Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Kasse"
alle Blog-Beiträge

Kundenstory Update: Wachstum rund um Lager, Versand und Kasse bei SV 98, Americandy & kavalio

Lagereinblicke, Prozessoptimierungen & individuelle Lösungen – In unseren Kundenstories geben unsere Kunden regelmäßig einen Einblick in ihren Geschäftsalltag mit Pickware. Dabei sind die bestehenden Prozesse alles andere als starr und entwickeln sich mit der Skalierung der Unternehmen weiter. Über die Jahre hinweg werden Lager umgezogen oder erweitert, Versandprozesse verändert oder Ladengeschäfte neu strukturiert. Wir haben bei drei Kunden nachgefragt, was sich bei ihnen rund um Lager, Kasse und Versand seit der letzten Kundenstory getan hat und wie Pickware das Wachstum ihres Unternehmens begleitet und sogar begünstigt hat.

Lagerumzug und ein neues Ladengeschäft für den SV 98

logo-darmstadt-sv-98 In der Kundenstory mit dem SV Darmstadt 98 ging es darum, dass unser heimischer Fußballverein sich auf der Suche nach einem System, das die Verknüpfung der zahlreichen Verkaufskanäle ermöglicht, für Pickware entschieden hatte. Mit Pickware wurden der Onlineshop, die zwei Ladengeschäfte und die beiden mobilen Fanshops vereint. Durch die Digitalisierung der Prozesse und die übergreifende Datenhaltung in einem System, schafft es der SV 98 seitdem, die Verkäufe bestmöglich im Blick zu behalten und die Bestände optimal zu steuern.

Hier findest du die alte SV 98 Kundenstory zum Nachlesen.

Was hat sich seit der letzten Kundenstory getan?

Kurz nach unserer Kundenstory zog der SV 98 in ein neues, größeres Lager um. Der Umzug war innerhalb weniger Tage bewältigt. Vor dem Zusammenpacken im alten Lager wurde mit Pickware WMS noch eine Inventur durchgeführt. Dank der guten Bestandsübersicht und der effizienten Prozessabwicklung mit Pickware stellte der fortlaufende Betrieb des Onlineshops während des Umzugs kein Problem dar. Mithilfe der mobilen Barcodescanner von Pickware WMS konnten die Lagermitarbeiter den Versandbetrieb unkompliziert aufrechterhalten.

darmstadt-sv-98-pickware-kundenstory-wms-ladengeschaeft-pos

“Schon in den vergangenen Jahren hatten wir hin und wieder Überlegungen hinsichtlich einer verstärkten Präsenz in der City angestellt. Zwar ist unsere emotionale Heimat unverrückbar mit dem Böllenfalltor verbunden, doch bietet ein citynaher Fanshop natürlich eine erhöhte Frequentierung. Unseren neuen City Fanshop verstehen wir nicht als reinen Point of Sale, sondern vielmehr als Begegnungsstätte mit den Fans, als verlängerten Arm vom Böllenfalltor in Darmstadts Zentrum.”
Fabian Ortkamp, Merchandising SV 98

Im vergangenen Herbst wurde der Fanshop am Stadion vorübergehend geschlossen und dafür das neue Ladengeschäft in der Darmstädter Innenstadt eröffnet. Dieses wurde, ebenso wie das Pickware Office, von den Innenarchitekten von why the friday gestaltet. Leider kam relativ bald der zweite Lockdown, sodass der SV 98 von der Präsenz in der Innenstadt bisher noch nicht profitieren konnte. Im gleichen Zug kam es für den SV 98 jedoch zu deutlichen Umsatzsteigerungen im Onlinehandel. Grund für das Wachstum war neben der Verlagerung der Einkäufe vom Ladengeschäft in den Onlineshop aufgrund von Corona auch der erhöhte Einsatz von Onlinemarketinginstrumenten in den letzten beiden Geschäftsjahren. So verzeichnet der SV 98 seit 2019 eine jährliche Verdopplung des prozentualen Umsatzanteils des Onlineshops. Neben einem möglichen Umzug zu Shopware 6 steht für den SV 98 daher künftig auch die Optimierung der Versandkosten als großes Thema im Raum.

Aktuelle Zahlen und Fakten:

Europaweiter Versand und ein neues Lager auf fast 4.000 m² bei Americandy

logo-americandy Als erster österreichischer Direktimporteur für amerikanische Lebensmittel beliefert Americandy seit 2013 sowohl Endverbraucher als auch Geschäftskunden mit hierzulande nur schwer erhältlichen Süßigkeiten. Gemeinsam mit Pickware wuchs Americandy über die Jahre hinweg rasant und stieg sogar ins Franchise-Business ein. Americandy bleibt dabei stets in Bewegung und optimiert an allen Stellen die Geschäfts- und Vertriebsprozesse. Dafür nutzt das Unternehmen vor allem die individuellen Skalierungsmöglichkeiten, die unser flexibles Lizenzmodell bietet.

Hier findest du die alte Americandy Kundenstory zum Nachlesen.

Was hat sich seit der letzten Kundenstory getan?

Rund um die Ladengeschäfte und den Onlineshop von Americandy ist seit unserer letzten Kundenstory viel passiert. Eines der beiden Ladengeschäfte wurde geschlossen, ein neues in Wien am Praterstern wurde eröffnet. Das Ladengeschäft am Praterstern bietet den Kunden ein erfrischendes Konzept, denn es kombiniert Gastronomie und Einkaufserlebnis. Im Gastronomiebetrieb kommt ebenfalls Pickware POS zum Einsatz, daher werden die angebotenen Artikel, wie beispielsweise Milchshakes, ebenfalls zentral gepflegt. In Zukunft plant Americandy weitere Stores und arbeitet auch an einer Erweiterung des Franchise-Konzepts.

