforderungen solltest du dein neues Kassensystem prüfen:

  • Anbindung an Warenwirtschaft
  • E-Commerce Integration
  • Kurze Einrichtungszeit & hohe Usability
  • Kompatibilität von Software & Hardware
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Qualität & Verfügbarkeit Support
  • Skalierbarkeit
  • DATEV Schnittstelle / Integration der Buchhaltung
  • Erfüllung rechtlicher Anforderungen (GoBD, KassenSichV)

Diese Funktionen vereinfachen zudem deine Prozesse:

  • Kartenzahlung & kontaktlose Zahlung
  • Frei festlegbare Mehrwertsteuersätze
  • Rabatt- & Stornofunktion
  • Freie Eingabe von Preisen
  • Artikelsuche
  • Rechnungskopien, Kassen- und Zwischensumme
  • Gutscheine & Gutschriftenverwaltung
  • Bestandsverfolgung & Einkaufsmanagement
  • Vertriebsberichte & -analysen

Natürlich ist das nur eine erste Anregung dafür, an welchen Anforderungen und Funktionen du dich bei der Wahl des Kassensystems orientieren kannst. Diese können je nach individuellen Bedürfnissen abgeändert und erweitert werden oder aber auch knapper ausfallen. Wir hoffen, wir konnten dir erste Anhaltspunkte für die Wahl deines neuen Kassensystems bieten.

Webinar zur KassenSichV und neuen Pickware POS App

In unserem Shopware Webinar haben wir alles Wichtige rund um die KassenSichV, (Cloud-)TSE und Fiskalisierung zusammengefasst. Zudem erhältst du einen Einblick in unsere neue POS App, die noch diesen November released wird.


So machst du deinen Shop fit für das Jahresendgeschäft

blog-cover-jahresendspurt20-blogDer Jahresendspurt steht vor der Tür! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, diese umsatzstarke Zeit optimal für deinen Shop zu nutzen. Das passende Timing, sowie eine vorausschauende Planung deiner Ressourcen sind dabei unumgänglich. Wir zeigen dir auf einen Blick, welche Sale Events bis zum Jahresende anstehen und wie du deine Prozesse optimierst, um bestmöglich von diesen Verkaufsmöglichkeiten zu profitieren.

Diese Sale Events erwarten dich bis zum Jahresende:

  • Halloween 31. Oktober
  • Start Black Weekend Sale 27. November
  • Cyber Monday Sale 30. November
  • Start Adventszeit 1. Dezember
  • Nikolaus 6. Dezember
  • Weihnachten 24. Dezember

Hast du deine Lagerbestände im Blick?

Bevor die großen Verkaufsaktionen auf dich zukommen, solltest du prüfen, ob du über ausreichend Ware in deinem Lager verfügst. Damit es zu Spitzenzeiten nicht zu Lieferengpässen kommt und du deine Kunden nicht unnötig lange warten lässt, – solltest du beliebte Artikel rechtzeitig nachbestellen. Das trifft insbesondere zu, wenn es sich um die zeitkritische Lieferung der Weihnachtsgeschenke dreht. Dabei unterstützt dich das Lieferantenbestellwesen von Pickware ERP. Hier kannst du einsehen, wann Lagerbestände kritisch werden und die Bestände rechtzeitig aufstocken. Dabei unterstützen dich automatische Bestellvorschläge sowie die Möglichkeit, Hinweise für Bestandsuntergrenzen zu setzen. Als Händler mit einem Ladengeschäft kannst du die anstehenden Sale Events auch dazu nutzen, dein Lager zu leeren, um Platz für neue Ware zu schaffen. Weitere Tipps zur optimalen Nutzung des Lieferantenbestellwesens findest du in unseren YouTube Tutorials zu Einkauf & Bestellwesen.

Bereite deinen Versand vor

Um dem erhöhten Versandaufkommen optimal zu begegnen, solltest du neben deinem Lager auch deinen Versandprozess auf den Jahresendspurt vorbereiten. Sammle bereits frühzeitig Verpackungsmaterial aus Retouren, um dieses wiederzuverwerten und Ressourcen sowie deine Finanzen zu schonen. Zusätzlich empfiehlt sich unter Umständen das Einrichten einer weiteren Versandstation, damit deine Versandmitarbeiter bei dem erhöhten Paketaufkommen weiterhin ausreichend Platz haben oder problemlos zusätzliche Mitarbeiter für die versandstarke Zeit eingesetzt werden können. Die wichtigsten Grundlagen für reibungslose Abläufe beim Versand, findest du außerdem hier.

