Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Lager"
alle Blog-Beiträge

Die Top 5 Pickware Kundenstories und Learnings zur Prozessoptimierung

In unseren Kundenstories stellen wir regelmäßig spannende Praxisbeispiele zum Einsatz von Pickware aus unterschiedlichen Branchen vor. Dabei bieten unsere Kunden neben einem Einblick in ihr Geschäftsmodell auch interessante Insights rund um die Prozesse im Lager, beim Versand oder an der Kasse und die durch Pickware entstandenen Prozessoptimierungen. Unsere meistgelesenen Kundenstories haben wir jetzt übersichtlich für dich zusammengestellt. Erhalte einen Eindruck davon, wie andere Pickware Nutzer unsere Produkte einsetzen und finde den ein oder anderen Tipp zur Optimierung deiner eigenen Prozesse.

Alpha Industries optimiert sein Retourenmanagement mit Pickware WMS

alpha-mitarbeiter-pickware-wms

Zeitlose Klassiker gepaart mit hoher Qualität und angesagten Marken-Kollaborationen. Die Kombination geht für Alpha Industries auf und macht das Unternehmen seit knapp 60 Jahren zu einer festen Größe in der Modebranche. Um auch in puncto Warenwirtschaft trendsicher und zukunftsorientiert zu agieren, setzt Alpha Industries im B2C-Bereich auf Pickware.

Alpha Industries im Überblick:

  • Branche: Bekleidung

  • Anzahl Artikel: >5.000

  • Shopware WMS powered by Pickware: 4 Lizenzen

  • Herausforderungen: Räumliche Trennung von Lager und Hauptsitz, Retourenmanagement

Zwischen Hauptsitz und Lager von Alpha Industries liegen knapp 350 km. Durch die räumliche Trennung ist es zwingend notwendig, dass Lagermitarbeiter und das E-Commerce Team im Hauptsitz reibungslos miteinander kommunizieren. Ein wichtiger Faktor ist hier unter anderem die Bearbeitung von nicht berechtigten Retouren, über deren Status die Sachbearbeiter im Hauptsitz entscheiden. Durch die mobilen Barcodescanner liefert Pickware WMS die Möglichkeit, Fotos der retournierten Artikel direkt an die Retoure anzuhängen und Notizen hinzuzufügen. Durch die Echtzeit-Aktualisierung der Daten und den ortsunabhängigen Zugriff ist die räumliche Trennung für Alpha Industries kein Problem mehr.

Lies jetzt die vollständige Alpha Industries Kundenstory.

Campingshop-24 behält den Überblick bei chaotischer Lagerhaltung

Vom kleinen Familienbetrieb, dessen Lagerprozesse lange Zeit mit Stift und Papier abgewickelt wurden, hin zum erfolgreichen Vertrieb von Campingzubehör mit automatisierter Prozessführung. Campingshop-24 ist einer unserer Kunden der ersten Stunde und profitiert dank Pickware WMS von den zahlreichen Vorteilen der Prozessdigitalisierung. Insbesondere das vielfältige Artikelsortiment, das von besonders kleinen bis zu sperrigen oder schweren Artikel reicht, erhöht die Anforderungen an die Optimierung der Versand- und Lagerprozesse.

Campingshop-24 im Überblick:

  • Branche: Campingzubehör

  • Anzahl Artikel: 24.000

  • Shopware WMS powered by Pickware: 3 Lizenzen

  • Herausforderungen: Viele unterschiedlich große und schwere Artikel, chaotische Lagerhaltung

Durch die barcodebasierte Prozessführung von Pickware WMS greifen bei Campingshop-24 die Prozesse rund um Lagerhaltung, Versand und Retourenmanagement bestens ineinander. Campingshop-24 profitiert hierbei von automatischen Vorschlägen für Lagerplätze, optimalen Laufwegen bei der Kommissionierung und unkomplizierter Zwischenlagerung von Artikeln. Zudem wird durch ein hohes Maß an Flexibilität die chaotische Lagerhaltung vereinfacht. Auch nachbestellte Ware, die von mehreren Lieferanten bezogen wird, lässt sich übersichtlich in Pickware ERP verwalten.

Lies jetzt die vollständige Campingshop-24 Kundenstory.

Coffee Circle nutzt Pickprofile zur Priorisierung von Bestellungen

coffee-circle-pickware-wms

Dank des nachhaltigen Konzepts und der leckeren Produkte von Coffee Circle läuft der Vertrieb von fair produziertem Kaffee äußerst erfolgreich. Coffee Circle setzt daher auf eine verlässliche Warenwirtschaft, die mit den Anforderungen des Unternehmens wächst. Für die Herausforderungen, die der diverse Kundenstamm von Coffee Circle mit sich bringt, nutzt das Unternehmen die mobilen Barcodescanner von Pickware WMS.

Coffee Circle im Überblick:

  • Branche: Lebensmittel

  • Anzahl Artikel: 430

  • Shopware WMS powered by Pickware: 13 Lizenzen

  • Herausforderungen: Wachstum des Unternehmens, Priorisierung unterschiedlicher Bestellungen

Dank regelmäßiger Updates und der guten Skalierbarkeit unterstützt Pickware das Wachstum von Coffee Circle optimal. Durch die intuitive Bedienung arbeiten neue Mitarbeiter bereits nach kürzester Zeit effizient und tragen so zum Erfolg des Unternehmens bei. Coffee Circle liefert sowohl an Geschäfts- als auch Privatkunden und bietet im Raum Berlin auch die Möglichkeit der Warenauslieferung mittels Fahrradkurier an. Mithilfe individueller Pickprofile werden die einzelnen Bestellungen im Versandprozess priorisiert und können von den Versandmitarbeitern fristgerecht gepickt werden.

Lies jetzt die vollständige Coffee Circle Kundenstory.

Shisha Cloud meistert hohe Warenrotation dank digitaler Prozessführung

Als Shisha Spezialist mit beachtlicher Social Media Präsenz hat es Shisha Cloud innerhalb weniger Jahre geschafft, zu einer festen Größe bei Shisha Liebhabern zu werden. Durch die hohe Beliebtheit des Unternehmens und die Promotion über die eigenen Social Media Kanäle ist neue Ware meist innerhalb von wenigen Stunden ausverkauft. Mit mittlerweile vier Standorten sowie einem großen Lager wachsen auch die Anforderungen, die das Unternehmen an das Bestandsmanagement stellt.

Shisha Cloud im Überblick:

  • Branche: Shisha Bedarf & Zubehör

  • Anzahl Artikel: 6.000

  • Shopware WMS powered by Pickware: 6 Lizenzen
  • Herausforderungen: Hohe Warenrotation, Bestandsmanagement über mehrere Standorte und Lager hinweg

Ausgestattet mit 6 Barcodescannern und Pickware WMS arbeiten die Lagermitarbeiter von Shisha Cloud schnell und effizient. Durch die hohe Automatisierung der Lagerprozesse kann Shisha Cloud problemlos mit der Schnelllebigkeit des eigenen Sortiments mithalten. Dank der Echtzeitsynchronisation der Bestände ist es kein Problem, den Überblick über die verschiedenen Ladengeschäfte sowie das 1.800 m² große Lager zu behalten.