Auch die Lagerprozesse wurden neu strukturiert, um dem wachsenden Bestellvolumen gerecht zu werden. Dafür zog Americandy in ein knapp 4.000 m² großes Lager um, das ausreichend Fläche für die Abwicklung des B2B- sowie B2C-Geschäfts bietet. Bedingt durch die Geschäftsschließungen von fast fünf Monaten im letzten Jahr verlagerten sich die Verkäufe aus dem Ladengeschäft primär in den Onlineshop. Zu besonders verkaufsstarken Zeiten gingen rund 300 Bestellungen täglich bei Americandy ein – im Regelbetrieb mit geöffneten Geschäften sind es an die 100 Bestellungen. Diesen Mehraufwand konnte Americandy gut auffangen, da in den letzten Jahren zahlreiche Lager- und Versandoptimierungen umgesetzt wurden.

americandy-lager-pickware-kundenstory-wms

”Wir sind 2019 von einem 600 m² in ein 4.000 m² Lager umgezogen. Für unsere Abläufe haben wir hier in ein Rutschregal investiert, welches von hinten befüllt wird, da wir viele unterschiedliche kleinteilige Produkte haben. Gleichzeitig haben wir aber auch viel Palettenware für B2B-Kunden und für unsere Ladengeschäfte. Auch hier haben wir uns daher vergrößert und den Online-B2C-Handel gleich mit optimiert.”
Manuel Gruber, Business Manager bei Americandy

Der bereits seit 2013 bestehende Onlineshop wurde von Grund auf überarbeitet und internationalisiert, sodass Americandy nun problemlos Kunden in ganz Europa beliefert. In Zukunft möchte Americandy die Versandzeiten optimieren und es schaffen, auch bei hoher Auslastung innerhalb eines Tages zu versenden. Dafür soll auch die Umstellung auf die rollende Kommissionierung sorgen, die sich insbesondere für mittelgroße bis große Lager mit einer hohen Anzahl an Bestellungen und möglichst kleinen Artikeln eignet.

Aktuelle Zahlen und Fakten:

Fokus auf Wachstum und den Onlinehandel bei kavalio

kavalio-logo Als das Unternehmen unter dem damaligen Namen Reitsport Pfeifer im Jahr 2017 gegründet wurde, stand es noch ganz am Anfang seiner Erfolgsgeschichte. Seitdem begleitet Pickware die Prozesse rund um Lager und Versand sowie das Kassensystem im Ladengeschäft. Damals bestand das Kerngeschäft aus dem Verkauf im Onlineshop in Kombination mit einem lokalen Flagshipstore, der gleichzeitig als Lager diente. Das Unternehmen legte Wert auf ein zuverlässiges Warenwirtschaftssystem und eine moderne Omnichannel-Lösung, um den täglichen Herausforderungen des Geschäftsalltags zu trotzen.

Seitdem befindet sich kavalio auf Wachstumskurs und setzt neben einem ständig wachsenden Sortiment alles daran, mittels effizienter Versandprozesse und einer liebevollen Verpackung, die Ansprüche der Kunden zu übertreffen. Die Marke kavalio erzielte in den ersten drei Geschäftsjahren einen unvergleichlichen Erfolg und zählt weltweit zu den am schnellsten wachsenden Marken im Reitsport.

Hier findest du die alte kavalio Kundenstory zum Nachlesen.

Was hat sich seit der letzten Kundenstory getan?

Das Unternehmen ist nicht nur auf steilem Wachstumskurs, kavalio reagiert auch auf Veränderungen des Marktes und in seiner Branche. So schloss der Reitsport Experte im vergangenen Jahr sein Ladengeschäft, um sich voll auf den Onlinehandel zu konzentrieren. Pickware POS bleibt weiterhin im Einsatz und wird nun für den Verkauf auf Messen und Turnieren genutzt.

Gleichzeitig hat sich die Zahl der versandten Pakete im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Inzwischen nutzt kavalio 10 Pickware WMS Lizenzen und sorgt damit für mehr Effizienz und eine hohe Geschwindigkeit beim Picken und Packen. Zudem stiegen mit der Zeit die Ansprüche an eine optimal nutzbare und vor allem ausreichend große Lagerfläche. Mit Schließung des Ladengeschäfts fiel die vor Ort genutzte Lagerfläche weg und für ein professionelles Lager- und Versandmodell mussten neue Räumlichkeiten her. Mit der Erweiterung der Büroräume auf über 500 m² und einer neuen Lagerfläche von über 2.500 m² im selben Gebäude sorgte kavalio im November des letzten Jahres für ideale Bedingungen.

kavalio-pickware-kundenstory-versand-paket-wms

”Im Jahr 2020 haben wir unsere Inventur zum ersten Mal mit Pickware abgewickelt. Davor wurde die Inventur bislang händisch vorgenommen, was unnötig viel Zeit und Ressourcen bindet. Dank Pickware funktioniert dieser Prozess jetzt reibungslos, läuft deutlich schneller ab und ist weniger fehleranfällig.”
Philipp Pfeifer, Geschäftsführung bei kavalio

Für die Zukunft sind weitere Veränderungen in Aussicht. Das Unternehmen möchte weiter expandieren und plant darüber hinaus weitere Eigenmarken und einen Großhandel. Mit dem Unternehmenswachstum legen die Gründer ebenfalls besonderen Wert darauf, gezielt Fachkräfte zu finden und die unternehmenseigene Expertise weiter auszubauen. Die Zahl der inzwischen 40 Mitarbeitenden soll weiter steigen.