Buche zusätzliche Lizenzen für die umsatzstarke Zeit

Damit du besonders stressfrei durch das Jahresendgeschäft kommst, empfiehlt sich die kurzfristige Erhöhung deiner WMS und POS Lizenzen. Mit dem flexiblen Lizenzmodell, kannst du zusätzliche Lizenzen für die Dauer eines Monats hinzubuchen und so deine Prozesse rund um Lager, Shop und Versand optimal entlasten. Durch die intuitive Benutzerführung gelingt auch die Einarbeitung neuer Mitarbeiter in kürzester Zeit. Zusätzliche Barcodescanner sowie Kassen erhältst du in unserem Pickware Hardware Shop.

Welche Auswirkungen hat Corona auf das Jahresendgeschäft?

Durch die Corona-Pandemie hat sich in diesem Jahr einiges im Onlinehandel sowie im stationären Handel geändert. Während der Onlinehandel stärker wuchs, mussten Ladengeschäfte mit einer Reihe an Auflagen kämpfen. Aktuelle Umfragen ergeben, dass die Deutschen ihr Geld in diesem Jahr bedachter einsetzen möchten. Für dich als Onlinehändler kann das bedeuten, insbesondere gezieltere Angebote für die Kunden zu entwickeln. Beispielsweise verschiebt sich die Altersgrenze der Onlineshopper weiter nach oben, was dir die Gelegenheit bietet, genau zu überlegen, welche Zielgruppen du mit welchen Angeboten ansprechen möchtest. Angesichts wieder steigender Infektionszahlen ist nun zu erwarten, dass viele Kunden zu den anstehenden Sale Events entweder vermehrt online einkaufen oder flexible Services wie Click & Collect nutzen werden. Biete deinen Kunden daher die Möglichkeit, so leicht wie möglich online zu bestellen und die Ware gegebenenfalls mit geringem Zeitaufwand in deinem Ladengeschäft abzuholen oder zu retournieren. Wie du die Selbstabholung in deinem Shop ermöglichst, erfährst du hier.

Wir hoffen, du kannst dich mit unseren Tipps optimal auf die anstehenden Sale Events vorbereiten und kommst stressfrei durch das Jahresendgeschäft.


Conversion-Booster: Verschiedene Kundentypen richtig ansprechen!

Mit ansprechendem Produktsortiment und gut gestaltetem Shop zu maximaler Conversion – diese Rechnung geht für Händler auf dem heutigen Markt häufig nicht mehr auf. Eine tief verankerte Kundenbindung und eine hohe Conversion, erreichen Händler erst, indem sie den Kunden in den Fokus rücken und auf die Bedürfnisse der verschiedenen Kundentypen eingehen.

Implementieren Sie als Händler kundenorientierte Shopping-Hilfen rund um Kaufentscheidung, Nutzerfreundlichkeit oder Logistik, bietet sich Ihnen die Möglichkeit Ihre Kunden optimal abzuholen. Insbesondere als Omnichannel-Händler bietet Ihnen die passende Ansprache Ihrer Kunden enormes Potential, denn die nahtlose Verknüpfung der Verkaufskanäle trägt dazu bei, Ihren Kunden den maximalen Shopping-Komfort zu bieten.

Fünf Kundentypen mit Relevanz für Händler

Wir zeigen Ihnen fünf relevante Kundentypen und erklären Ihnen, wie Sie diese am besten mit Ihrem Shop erreichen, um für maximale Conversion und viele Wiederverkäufe zu sorgen. Bei diesen fünf Typen handelt es sich selbstverständlich nicht um alle existenten Kundengruppen. In Abhängigkeit von Branche und Größe des Unternehmens existieren sowohl Mischformen als auch situative Unterschiede. Ihre bestehenden Käufer nach Kaufverhalten und -häufigkeit zu clustern, hilft Ihnen dabei die bestmögliche Kundenansprache für Ihren Shop zu generieren.

