Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Ladengeschäft"
alle Blog-Beiträge

Kundenstory Update: Wachstum rund um Lager, Versand und Kasse bei SV 98, Americandy & kavalio

Lagereinblicke, Prozessoptimierungen & individuelle Lösungen – In unseren Kundenstories geben unsere Kunden regelmäßig einen Einblick in ihren Geschäftsalltag mit Pickware. Dabei sind die bestehenden Prozesse alles andere als starr und entwickeln sich mit der Skalierung der Unternehmen weiter. Über die Jahre hinweg werden Lager umgezogen oder erweitert, Versandprozesse verändert oder Ladengeschäfte neu strukturiert. Wir haben bei drei Kunden nachgefragt, was sich bei ihnen rund um Lager, Kasse und Versand seit der letzten Kundenstory getan hat und wie Pickware das Wachstum ihres Unternehmens begleitet und sogar begünstigt hat.

Lagerumzug und ein neues Ladengeschäft für den SV 98

logo-darmstadt-sv-98 In der Kundenstory mit dem SV Darmstadt 98 ging es darum, dass unser heimischer Fußballverein sich auf der Suche nach einem System, das die Verknüpfung der zahlreichen Verkaufskanäle ermöglicht, für Pickware entschieden hatte. Mit Pickware wurden der Onlineshop, die zwei Ladengeschäfte und die beiden mobilen Fanshops vereint. Durch die Digitalisierung der Prozesse und die übergreifende Datenhaltung in einem System, schafft es der SV 98 seitdem, die Verkäufe bestmöglich im Blick zu behalten und die Bestände optimal zu steuern.

Hier findest du die alte SV 98 Kundenstory zum Nachlesen.

Was hat sich seit der letzten Kundenstory getan?

Kurz nach unserer Kundenstory zog der SV 98 in ein neues, größeres Lager um. Der Umzug war innerhalb weniger Tage bewältigt. Vor dem Zusammenpacken im alten Lager wurde mit Pickware WMS noch eine Inventur durchgeführt. Dank der guten Bestandsübersicht und der effizienten Prozessabwicklung mit Pickware stellte der fortlaufende Betrieb des Onlineshops während des Umzugs kein Problem dar. Mithilfe der mobilen Barcodescanner von Pickware WMS konnten die Lagermitarbeiter den Versandbetrieb unkompliziert aufrechterhalten.

darmstadt-sv-98-pickware-kundenstory-wms-ladengeschaeft-pos

“Schon in den vergangenen Jahren hatten wir hin und wieder Überlegungen hinsichtlich einer verstärkten Präsenz in der City angestellt. Zwar ist unsere emotionale Heimat unverrückbar mit dem Böllenfalltor verbunden, doch bietet ein citynaher Fanshop natürlich eine erhöhte Frequentierung. Unseren neuen City Fanshop verstehen wir nicht als reinen Point of Sale, sondern vielmehr als Begegnungsstätte mit den Fans, als verlängerten Arm vom Böllenfalltor in Darmstadts Zentrum.”
Fabian Ortkamp, Merchandising SV 98

Im vergangenen Herbst wurde der Fanshop am Stadion vorübergehend geschlossen und dafür das neue Ladengeschäft in der Darmstädter Innenstadt eröffnet. Dieses wurde, ebenso wie das Pickware Office, von den Innenarchitekten von why the friday gestaltet. Leider kam relativ bald der zweite Lockdown, sodass der SV 98 von der Präsenz in der Innenstadt bisher noch nicht profitieren konnte. Im gleichen Zug kam es für den SV 98 jedoch zu deutlichen Umsatzsteigerungen im Onlinehandel. Grund für das Wachstum war neben der Verlagerung der Einkäufe vom Ladengeschäft in den Onlineshop aufgrund von Corona auch der erhöhte Einsatz von Onlinemarketinginstrumenten in den letzten beiden Geschäftsjahren. So verzeichnet der SV 98 seit 2019 eine jährliche Verdopplung des prozentualen Umsatzanteils des Onlineshops. Neben einem möglichen Umzug zu Shopware 6 steht für den SV 98 daher künftig auch die Optimierung der Versandkosten als großes Thema im Raum.

Aktuelle Zahlen und Fakten:

Europaweiter Versand und ein neues Lager auf fast 4.000 m² bei Americandy

logo-americandy Als erster österreichischer Direktimporteur für amerikanische Lebensmittel beliefert Americandy seit 2013 sowohl Endverbraucher als auch Geschäftskunden mit hierzulande nur schwer erhältlichen Süßigkeiten. Gemeinsam mit Pickware wuchs Americandy über die Jahre hinweg rasant und stieg sogar ins Franchise-Business ein. Americandy bleibt dabei stets in Bewegung und optimiert an allen Stellen die Geschäfts- und Vertriebsprozesse. Dafür nutzt das Unternehmen vor allem die individuellen Skalierungsmöglichkeiten, die unser flexibles Lizenzmodell bietet.