Aktuelle Zahlen und Fakten:

  • Shopware WMS powered by Pickware: 10 Lizenzen
  • Shopware POS powered by Pickware: 1 Lizenz
  • Weitere Plugins: DHL Adapter, UPS Adapter & Geschenkgutscheine powered by Pickware
  • Anzahl Artikel (inkl. Varianten): 30.000
  • Lagergröße: 2.500 m²


Wir hoffen, dir hat dieses Update gefallen und du kannst daraus Erkenntnisse für deinen Handel gewinnen. Weitere Einblicke hinter die Kulissen unserer Kunden gibt es in unseren bisherigen Pickware Kundenstories.


iPad Kassensystem vs. herkömmliche Registrierkasse: Die Vorteile im Überblick

blog-cover-kassensystem-ipad-vorteile_weiss_210203Du stehst vor der Anschaffung eines neuen Kassensystems und bist noch unschlüssig, ob ein iPad Kassensystem den Anforderungen deines Ladengeschäfts wirklich gerecht wird? Einen groben Überblick über verschiedene Kassenarten findest du bereits hier. Ebenso findest du dort eine Checkliste mit den wichtigsten Anforderungen und Funktionen, die dein Kassensystem abdecken sollte. Die Anforderungen an ein Kassensystem können selbstverständlich branchenabhängig stark voneinander abweichen. Wir blicken in unserem Beitrag daher speziell auf Einzelhändler, die bereits einen Onlineshop besitzen und beleuchten neben technischen Grundlagen sowie eher funktionalen Anforderungen, welche Vorteile dir die Kombination aus einem iPad mit der passenden Software und Hardware gegenüber einer herkömmlichen Registrierkasse bietet.

Vom iPad zur Kasse mit Pickware POS

Die Verwandlung vom iPad zur Kasse gelingt erst mit der passenden Software. Die Pickware POS App bildet das Herzstück deines iPad Kassensystems. Durch die Installation der App verwandelst du dein herkömmliches iPad in wenigen Schritten unkompliziert in ein funktionales Kassensystem, das dir dabei hilft komfortabel und schnell zu kassieren. Ausführliche Informationen zum Funktionsumfang der neuen POS App findest du hier.

Diese Hardware & Software benötigt dein iPad Kassensystem

  • iPad (mit iOS 12 oder neuer)
  • Kassen App (z. B. Pickware POS)
  • Bondrucker
  • Scanner
  • Kassenschublade
  • Kundendisplay
  • Kartenlesegerät
  • (Cloud)-TSE

Unkomplizierte Einrichtung & intuitive Bedienbarkeit

Aufgrund der weiten Verbreitung von Apple Geräten ist die Chance groß, dass deine Mitarbeiter bereits Berührungspunkte mit den mobilen Endgeräten iPhone, iPod Touch oder iPad hatten. Da die Bedienung dieser Geräte äußerst intuitiv ist, sparst du nicht nur Zeit beim Kassiervorgang, sondern auch bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter, die innerhalb kürzester Zeit lernen, mit dem neuen System umzugehen.

Mit der neuen komplett überarbeiteten Pickware POS App wurden alle Workflows optimiert, um den Kassiervorgang noch einfacher zu gestalten. Dazu gehören unter anderem die einfache Bearbeitung aller Positionen im Warenkorb und im Checkout, die Möglichkeit dem Warenkorb direkt Notizen, Gutscheine oder Rabatte hinzuzufügen sowie die automatischen Zahlungsvorschläge beim Bezahlvorgang. Die App wird auch weiterhin stetig anhand der Kundenbedürfnisse verbessert und erweitert.

Flexibilität & Skalierbarkeit entlang deiner Bedürfnisse

Durch die Erweiterung deines iPads mit Pickware POS profitierst du vom Komfort und der Mobilität deines iPads und bist anders als bei herkömmlichen Registrierkassen wesentlich flexibler. Dies ermöglicht dir auch die unkomplizierte Einrichtung temporärer Verkaufspunkte, wie beispielsweise in Pop-up-Stores oder auf Messen. Die gute Skalierbarkeit von Pickware POS ermöglicht es dir, jederzeit ohne Probleme neue Verkaufspunkte einzurichten und so optimal auf besonders intensive Verkaufszeiten in deinem Ladengeschäft zu reagieren.

Mit der Anbindung deines Kassensystems an den Onlineshop rundest du dein Omnichannel-Konzept ab. Dadurch, dass alle Pickware Produkte perfekt in Shopware integriert sind und es eine zentrale Datenbasis für alle Verkaufskanäle gibt, vermeidest du Überverkäufe, Fehlbestände und den Einsatz von Connectoren. Die Live-Bestände und der kanalübergreifende Zugriff auf alle Kunden- und Artikeldaten erleichtern deine Prozesse im Ladengeschäft und eignen sich als optimale Basis, um mit einem erfolgreichen Omnichannel-Konzept deinen Umsatz zu steigern.

Die Vorteile eines iPad Kassensystems mit Pickware POS auf einen Blick:

  • Intuitive Benutzeroberfläche & schnelle Einarbeitung
  • Unkomplizierte Abwicklung von Software-Updates
  • Mobilität & Flexibilität für den Einsatz auf Messen, Pop-up-Stores und Events
  • Breiterer Funktionsumfang im Vergleich zu herkömmlichen Registrierkassen
  • Einfache Erweiterung um weitere Verkaufspunkte
  • Verkäufe aus Ladengeschäft & Onlineshop in einem System
  • Verfügbarkeit von Kunden- und Artikeldaten aus dem Onlineshop
  • Benutzerfreundliches Touch-Display & optimale Lesbarkeit
  • Verleiht dem Point of Sale einen modernen Flair
  • Flexibel erweiterbar durch passende Hardware

Die passende Hardware, um dein iPad zu einem Kassensystem zu erweitern, findest du in unserem Hardware Shop. Pickware POS kannst du außerdem 30 Tage lang kostenlos und vollumfänglich testen.