blog-cover_kundenconversion_200214-04
  • Kanalübergreifende Käufer
    Kanalübergreifende Kunden schätzen ein reibungsloses Einkaufserlebnis, das Ladengeschäft und Onlineshop miteinander verknüpft, da sie auf diese Weise die Vorteile beider Verkaufskanäle optimal für sich nutzen können. Zahlreiche Kunden bevorzugen den Einkauf im Internet, da sie nicht gern in Ladengeschäften stöbern oder die digitale Produktauswahl für übersichtlicher halten. Kanalübergreifende Kunden zeichnet aus, dass sie trotz ihrer Affinität zum Onlineshopping ihre Ware gern unverzüglich und ohne zusätzliche Versandkosten erhalten und dafür gewillt sind, den Weg in ein Ladengeschäft auf sich zu nehmen. Für sie empfiehlt sich das Anbieten einer flexiblen Abholoption wie Click & Collect. Damit bieten Sie Ihren Kunden, die ihren Einkauf lieber online erledigen, aber die Ware im Ladengeschäft abholen möchten, die Möglichkeit neben Wartezeit und unnötigen Transportwegen Versandkosten und -material einzusparen.

  • Unentschlossene Käufer
    Nicht für jeden ist Schenken eine Freude. Viele Käufer stellt die Suche nach dem perfekten Geschenk vor eine stressige Herausforderung. Insbesondere zu Hochzeiten wie Valentinstag, Ostern oder Weihnachten bietet es sich daher an, in Ihrem Shop Geschenkgutscheine einzubinden und unentschlossenen Käufern das Schenken zu erleichtern. Ob Sie diese ausschließlich zu besonderen Anlässen bewerben, oder eine dauerhafte Option in Ihrem Shop anbieten, ist dabei Ihnen überlassen. Das passende Pickware Plugin Geschenkgutscheine hilft Ihnen bei der Umsetzung. Auch mit einer permanenten Kategorie, in der Sie bereits zusammengestellte Geschenkesets anbieten, können Sie Ihren Kunden beim Einkauf behilflich sein. Nehmen Sie uninspirierten Käufern die Entscheidung ab, schließlich wissen Sie genau, welche Produkte Sie Ihren Kunden zum gemeinsamen Kauf empfehlen würden. Das Pickware Plugin Stücklisten / Sets ermöglicht Ihnen dabei die Zusammenstellung und den Verkauf von beliebig zusammengesetzten Artikeln.

  • Wiederkehrende Käufer
    Kunden die regelmäßig beim gleichen Händler einkaufen, tun dies aus bestimmten Gründen. Dies kann unter anderem an ausgezeichneter Beratung, optimaler Erreichbarkeit des Geschäfts oder guten Angeboten liegen. Egal was es ist, das Ihre Kunden zurückkehren lässt, eine persönliche Ansprache kann dazu führen, die Kundenbindung zu stärken und weiter auszubauen. Dies ist im Onlineshop selbstverständlich, sollte aber auch kanalübergreifend in der Filiale stattfinden. Ein gängiges Mittel zur persönlichen Ansprache Ihrer Käufer in der Filiale sind unter anderem Kundenkarten. Über Shopware POS powered by Pickware hinterlegen Sie für die Kundenkarten Kundendaten und kundengruppenspezifische Preise oder greifen in Echtzeit auf die Kundendaten Ihres Onlineshops zu. Hierüber können Sie praktische Services wie die Bezahlung im Store mit anschließendem Versand anbieten oder die Treue Ihrer Kunden mit besonderen Rabattaktionen belohnen. Shopware POS ermöglicht es Ihnen außerdem, Ihren Kunden den optionalen Rechnungsversand per E-Mail anzubieten.