Lies jetzt die vollständige Shisha Cloud Kundenstory.

Shabby World optimiert Bestandsplanung und Logistik

Für alle Fans von Upcycling & Do-it-yourself Projekten bietet Shabby World die passenden Utensilien. Mit Pickware konnte Shabby World seine Prozesse weg vom manuellen Lager- und Versandmanagement führen und auch das Ladengeschäft per Pickware POS anschließen. Den Fokus legt Shabby World dabei auf die Optimierung der Lagerprozesse und wechselt mit Pickware WMS von externem Fulfillment zurück zur internen Lagerhaltung.

Shabby World im Überblick:

  • Branche: Kreidefarbe & Malerbedarf

  • Anzahl Artikel: 2.000

  • Shopware WMS powered by Pickware: 6 Lizenzen
  • Shopware POS powered by Pickware: 1 Lizenz

  • Herausforderungen: Bestandsmanagement und Lagerorganisation

Um bei erhöhtem Bestellaufkommen auch die eigenen Bestände optimal im Blick zu behalten, nutzt Shabby World das Lieferantenbestellwesen in Pickware ERP. Dank der Digitalisierung der Prozesse und dem übersichtlichen Lieferantenbestellwesen laufen Bestandsplanung und Logistik nun problemlos. Auch unerfahrene Lagermitarbeiter finden sich durch die intuitive Benutzeroberfläche und Laufwegsoptimierung in Pickware WMS schnell und zielsicher im Lager zurecht.

Lies jetzt die vollständige Shabby World Kundenstory.

Hier findest du weitere unserer Pickware Kundenstories mit Tipps für die Praxis zum Nachlesen.


6 Ansätze für Optimierungen rund um deinen Onlineshop

pickware_onlineshop_optimieren

Im vergangenen Jahr ist der Onlinehandel rasant gewachsen und unzählige neue Onlineshops sind hinzugekommen. Insbesondere bei Onlineshops, die in kürzester Zeit erstellt wurden, bietet sich häufig Potenzial zur Optimierung. Doch auch bei bereits etablierten Shops besteht häufig noch die Möglichkeit zur Optimierung oder zur Professionalisierung vorhandener Prozesse. Typische Ansatzpunkte finden sich unter anderem in den Bereichen Lager und Versand, Steuern, Warenwirtschaft oder Shopware Plugins. Wir haben eine Auswahl hilfreicher Beiträge zusammengestellt, die es dir erleichtern, deinen Shopware Onlineshop und deine Prozesse zu optimieren.

Die passende Warenwirtschaft einsetzen

Es empfiehlt sich in den meisten Fällen, eine Warenwirtschaft für deinen Onlineshop zu verwenden. Durch den Einsatz einer Warenwirtschaft sparst du Zeit und Geld, denn du gewinnst nicht nur einen besseren Überblick über deine Bestände, deine Prozesse laufen dadurch auch schneller und präziser. Grundsätzlich sollte der Fokus bei der Auswahl einer passenden Lösung neben den klassischen Warenwirtschaftsfunktionen auch auf der Integration der verschiedenen Verkaufskanäle liegen. Prinzipiell kann die Warenwirtschaft entweder extern über einen Connector oder mittels integriertem Ansatz wie bei Pickware ERP angbunden werden. Durch Echtzeitsynchronisation, eine zentrale Benutzeroberfläche und die Vermeidung doppelter Datenhaltung hält eine integrierte Warenwirtschaft deine Prozesse schlank und übersichtlich. Die passende Warenwirtschaft für den eigenen Shop zu finden, gestaltet sich aufgrund der Vielzahl von Anbietern und den Unterschieden in der Funktionalität oft schwierig. In unserer dreiteiligen Reihe geben wir dir daher weiterführende Tipps und helfen dir, bei der Auswahl der richtigen Warenwirtschaft.

Grundlagen zu Steuern im Onlinehandel beherrschen

Steuern sind für die meisten Onlinehändler ein leidiges Thema, welches schnell einiges an Zeit fressen kann. Damit nicht zu viele deiner Ressourcen in das Thema Steuern fließen, solltest du zunächst über ein grobes Verständnis der für dich als Händler wesentlichen Steuerarten verfügen. Die drei wichtigsten Steuerarten sind dabei die Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und die Einkommensteuer. Abhängig von deiner Unternehmensform ist für dich auch die Körperschaftssteuer relevant. Ob du zur Abwicklung deiner Steuern einen Steuerberater hinzuziehen möchtest, ist dir überlassen. Zur Zusammenarbeit mit einem Steuerberater empfiehlt sich die Nutzung eines Plugins, wie beispielweise DATEV Export, um alle offenen Posten und Zahlungen sowie Gutschriften automatisch zu verbuchen und komfortabel an den Steuerberater zu übergeben. Du findest die wichtigsten Steuergrundlagen für Shopbetreiber auch in unserem Blogbeitrag.

Prozesse mit praktischen Shopware Plugins optimieren

Im Shopware Community Store findest du eine riesige Auswahl an Plugins, mit denen du die Funktionen rund um deinen Onlineshop erweitern kannst. Als ersten Anhaltspunkt haben wir eine Auswahl an praktischen Plugins für einen erfolgreichen Start mit Shopware zusammengestellt. Die vorgestellten Plugins machen deine tägliche Arbeit so einfach und unkompliziert wie möglich. Sie helfen dir beispielsweise, deine Prozesse in Lager und Versand zu automatisieren und Versandkosten einzusparen, deine Zahlungseingänge im Blick zu behalten und deinen Kunden ein sicheres und nahtloses Einkaufserlebnis in deinem Shop zu bieten.

Das E-Commerce Lager effizient gestalten

Der beste Onlineshop bringt wenig, wenn die Organisation im Hintergrund nicht durchdacht ist. Um das Optimum aus deinem E-Commerce Lager zu holen, solltest du dir Zeit nehmen, um den Lageraufbau nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Dabei steht neben der Wahl der geeigneten Lagerhaltung, z. B. statische vs. dynamische Lagerhaltung, auch die genutzte Hardware im Fokus. Eine intelligente barcodebasierte Prozessführung kann die Basis für eine starke Effizienzsteigerung im Lager sein. Die Produktivität deiner Lagermitarbeiter wird durch Automatisierungen gesteigert und die Fehlerquote durch digitale Prozessführung minimiert. Wenn in deinem E-Commerce Lager alle Prozesse optimal ineinandergreifen, lohnt es sich, dies auch für den Kunden in deinem Onlineshop transparent zu machen. Beispielsweise erhöhst du die Kundenzufriedenheit durch die Kommunikation zuverlässiger Lieferversprechen oder die Anzeige über verfügbare Waren. Wir haben auch eine komplette Liste mit Tipps erstellt, die dir helfen, dein E-Commerce Lager zu optimieren.