Release: Die neue POS App ist da!

blog-cover-dieneuepos-app-201009 Wir freuen uns, dir unsere brandneue POS App vorzustellen! Du bist bereits Pickware POS Nutzer? Dann steht dir die neue App via Testflight zur Verfügung. Im Erklärvideo weiter unten zeigen wir dir, wie du die App installierst und einrichtest.

Mit der komplett überarbeiteten App geht das Verkaufen an der Kasse noch komfortabler und schneller von der Hand. Wir fassen zusammen, welche Features und Workflows dir das Kassieren ab sofort noch leichter machen und was das neue Design für dich bereithält.

synergynetworks-logo1"Besonders überzeugt bin ich vom neuen Design der POS App, weil es viele Prozesse in der App, wie z. B. im Warenkorb, einfacher macht. Auch die direkte Gutscheineingabe darin ist klasse. Zudem ist der Loginprozess für die Mitarbeiter schöner."
Christopher Holst, Geschäftsführer der SYNERGY NETWORKS GmbH

Neue Features:

Neben einem neuen Design, gibt es viele neue Features zu entdecken:

  • Füge deine meistverkauftesten Artikel mit nur einem Klick deinem Warenkorb hinzu
  • Die Live-Produktsuche im Warenkorb sucht bereits während du tippst
  • Füge beliebig viele Gutscheine und Rabatte deinem Warenkorb hinzu
  • Und viele weitere
features

biglebikeski_neulogo2"Die Live-Produktsuche ist echt eine wertvolle Verbesserung. Auch die Anordnung der Menüpunkte bzw. die Verfügbarkeit der Funktionen wie Kommentar oder Gutschein sind sehr intuitiv. Das Feature mit der Vorauswahl Barbetrag finde ich ebenfalls sehr gut!"
Christian Biskup, Gründer und Geschäftsführer von Big Lebikeski

Verbesserte Workflows:

Das neue Bedienkonzept der POS App vereinfacht und beschleunigt sämtliche Workflows an der Kasse:

  • Bearbeite alle Positionen im Warenkorb mit nur einem Klick
  • Füge dem Warenkorb direkt Notizen, Gutscheine oder Rabatte hinzu
  • Editiere den Warenkorb auch im Checkout
  • Beschleunige den Checkout durch automatische Vorschläge bei der Barzahlung und eine überarbeitete Darstellung der Zahlungsarten
  • Drucke Bons beliebig oft aus, ändere das Format zu einer A4-Rechnung und sende sie deinem Kunden per E-Mail
  • Und viele weitere
workflow

dreikon_mehrrand6"Der komplett neu gestaltete Checkout beschleunigt den Kassiervorgang und senkt die Fehlerrate durch Falscheingaben. Durch den logischen Aufbau finden sich auch neue Mitarbeiter*innen schnell in das System ein. Neben den vielen neuen Features ist es wirklich toll, dass die neue POS App nun für iPad-Bildschirme optimiert wurde."
Tim Schirrmacher, IT-Berater DREIKON OHG

Welche Features kommen als Nächstes?

Für die Zukunft haben wir viele weitere neue Features in Planung. Dazu zählt beispielsweise ein Favoriten-Editor, mit dem nicht nur die Topseller mit einem Klick im Warenkorb landen, sondern auch beliebige Favoriten-Positionen, z. B. für Produkte, Rabatte oder manuelle Positionen, vergeben werden können. Außerdem arbeiten wir an einer Zählhilfe, die dir den Kassenabschluss erleichtert sowie an einer Verkaufshistorie, mit der du alle Bestellungen im Blick behältst. Diese und viele weitere Features kommen mit den nächsten Updates.

Installation & Einrichtung der neuen Pickware POS App

Ab sofort kannst du die neue Pickware POS App mit der Versionsnummer 6.0 oder höher im Apple App Store herunterladen.

In unserem Helpcenter beantworten wir weitere Fragen rund um die Installation und Einrichtung. Weiterhin geben wir dir im Helpcenter auch einen Überblick über den Aufbau und die Funktionen der neuen POS App.

Wenn du die POS App noch nicht nutzt, kannst du dich hier über Pickware POS informieren oder direkt 30 Tage kostenlos testen.

Wir wünschen dir viel Spaß mit der neuen POS App und freuen uns immer über Feedback und Anregungen. Bei weiteren Fragen kannst du uns selbstverständlich jederzeit per E-Mail oder Telefon kontaktieren.


Kundenstory des Monats: Glambou

glambou_logo Das junge Unternehmen Glambou aus Berlin bietet ausgewählte Schmuckstücke aus aller Welt an. Das ständig wachsende Sortiment wird von einem Team aus Trendscouts, Stylisten und Produktexperten kuratiert, die mit etablierten Marken sowie mit kleinen Ateliers und Werkstätten zusammenarbeiten. Die Artikel werden nicht nur im Onlineshop, sondern auch in inzwischen 15 Ladengeschäften angeboten. Durch Partnerschaften mit Luxus Kaufhäusern in Deutschland und der Schweiz schafft das Unternehmen neben exklusiven Glambou Stores auch mit Shop-in-Shop-Konzepten und Pop-up-Stores ein individuelles Einkaufserlebnis.