  • Last-Minute Käufer
    Kurzfristige Projekte, spontane Urlaube, privater Stress oder ganz einfach persönliche Präferenz – die Gründe aus denen sich Last-Minute Käufer eine schnelle Lieferung ihrer Bestellung wünschen, sind zahlreich. Für Käufer, die Ihre Artikel erst auf den letzten Drücker ordern, ist die Bindung an einen Shop oft nicht maßgeblich. Im Vergleich verschiedener Anbieter entscheiden sie sich für den Anbieter mit der kürzesten Lieferzeit. Die richtige Auswahl Ihrer Versanddienstleister und der passenden Versandarten zahlt sich sowohl für Ihren Shop als auch für Ihre Kunden aus, da sich die Produkte der Dienstleister in Versanddauer und -kosten unterscheiden. Auch die bestmögliche Lagerorganisation hilft Ihnen dabei effizienter zu picken und packen und somit schneller zu liefern. Mit Shopware WMS powered by Pickware können Sie Ihre Prozesse rund um Lager und Versand optimieren und automatisieren und so in vielen Fällen sogar den Versand am selben Werktag gewährleisten. Eine weitere Option, mit der Sie Last-Minute-Käufer optimal abholen können, ist die Möglichkeit der Teillieferung einer Bestellung, für den Fall dass nicht alle Artikel vorrätig auf Lager sind.

  • Schnäppchen Käufer
    Der Schnäppchen Käufer ist extrem preisfixiert und hat bei seiner Suche gern das Gefühl, durch sein langes Stöbern und Vergleichen auf Suchmaschinen, Preisvergleichsseiten oder verschiedenen Shops das beste Angebot erstanden zu haben. Mit dem Pickware Plugin Angebote können Sie nicht nur individuelle Angebote an Ihre Kunden versenden, Sie geben auch eingeloggten Kunden die Möglichkeit, ab einem bestimmten Warenkorbwert individuelle Angebote anzufragen. Im Shopware Backend können Sie diese verwalten, annehmen oder neue Angebote an Ihre Kunden versenden. Mit dieser flexiblen Variante der Angebotserstellung erhöhen Sie den Spaßfaktor, den viele Kunden dabei verspüren wenn Sie ein besonders gutes Angebot erstehen.

Mit der richtigen Kundenansprache können Sie nicht nur Ihre Conversion maximieren, Sie können Ihre Kunden auch langfristig an Ihr Geschäft binden. Überlegen Sie sich anhand unserer aufgezeigten Kundentypen, mit welchen Kunden Sie es in Ihrem Shop zu tun haben und wie Sie Ihnen das bestmögliche Einkaufserlebnis bieten können.


So gelingt der Jahresendspurt!

blog-cover_endspurt_191010_blog-cover_800x800-01

Das Jahr ist schon wieder verflogen und für Sie als Onlinehändler steht der oftmals stressige aber umsatzstarke Jahresendspurt vor der Tür. Aus diesem Anlass haben wir die relevantesten Daten, Tipps und Pickware Module zusammengestellt, um Sie für die nächsten Monate zu rüsten. Hierbei geben wir nicht nur eine Übersicht über die wichtigsten noch anstehenden Events, sondern zeigen in erster Linie, wie Sie umsatztechnisch das Optimum aus diesen herausholen und dabei durch automatisierte Prozesse den Aufwand so gering wie möglich halten.

Was steht bis zum Jahresende an?

  • Halloween -> 31. Oktober
  • Start Black Weekend Sale -> 29. November
  • Start Advents-Kampagne -> 1. Dezember
  • Nikolaus -> 6. Dezember
  • Weihnachten -> 24. Dezember
  • Stichtagsinventur -> Jahresende

Wie können Sie Ihren Absatz maximieren?

Events wie der Black Weekend Sale und Festtage wie Weihnachten sind natürlich geeignet, um die Kunden nicht nur mit Rabatten, sondern auch mit einem möglichst breiten Angebot im Hinblick auf die Geschenkauswahl zu locken. Hier bieten sich neben Ihren gängigen Produkten vor allem die Sortimentserweiterung über Geschenksets und das Angebot von Gutscheinen an.

Geschenksets
Vereinfachen Sie Ihren Kunden die Suche nach dem perfekten Geschenk und bieten direkt die Kombination mehrerer passender Produkte in schönen Geschenksets an. Mit unserem Stücklisten powered by Pickware Plugin können Sie verschiedene Geschenksets und Geschenkkörbe aus mehreren Artikeln zusammenstellen. Dabei verlieren Sie dank des Plugins nie den Überblick über die einzelnen Bestände und vermeiden Überverkäufe.

Gutscheine
Für viele ratlose Kunden sind Gutscheine eine willkommene Lösung bei der Geschenkesuche. Mit unserem Geschenkgutscheine powered by Pickware Plugin bieten Sie ganz bequem individuell gestaltbare Geschenkgutscheine an. Insbesondere die Möglichkeit Geschenkgutscheine über alle Vertriebskanäle hinweg und damit auch in den stationären Filialen beim Einsatz von Shopware POS powered by Pickware verkaufen und einlösen zu können, machen das Plugin universell einsetzbar.