Hier findest du die alte Americandy Kundenstory zum Nachlesen.

Was hat sich seit der letzten Kundenstory getan?

Rund um die Ladengeschäfte und den Onlineshop von Americandy ist seit unserer letzten Kundenstory viel passiert. Eines der beiden Ladengeschäfte wurde geschlossen, ein neues in Wien am Praterstern wurde eröffnet. Das Ladengeschäft am Praterstern bietet den Kunden ein erfrischendes Konzept, denn es kombiniert Gastronomie und Einkaufserlebnis. Im Gastronomiebetrieb kommt ebenfalls Pickware POS zum Einsatz, daher werden die angebotenen Artikel, wie beispielsweise Milchshakes, ebenfalls zentral gepflegt. In Zukunft plant Americandy weitere Stores und arbeitet auch an einer Erweiterung des Franchise-Konzepts.

Auch die Lagerprozesse wurden neu strukturiert, um dem wachsenden Bestellvolumen gerecht zu werden. Dafür zog Americandy in ein knapp 4.000 m² großes Lager um, das ausreichend Fläche für die Abwicklung des B2B- sowie B2C-Geschäfts bietet. Bedingt durch die Geschäftsschließungen von fast fünf Monaten im letzten Jahr verlagerten sich die Verkäufe aus dem Ladengeschäft primär in den Onlineshop. Zu besonders verkaufsstarken Zeiten gingen rund 300 Bestellungen täglich bei Americandy ein – im Regelbetrieb mit geöffneten Geschäften sind es an die 100 Bestellungen. Diesen Mehraufwand konnte Americandy gut auffangen, da in den letzten Jahren zahlreiche Lager- und Versandoptimierungen umgesetzt wurden.

americandy-lager-pickware-kundenstory-wms

”Wir sind 2019 von einem 600 m² in ein 4.000 m² Lager umgezogen. Für unsere Abläufe haben wir hier in ein Rutschregal investiert, welches von hinten befüllt wird, da wir viele unterschiedliche kleinteilige Produkte haben. Gleichzeitig haben wir aber auch viel Palettenware für B2B-Kunden und für unsere Ladengeschäfte. Auch hier haben wir uns daher vergrößert und den Online-B2C-Handel gleich mit optimiert.”
Manuel Gruber, Business Manager bei Americandy

Der bereits seit 2013 bestehende Onlineshop wurde von Grund auf überarbeitet und internationalisiert, sodass Americandy nun problemlos Kunden in ganz Europa beliefert. In Zukunft möchte Americandy die Versandzeiten optimieren und es schaffen, auch bei hoher Auslastung innerhalb eines Tages zu versenden. Dafür soll auch die Umstellung auf die rollende Kommissionierung sorgen, die sich insbesondere für mittelgroße bis große Lager mit einer hohen Anzahl an Bestellungen und möglichst kleinen Artikeln eignet.

Aktuelle Zahlen und Fakten:

Fokus auf Wachstum und den Onlinehandel bei kavalio

kavalio-logo Als das Unternehmen unter dem damaligen Namen Reitsport Pfeifer im Jahr 2017 gegründet wurde, stand es noch ganz am Anfang seiner Erfolgsgeschichte. Seitdem begleitet Pickware die Prozesse rund um Lager und Versand sowie das Kassensystem im Ladengeschäft. Damals bestand das Kerngeschäft aus dem Verkauf im Onlineshop in Kombination mit einem lokalen Flagshipstore, der gleichzeitig als Lager diente. Das Unternehmen legte Wert auf ein zuverlässiges Warenwirtschaftssystem und eine moderne Omnichannel-Lösung, um den täglichen Herausforderungen des Geschäftsalltags zu trotzen.

Seitdem befindet sich kavalio auf Wachstumskurs und setzt neben einem ständig wachsenden Sortiment alles daran, mittels effizienter Versandprozesse und einer liebevollen Verpackung, die Ansprüche der Kunden zu übertreffen. Die Marke kavalio erzielte in den ersten drei Geschäftsjahren einen unvergleichlichen Erfolg und zählt weltweit zu den am schnellsten wachsenden Marken im Reitsport.

Hier findest du die alte kavalio Kundenstory zum Nachlesen.

Was hat sich seit der letzten Kundenstory getan?

Das Unternehmen ist nicht nur auf steilem Wachstumskurs, kavalio reagiert auch auf Veränderungen des Marktes und in seiner Branche. So schloss der Reitsport Experte im vergangenen Jahr sein Ladengeschäft, um sich voll auf den Onlinehandel zu konzentrieren. Pickware POS bleibt weiterhin im Einsatz und wird nun für den Verkauf auf Messen und Turnieren genutzt.