Mit dem Wachstum des Unternehmens stiegen auch die Ansprüche an eine Warenwirtschaft, die Onlineshop und alle stationären Verkaufspunkte nahtlos verbindet und eine zentrale Verwaltung ermöglicht. Um diese Herausforderungen zu stemmen, holte sich Glambou Unterstützung in Form von unserer Partneragentur Crystalcomp, die Experte für E-Commerce-Lösungen ist und individuell programmierte Erweiterungen für Shopware und Pickware erstellt.

Glambou im Überblick

  • Website: Glambou
  • Branche: Schmuck
  • Firmensitz: Berlin
  • Standorte: 15
  • Anzahl Artikel: 5.000
  • Anzahl Mitarbeiter: 50
  • Anzahl Lager: 15
  • Shopware POS powered by Pickware: 22 Lizenzen
  • Shopware WMS powered by Pickware: 2 Lizenzen
  • Weitere Plugins: DHL Adapter, Stücklisten / Sets & Geschenkgutscheine powered by Pickware

Ein zentrales System für alle Verkaufskanäle

Der Fokus von Glambou liegt auf der Kombination von Online- und Offlinehandel. Aus diesem Grund legt das Unternehmen besonders großen Wert auf ein zuverlässiges Bestands- und Versandmanagement. Mit dem bislang genutzten Warenwirtschaftssystem liefen die Bestellungen aus den stationären Verkaufspunkten wie Ladengeschäfte und Pop-up-Stores bislang nicht in den Onlineshop. Da Glambou den Handel schnell ausbaute, stellte sie das vor einige Herausforderungen. Es musste eine Lösung her, die das wachsende Bestellvolumen aus Online- wie Offlineverkauf zentral und zuverlässig in einem System verwaltet.

glambou_breuninger

Durch die direkte Integration in Shopware, erleichtert Pickware die Artikel- und Bestandsverwaltung maßgeblich. Glambou schätzt insbesondere die zentrale Verwaltung aller Bestellvorgänge, da diese die Geschäftsabläufe deutlich beschleunigt. Dank Pickware WMS gelingt ein effizienteres Abwickeln der Kommissionierung. In Anbetracht der steigenden Zahl der Ladengeschäfte, schafft Glambou mit Pickware POS den Schritt zum Omnichannel-Geschäft.

bild-mit-rand"Der größte Nutzen durch den Einsatz von Pickware ist die Möglichkeit, die stationären Verkaufspunkte mit dem Onlinehandel unter einen Hut zu bringen und die Bestellungen direkt in Shopware bearbeiten und abwickeln zu können. Das hat unsere Prozesse beschleunigt, den Datenaustausch verbessert und für bessere Kommunikation zwischen den einzelnen Geschäften gesorgt – vor allem, wenn es sich um versandtechnische Aspekte handelt."
Cornelius Lauritzen, CEO der Glambou GmbH

Effizientere Prozesse mit Pickware WMS & POS

Mit Pickware POS ergeben sich für den stationären Handel von Glambou einige Vorteile: Artikel lassen sich einfacher scannen und die Bestände aktualisieren sich automatisch auch in Shopware. Hinzu kommt die Möglichkeit, Gutscheine und Rabattcodes sowohl im Online- als auch im Offlinehandel zu nutzen. Glambou setzt die modernen iPad Kassen bereits in fünf seiner Shops ein.

201002_crystalcomb-fotos_4-final_klein

Glambou setzt in seinen Lagern auf die dynamische bzw. chaotische Form der Lagerhaltung und verfolgt den Anspruch, alle Lager- und Versandprozesse so schnell und einfach wie möglich zu gestalten. Mit den Pickware WMS Barcodescannern werden Packfehler und somit Rücksendequoten deutlich gesenkt. Seit dem Einsatz von Pickware pickt und packt Glambou seine Artikel deutlich effizienter und behält dabei stets den Überblick über alle Bestände. Besonders hilfreich dabei sind die individuellen Picklisten, die im Dialogfenster für ein entsprechendes Lager ausgewählt werden, aus dem die Bestellung kommissioniert werden soll. Der automatische Etikettendruck spart zusätzlich Zeit bei der Kommissionierung.

lukas-chabiniak-crystalcomp_kleiner"Dank Pickware ist der Versandprozess von Glambou nun viel schneller und effizienter. Auch die Abwicklung der Bestellungen ist einfacher geworden. Wir schätzen die prozentuale Zeitersparnis durch den Einsatz von Pickware mit mobilen Barcodescannern auf einen Wert von 10-15 Prozent."
Lukas Chambiniak, Business Development Director bei Crystalcomp

Individuelle Anpassungen dank Pickware Partneragentur

Um die Lieferantenbestellungen von Glambou auf die Bedürfnisse seiner Lieferanten zuzuschneiden, entwickelte Crystalcomp eine individuell programmierte Erweiterung. Mittels dieser Erweiterung werden die Datensätze kompakt und nach den individuellen Anforderungen der Lieferanten im richtigen Format bereitgestellt. Ein Cronjob sorgt dafür, dass zunächst per Uploads eine Liste mit allen Bestellungen an die Lieferanten hochgeladen wird. Die Erweiterung prüft dann die Positionen auf der Liste, weist die Artikel den entsprechenden Bestellungen zu und erstellt anschließend die Bestellungen für die jeweiligen Lieferanten
.

Das bringt die Zukunft

"Wir sind gespannt auf die Weiterentwicklung der Systemlandschaft von Pickware und zukünftige neue Features der Pickware Warenwirtschaft. Da Glambou künftig neue Standorte in Deutschland und der Schweiz eröffnet und den Onlineverkauf weiterentwickeln möchte, denken wir an den Ausbau der technischen Infrastruktur sowie an den Einsatz weiterer Pickware POS Kassensysteme. Dabei ist auch der Relaunch der Onlineshops auf Shopware 6 geplant."
Cornelius Lauritzen, CEO der Glambou GmbH

Wir verfolgen gespannt, welche Projekte Glambou und Crystalcomp künftig umsetzen und freuen uns, dass wir mit unseren Produkten dabei zur Seite stehen können.