Versandgrundlagen für den E-Commerce kennen

Ähnlich wie beim Lager ergibt es auch beim Versand Sinn, einen genaueren Blick auf die Abläufe zu werfen. Damit dein Versandprozess bestmöglich funktioniert und du keine Zeit beim Kommissionieren, Verpacken oder Versenden vergeudest, gilt es einige Dinge zu beachten. Grundlage sind sowohl der Aufbau als auch die passende Ausstattung für dein Lager und deine Versandstationen. Für den eigentlichen Versandprozess ist eine barcodebasierte Prozessführung mit beispielsweise Pickware WMS empfehlenswert. Die Lösung unterstützt dich dabei, Produkte laufwegsoptimiert zu kommissionieren, Versandetiketten sowie Lieferscheine und Zusatzdokumente automatisiert zu drucken und die Sendung elektronisch bei deinen Versanddienstleistern sowie den Kunden anzukündigen. Verschaffe dir eine Übersicht über die wichtigsten Versandgrundlagen für E-Commerce Neueinsteiger.

Unterstützung für individuelle Lösungen für dein Shopware & Pickware Projekt finden

Insbesondere wenn du maßgeschneiderte Lösungen für deinen Onlineshop benötigst, kann die Zusammenarbeit mit einer Agentur hilfreich sein. Sie kann dir zum Beispiel bei der optimalen Einrichtung deines Onlineshops oder bei individuellen Programmierungen helfen. Eine geeignete Agentur zu finden, ist nicht immer einfach. Zunächst solltest du dir über dein Projekt und deine Anforderungen im Klaren sein. Das so erstellte Briefing kannst du anschließend mit dem Leistungsportfolio sowie den Referenzen der Agenturen abgleichen. Dabei empfiehlt es sich, auf zertifizierte Pickware oder Shopware Agenturen zu setzen. Hierfür haben wir eine Auflistung aller Pickware Partneragenturen zusammengestellt. In unserem Leitfaden zur Auswahl der passenden Partneragentur zeigen wir ausführlich, worauf es noch ankommt, um dein E-Commerce Projekt bestmöglich mit einer Partneragentur umzusetzen.

Wir hoffen, unsere Tipps helfen dir bei der Optimierung deiner Prozesse und der Professionalisierung deines Onlineshops. Um keine weiteren Beiträge zu verpassen, abonniere unseren Newsletter.


Jahresausblick: Diese 5 Themen erwarten Shopbetreiber in 2021

blog-cover_jahresausblick2021-square1

Nach einem Jahr, das den Handel vor eine Vielzahl an Herausforderungen stellte, zeichnen sich auch für 2021 bereits klare Trends ab. Von der raschen Digitalisierung vieler Prozesse hin zu einem veränderten Konsumverhalten und der schnell voranschreitenden Verschmelzung verschiedener Verkaufskanäle wird klar, dass die Pandemie den Handel auch weiterhin beeinflussen wird. Wir werfen einen Blick auf verschiedene Prognosen für das Jahr und zeigen die fünf wichtigsten Vorhersagen für den Deutschen Handel in 2021.

1. Omnichannel-Handel wächst weiter

Im vergangenen Jahr lag die Anzahl der Paketsendungen, die in Deutschland über DHL erfolgten, rund 15 % über dem Vorjahresrekord von 1,57 Milliarden Paketen. Bedingt durch die gesetzlichen Einschränkungen für den lokalen Handel erlebte der E-Commerce einen massiven Zuwachs, der sich auch in 2021 fortführen wird. Viele Händler nutzten die Pandemie auch, um in kürzester Zeit ihre Prozesse zu digitalisieren. Durch die Verbindung von Onlineshopping und Selbstabholung im Ladengeschäft oder der umgekehrten Variante in Form von lokalen Showrooms mit der anschließenden Lieferung von Artikeln schaffen Händler neue, noch komfortablere Einkaufserlebnisse für ihre Kunden. Für die erfolgreiche Umsetzung eines solchen Omnichannel-Konzepts bedarf es neben einem stabilen Shopsystem vor allem auch einer leistungsstarken und zuverlässigen Warenwirtschaft, wie Pickware ERP.

2. Verlässliche Lagerlogistik ist ein Muss

Nicht nur die vermehrte Anzahl an Hamsterkäufen, auch die schwer vorhersehbaren Einschränkungen des lokalen Handels und der damit verbundene Anstieg an Onlinekäufen setzen Shopbetreiber und ihre Prozesse rund um Lager und Versand unter Druck. Mit starken Schwankungen der Bestellungen und besonders ausgelasteten Lieferketten, die auch Lieferantenbestellungen betreffen, ist eine verlässliche Lager- und Versandlogistik ein Muss für Shopbetreiber. Dabei hilft ein zuverlässiges System wie Pickware WMS, das neben zahlreichen Lager- und Versandoptimierungen dabei hilft, einen Überblick über die Lagerbestände zu behalten und die anfallenden Lieferzeiten an die Kunden weiterzugeben und damit ein hohes Maß an Transparenz zu schaffen.

3. Änderung im Konsumverhalten: Kundenloyalität, um lokale Händler zu unterstützen

Der Verbraucherwunsch, kleine und unabhängige Unternehmen zu unterstützen, setzt sich auch in diesem Jahr fort. Um dem guten Willen der Kunden gerecht zu werden, müssen sich Shopbetreiber jedoch auch auf die Bedürfnisse ihrer Kunden einstellen. Dazu gehört neben einer Onlinepräsenz auch die Erweiterung um Prozesse und Dienste, die das digitale Einkaufserlebnis für die Verbraucher unkompliziert und komfortabel gestalten. Laut einer Studie von Bitkom Research vermissen 66 % der befragten Onlineshopper ein Angebot ihrer lokalen Einzelhändler im Netz. Um also wirklich von der Loyalität ihrer Kunden während der Krise zu profitieren, müssen Shopbetreiber zunächst ihre Prozesse rund um Shop, Lager und Versand optimieren.

4. Absehbarer Wandel bei Zahlungsarten

Noch haben digitale Zahlungen das Bargeld als beliebteste Zahlart nicht abgelöst, doch laut Bitkom Research wünscht sich seit der Pandemie fast jeder zweite Deutsche (48 %) mehr Möglichkeiten zur kontaktlosen Bezahlung. Damit einher geht vor allem der Wunsch nach mehr Sicherheit und Hygiene beim Bezahlen. Zudem stellt die Pandemie nicht nur viele Shopbetreiber finanziell auf die Probe, die Kunden sind selbst auch finanziell von den Auswirkungen betroffen. Daher rücken in 2021 individuelle Zahlungspläne und die Möglichkeit auf Ratenzahlung immer stärker in den Mittelpunkt. Wenn Händler ihre Kunden richtig erreichen möchten, müssen sie sich also auch in puncto Zahlungsarten und -möglichkeiten an die Bedürfnisse ihrer Kunden anpassen.

5. Kunden erwarten Erhalt der Änderungen auch nach der Pandemie

Die zahlreichen, blitzartig eingetretenen Änderungen, die den Handel in 2020 bestimmt haben, werden Shopbetreiber auch weiterhin begleiten. Rund 84 % der Befragten, die seit Corona vermehrt im Internet shoppen, wollen dies laut Bitkom Research auch nach der Pandemie beibehalten. Die Erwartungshaltung der Kunden ist, dass viele der durch die Pandemie eingetretenen Änderungen wie Click & Collect oder veränderte Zahlungsarten auch langfristig zur Verfügung stehen. Dies stellt Shopbetreiber vor die Herausforderung, ihre zunächst für den Übergang geplanten Lösungen auch auf Dauer für den Normalbetrieb zu optimieren.