Gleichzeitig hat sich die Zahl der versandten Pakete im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Inzwischen nutzt kavalio 10 Pickware WMS Lizenzen und sorgt damit für mehr Effizienz und eine hohe Geschwindigkeit beim Picken und Packen. Zudem stiegen mit der Zeit die Ansprüche an eine optimal nutzbare und vor allem ausreichend große Lagerfläche. Mit Schließung des Ladengeschäfts fiel die vor Ort genutzte Lagerfläche weg und für ein professionelles Lager- und Versandmodell mussten neue Räumlichkeiten her. Mit der Erweiterung der Büroräume auf über 500 m² und einer neuen Lagerfläche von über 2.500 m² im selben Gebäude sorgte kavalio im November des letzten Jahres für ideale Bedingungen.

kavalio-pickware-kundenstory-versand-paket-wms

”Im Jahr 2020 haben wir unsere Inventur zum ersten Mal mit Pickware abgewickelt. Davor wurde die Inventur bislang händisch vorgenommen, was unnötig viel Zeit und Ressourcen bindet. Dank Pickware funktioniert dieser Prozess jetzt reibungslos, läuft deutlich schneller ab und ist weniger fehleranfällig.”
Philipp Pfeifer, Geschäftsführung bei kavalio

Für die Zukunft sind weitere Veränderungen in Aussicht. Das Unternehmen möchte weiter expandieren und plant darüber hinaus weitere Eigenmarken und einen Großhandel. Mit dem Unternehmenswachstum legen die Gründer ebenfalls besonderen Wert darauf, gezielt Fachkräfte zu finden und die unternehmenseigene Expertise weiter auszubauen. Die Zahl der inzwischen 40 Mitarbeitenden soll weiter steigen.

Aktuelle Zahlen und Fakten:

  • Shopware WMS powered by Pickware: 10 Lizenzen
  • Shopware POS powered by Pickware: 1 Lizenz
  • Weitere Plugins: DHL Adapter, UPS Adapter & Geschenkgutscheine powered by Pickware
  • Anzahl Artikel (inkl. Varianten): 30.000
  • Lagergröße: 2.500 m²


Wir hoffen, dir hat dieses Update gefallen und du kannst daraus Erkenntnisse für deinen Handel gewinnen. Weitere Einblicke hinter die Kulissen unserer Kunden gibt es in unseren bisherigen Pickware Kundenstories.


Release: Die neue POS App ist da!

blog-cover-dieneuepos-app-201009 Wir freuen uns, dir unsere brandneue POS App vorzustellen! Du bist bereits Pickware POS Nutzer? Dann steht dir die neue App via Testflight zur Verfügung. Im Erklärvideo weiter unten zeigen wir dir, wie du die App installierst und einrichtest.

Mit der komplett überarbeiteten App geht das Verkaufen an der Kasse noch komfortabler und schneller von der Hand. Wir fassen zusammen, welche Features und Workflows dir das Kassieren ab sofort noch leichter machen und was das neue Design für dich bereithält.

synergynetworks-logo1"Besonders überzeugt bin ich vom neuen Design der POS App, weil es viele Prozesse in der App, wie z. B. im Warenkorb, einfacher macht. Auch die direkte Gutscheineingabe darin ist klasse. Zudem ist der Loginprozess für die Mitarbeiter schöner."
Christopher Holst, Geschäftsführer der SYNERGY NETWORKS GmbH

Neue Features:

Neben einem neuen Design, gibt es viele neue Features zu entdecken:

  • Füge deine meistverkauftesten Artikel mit nur einem Klick deinem Warenkorb hinzu
  • Die Live-Produktsuche im Warenkorb sucht bereits während du tippst
  • Füge beliebig viele Gutscheine und Rabatte deinem Warenkorb hinzu
  • Und viele weitere
features

biglebikeski_neulogo2"Die Live-Produktsuche ist echt eine wertvolle Verbesserung. Auch die Anordnung der Menüpunkte bzw. die Verfügbarkeit der Funktionen wie Kommentar oder Gutschein sind sehr intuitiv. Das Feature mit der Vorauswahl Barbetrag finde ich ebenfalls sehr gut!"
Christian Biskup, Gründer und Geschäftsführer von Big Lebikeski

Verbesserte Workflows:

Das neue Bedienkonzept der POS App vereinfacht und beschleunigt sämtliche Workflows an der Kasse:

  • Bearbeite alle Positionen im Warenkorb mit nur einem Klick
  • Füge dem Warenkorb direkt Notizen, Gutscheine oder Rabatte hinzu
  • Editiere den Warenkorb auch im Checkout
  • Beschleunige den Checkout durch automatische Vorschläge bei der Barzahlung und eine überarbeitete Darstellung der Zahlungsarten
  • Drucke Bons beliebig oft aus, ändere das Format zu einer A4-Rechnung und sende sie deinem Kunden per E-Mail
  • Und viele weitere
workflow

dreikon_mehrrand6"Der komplett neu gestaltete Checkout beschleunigt den Kassiervorgang und senkt die Fehlerrate durch Falscheingaben. Durch den logischen Aufbau finden sich auch neue Mitarbeiter*innen schnell in das System ein. Neben den vielen neuen Features ist es wirklich toll, dass die neue POS App nun für iPad-Bildschirme optimiert wurde."
Tim Schirrmacher, IT-Berater DREIKON OHG

Welche Features kommen als Nächstes?