Alle bisherigen Pickware Kundenstories findest du hier. Eine Übersicht über unsere Partneragenturen direkt in deiner Nähe gibt es hier.


Tipps für die Auswahl eines Kassensystems

pickware-kassensystem-anforderungen-iconDu steckst mitten in der Planung deines Ladengeschäfts oder überlegst, dein Kassensystem aufgrund der anstehenden Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) auszutauschen? Ein Kassensystem besteht grundsätzlich aus Software und Hardware. Das bedeutet, neben den funktionalen Anforderungen an die Kassensoftware spielt auch die passende Hardware eine Rolle, um das optimale Funktionieren des Herzstücks deines Ladengeschäfts zu gewährleisten.

Die Anforderungen an Kassensysteme unterliegen zusätzlich starken branchenspezifischen Unterschieden. So unterscheiden sich beispielsweise Kassensysteme für die Gastronomie oder Friseurbetriebe in ihren Funktionsanforderungen von denen für den Einzelhandel. Wir widmen uns speziell dem Einzelhandel und geben dir einen grundlegenden Überblick über verschiedene Kassenarten, die benötigte Hardware sowie die Anforderungen und Funktionen, die du für einen reibungslosen Ablauf in deinem Ladengeschäft benötigst.

Welche Kassenarten gibt es?

Zu Beginn ergibt es Sinn, sich kurz mit den verschieden Kassenarten und ihren Besonderheiten auseinanderzusetzen. Zunächst gibt es die elektronische Registrierkasse. Diese verfügt in der Regel, neben der lokalen Aufzeichnung von Zahlungsvorgängen und Kassenbewegungen, über keine weiteren Funktionen und dient hauptsächlich der Datenerfassung. Hardware und Software sind untrennbar in einer Kasse verbaut.

Moderne Kassensysteme hingegen verfügen über einen weitaus größeren Funktionsumfang. Zudem bestehen sie aus einer Software und unterschiedlichen zusätzlichen Hardware Modulen. Hier gibt es verschiedene Varianten vom Touchscreen Kassensystem über das PC Kassensystem bis hin zum flexiblen Tablet Kassensystem. Aufgrund seiner intuitiven Benutzeroberfläche und hohen Funktionalität kommt das iPad Kassensystem häufig im Einzelhandel zum Einsatz und zählt zu den beliebtesten Optionen unter den Tablet Kassensystemen. Wir fokussieren uns daher im Folgenden auf die Bestandteile und Funktionen von iPad Kassensystemen.

Das iPad Kassensystem:
Der Einsatz eines iPad Kassensystems hat zahlreiche Vorteile. Mit der Installation einer App lässt sich das iPad einfach in ein Kassensystem verwandeln und überzeugt nicht nur durch ein äußerst verlässliches Betriebssystem, sondern auch durch wichtige Sicherheitsaspekte und die Kompatibilität von Hard- und Software. Durch die überschaubare Produktpalette von Apple Geräten im Vergleich zu den zahlreichen Tablet Varianten anderer Hersteller, sind iPad Systeme besonders updatesicher und funktionieren äußerst verlässlich. Neben der guten technischen Basis und dem modernen Design überzeugen iPad Kassensysteme auch durch die einfache Installation und die schnelle Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Auch bei den Kunden kommen die iPad Kassensysteme gut an, denn sie verleihen deinem Point of Sale automatisch einen modernen und zukunftsorientierten Flair.

Welche Hardware benötige ich für mein iPad Kassensystem?

Um das perfekte Ineinandergreifen der einzelnen Hardware Module deines Kassensystems zu gewährleisten, bieten viele Anbieter aufeinander abgestimmte Sets an. Auch in unserem Pickware Hardware Shop findest du bereits zusammengestellte Sets, die den reibungslosen Kassenbetrieb mit Pickware POS ermöglichen.

iPad: Das iPad dient als Display, Eingabefeld und technische Basis für deine gewählte Kassen App. Auch iPhones oder iPods können genutzt werden, wobei die geringere Displayfläche oft Nachteile mit sich bringt.

Bondrucker: Da viele Kunden weiterhin auf ausgedruckte Bons bestehen, ist ein zuverlässiger Bondrucker, den du entweder über Kabel, WLAN oder Bluetooth mit deiner Kassen App verbinden kannst, unerlässlich.

Scanner: Kabellose Handscanner oder Standscanner ermöglichen es dir, schnell und unkompliziert Artikeldaten zu scannen anstatt sie manuell einzutippen. Die Daten werden dabei zuverlässig per Bluetooth oder USB auf deine Kassen App und deinen Bondrucker übertragen.

Kassenschublade: Die Kassenschublade sollte robust sein, da sie mitunter am stärksten beansprucht wird. Beachte, dass die Größe der Münz- und Scheinfächer deiner Kassenschublade zu dem täglichen Aufkommen deines Ladengeschäfts passen muss und die Kassenschublade mit deiner sonstigen Kassenhardware kompatibel ist.

Kundendisplay: Das Kundendisplay gibt deinen Kunden einen Überblick über ihren Einkauf und sorgt für mehr Transparenz.

Kartenlesegerät: Insbesondere seit Corona ist die Nachfrage nach Kartenzahlung enorm gestiegen. Mit einem Kartenlesegerät von Anbietern wie Zettle by Paypal bietest du deinen Kunden die Möglichkeit, kontaktlos und sicher per EC-Karte, Kreditkarte oder Apps wie Google Pay und Apple Pay zu bezahlen.

