Zurück zupickware.de
Beiträge getaggt mit "Inventur"
alle Blog-Beiträge

Die Top 5 Pickware 1x1 Beiträge

top-5-pickware1x1-beitraege

In unserer Reihe Pickware 1x1 geben wir regelmäßig praktische Tipps rund um unsere Produkte. Diese Anleitungen helfen dir dabei, den Funktionsumfang unserer Software optimal zu nutzen und das Beste aus deinen Prozessen mit Pickware herauszuholen. Wir haben in diesem Beitrag eine Auswahl unserer beliebtesten Pickware 1x1 Beiträge für dich zusammengefasst. Dich erwarten hilfreiche Tipps rund um die Themen Lagerbestände, Inventur, Barcodes, Versandkosten und die Optimierung deiner Lager- und Versandprozesse.

Lagerbestände korrekt anpassen

Einlagern von Neuware, Abwicklung von Retouren oder Pflege mehrerer Lager – die Gründe für interne Artikelbewegungen sind zahlreich. Um stets den Überblick über deine verfügbaren Artikel zu behalten, solltest du darauf achten, dass deine Lagerbestände bestmöglich gepflegt sind. Wenn du Ware auf einen bestimmten Lagerplatz ein- oder lagerübergreifend umbuchen möchtest, ist es optimal, wenn du diese Warenbewegungen zentral in einem System pflegst. Das unkomplizierte Pflegen und Anpassen deiner Lagerbestände gelingt entweder mit Pickware WMS oder im Shopware Backend. Bei großen Artikelmengen hast du auch die Möglichkeit, die Bestände per CSV-Import anzupassen.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema Lagerbestände anpassen.

Stichtagsinventur unkompliziert abwickeln

Das Abwickeln der Stichtagsinventur ist nicht nur zeit-, sondern meist auch kostenintensiv. Mit Pickware WMS sparst du wichtige Ressourcen, denn die Stichtagsinventur läuft schnell, digital und fehlerminimal ab. Mit Barcodescannern in Kombination mit Pickware WMS scannen deine Mitarbeiter mobil und papierlos. Zudem ermöglicht die Echtzeitsynchronisation, mit mehreren Mitarbeitern parallel zu zählen. Die Live-Bestände haben ebenfalls den Vorteil, dass im Lager weiterhin kommissioniert werden kann. In unserem Pickware 1x1 erklären wir dir, was du vor, während und nach der Inventur beachten musst.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema Stichtagsinventur mit Pickware WMS.

Gründe für eine permanente Inventur

Die permanente Inventur eignet sich besonders, wenn du ein hohes Maß an Flexibilität wünschst und den Zeitaufwand der physischen Bestandsaufnahme auf das gesamte Jahr verteilen möchtest. Mit Pickware WMS lässt sich die permanente Inventur optimal abwickeln, denn durch die Live-Bestände wird das Tagesgeschäft nicht beeinträchtigt. Die Arbeitszeit deiner Mitarbeiter kannst du flexibel einteilen, sodass deine Mitarbeiter immer dann die Bestände zählen, wenn sie freie Kapazitäten haben. In unserem Pickware 1x1 zeigen wir dir weitere Vorteile der permanenten Inventur mit Pickware WMS und erklären dir, worauf es bei der Umsetzung ankommt.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema permanente Inventur.

Optimale Konfiguration der Versandkosten

Durch die optimale Konfiguration deiner Versandkosten hast du die Chance, einiges an Kosten einzusparen. Zur optimalen Nutzung empfiehlt es sich, verschiedene Versanddienstleister mit unterschiedlichen Versandprodukten miteinander zu kombinieren. In unserem Pickware 1x1 erfährst du, wie du in der Shopware Versandkostenverwaltung und mithilfe der Pickware Versandadapter deinen eingehenden Bestellungen stets die günstigste Versandart zuweist. Diesen Vorteil kannst du nutzen, um entweder selbst Kosten einzusparen oder um ihn direkt an deine Kunden weiterzugeben.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema optimale Versandkostenkonfiguration.