Für die Zukunft haben wir viele weitere neue Features in Planung. Dazu zählt beispielsweise ein Favoriten-Editor, mit dem nicht nur die Topseller mit einem Klick im Warenkorb landen, sondern auch beliebige Favoriten-Positionen, z. B. für Produkte, Rabatte oder manuelle Positionen, vergeben werden können. Außerdem arbeiten wir an einer Zählhilfe, die dir den Kassenabschluss erleichtert sowie an einer Verkaufshistorie, mit der du alle Bestellungen im Blick behältst. Diese und viele weitere Features kommen mit den nächsten Updates.

Installation & Einrichtung der neuen Pickware POS App

Ab sofort kannst du die neue Pickware POS App mit der Versionsnummer 6.0 oder höher im Apple App Store herunterladen.

In unserem Helpcenter beantworten wir weitere Fragen rund um die Installation und Einrichtung. Weiterhin geben wir dir im Helpcenter auch einen Überblick über den Aufbau und die Funktionen der neuen POS App.

Wenn du die POS App noch nicht nutzt, kannst du dich hier über Pickware POS informieren oder direkt 30 Tage kostenlos testen.

Wir wünschen dir viel Spaß mit der neuen POS App und freuen uns immer über Feedback und Anregungen. Bei weiteren Fragen kannst du uns selbstverständlich jederzeit per E-Mail oder Telefon kontaktieren.


Kundenstory des Monats - Americandy

americandy_logo2

Innerhalb von 5 Jahren hat Americandy einen florierenden Onlineshop sowie 3 Filialgeschäfte mit täglich bis zu 1.300 Kassiervorgängen aufgebaut. Hinzu kommen Bestellungen der Businesskunden und der Filialen. Der Jahresumsatz liegt im 7-stelligen Bereich und erstreckt sich über das B2C- und B2B-Business.

2013 startete Americandy als reiner Onlineshop und hat sich seitdem stetig vergrößert. Bereits seit 2015 hat der Süßigkeitenhändler Pickware im Einsatz und meistert damit hervorragend die vielfältigen Herausforderungen eines Omnichannel-Händlers.

Als einziger Importeur Österreichs lässt Americandy mit Süßigkeiten aus den USA die Herzen von Schleckermäulern höher schlagen. Nicht nur Endkunden gehören zu den Abnehmern der amerikanischen Leckereien sondern unter anderem auch Einzelhandelsketten. Wie stellt sich Americandy auf, um den Anforderungen des Tagesgeschäfts gewachsen zu sein und trotzdem Kapazitäten zum Wachsen zu haben?

Omnichannel powered by Pickware

Americandy startete 2013 als reiner Onlineshop aus dem Wohnzimmer heraus. Zum Weihnachtsgeschäft im folgenden Jahr erprobte der Süßigkeitenhändler den stationären Offline-Verkauf in Form eines Weihnachtsstandes im zweitgrößten Einkaufszentrum Österreichs. ac_frontend2Hier kam eine normale Registrierkasse zum Einsatz – ohne Schnittstelle zum Onlineshop. Bereits in der vergleichsweise kurzen Zeit des Weihnachtsgeschäfts wurde deutlich, dass es unmöglich ist, die unterschiedlichen Lagerbestände und Artikelstammdaten separat zu führen. Aus diesem Grund hat sich Americandy nach einer Warenwirtschaftslösung umgeschaut, die sowohl dem Online- als auch dem Offline-Geschäft gerecht wird. Nach 6-monatiger Testzeit einer anderen cloudbasierten Warenwirtschaft hat Americandy in 2015 zu Pickware gefunden und wir freuen uns, sie seitdem betreuen zu dürfen.