(Cloud)-TSE: Im Rahmen der KassenSichV gilt ab dem 31.03.2021 die Pflicht, alle Kassensysteme mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) auszurüsten. Die Signaturen aller Transaktionen werden dabei entweder auf einem lokalen Speicher oder wie bei iPad Kassensystemen auf praktischem Wege über eine cloudbasierte Lösung gespeichert.

Welche Anforderungen und Funktionen sollte ein Kassensystem abdecken?

Die Software – in diesem Fall die Kassen App – ist das Kernstück des Kassensystems. Über die App kommuniziert die gesamte Hardware miteinander. Zeitgleich verknüpft sie das Ladengeschäft mit dem Backoffice. Eine Kassen App sollte nicht nur durch diverse verkaufsunterstützende Features und Vernetzungsmöglichkeiten bestechen, sondern auch eine Reihe an gesetzlichen Vorschriften erfüllen.

Die passende Kassen App ist außerdem ein kritischer Erfolgsfaktor für ein erfolgreiches Omnichannel-Konzept. Denn nur mit einem Kassensystem, das sich optimal in deinen Onlineshop und deine Warenwirtschaft integriert, verfügst du über die Basis, um von Services wie Click & Collect, kanalübergreifender Kundenkommunikation oder der Zusammenlegung verschiedener Warenlager zu profitieren. Verschaffe dir in unserem Blogbeitrag einen Überblick über das Thema Omnichannel.

Auf diese Anforderungen solltest du dein neues Kassensystem prüfen:

  • Anbindung an Warenwirtschaft
  • E-Commerce Integration
  • Kurze Einrichtungszeit & hohe Usability
  • Kompatibilität von Software & Hardware
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Qualität & Verfügbarkeit Support
  • Skalierbarkeit
  • DATEV Schnittstelle / Integration der Buchhaltung
  • Erfüllung rechtlicher Anforderungen (GoBD, KassenSichV)

Diese Funktionen vereinfachen zudem deine Prozesse:

  • Kartenzahlung & kontaktlose Zahlung
  • Frei festlegbare Mehrwertsteuersätze
  • Rabatt- & Stornofunktion
  • Freie Eingabe von Preisen
  • Artikelsuche
  • Rechnungskopien, Kassen- und Zwischensumme
  • Gutscheine & Gutschriftenverwaltung
  • Bestandsverfolgung & Einkaufsmanagement
  • Vertriebsberichte & -analysen

Natürlich ist das nur eine erste Anregung dafür, an welchen Anforderungen und Funktionen du dich bei der Wahl des Kassensystems orientieren kannst. Diese können je nach individuellen Bedürfnissen abgeändert und erweitert werden oder aber auch knapper ausfallen. Wir hoffen, wir konnten dir erste Anhaltspunkte für die Wahl deines neuen Kassensystems bieten.

Webinar zur KassenSichV und der neuen Pickware POS App

In unserem Shopware Webinar haben wir alles Wichtige rund um die KassenSichV, (Cloud-)TSE und Fiskalisierung zusammengefasst. Zudem erhältst du einen Einblick in unsere neue POS App, die noch diesen November released wird.



4½ Fehler rund um deinen Onlineshop und wie du sie vermeidest

pickware-shop-fehler-vermeiden-icon

Auch wenn du grundsätzlich mit der Leistung deines Shops zufrieden bist, können sich in deinem Geschäftsalltag oft ungenutztes Potenzial oder fehlerhafte Prozesse verstecken. Unnötige Workarounds, ineffiziente Prozesse oder technisch nicht kompatible Systeme bieten häufig einiges an Verbesserungspotenzial. Wir zeigen dir verschiedene Ansatzpunkte, um die Prozesse rund um deinen Shop zu optimieren und dir somit die tägliche Arbeit etwas leichter zu gestalten.

Fehlerquelle Nr. 1: Warenwirtschaft und Shop passen nicht zusammen

Dass dein Shop und deine Warenwirtschaft nicht zusammenpassen, kann sich in vielerlei Hinsicht äußern. Einiges lässt sich dabei mit manuellen Workarounds überbrücken – kritisch wird es für deinen Shop jedoch, wenn deine Warenwirtschaft an ihre Grenzen stößt und das Wachstum deines Shops nicht weiter trägt. Bei der Suche nach der passenden Warenwirtschaft empfiehlt es sich daher, neben den technischen Anforderungen ein besonderes Augenmerk auf ein System zu legen, das mit deinem Shop wächst. Zukunftsorientierte Warenwirtschaftssysteme wie Pickware ERP begleiten deinen Shop in allen Wachstumsphasen und bieten darüber hinaus noch viele weitere Vorteile, wie die zentrale Datenhaltung nach dem Omnichannel-Konzept, das Arbeiten mit Echtzeitdaten und den Verzicht auf fehleranfällige Synchronisationsprozesse.

Worauf du außerdem bei der Auswahl der passenden Warenwirtschaft achten solltest, erfährst du in unserem dreiteiligen Leitfaden.