Bestmögliche Erstellung von Barcodes

Unsere barcodebasierten Lösungen Pickware WMS und Pickware POS garantieren die schnelle und fehlerfreie Erfassung deiner Artikel. Damit die maschinenlesbaren Codes auch optimal gescannt werden können, gibt es beim Erstellen und Ausdrucken der Barcodes ein paar Dinge zu beachten. Unser Pickware 1x1 hilft dir dabei, deine Barcodes optimal anzulegen und Artikel noch zuverlässiger zu scannen. Dabei schauen wir auf das beste Format, benötigte Abstände sowie Größen und Druckvoraussetzungen und geben dir Tipps, wenn es mit dem Einscannen mal nicht klappt.

Hier gelangst du zum vollständigen Beitrag zum Thema bestmögliche Erstellung von Barcodes.

Um keine Beiträge zur Optimierung deiner Lager- und Versandprozesse zu verpassen, abonniere unseren Newsletter.


Im neuen Jahr das volle Potenzial aus Lager- und Versandprozessen holen!

0113_aufmacher-blog-cover-60113

In der fünften Händler-Jahresumfrage von Shopware gaben rund 43,51% der Befragten an, sich mit dem Thema Konkurrenzdruck durch andere Shops zu beschäftigen. Gehören Sie auch dazu? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt für ein paar Denkanstöße für Verbesserungspotenziale rund um die Prozesse in Ihrem Lager, um sich so 2020 noch besser gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Hier einige Fragen die Ihnen dabei helfen.

1. Ist Ihre Lagerorganisation auf Produktivität ausgerichtet?

Neben dem grundlegenden Einsatz einer barcodebasierten Prozessführung, gibt es diverse Strategien und Tipps zur optimalen Lagergestaltung. Von der bestmöglichen Nutzung Ihrer Lagerfläche bis hin zur Verkürzung der Laufwege Ihrer Mitarbeiter, bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten eine Effizienzsteigerung Ihrer Prozesse herbeizuführen.

Überdenken Sie zunächst die Form Ihrer Lagerorganisation. In der Regel stehen Ihnen die statische und die dynamische bzw. chaotische Lagerhaltung oder eine Kombination zur Auswahl. Die statische Lagerhaltung bietet Ihnen einen schnellen Überblick über die Lagerbestände, wodurch Fehlmengen sowie Überbestände leicht zu erkennen sind. Diese Art der Lagerhaltung eignet sich vor allem, wenn Ihr Unternehmen über ein übersichtliches Lager verfügt und geringe Schwankungen des Lagerbestands zu erwarten sind. Die dynamische oder chaotische Lagerhaltung eignet sich hingegen insbesondere für Unternehmen mit großer Artikelanzahl, häufigen Sortimentswechseln sowie knappem Lagerplatz, da sie hier mit Flexibilität und Effizienz überzeugt.

Auf unserem Blog finden Sie eine ausführliche Gegenüberstellung von statischer und dynamischer Lagerhaltung sowie weitere hilfreiche Tipps zur optimalen Lagergestaltung.

2. Können Sie durch Dropshipping Ihr Lager entlasten?

Sie verfügen über wenig Lagerfläche, möchten aber Ihr Produktsortiment erweitern? Mit dem Dropshipping Plugin können Sie Teile Ihres Versands oder den gesamten Versand unkompliziert an externe Dienstleister auslagern. Mithilfe des Plugins können Sie für jeden Artikel entscheiden, ob dieser per Dropshipping und mit welchem Dienstleister er versendet werden soll. Der entsprechende Dienstleister erhält dann automatisch einen Versandauftrag mit der Adresse des Kunden und den bestellten Artikeln.

Der Vorteil dieses Geschäftsmodells ist, dass Sie Ihr finanzielles Warenrisiko minimieren, da Sie die per Dropshipping gelieferten Waren nicht selbst einkaufen müssen. Zusätzlich müssen Sie keine eigenen Lagerkapazitäten aufwenden. So können Sie beispielsweise auch sperrige Artikel in Ihrem Shop anbieten, ohne dass Sie diese physisch lagern müssen. Investieren Sie jedoch einige Zeit in die Suche nach vertrauenswürdigen Lieferanten, denn sollte die Lieferung falsch, zu spät oder beschädigt bei Ihrem Kunden ankommen, sind Sie dem Kunden gegenüber dafür verantwortlich.