Die Performance von Pickware im Vergleich zu der vorherigen Warenwirtschaft war viel besser. Die unglaublich schnelle Entwicklung der Software hat uns recht gegeben, dass wir uns richtig entschieden haben.
Marlies Vrana, Geschäftsführerin der Americandy Trade GmbH


Americandy führte Shopware WMS powered by Pickware als Warehouse Management System für die Bearbeitung der Onlinebestellungen und Shopware POS powered by Pickware als Kassensystem für Filialen ein. Die erste dauerhafte Filiale eröffnete Americandy im Oktober 2015. Dort wurde nicht nur der Vor-Ort-Verkauf von Waren angeboten, sondern auch Click & Collect für Onlinekäufer.

dsc_0044Für Pickware entschied sich Americandy, weil die POS App entscheidende Vorteile für den Omnichannel-Vertrieb bietet und weitere überzeugende Funktionen mitbringt: Sie ist direkt mit der Datenbank von Shopware verbunden. Die Vorteile eines einzigen Systems mit nur einer Datenbank unabhängig von der Anzahl der Filialen lagen für den Omnichannel-Händler auf der Hand. Die Bestände werden bei jedem Verkauf – egal ob online oder in einem der Ladengeschäfte – in Echtzeit aktualisiert. So ist auch ein Mehrfilialsystem unkompliziert und komfortable umsetzbar – der Expansion sind kaum Grenzen gesetzt.
Auch die Einführung der Registrierkassensicherheitsverordnung (RSKV) in Österreich bereitet Americandy keine Probleme. Seit dem 01.04.2017 besteht in Österreich die gesetzliche Verpflichtung, die Aufzeichnungen in einer Registrierkasse durch eine technische Sicherheitseinrichtung gegen Manipulationen zu schützen. Mit dem Plugin fiskaltrust für Shopware POS powered by Pickware verlief die Umstellung für Americandy ohne Einschränkungen.

Hohe Effizienz für erfolgreiches Wachstum

_dsc0012Mit der Pickware-Dreier-Kombination aus leistungsstarkem ERP, automatisierten Versandprozessen mit Shopware WMS und dem direkt in Shopware integrierten Kassensystem Shopware POS konnte Americandy ungehindert wachsen. Um den Kundenservice zu erhöhen und das Produktangebot abzurunden, haben sie unter anderem die Plugins Stücklisten und Geschenkgutscheine powered by Pickware im Einsatz (vollständige Produktliste siehe unten).

Pickware hat unsere Prozesse komplett verändert und extrem effizient gemacht. Angefangen bei der Warenannahme, über das Picken der Bestellungen bis hin zu den Abläufen an der Kasse. Mit Pickware treffen wir fundierte strategische Entscheidungen aufgrund der gut dokumentierten Auswertungen, die uns das Backend zur Verfügung stellt. Für einen guten Kundenservice und eine höhere Kundenbindung versenden wir automatisch Trackingnummern beim Onlineversand. Zudem haben wir ein Bonuspunktesystem eingeführt. So können unsere Kunden sowohl online als auch in den Stores Bonuspunkte sammeln.
Marlies Vrana, Geschäftsführerin der Americandy Trade GmbH


Americandy hat ein rasantes Wachstum hingelegt und ist sogar ins Franchise-Business eingestiegen. Nachdem sie 2016 mit ihrer ersten Filiale in Wiens größtes Einkaufszentrum umgezogen sind, etablierte sich der Kontakt zu Großhändlern. In 2017 eröffneten sie eine zweite Filiale etwa 30km von Wien entfernt. _dsc0028Die Filiale in Linz (in 2018 eröffnet) wird von einem Franchise-Partner betrieben. Neben den B2C-Bestellungen werden im eigenen Americandy-Warenlager auch die B2B-Bestellungen und die internen Bestellungen der Filialen abgewickelt. Mit Pickware ist Americandy für die Zukunft gut aufgestellt und schaut dem weiteren Wachstum entspannt entgegen.

Der Support ist bei Pickware unschlagbar und immer erreichbar. Verbesserungsvorschläge werden angenommen und umgesetzt. Pickware wird stetig weiterentwickelt und das Hand in Hand mit Shopware: Das perfekte Omnichannel-Tool.
Marlies Vrana, Geschäftsführerin der Americandy Trade GmbH

Über Americandy

Americandy ist Österreichs einziger Importeur von amerikanischen Süßigkeiten und vertreibt diese über den Onlineshop, zwei Filialen und eine Franchise-Filiale. Das eigene Lager umfasst 600 m². Von dort werden alle Bestellungen an Endkunden, Händler sowie die eigenen Filialen kommissioniert. Americandy fühlt sich mit Pickware bereit, weiter zu wachsen und möchte die gesamte DACH-Region mit amerikanischen Süßigkeiten versorgen. Das Sortiment umfasst Süßigkeiten, Snacks und typisches Frühstück, wie Pop Tarts und Hostess Twinkies. Auch viele Getränke, wie Dr Pepper hat Americandy auf Lager.

Zahlen und Fakten zu Americandy

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben, wie es bei Americandy weitergeht? Schließen Sie sich der großen Community in den sozialen Netzwerken an:
Americandy Facebookseite und Americandy Instagram.

i UPDATE 2021: Wir haben nachgefragt, was sich bei Americandy seit der Kundenstory getan hat! Alle Neuerungen in Sachen Wachstum sowie Lagerumzug und -erweiterung findest du in unserem Americandy Kundenstory Update.