Fehlerquelle Nr. 2: Dein Kassensystem ist nicht integriert

Insbesondere für Omnichannel-Händler ist ein integriertes Kassensystem für einen reibungslosen Geschäftsablauf unerlässlich. Betreibst du parallel einen Onlineshop und ein Ladengeschäft, läufst du beispielsweise mit einem nicht integrierten Kassensystem Gefahr, den Überblick über deine Bestände zu verlieren und Überverkäufe zu tätigen. Über den Einsatz von Connectoren gelingt es dir zwar, die Daten aus deinem Ladengeschäft mit denen deines Onlineshops abzugleichen, die Daten liegen dir jedoch oft nur zeitverzögert oder fehlerhaft vor. Mit einem Kassensystem, das die Daten in Echtzeit in einem zentralen System bereitstellt, kannst du Überverkäufe und unzufriedene Kunden leicht vermeiden. Die direkte Integration von Pickware POS in Shopware bietet dabei die perfekte Grundlage für ein erfolgreiches Omnichannel-Konzept.

Fehlerquelle Nr. 3: Du nutzt dein Lager nicht optimal

Die optimale Nutzung deiner Lagerfläche hängt nicht nur mit dem Aufbau deines Lagers, sondern auch mit der verwendeten Lagerhaltungsform zusammen. In beiden Faktoren liegt ein hohes Potenzial für Kosten- und Zeitersparnis, da hiervon oft die Arbeitsproduktivität innerhalb des Lagers entscheidend abhängt. Nutzt du eine ungeeignete Lagerhaltungsform, läufst du Gefahr, den Überblick über deine Lagerbestände zu verlieren, mehr Zeit zu brauchen, um Bestellungen zu kommissionieren und deine zur Verfügung stehende Lagerfläche nicht optimal zu nutzen. Hier spielt vor allem die Wahl zwischen statischer und dynamischer bzw. chaotischer Lagerorganisation eine wichtige Rolle. Daneben haben auch der grundlegende Lageraufbau, die Ausstattung des Lagers, die richtige Beschriftung der Lagerplätze und die Optimierung der Laufwege einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Effizienz im Lager. Hier gelangst du zu den Tipps zur optimalen Lagergestaltung.

Fehlerquelle Nr. 4: Ineffiziente Prozesse rund um Versand und Retouren

Ineffiziente Prozesse können an vielen Stellen zutage treten. Rund um dein Versandmanagement sind es oft unnötige manuelle Handgriffe, die zu Fehlern beim Kommissionieren und aufwändigen Prozessen führen. Dies kann schnell hohe Kosten sowie unzufriedene Kunden verursachen. Auch der Mehraufwand, der durch das Abwickeln von Retouren falsch gelieferter Artikel entsteht, kann deine Produktivität im Lager mindern. Mit den digitalen Picklisten und barcodegeführten Prozessen von Pickware WMS senkst du deine Fehlerquote im Lager, verkürzt Dank automatisierter Prozesse deine Pickzeit und wickelst Retouren schnell und effizient ab. Neben der Optimierung deiner Versand- und Retourenabwicklung, kannst du mit Pickware WMS außerdem deine Inventur vollständig mobil und papierlos durchführen. Dank der Echtzeitsynchronisation ist selbst die permanente Inventur mit mehreren Mitarbeitern parallel zur laufenden Kommissionierung kein Problem.

Fehlerquelle Nr. 4½: Du schöpfst dein volles Potenzial nicht aus

Um deinen Absatz zu maximieren, bieten sich dir meist mehr Möglichkeiten, als du erwartest. Kein richtiger Fehler, aber trotzdem lassen viele Händler Potenzial ungenutzt, da sie ihren Shop nicht mit zusätzlichen Diensten oder Plugins erweitern. Spezielle Sale Events oder Festtage eignen sich, um beispielsweise mit Pickware Plugins einfach Geschenkgutscheine oder Geschenksets in deinem Shop anzubieten. Mit diesem zusätzlichen Angebot erleichterst du deinen Kunden die Suche nach dem perfekten Geschenk und begünstigst einen schnellen Verkaufsabschluss. Auch der Verkauf auf Marktplätzen oder flexible Verkaufsmodelle wie Click & Collect, können sich als gute Möglichkeit erweisen, um neue Zielgruppen zu erschließen sowie bereits bestehenden Kunden mehr Service zu bieten. Es gibt also noch viele einfache Mittel, um für deinen Kunden das Einkaufserlebnis noch angenehmer und attraktiver zu gestalten.

Wir hoffen, wir konnten dir in diesem Beitrag einige hilfreiche Ansätze bieten, um das volle Potenzial deines Shops auszuschöpfen. Solltest du auf der Suche nach weiteren Tipps rund um die Optimierung deines Shops sein, empfehlen wir dir unseren Newsletter zu abonnieren oder dich in unserer Facebook Gruppe mit anderen Händlern auszutauschen.



Pickware POS jetzt auch auf dem iPad verfügbar!

tumblr_inline_o48s73ikli1tr79td_500

Pickware POS, unser Kassensystem für Shopware Shops ist nun auch auf dem iPad verfügbar!

Mit Pickware POS, dem Kassensystem von Pickware, werden Ladengeschäft und Online-Shop verbunden. Alle Kunden- und Artikeldaten aus Shopware stehen dabei zur Verfügung und jeder Verkauf wird in Echtzeit an Shopware übertragen. So werden Überverkäufe vermieden und alle Warenabgänge in einem System angezeigt, egal ob aus dem Online-Shop oder dem Ladengeschäft.

Für den stationären Einsatz bieten wir dies nun auch auf dem iPad, inkl. Bondrucker, Kassenschublade und externem Barcodescanner an. Für den mobilen Einsatz (z.B. auf Messen) funktioniert Pickware POS natürlich auch weiterhin mit den aus Pickware Mobile bekannten Barcodescanner-Hüllen für iPod / iPhone. Eine Übersicht über die Preise für Pickware POS und die benötigte Hardware gibt es unter www.pickware.de/preise.


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und dir eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier findest du eine Übersicht aller Cookies. Du kannst der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um dir personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!