Wie können Sie Ihre Prozesse optimieren?

Das geballte Bestellaufkommen in Kombination mit der für viele Händler zum Jahresende anstehenden Stichtagsinventur kann schnell zur Belastungsprobe werden. Insbesondere wenn Sie zusätzlich in der Weihnachtszeit noch einen Pop-Up-Store oder Weihnachtsmarktstand betreiben. Gerade hier macht es Sinn die Prozesse rund um den Versand, die Inventur und die Anbindung des offline Verkaufs durch Pickware Produkte und Plugins zu automatisieren und optimieren. Mit unserem flexiblen Lizenzmodell empfiehlt sich auch die kurzzeitige Erhöhung Ihrer Lizenzen, um für die Lastspitzen rund um das Black Weekend, Weihnachten und die Jahresinventur gewappnet zu sein.

Kommissionierung & Versand
Mit Shopware WMS powered by Pickware werden auch bei einer hohen Auslastung dank digitalen Picklisten und barcodegeführten Prozessen kurze Pickzeiten ohne Packfehler erreicht und die Lagermitarbeiter entlastet. Durch paralleles Kommissionieren oder der Durchführung einer Sammel- oder Rollenden Kommissionierung wird die effiziente Abwicklung einer hohen Anzahl an Bestellungen ermöglicht. Zudem sorgt unser breites Angebot an Versandadaptern für die schnellstmögliche Zustellung. Gerade zu Hochzeiten hilft der Einsatz mehrerer Versanddienstleister dabei, Ihren Kunden eine schnelle Lieferung zu garantieren.

Inventur
Mit Shopware WMS powered by Pickware wird die Inventur vollständig mobil und papierlos durchgeführt. Die optionale Konfigurationsmöglichkeit der blinden Inventur (d.h. der erwartete, aktuelle Lagerbestand wird nicht angezeigt) minimiert Fehler, da Ihre Mitarbeiter den erwarteten Bestand nicht kennen und somit genau zählen müssen. Dank der Echtzeitsynchronisation können mehrere Mitarbeiter parallel im Lager die Inventur durchführen, selbst wenn noch parallel kommissioniert wird. Shopware WMS unterstützt außerdem auch die permanente Inventur, sodass die Bestände nicht zeitaufwändig an einem Stichtag, sondern laufend während des gesamten Geschäftsjahres erfasst werden können.

POS
Das einfach anzubindende iPad-Kassen­system Shopware POS powered by Pickware kommuniziert in Echtzeit mit dem Shopware Shop und wickelt jeden Verkauf wie eine Online­bestellung ab. Es stehen also auch offline sämtliche gepflegten Daten und Funktionen zur Verfügung und die Anpassung des Lagerbestands erfolgt unmittelbar. Somit bietet es die optimalen Voraussetzungen für den kurzfristigen offline Verkauf ohne Mehraufwand durch Bestandsabgleiche oder ein kompliziertes Setup zu verursachen.

Wir wünschen somit einen erfolgreichen und vor allem stressfreien Jahresendspurt!


Kundenstory des Monats: Vinoscout

Vinoscout – Guter Wein ist ein Genuss für die Seele

Vor über 10 Jahren aus der Idee geboren, Berlinern und Brandenburgern den Genuss qualitativ hochwertiger Weine aus aller Welt näherzubringen, zählt Vinoscout heute zu den größten deutschen Weinhändlern und wächst jährlich im zweistelligen Prozentbereich. Der bemerkenswerte Weg unseres Kunden hin zu einem großen Omnichannel-Unternehmen ist für uns Anlass, Vinoscout einmal näher vorzustellen.

vinoscout_frontend

Pickware Kunde der ersten Stunde

Betreut von unserer offiziellen Pickware Partneragentur E-Commerce Potsdam von Marian Menzel zählt Vinoscout seit 2016 zu einem der ersten Pickware Kunden und konnte so über die Jahre hinweg mit einer integrierten und sich stetig weiterentwickelnden Warenwirtschaft wachsen, ohne jemals seine Daten migrieren oder das System umstellen zu müssen.