Sie möchten auch Ihre Geschichte und Erfahrungen mit Pickware erzählen? Dann schreiben Sie uns einfach eine Mail. Werfen Sie gerne auch einen Blick in unsere bisherigen Kundenstories.


POS 4.3.0: Absoluter Rabatt, Kassenbonlogo & mehr

ppos Zum Shopware Community Day haben wir unser Kassensystem Shopware POS powered by Pickware mit neuen Features ausgestattet, damit Sie Ihre Produkte im Ladengeschäft noch komfortabler und serviceorientierter verkaufen können. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen folgende Features im Detail vor: Rabattbetrag und Kassenbonlogo sowie Performanceverbesserungen. Weitere Features folgen demnächst.

Sie kennen unser speziell auf Shopware zugeschnittenes Kassensystem, Shopware POS powered by Pickware, noch gar nicht? In unserem Blogpost über die Vorzüge von Pickware POS stellen wir Ihnen das Kassensystem vor sowie dessen Vorteile für Sie als Online-Händler mit stationärem Ladengeschäft.

Absoluter Rabattbetrag

Mit der neuesten Version der POS App haben Sie nun die Möglichkeit, einen Rabatt über einen festen Geldbetrag zu vergeben. Diesen absoluten Rabatt können Sie Ihren Kunden im Bezahlvorgang gewähren, wie Sie es bisher mit den prozentualen Rabatten gewohnt sind. Beide Optionen bieten Ihnen unbegrenzte Möglichkeiten, um Rabattaktionen oder Serviceleistungen für Ihre Kunden nach Ihren Wünschen durchzuführen.

Logo auf dem Kassenbon

img_5837_klEin Kassenbon kann so viel wert sein, wie eine Visitenkarte, denn den nehmen Kunden in der Regel nach einem Einkauf mit nach Hause. Ab sofort können Sie deshalb Ihr Firmenlogo auf den Kassenbon drucken. Mit der POS App ist das jetzt kinderleicht möglich. Sie haben mit der Version 4.3.0 die Möglichkeit, ein Logo im Kopfbereich des Kassenbons auszugeben. Das Logo müssen Sie lediglich zuvor in der Konfiguration des Shopware POS powered by Pickware Plugins hinterlegen.

Schritt für Schritt-Anleitung

  1. pos_kassenbon__neu Öffnen Sie das Shopware POS Plugin auf Ihrem PC über die Auswahl Einstellungen → Plugin Manager → Installiert → Pickware POS/Shopware POS powered by Pickware.

  2. In der Konfiguration der App finden Sie ganz unten die Option, für 2 Zoll und 3 Zoll-Kassenbons jeweils ein Logo auszuwählen.
    Das Logo sollte im Idealfall bereits schwarz/weiß sein und 384 Pixel breit sein für 2 Zoll-Kassenbons, beziehungsweise 576 Pixel breit sein für 3 Zoll-Kassenbons. Das System kann Ihnen jedoch auch jedes beliebige Foto in diese Vorgaben konvertieren, sodass Sie in der Regel jedes beliebige Foto wählen können.
    pos_kassenbon_3_neu

Performanceverbesserungen und mehr

Ebenfalls bringt das Release Performance-Verbesserungen bei allen API-Anfragen mit sich, die aus der POS App an Ihren Shop gesendet werden. In dem Release stecken noch weitere kleine, aber feine Verbesserungen:

  • Sie können nun Stücklisten-Unterartikel auf dem Kassenbon ausblenden. Beachten Sie, dass hierzu mindestens die Version 1.3.29 des Stücklisten Plugins benötigt wird.
  • Im Bezahlvorgang werden alle Zahlungsarten jetzt nebeneinander angezeigt, wenn die App auf einem iPad im Querformat verwendet wird. Somit haben Sie alle Zahlungsarten auf einen Blick verfügbar und die Suche nach der Zahlungsart sowie langes Scrollen durch das Dropdown-Menü gehören nun der Vergangenheit an.

Hinweis: Beachten Sie bitte wie immer, dass nicht nur die POS App, sondern auch das Shopware ERP powered by Pickware sowie das Shopware POS powered by Pickware Plugin auf dem neusten Stand sein sollten. Für die Version 4.3.0 der App ist mindestens Version 4.4.0 des POS Plugins erforderlich.

Achtung: Die Version 4.3.0 der POS App ist nicht mehr mit dem Plugin Pickware Backend und Shopware Versionen vor 5.2 kompatibel.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den neusten Features für Ihr Ladengeschäft! Über Feedback und neue Anregungen freuen wir uns sehr!