Wir hoffen, diese Tipps helfen dir, dich optimal auf dein Geschäftsjahr 2021 einzustellen. Für weitere praktische Tipps zur Optimierung deiner Prozesse rund um Kasse, Lager und Versand abonniere hier unseren Newsletter.


Verkaufen über Amazon – Welche Art von Fulfillment lohnt sich?

blog-cover-warenkorbabbrueche-blog

Neben dem Verkauf über den eigenen Shopware Shop setzen zahlreiche Onlinehändler auch auf den Verkauf über Marktplätze. Durch den Verkauf auf Marktplätzen wie Amazon, eBay, real.de oder Etsy erschließt du dir als Händler nicht nur zusätzliche Zielgruppen – auch der Verkauf selbst ist häufig mit geringem technischen Aufwand umsetzbar und bietet sich damit insbesondere für E-Commerce Einsteiger an. Vor dem Verkauf über externe Anbieter sollten neben den vielen Vorteilen jedoch auch die Nachteile und Herausforderungen bedacht werden. Hierzu zählen neben dem hohen Preisdruck auch die große Konkurrenz innerhalb der Marktplätze sowie unterschiedliche Möglichkeiten, das Fulfillment, also die Warenlieferung an die Kunden, abzuwickeln. Wir widmen uns in diesem Beitrag insbesondere dem Marktplatz Amazon, da sich hier gleich mehrere Besonderheiten im Fulfillment ergeben.

Abhängig von der Art des Marktplatzes können Kunden häufig verschiedene Premiumservices im Abonnement buchen. So erwartet Kunden mit einer eBay Plus Mitgliedschaft beispielsweise kostenloser Premiumversand sowie kostenfreier Rückversand und bevorzugter Kundenservice. Auf Amazon sieht es mit dem hauseigenen Service Amazon Prime ähnlich aus. Dieser Dienst zeichnet sich insbesondere durch seine schnellen Lieferzeiten und eine für Kunden unkomplizierte Retourenabwicklung aus. Um als Händler überhaupt unter der Flagge von Amazon Prime verkaufen zu dürfen, gilt es jedoch einiges zu beachten, denn damit deine über Amazon verkaufte Ware so schnell wie möglich zu deinen Kunden gelangt, gibt es verschiedene Wege. Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen Fulfillment Arten für den Warenverkauf auf Amazon und zeigen dir, welche Variante du optimal mit Pickware umsetzen kannst.

FBA vs. FBM vs. SFP – Was steckt dahinter?

Fulfillment by Amazon (FBA):

Bei dieser Methode sendest du deine Waren zunächst zu Amazon. Dort werden sie gelagert, um das Fulfillment anschließend direkt durch Amazon abwickeln zu lassen. Für die Lagerung erhebt Amazon Gebühren, die sich zu umsatzstarken Jahreszeiten deutlich erhöhen. Artikel mit FBA auf Amazon zu verkaufen hat jedoch einen klaren Vorteil: Auf Amazon selbst werden diese Artikel besonders gut platziert, sodass sich dieses Modell insbesondere für Artikel mit hohen Margen und guten Abverkaufsquoten empfiehlt. Kritisch ist hierbei, dass du deine Marke durch die Eingliederung in Amazon nicht mehr besonders platzieren kannst. Denn statt individueller Verpackung und zusätzlichem Marketingmaterial wird hier auf die klassische Amazon Verpackung gesetzt. Praktisch zu wissen: Wer seine Artikel mithilfe eines Marktplatz Plugins wie dem von Magnalister anbindet, kann darüber auch immer seine bei Amazon lagernden Waren in der Bestandsübersicht abrufen, um den Überblick über seine Bestände zu behalten.

Fulfillment by Merchant (FBM):

Diese Methode zeichnet sich dadurch aus, dass Amazon als Verkaufsplattform genutzt wird, sich jedoch an bestehenden Logistikprozessen nichts ändert, da du den Versand selbst abwickelst. Insbesondere in den Anfängen der Corona Pandemie konnte beobachtet werden, wie die Lieferkapazitäten von Amazon an ihre Grenzen gelangten. FBM lohnt sich nicht nur in Situationen, in denen die Amazon Lager ausgereizt sind, sondern auch wenn du die volle Kontrolle über deinen Versand behalten willst. Für Neueinsteiger auf Amazon ist dies zudem die einzige Möglichkeit zu versenden, da für FBA oder Prime by Seller einige Kriterien erfüllt werden müssen, um die Zuverlässigkeit als Händler zu bestätigen. FBM eignet sich jedoch auch ausgezeichnet als dauerhafte Option, wenn deine Prozesse rund um Lager und Versand bereits gut ineinandergreifen, da du mit der optimalen Konfiguration deiner Versandkosten einiges an Geld einsparen kannst. Wir zeigen dir im Anschluss, wie du diese Möglichkeit optimal mit Pickware WMS abbilden kannst.

Prime by Seller oder auch Seller Fulfilled Prime (SFP):

Bei dieser Methode liegt das Fulfillment ebenfalls beim Händler, während Amazon nur als Verkaufsplattform genutzt wird. Im Gegensatz zu FBM musst du für SFP jedoch einige strikte Kriterien erfüllen, um den Prime Status von Amazon zu erhalten. Zu den strengen Performance Raten gehören beispielsweise eine verbindliche Zusage, dass
alle Artikel innerhalb von zwei Tagen die Kunden erreichen sowie die pünktliche Auslieferung von 99 % aller Bestellungen. Ein Vorteil im Vergleich zu FBA ist, dass du durch die Nutzung deines eigenen Lagers Kosten sparst während du trotzdem von der guten Platzierung von Prime Produkten auf Amazon profitierst. Bedenke allerdings, dass dauerhafter Premiumversand zu hohen Versandkosten führen kann und sich SFP nicht problemlos in jede Warenwirtschaft integrieren lässt.

Die optimale Umsetzung von FBM: Automatisiere dein Fulfillment mit Pickware WMS

Die günstigste Variante, die dir zugleich das größte Maß an Flexibilität bietet, ist FBM. Für die optimale Umsetzung in deinem Lager benötigst du jedoch eine zuverlässige Warenwirtschaft, die deine Prozesse weitestgehend automatisiert und dir so Zeit spart. Mit Pickware WMS lässt sich FBM optimal umsetzen und der Verkauf über Amazon reibungslos in deine bestehenden Lager- und Versandprozesse integrieren. Wir zeigen dir einige Tipps, die dir dabei helfen:

Barcodebasierte Prozesse: Mit den Barcodescannern von Pickware WMS pickst du schnell und zuverlässig und kannst bis zur letzten Minute deines Arbeitstages effektiv arbeiten, sodass in vielen Fällen der Versand schon am nächsten Werktag möglich ist.

Pickprofile: Mithilfe von Pickprofilen erleichterst du dir die Abwicklung von FBM, da du über Marktplätze eingegangene Bestellungen direkt kennzeichnen kannst. Auf diese Weise behältst du den Überblick und hilfst deinen Lagermitarbeitern, die eingegangenen Bestellungen zu priorisieren.