Warum fiel die Entscheidung auf Pickware?

Pickware integriert sich perfekt in Shopware, dadurch fallen Schnittstellen zu warenwirtschaftlichen Drittsystemen weg. Unsere Prozesse konnten dank ERP, POS und WMS ideal angepasst werden. Wir haben nun kein Papier mehr in der Logistik und im Bestellwesen. Ein weiterer Grund war die Vereinfachung unserer Systemlandschaft. Wir müssen nun kein Know-How mehr für ein weiteres System vorhalten. Dank Pickware gibt es ein Allround-System integriert in Shopware, welches stetig neue Features rausbringt.
Marian Menzel, Inhaber von E-Commerce Potsdam

Vor dem Wechsel auf Shopware ERP powered by Pickware nutzte Vinoscout eine andere Warenwirtschaft und kommissionierte mithilfe von Picklisten auf Papier. Vinoscout war klar, dass sie für ein weiteres Wachstum ihre Prozesse digitalisieren müssen. Innerhalb von zwei Manntagen hat Vinoscout gemeinsam mit E-Commerce Potsdam Pickware eingerichtet und die Mitarbeiter geschult. Hinzu kam der Bau und die Einrichtung eines neuen 2000 Quadratmeter großen Lagers mit über 4000 Lagerplätzen. Jede Flasche Wein hat dabei einen eigenen Lagerplatz. Das Lager besteht aus zwei Packstraßen und einem Wareneingang, denn täglich erreichen Vinoscout bis zu 12 Wareneingänge, die regelmäßig neue Weine mit sich bringen. In der Regel sind es bis zu 100 neue Weine, die jeden Monat das Sortiment verändern.

Europaweiter Versand und großer Flagshipstore

Heute sind die Versandarten von Vinoscout vielfältig und die Lageristen bedienen sich aus zwei Lagern mit unterschiedlichen Beständen. Mithilfe des Shopware WMS powered by Pickware behalten die Lagermitarbeiter immer den Überblick, sodass ein schneller, europaweiter Versand über das Logistiklager von Vinoscout gewährleistet wird. Innerhalb eines Tages werden Bestellungen verschickt, mit eigenen Lieferfahrzeugen im Großraum Berlin ausgeliefert oder zur Abholung im Flagshipstore bereitgestellt.

vinosout_lager

Dabei steckt hinter dem Geschäft von Vinoscout noch viel mehr als der reine Verkauf von Weinen, Schaumweinen, Sherry und Spirituosen. Durch die Eröffnung des Vinoscout Flagshipstores auf 3000 Quadratmetern, erschließen sich neben Lager, Laden- und Eventfläche auch Tagungsräume. Die großzügigen Räumlichkeiten nutzt Vinoscout, um eigene Themen- und Winzerabende auszurichten und den Flagshipstore zur Begegnungsstätte für Weinliebhaber und solche, die es werden wollen, zu machen. Der Flagshipstore enthält neben dem Eventbereich, ein begehbares Lager und eine Kassenzone, deren Kassensysteme mit Shopware POS powered by Pickware nahtlos integriert sind. Ganze 13 Mitarbeiter sorgen jeden Tag dafür, dass der Besuch des Stores sowie die Online-Bestellung für die Kunden von Vinoscout zu einem Einkaufserlebnis verschmelzen.

Die Lösung des iPad-Kassensystems war ideal für unseren POS – die leichte Einrichtung und Bedienung minimierte die Schulungszeit beim Personal. Es funktioniert einfach! Sehr gut umgesetzt sind auch die Lagerhaltung und der Einkauf, der nun in Zusammenarbeit mit der Fotodokumentation über den iPod am Wareneingang über ein einziges System läuft.
Marian Menzel, Inhaber von E-Commerce Potsdam

vinoscout_store

Verbesserungen durch Pickware

  • Weniger Bestandsprobleme
  • E-Commerce optimierte Prozesse
  • Effektiviere Kommissionierung

Shopware in Kombination mit Pickware macht einfach Spaß. Es ist schön mit anzusehen, wie effektiv und effizient die beiden Systeme harmonisieren. Unsere Mitarbeiter arbeiten gerne mit den mobilen Geräten und sind nun direkt an der Ware und durch den Flagshipstore auch näher am Kunden. Das System von Pickware hat unsere Warenwirtschaft deutlich in das digitale Zeitalter gebracht und die vielen neuen Features werden immer wieder genutzt.
Frank Kleinfeldt, Mitgründer von Vinoscout