Click & Collect mit Pickware POS

ppos Wie bereits angekündigt waren wir die letzten Monate mit der Umsetzung eines neuen Features für unser Kassensystem Pickware POS beschäftigt:
Click & Collect.
Wir freuen uns mitzuteilen, dass Ihnen das neue Feature ab Version 1.1.31 des Pickware POS Plugins nun zur Verfügung steht.

Was genau ist überhaupt Click & Collect?

Mit Click & Collect können Ihre Kunden ganz bequem in Ihrem Onlineshop bestellen und die Ware dann persönlich in Ihrem Ladengeschäft abholen und bezahlen. Click & Collect leistet als Hybrid aus digitalem und klassischem Einkaufen einen Beitrag zur weiteren Verzahnung von Onlineshop und Ladengeschäft und ist ein Teilbereich des sogenannten Cross-Channel-Marketings.

Welche Vorteile bietet Click & Collect Ihren Kunden?

  • Versandkostenersparnis: Ihre Kunden können dank Click & Collect die Versandkosten sparen.
  • Flexibilität: Ihre Kunden können ganz spontan selbst entscheiden zu welchem Zeitpunkt sie die Bestellung abholen und sind nicht auf Zeiten von Versanddienstleistern angewiesen.
  • Geschwindigkeit: Ist das Ladengeschäft in der Nähe des Kunden, so ist die Selbstabholung in jedem Fall schneller als der Versand.
  • Persönliche Beratung: Ihre Kunden können sämtliche Fragen persönlich vor Ort mit Ihrem Fachpersonal klären.
  • Zusätzlicher Service: Außerdem kann Ihr Kunde sich vor Ort über zusätzliche Produkte und Services informieren und kann diese direkt in Anspruch nehmen.

Welche Vorteile bietet Click & Collect für Sie als Online Händler?

Durch das Anbieten von Click & Collect können Sie Ihre Verkäufe steigern, da Click & Collect Kunden laut einer Studie von Deloitte mehr Geld ausgeben, als klassische Kunden. Noch dazu können Sie die Chance des Cross Sellings ausnutzen, wenn die Kunden zur Abholung ihrer Bestellung in Ihr Geschäft kommen.

click_and_collect_shopper_interest_vs_actual_use_0

Die obige Grafik zeigt, dass das Interesse an Click & Collect seitens der Konsumenten vorhanden ist, jedoch erst wenige dieses Angebot nutzen. In Deutschland zeigen 13 Prozent der Befragten Interesse und 9 Prozent verwenden Click & Collect bereits tatsächlich. Das könnte vor allem daran liegen, dass Click & Collect in Deutschland noch nicht sonderlich weit verbreitet ist und nur wenige Onlineshops diese Option bereits anbieten. Somit stellt Click & Collect in Deutschland noch eine Besonderheit dar, die Sie von anderen Händlern abheben kann. Im englischsprachigen Ausland ist Click & Collect im Handel bereits gängige Praxis.

Laut einer Studie von Google informieren sich 38 Prozent aller Offline-Käufer zunächst online, bevor sie ein Produkt im stationären Fachhandel kaufen. Wenn Sie nun in Ihrem Shop Click & Collect anbieten, können Sie diesen sogenannten ROPO-Effekt (research online, purchase offline) ausnutzen und die Konsumenten, die sich in Ihrem Shop informieren direkt dazu bringen, das Produkt auch in Ihrem Ladengeschäft zu kaufen.

Sie sehen also, Click & Collect bietet nicht nur für Ihre Kunden, sondern auch für Sie als Online Händler zahlreiche Vorteile!

Wie wird Click & Collect mit Pickware POS abgebildet?

Mit Click & Collect können Sie Ihren Kunden beim Bestellabschluss im Onlineshop nun die Versandart Selbstabholung anbieten. Die Bezahlung der Bestellung kann dabei entweder direkt im Onlineshop oder bei der späteren Abholung im Ladengeschäft erfolgen. Kommt der Kunde später in Ihr Geschäft, um seine Bestellung abzuholen, finden Sie diese in der POS App über das Einstellungsrädchen unter dem Menüpunkt Abholung.

img_0120

Wenn Sie die entsprechende Bestellung öffnen sehen Sie direkt, ob diese schon bezahlt wurde oder nicht. Falls die Zahlung noch aussteht, können Sie die gewünschte Zahlungsart wie gewohnt am POS auswählen und die Bezahlung abschließen. Nach der Zahlung und Abholung wird der Bestellstatus selbstverständlich vollautomatisch auf komplett bezahlt und komplett ausgeliefert gesetzt. Sollte die Zahlung im Laden erfolgen wird natürlich auch ein entsprechender Kassenbucheintrag geschrieben.

img_0121

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass für Click & Collect mindestens die Versionen 3.2.43 des Shopware ERP powered by Pickware Plugins, 1.1.31 des Pickware POS Plugins und Version 2.15.0 der Pickware POS App benötigt werden.