Versandetiketten Druck: Im Vergleich zu SFP benötigst du bei FBM keine gesonderten Amazon Prime Etiketten, sondern kannst die automatisch erstellten Versandetiketten von Pickware WMS nutzen. Dadurch, dass du den gesamten Versandprozess in einem System abwickelst, sparst du Zeit und kannst effektiver picken und packen.

Optimale Konfiguration der Versandkosten: Mit FBM steht dir die Wahl deiner Versanddienstleister frei, sodass du mit den richtigen Einstellungen im Shopware Backend stets die günstigste Versandart auswählen kannst. Wie du deine Versandkosten optimal konfigurierst, erfährst du hier.

Wir hoffen, dieser Beitrag hilft dir für ein besseres Verständnis der verschiedenen Fulfillment Arten für den Verkauf auf Amazon. Wenn du weitere Fragen rund um Pickware WMS hast, buche hier deine kostenfreie Live-Vorführung.


Kundenstory des Monats: Glambou

glambou_logo Das junge Unternehmen Glambou aus Berlin bietet ausgewählte Schmuckstücke aus aller Welt an. Das ständig wachsende Sortiment wird von einem Team aus Trendscouts, Stylisten und Produktexperten kuratiert, die mit etablierten Marken sowie mit kleinen Ateliers und Werkstätten zusammenarbeiten. Die Artikel werden nicht nur im Onlineshop, sondern auch in inzwischen 15 Ladengeschäften angeboten. Durch Partnerschaften mit Luxus Kaufhäusern in Deutschland und der Schweiz schafft das Unternehmen neben exklusiven Glambou Stores auch mit Shop-in-Shop-Konzepten und Pop-Up-Stores ein individuelles Einkaufserlebnis.

Mit dem Wachstum des Unternehmens stiegen auch die Ansprüche an eine Warenwirtschaft, die Onlineshop und alle stationären Verkaufspunkte nahtlos verbindet und eine zentrale Verwaltung ermöglicht. Um diese Herausforderungen zu stemmen, holte sich Glambou Unterstützung in Form von unserer Partneragentur Crystalcomp, die Experte für E-Commerce-Lösungen ist und individuell programmierte Erweiterungen für Shopware und Pickware erstellt.

Glambou im Überblick

  • Website: Glambou
  • Branche: Schmuck
  • Firmensitz: Berlin
  • Standorte: 15
  • Anzahl Artikel: 5.000
  • Anzahl Mitarbeiter: 50
  • Anzahl Lager: 15
  • Shopware POS powered by Pickware: 4 Lizenzen
  • Shopware WMS powered by Pickware: 2 Lizenzen
  • Weitere Plugins: DHL Adapter, Stücklisten / Sets & Geschenkgutscheine powered by Pickware

Ein zentrales System für alle Verkaufskanäle

Der Fokus von Glambou liegt auf der Kombination von Online- und Offlinehandel. Aus diesem Grund legt das Unternehmen besonders großen Wert auf ein zuverlässiges Bestands- und Versandmanagement. Mit dem bislang genutzten Warenwirtschaftssystem liefen die Bestellungen aus den stationären Verkaufspunkten wie Ladengeschäfte und Pop-Up-Stores bislang nicht in den Onlineshop. Da Glambou den Handel schnell ausbaute, stellte sie das vor einige Herausforderungen. Es musste eine Lösung her, die das wachsende Bestellvolumen aus Online- wie Offlineverkauf zentral und zuverlässig in einem System verwaltet.

glambou_breuninger

Durch die direkte Integration in Shopware, erleichtert Pickware die Artikel- und Bestandsverwaltung maßgeblich. Glambou schätzt insbesondere die zentrale Verwaltung aller Bestellvorgänge, da diese die Geschäftsabläufe deutlich beschleunigt. Dank Pickware WMS gelingt ein effizienteres Abwickeln der Kommissionierung. In Anbetracht der steigenden Zahl der Ladengeschäfte, schafft Glambou mit Pickware POS den Schritt zum Omnichannel-Geschäft.

bild-mit-rand"Der größte Nutzen durch den Einsatz von Pickware ist die Möglichkeit, die stationären Verkaufspunkte mit dem Onlinehandel unter einen Hut zu bringen und die Bestellungen direkt in Shopware bearbeiten und abwickeln zu können. Das hat unsere Prozesse beschleunigt, den Datenaustausch verbessert und für bessere Kommunikation zwischen den einzelnen Geschäften gesorgt – vor allem, wenn es sich um versandtechnische Aspekte handelt."
Cornelius Lauritzen, CEO der Glambou GmbH

Effizientere Prozesse mit Pickware WMS & POS

Mit Pickware POS ergeben sich für den stationären Handel von Glambou einige Vorteile: Artikel lassen sich einfacher scannen und die Bestände aktualisieren sich automatisch auch in Shopware. Hinzu kommt die Möglichkeit, Gutscheine und Rabattcodes sowohl im Online- als auch im Offlinehandel zu nutzen. Glambou setzt die modernen iPad Kassen bereits in fünf seiner Shops ein.

201002_crystalcomb-fotos_4-final_klein

Glambou setzt in seinen Lagern auf die dynamische bzw. chaotische Form der Lagerhaltung und verfolgt den Anspruch, alle Lager- und Versandprozesse so schnell und einfach wie möglich zu gestalten. Mit den Pickware WMS Barcodescannern werden Packfehler und somit Rücksendequoten deutlich gesenkt. Seit dem Einsatz von Pickware pickt und packt Glambou seine Artikel deutlich effizienter und behält dabei stets den Überblick über alle Bestände. Besonders hilfreich dabei sind die individuellen Picklisten, die im Dialogfenster für ein entsprechendes Lager ausgewählt werden, aus dem die Bestellung kommissioniert werden soll. Der automatische Etikettendruck spart zusätzlich Zeit bei der Kommissionierung.

lukas-chabiniak-crystalcomp_kleiner"Dank Pickware ist der Versandprozess von Glambou nun viel schneller und effizienter. Auch die Abwicklung der Bestellungen ist einfacher geworden. Wir schätzen die prozentuale Zeitersparnis durch den Einsatz von Pickware mit mobilen Barcodescannern auf einen Wert von 10-15 Prozent."
Lukas Chambiniak, Business Development Director bei Crystalcomp

Individuelle Anpassungen dank Pickware Partneragentur

Um die Lieferantenbestellungen von Glambou auf die Bedürfnisse seiner Lieferanten zuzuschneiden, entwickelte Crystalcomp eine individuell programmierte Erweiterung. Mittels dieser Erweiterung werden die Datensätze kompakt und nach den individuellen Anforderungen der Lieferanten im richtigen Format bereitgestellt. Ein Cronjob sorgt dafür, dass zunächst per Uploads eine Liste mit allen Bestellungen an die Lieferanten hochgeladen wird. Die Erweiterung prüft dann die Positionen auf der Liste, weist die Artikel den entsprechenden Bestellungen zu und erstellt anschließend die Bestellungen für die jeweiligen Lieferanten
.