Zahlen und Fakten

  • Branche: Wein & Spirituosen Groß- und Einzelhandel
  • Anzahl Artikel: 4000
  • Shopware Professional
  • Shopware ERP powered by Pickware
  • Shopware POS powered by Pickware: 2 Lizenzen
  • Shopware WMS powered by Pickware: 3 Lizenzen (Barcodescanner)
  • Weitere Pickware Plugins: DATEV Export, DHL Adapter, UPS Adapter powered by Pickware
  • Mitarbeiter: 13
  • Lagergröße: 2000 Quadratmeter

Alle bisherigen Pickware Kundenstories können Sie hier finden.


Neu: In der POS App direkt Kartenterminals anbinden

Optimierter Kassiervorgang durch neue POS App

Wir haben für Sie unser Shopware POS Kassensystem aufgerüstet: Ab sofort können Sie klassische Kartenlesegeräte (wie beispielsweise die Geräte von Ingenico und CCV) zur Zahlung mit EC- oder Kreditkarten ganz einfach an Ihre iPad-Kasse anbinden. Der große Vorteil unseres Updates ist, dass der zu zahlende Betrag automatisch an das Gerät übermittelt wird und nicht länger händisch übertragen werden muss. Durch diese Neuerung sparen Sie nicht nur Zeit beim Kassiervorgang, sondern schließen gleichzeitig die Möglichkeit von manuell eingegebenen Fehlbeträgen aus.

zvt1-blue-24

Neue Konfigurationsmöglichkeiten:

Um Ihr ZVT-fähiges Kartenterminal anzubinden, muss es sich im selben lokalen Netzwerk (WLAN, LAN) wie Ihr iPad befinden. In den Profileinstellungen in der POS App finden Sie in dem Abschnitt zur Kartenzahlung die neue Option Kartenterminal über ZVT. Der Standardport 5577 für Ingenico-Kartenterminals ist bereits voreingetragen. Sollten Sie ein anderes Kartenterminal nutzen, geben Sie hier die Konfigurationsdaten Ihres Kartenterminals ein.

zvt-screenshot

Möchten Sie statt eines externen Bondruckers lieber die Druckfunktionalität Ihres Kartenterminals nutzen, ändern Sie hierzu einfach die entsprechende Voreinstellung Belege auf Bondrucker. Weitere Informationen zur Einrichtung finden Sie in unserer Plugin Dokumentation.

Klassisches Kartenterminal vs. iZettle

Bei der Auswahl eines geeigneten Bezahldienstes für Ihr Geschäft gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Wir empfehlen generell den Mobile-Payment-Anbieter iZettle, da er eine einfache Benutzeroberfläche bietet und sich technisch optimal an unsere POS App anpasst. Pro Zahlungsvorgang erhebt iZettle einen Transaktionsbeitrag, dafür entfällt eine monatliche Grundgebühr.
Für unsere Kunden, die auch in Zukunft weiter mit klassischen Kartenterminals arbeiten, haben wir mit dem Update unserer POS App eine wichtige Angleichung an die aktuelle Kompatibilität von iZettle vorgenommen:

Ebenso wie bei Zahlvorgängen mit iZettle, wird der Zahlungsbetrag von Pickware POS nun auch an klassische Kartenterminals automatisch übermittelt und damit eine regelmäßige Fehlerquelle im Kassiervorgang ausgeschlossen.

Weitere Neuigkeiten:

Eine zusätzliche Änderung innerhalb der neuen Version beinhaltet, neben kleinen Verbesserungen, einen optimierten Ziffernblock für alle Eingabefelder von numerischen Werten.

Sollten Sie Fragen zum neuen Feature oder neue Wünsche und Anregungen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir freuen uns über jedes Feedback, um unsere Produkte mit Ihrer Hilfe fortlaufend weiterzuentwickeln.

Hinweis: Diese Version der App erfordert mindestens Version 5.5.0 des Plugins Shopware POS powered by Pickware und ist nicht mehr mit dem Plugin Pickware Backend und Shopware-Versionen vor 5.2 kompatibel.


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!