Weitere Informationen zum neuen Feature finden Sie wie immer in unserer Plugin Dokumentation.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den neusten Features für Ihr Ladengeschäft! Über Feedback und neue Anregungen freuen wir uns sehr!

Sie kennen Pickware POS und dessen Vorteile für Sie als Online Händler mit stationärem Ladengeschäft noch gar nicht? Dann werfen Sie einen Blick in unseren Blogpost über die Vorzüge von Pickware POS.


Neues Feature in der Pickware POS App: Rückgaben im Ladengeschäft

pposWir freuen uns heute mitteilen zu können, dass wir einen weiteren sehr beliebten Punkt unserer Pickware Roadmap abhaken können. Unser speziell auf Shopware zugeschnittenes Kassensystem Pickware POS, wurde mit neuen Features ausgestattet. Ab Version 2.10 der Pickware POS App können Sie Rückgaben direkt über die App in Ihrem Ladengeschäft verarbeiten. Die Bestände werden dabei automatisch in Ihrem Shopware Backend angepasst.

Sie kennen Pickware POS und dessen Vorteile für Sie als Online-Händler mit stationärem Ladengeschäft noch gar nicht? Dann werfen Sie einen Blick in unseren Blogpost über die Vorzüge von Pickware POS.

screenshot-at-feb.15-15-16-58

Wie genau läuft der Rückgaben-Prozess mit der Pickware POS App ab?

  1. Unter dem Rädchen oben links, finden Sie den neuen Punkt "Rückgabe"
    img_0033
  2. Über "Rückgabe" gelangen Sie zurück in das Warenkorbfenster, befinden sich jedoch nun im Rückgabemodus
  3. Fügen Sie nun wie gewohnt die Artikel, die der Kunde zurückgeben möchte, per Scan oder manueller Suche zum Warenkorb hinzu
  4. Bestätigen Sie die Rückgabe über "Erstatten"
    img_0035
  5. Im nächsten Fenster können Sie auswählen, ob die rückerstattete Ware wieder eingelagert, ob die entsprechende Stornorechnung ggf. per Mail an den Kunden gesendet werden und mit welcher Zahlungsart die Rückzahlung stattfinden soll
    img_0038
  6. Anschließend wird Ihnen der dem Kunden zu erstattende Betrag nochmals zur Bestätigung angezeigt
    img_0039
  7. Nun müssen Sie die rückgenommenen Artikel gegebenenfalls noch wieder einlagern
    img_0043

Die Rückgabe wurde entsprechend in Ihrem Shopware Backend als Bestellung mit negativem Betrag angelegt, ein Stornobon wurde erstellt und die Bestände wurden entsprechend als Rücklauf korrigiert.

Weitere Neuigkeiten

Des Weiteren können Sie seit einiger Zeit auch manuelle Ein- oder Auszahlungen mit Pickware POS vornehmen. Wählen Sie dafür einfach "Ein-/Auszahlung" unter dem Einstellungsrädchen aus. Hier können Sie nun Ein- und Auszahlungen manuell durchführen und eine entsprechende Beschreibung wie z.B. Bareinlage hinzufügen.

img_0045

Hinweis: Beachten Sie bitte wie immer, dass nicht nur die Pickware POS App, sondern auch das Shopware ERP powered by Pickware und das Pickware POS Plugin auf dem neusten Stand sein sollten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den neusten Features für Ihr Ladengeschäft! Über Feedback und neue Anregungen freuen wir uns sehr!


Pickware POS jetzt auch auf dem iPad verfügbar!

tumblr_inline_o48s73ikli1tr79td_500

Pickware POS, unser Kassensystem für Shopware Shops ist nun auch auf dem iPad verfügbar!

Mit Pickware POS, dem Kassensystem von Pickware, werden Ladengeschäft und Online-Shop verbunden. Alle Kunden- und Artikeldaten aus Shopware stehen dabei zur Verfügung und jeder Verkauf wird in Echtzeit an Shopware übertragen. So werden Überverkäufe vermieden und alle Warenabgänge in einem System angezeigt, egal ob aus dem Online-Shop oder dem Ladengeschäft.

Für den stationären Einsatz bieten wir dies nun auch auf dem iPad, inkl. Bondrucker, Kassenschublade und externem Barcodescanner an. Für den mobilen Einsatz (z.B. auf Messen) funktioniert Pickware POS natürlich auch weiterhin mit den aus Pickware Mobile bekannten Barcodescanner-Hüllen für iPod / iPhone. Eine Übersicht über die Preise für Pickware POS und die benötigte Hardware gibt es unter www.pickware.de/preise.


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und dir eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest du eine Übersicht aller Cookies. Du kannst der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um dir personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!