Das bringt die Zukunft

"Wir sind gespannt auf die Weiterentwicklung der Systemlandschaft von Pickware und zukünftige neue Features der Pickware Warenwirtschaft. Da Glambou künftig neue Standorte in Deutschland und der Schweiz eröffnet und den Onlineverkauf weiterentwickeln möchte, denken wir an den Ausbau der technischen Infrastruktur sowie an den Einsatz weiterer Pickware POS Kassensysteme. Dabei ist auch der Relaunch der Onlineshops auf Shopware 6 geplant."
Cornelius Lauritzen, CEO der Glambou GmbH

Wir verfolgen gespannt, welche Projekte Glambou und Crystalcomp künftig umsetzen und freuen uns, dass wir mit unseren Produkten dabei zur Seite stehen können.

Alle bisherigen Pickware Kundenstories findest du hier. Eine Übersicht über unsere Partneragenturen direkt in deiner Nähe gibt es hier.


Kundenstory des Monats: Shisha Cloud

shisha-cloud-logo-pickware-kundenstory-1 In 5 Jahren entwickelte sich unser Kunde Shisha Cloud vom kleinen Shisha Shop auf 59 m² zum Shisha Spezialisten im Bereich Groß- und Einzelhandel mit beachtlicher Social Media Präsenz. Das vielfältige Sortiment an Wasserpfeifen, Tabak und Zubehör wird nicht nur online, sondern auch in vier Ladengeschäften angeboten.

Seit 2016 hilft der eigene Onlineshop Shisha Cloud dabei, sich als Experten ihres Fachs zu positionieren. Hier werden neben dem Verkauf auch wissenswerte Informationen rund um die Geschichte der Shisha, ihren technischen Aufbau und die Aromen verschiedener Tabaksorten geboten.

Über die Social Media Kanäle informiert das Unternehmen direkt über neue Lieferungen sowie Angebote – und ist online regelmäßig innerhalb von Stunden ausverkauft. Dabei nimmt Shisha Cloud seine Kunden häufig per Video-Story mit in das inzwischen 1.800 m² große Lager, präsentiert die barcodebasierte Einlagerung von Neuheiten und lässt die Community bei anstehenden Angeboten mitentscheiden.

Shisha Cloud im Überblick

Effektive Prozesse bei dynamischer Lagerhaltung & hoher Warenrotation

Die Pickware WMS Barcodescanner setzt Shisha Cloud seit seiner Gründung ein, um damit alle Bestände und Bestellungen des wachsenden Sortiments im Blick zu behalten. Pickware ermöglicht eine fehlerfreie Prozessführung beim Versenden und Einlagern von Waren sowie bei der Inventur. Das Unternehmen benötigte von Anfang an eine Form der Lagerhaltung, die zu ihren Anforderungen passt und setzt die dynamische bzw. chaotische Lagerhaltung ein. Die Herausforderungen bestanden vor allem in der Minimierung von Fehlern im Bestandsmanagement sowie vielen Schnelldrehern in der Produktpalette. Im Schnitt bleiben die Shisha Cloud Artikel nur wenige Monate im Sortiment, bevor sie durch neue ersetzt werden.

shisha-cloud-pickware-wms-scanner-1

Durch den hohen Automatisierungsgrad hilft Pickware WMS dabei, trotz hoher Warenrotation der Artikel und einer steigenden Artikelanzahl, den Überblick über alle Lager- und Versandprozesse zu behalten und diese zeitsparend abzuwickeln. Mit dem automatischen Druck von Versandetikett, Lieferschein und Rechnung geht das Kommissionieren noch schneller von der Hand. So konnte Shisha Cloud mit Pickware von Anfang an effektive Prozesse implementieren. Eine externe Warenwirtschaft kam für das junge Unternehmen nicht infrage.

dennis-schwager-shisha-cloud-pickware-kundenstory-1"Wir haben uns für Pickware entschieden, um die externe Anbindung einer WaWi zu vermeiden. Wir bevorzugen eine vollintegrierte Lösung. Die in der Branche üblichen, dutzenden Lösungen für die Verwaltung und Organisation des Lagers sind für uns als junges, dynamisches Unternehmen einfach keine Option. Pickware hat uns hier eine einfache Lösung geliefert, die in den Jahren seit wir es nutzen immer umfangreicher und vielfältiger geworden ist."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

Verlässliches Bestandsmanagement & direkte Integration

Mit einem großen Lager und vier Standorten ist es besonders wichtig, immer den Überblick über alle Bestände zu behalten. Dass die Warenwirtschaft alle Daten an einem zentralen Ort verwaltet, ist dabei ein großer Vorteil. So können nicht nur die Ladengeschäfte rechtzeitig mit ausreichend Ware versorgt, sondern auch aktuelle Bestände live im Frontend angezeigt werden. Zusätzlich ist es Shisha Cloud möglich, alle Artikel- und Bestandsdaten verlässlich von jedem Ort aus einzusehen. Die Daten synchronisieren sich dabei in Echtzeit mit allen Warenbewegungen.

shisha-cloud-lager-pickware-kundenstory-1

Planungs- & Zeitvorteil mit Pickware WMS

Mithilfe der Lager App lassen sich alle Warenbewegungen von jedem Lagermitarbeiter erfassen. Dabei schätzt Shisha Cloud unter anderem, dass die Prozesse sowohl für Lager- als auch Supportmitarbeiter einfach zu erlernen sind. Auch das integrierte Retourenmanagement sorgt für eine Erleichterung der Arbeit des Support Personals. In der Lager App können eingehenden Retouren Fotos beigefügt und somit etwaige Artikelmängel von jedem Mitarbeiter direkt eingesehen werden. Der Betrieb wird durch die permanente Inventur das ganze Jahr aufrecht erhalten, da mit ihr alle Zu- und Abgänge der Waren laufend mit Pickware WMS dokumentiert werden.

"Dank der permanenten Inventur sparen wir uns die Schließung des Betriebs für eine Vollinventur für einen oder mehrere Tage. Gleichzeitig können wir arbeitsschwache Tage ausgleichen: Einzelne Mitarbeiter machen dann einfach eine Teilinventur nach Anweisung der Lager App – so erreichen wir eine konstante Auslastung unseres Personals. Insgesamt beschleunigen wir mit Pickware WMS unsere Prozesse maßgeblich: Gerade im Vergleich zu konventionellen Picklisten beträgt die Zeitersparnis in der Versandabwicklung mindestens 40 %. Wir sparen zudem etwa 30 % unserer Arbeitszeit, da dank der nahtlosen Integration in Shopware keine doppelte Datenhaltung anfällt."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

Zusätzliche Plugins erleichtern den Geschäftsalltag

Mit dem Einsatz zusätzlicher Plugins erweitert Shisha Cloud nicht nur die Funktionalität des Onlineshops, sondern minimiert auch den Zeitaufwand der Buchhaltung. Das umfangreiche DATEV Export Plugin bietet über die Kontierungsmatrix und diverse Subshop-Einstellmöglichkeiten alle notwendigen Features. Es erleichtert die Übergabe der DATEV-Kontenrahmen an die Steuerberatung, indem es alle offenen Posten, Zahlungen sowie Gutschriften automatisch verbucht.

"Darüber hinaus profitieren wir von weiteren Plugins. Die automatische Anbindung durch den DHL Adapter an das DHL Geschäftskundenportal bedeutet, dass niemand mehr manuell ein Versandlabel anfassen muss – alles geht automatisch und spart enorm Zeit. Auch das Geschenkgutscheine Plugin können wir nur empfehlen, da wir dadurch gerade in der Weihnachtszeit ein gutes Umsatzplus erzielen."
Dennis Schwager, Geschäftsführer der Shisha Cloud GmbH

In Planung: Der Weg zu Shopware 6

Aktuell nutzt Shisha Cloud Shopware 5, jedoch ist das Upgrade auf Shopware 6 bereits in Planung. Da Shisha Cloud bereits sehr gut in Deutschland, Frankreich, Griechenland und Österreich ankommt, sollen in Zukunft noch mehr zufriedene Kunden in anderen Ländern hinzukommen.

Wir freuen uns, dass wir Shisha Cloud mit unseren Produkten unterstützen können und sind gespannt auf weitere Projekte der ambitionierten Unternehmer.

In unseren Pickware Kundenstories findest du weitere spannende Best Practice Beispiele.



Kundenstory des Monats: DISSELER

disseler-logo-cmyk-sw

Mit über 35 Jahren Erfahrung bietet unser Kunde DISSELER Möbel & Einrichtung das volle Servicespektrum für Küchen-, Möbel- und Innenausbau aus einer Hand an. 
Am Hauptstandort in Senden bei Münster werden auf rund 1000m² Einrichtungsträume individuell und persönlich erfüllt.
 Neben dem Angebot hochwertiger und renommierter Marken von Küchen und Elektrogeräten, werden in der eigenen Tischlerei auch Maßanfertigungen für nahezu jeden Einsatzbereich gefertigt. 
Der Einsatz modernster Technik in den Bereichen Planung, Konstruktion, Produktion und Montage sorgt zuverlässig für hochwertige Ergebnisse. In dieser Kundenstory handelt es sich um einen eher untypischen Anwendungsfall von Pickware, denn DISSELER nutzt Pickware bisher ohne öffentlichen Onlineshop und nur zur Lagerverwaltung. Verantwortlich für die technische Umsetzung des individuellen Projekts ist unsere Partneragentur DREIKON.

DISSELER im Überblick:

  • Website: DISSELER
  • Branche: Möbel & Einrichtung
  • Firmensitz: Senden bei Münster
  • Anzahl Artikel: 16.000 Artikel
  • Anzahl Mitarbeiter: 27
  • Anzahl Lager: 3
  • Shopware WMS powered by Pickware: 3 Lizenzen
  • Weitere Plugins: individuelles Plugin (durch DREIKON entwickelt) für den EDI/EDIFACT-Export

Komplexes Bestandsmanagement und anspruchsvolle Lagerverwaltung

Mit dem Aufbau eines weiteren Lagerstandortes und dem stetigen Wachstum des Unternehmens wurde es für DISSELER immer schwieriger, den Überblick über seine Lager zu behalten. 
Da es neben bestellter Auftragsware und verfügbarer Ware auch Verbrauchsmaterialen zu verwalten gilt, mussten die Bestände vor dem Einsatz von Pickware fast täglich manuell kontrolliert werden. Die Herausforderung, mit der das Möbelhaus an DREIKON herantrat, bestand in der Optimierung und Digitalisierung der internen Lagerprozesse. Dabei stand das Thema Onlineshop zunächst nicht mit auf der Agenda, da sich die Anforderungen auf die Lagerverwaltung konzentrierten.

disseler_lager_grossteile

Aufgrund früherer erfolgreicher Projekte von DREIKON, fiel die Entscheidung auf Pickware, mit dem Workaround eines lediglich intern von Mitarbeitern genutzten Onlineshops. Der interne Shop, den Mitarbeiter erst nach dem Login erreichen, ermöglicht es, alle Warenbestände zu sehen und nach einzelnen Artikeln zu suchen.

disseler_lager_kleinteile-1 "Dass Pickware in Shopware integriert ist, war für uns zunächst ein netter Nebeneffekt, da wir primär nach einer guten und modernen Warenwirtschaft gesucht haben. Einen Onlineshop hatten wir vorher nicht.
 Schon nach kurzer Zeit haben wir aber die Vorteile der direkten Integration sehr zu schätzen gelernt."
Daniel Disseler, DISSELER Möbel & Einrichtung

Prozessoptimierungen rund um Lager & Versand

Im Lager benötigt DISSELER vor allem eines: Flexibilität. Verbrauchsmaterialien werden statisch eingelagert, Auftragsware wird chaotisch eingelagert. Um den verfügbaren Platz optimal zu nutzen, wird der Großteil des Sortiments ohne festen Lagerplatz nach dem Prinzip der chaotischen Lagerhaltung eingelagert, während Verbrauchsmaterialien immer einen festen Lagerplatz im Lager zugewiesen bekommen. Insbesondere die digitale Lager- und Bestandsführung mithilfe der Barcodescanner in der Kombination mit Pickware WMS sowie das Lieferantenbestellwesen sorgen dabei für eine massive Zeitersparnis. Alleine durch die Automatisierungen im Bestellwesen für die Verbrauchsmaterialien spart DISSELER wöchentlich mehrere Stunden ein.

Eine weitere Besonderheit der Nutzung von Pickware bei DISSELER ist das Fehlen eines klassischen Versandprozesses aus regulären Onlineshops. Stattdessen nutzt DISSELER Pickware WMS, um Waren auszulagern und um bestellte und geplante Möbel und Küchen für die Montage vorzubereiten. Dank Pickware laufen die Prozesse weitestgehend automatisiert ab. Weiterhin werden die für die individuelle Fertigung benötigten Verbrauchsmaterialien in Echtzeit erfasst und sind immer verfügbar. Dies ermöglicht DISSELER eine optimale Übersicht über die vorliegenden Bestände und gibt ihnen die Möglichkeit, vorausschauend zu planen.

disseler_etikettendrucker-1

"Die einfache Bedienung des Systems hat uns überzeugt. Durch die moderne Hardware der Barcodescanner in Kombination mit den verständlichen Apps war ein schneller Einstieg möglich.
 Weiterhin war die Offenheit und Erweiterbarkeit der Systeme ein sehr wichtiger Punkt, da wir Schnittstellen zu anderen Programmen und Anbietern benötigen."
Daniel Disseler, DISSELER Möbel & Einrichtung

Von der optimalen Nutzung der Lagerfläche über den vereinfachten Etikettendruck hin zur Unterstützung bei Lieferantenbestellungen – die Vorteile, die sich für DISSELER durch den Einsatz von Pickware ergeben, sind zahlreich. Der größte Nutzen, den DISSELER an Pickware schätzt, ist die permanente und einfache Lagerverwaltung mittels Barcodescannern sowie das Lieferantenbestellwesen mit automatischen Bestellvorschlägen. Auch der Etikettendruck hilft, neue Ware, welche teilweise aus eigener Produktion stammt, schnell und einfach auszuzeichnen.

Individuelle Programmierungen: Die Vorteile einer Shopware & Pickware Agentur

Für die Lieferantenbestellungen hat DREIKON ein individuelles Plugin für den EDI/EDIFACT-Export entwickelt.
 Die Bestellung wird hier automatisch in eine EDI-Datei umgewandelt und an den Lieferanten geschickt.
 Momentan nutzt DISSELER das automatische Bestellwesen für alle Verbrauchsmaterialien, die von WÜRTH bezogen werden. In Zukunft sind weitere Anbindungen geplant.
 Ebenfalls ist eine Schnittstelle zur Küchenplanungssoftware in Arbeit, welche zukünftig alle Kundendaten und Bestellungen automatisch an Pickware übertragen soll.

tim-schirrmacher-muenster-dreikon

"Im Gegensatz zum „normalen“ Pickware Kunden haben wir bei DISSELER die Besonderheit, dass wir den Onlineshop erst nachgezogen haben, als Pickware bereits für die Optimierung der Lagerprozesse eingesetzt wurde. Aktuell wird das System daher sehr intensiv für die Lagerhaltung und die automatische Nachbestellung von Verbrauchsmaterialien genutzt. Mit dem Einsatz von VR-Technik, digitaler Auftragserfassung, barcodegestützter Lagerhaltung und innovativen Fertigungsmaschinen gehört Disseler zu den modernsten Küchenstudios/Tischlereien Deutschlands – nicht zuletzt dank Pickware."
Tim Schirrmacher, IT-Berater DREIKON

Neben den von DREIKON individuell programmierten Schnittstellen zu anderen Systemen plant DISSELER, den bisher intern genutzten Shop zu einem öffentlichen Shop auszubauen. Dazu werden nach und nach immer mehr Artikel eingepflegt. Auch eine Anbindung an Amazon ist geplant.

Wir freuen uns, mit diesem Projekt die Vielseitigkeit unserer Produkte zu zeigen und darüber, dass wir mit DREIKON eine kompetente Partneragentur für die Umsetzung individueller Shopware und Pickware Projekte an unserer Seite haben. Eine Übersicht weiterer Partneragenturen direkt in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Alle bisherigen Pickware Kundenstories können Sie hier finden.


5 Tipps, mit denen du dein E-Commerce Lager optimierst

pickware_e-commerce_lager

Die E-Commerce Branche wächst rasant und mit ihr auch die Anforderungen, die Shopbetreiber in der Verwaltung ihres Lagers erwarten. Neben der optimalen Bestandsplanung bietet auch die richtige Lagerorganisation großes Potenzial, um Ressourcen wie Zeit und Geld einzusparen. Wir zeigen dir fünf Tipps, mit denen du deinen Geschäftsalltag vereinfachst und dein Lager optimierst.

1. Behalte den Überblick über deine Bestände

Mit der passenden Warenwirtschaft behältst du den Überblick über all deine Verkaufskanäle und Lagerbestände. Durch das übersichtliche Lieferantenbestellwesen und das Setzen von Bestandsuntergrenzen in Pickware ERP, planst du deine Bestände vorausschauend und kannst Lieferengpässe vermeiden. Die Bestandsplanung läuft dabei zentral über ein System und unterstützt verschiedene Arten der Lagerhaltung, wie Festplatzsysteme oder dynamische Lagerhaltung. Die zentrale Steuerung umfasst auch die Abbildung mehrerer Versand- und Filiallager. Mit der Integration von Filiallagern und Versandlagern in einem System, behältst du nicht nur den Überblick über deine Bestände, sondern kannst auch Überverkäufe entlang aller Verkaufskanäle vermeiden.

2. Setze auf barcodebasierte Prozesse

Analoge Picklisten haben den Nachteil, dass sie neben unnötigem Papierverbrauch Zeit kosten und Packfehler nur bedingt minimieren können. Mit den praktischen Barcodescannern von Pickware WMS sparst du zusätzliche Arbeitsschritte, wie das Drucken und Abgleichen der Picklisten und kannst die gewonnene Zeit nutzen, um mehr Bestellungen zu kommissionieren und somit die durchschnittliche Lieferzeit zu verkürzen. Beim Picken der Artikel überblickst du deine Bestände in Echtzeit und verringerst das Risiko von Überverkäufen über deine verschiedenen Verkaufskanäle. Durch die Live-Bestände wird auch das gleichzeitige Kommissionieren mit anderen Mitarbeitern optimiert, da die gepickten Artikel über alle Scanner hinweg synchronisiert werden. Auch deine Inventur profitiert von barcodebasierten Prozessen, da das händische Zählen und Übertragen der Bestände oft fehleranfällig ist.

3. Kommuniziere Lieferversprechen und halte diese ein

Nicht alle Kunden erwarten, eine Bestellung am nächsten oder bereits sogar am selben Tag zu erhalten. Auch längere Lieferzeiten werden vom Kunden in Kauf genommen, wenn sie im Voraus kommuniziert werden. Entscheidend ist hier, die versprochenen Lieferzeiten auch einzuhalten, denn insbesondere nicht eingehaltene Lieferversprechen wirken sich negativ auf die Kundenzufriedenheit aus. Kommuniziere daher deine Lieferzeiten exakt und gebe Bestellfristen an, die deine Kunden bei taggleicher Lieferung oder Lieferung am nächsten Werktag einhalten müssen. Für die technische Umsetzung deines Lieferversprechens empfiehlt sich der Einsatz von Pickware WMS, mit dem du auch noch bis zur letzten Minute deines Arbeitstages effizient kommissionieren kannst.

4. Nutze die richtige Lagerstrategie

Mit der optimalen Lagernutzung ergibt sich für dich ein besonders hohes Potenzial, um Kosten und Zeit einzusparen und deine Arbeitsproduktivität zu erhöhen. Maßgeblich hierfür ist die Wahl der passenden Lagerstrategie, die von verschiedenen Faktoren, wie den bestehenden Räumlichkeiten, dem Lageraufbau und dem vorhandenen Sortiment abhängig ist. Mit der passenden Lagerstrategie nutzt du nicht nur deine Lagerfläche optimal, sondern profitierst auch von praktischen Features von Pickware WMS, wie der laufwegsoptimierten Kommissionierreihenfolge. Ob du bereits die passende Lagerstrategie nutzt, oder ob es sich empfiehlt, deinen Lageraufbau anzupassen, zeigen wir dir in unserer Gegenüberstellung von statischer vs. dynamischer Lagerhaltung.

5. Setze auf ein integriertes ERP-System

Eine direkte Integration deiner Lagerlogistik in dein Shop- und Warenwirtschaftssystem bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Ohne fehleranfällige Schnittstellen profitierst du nicht nur von Features, wie automatisch abgebildeter Artikelverfügbarkeit im Frontend, sondern hast auch im Lager direkten Zugriff auf alle eingehenden Bestellungen und die dazugehörigen Bestelldaten. Durch die nahtlose Integration schöpfst du das volle Potenzial deiner Systeme aus. Damit kannst du den Kommissionierprozess rund um Picken, Packen, Erstellen von Lieferscheinen und Versandetiketten effizient aus nur einem System heraus abwickeln. Durch die direkte Integration von Pickware beschleunigst du deine Lager- und Versandprozesse und ersparst dir auch die Arbeit des manuellen Abgleichs deiner Bestände mit deinem Shop- und ERP-System.

Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren Tipps zur Optimierung deines E-Commerce Lagers weiterhelfen und stehen dir bei Fragen zu diesen Themen gerne zur Verfügung. Kontaktiere uns hierfür jederzeit per E-Mail oder Telefon.


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!