3. Nutzen Sie bereits die optimale Konfiguration für Ihre Versandkosten?

Die Ansprüche Ihrer Kunden an die Versandarten Ihres Shops sind oft vielseitig und reichen von Expressversand, internationaler Lieferung oder Selbstabholung bis hin zum klassischen Standardversand. Mithilfe der optimalen Versandkostenkonfiguration bietet sich Ihnen hier großes Einsparpotenzial.

Sollten sich Ihre Produkte beispielsweise wesentlich in Größe und Gewicht unterscheiden, lohnt es sich die unterschiedlichen Konditionen der Versanddienstleister zu vergleichen, um mithilfe der passenden Kombination unserer Versandadapter den Versand so einfach wie möglich und die Versandkosten so gering wie möglich zu halten. Damit Ihren Kunden im Shop immer automatisch die günstigste Versandart angeboten wird, können Sie im Shopware Backend verschiedene Versandkostenarten in Abhängigkeit unterschiedlicher Faktoren und individueller Regeln hinterlegen, die dafür sorgen, dass je nach Produktart automatisch die günstigste Versandart ausgewählt wird.

Eine detaillierte Anleitung zu diesem Thema finden Sie in unserem Pickware 1x1 zur optimalen Versandkostenkonfiguration.

4. Spart Ihnen eine Umstellung von Stichtagsinventur zur permanenten Inventur Aufwand?

Sie haben gerade die Stichtagsinventur erledigt und zweifeln, ob es sich dabei überhaupt um die richtige Inventurform für Ihren Shop handelt? Die Bestandsaufnahme der aktuellen Stichtagsinventur bietet Ihnen einen guten Ausgangspunkt, um jetzt zur permanenten Inventur zu wechseln.

Bei der permanenten Inventur nehmen Sie die Bestände nicht zu einem geplanten Stichtag auf, sondern können die Bestandsaufnahme flexibel über das Jahr hinweg durchführen. Das physische Zählen Ihrer Bestände können Sie so beispielsweise planen, wenn Ihre Mitarbeiter gerade über freie Kapazitäten verfügen oder die Bestände gering sind. Damit sparen Sie Zeit und können Ihre Ressourcen besser nutzen. Mit Shopware WMS powered by Pickware können beispielsweise einfach mehrere Mitarbeiter parallel neben Ihrem Alltagsgeschäft eine permanente Inventur durchführen und der Inventurstress zum Stichtag bleibt aus.

Mehr Informationen und eine Anleitung finden Sie in unserem Pickware 1x1 zur permanenten Inventur.



Sie möchten erfahren, wie andere Händler das Optimum aus Ihren Prozessen rausholen? Stellen Sie Ihre Fragen gern in unserer communitybasierten Facebook Gruppe "Pickware Händler & Agenturen".


So gelingt der Jahresendspurt!

blog-cover_endspurt_191010_blog-cover_800x800-01

Das Jahr ist schon wieder verflogen und für Sie als Onlinehändler steht der oftmals stressige aber umsatzstarke Jahresendspurt vor der Tür. Aus diesem Anlass haben wir die relevantesten Daten, Tipps und Pickware Module zusammengestellt, um Sie für die nächsten Monate zu rüsten. Hierbei geben wir nicht nur eine Übersicht über die wichtigsten noch anstehenden Events, sondern zeigen in erster Linie, wie Sie umsatztechnisch das Optimum aus diesen herausholen und dabei durch automatisierte Prozesse den Aufwand so gering wie möglich halten.

Was steht bis zum Jahresende an?

  • Halloween -> 31. Oktober
  • Start Black Weekend Sale -> 29. November
  • Start Advents-Kampagne -> 1. Dezember
  • Nikolaus -> 6. Dezember
  • Weihnachten -> 24. Dezember
  • Stichtagsinventur -> Jahresende

Wie können Sie Ihren Absatz maximieren?

Events wie der Black Weekend Sale und Festtage wie Weihnachten sind natürlich geeignet, um die Kunden nicht nur mit Rabatten, sondern auch mit einem möglichst breiten Angebot im Hinblick auf die Geschenkauswahl zu locken. Hier bieten sich neben Ihren gängigen Produkten vor allem die Sortimentserweiterung über Geschenksets und das Angebot von Gutscheinen an.

Geschenksets
Vereinfachen Sie Ihren Kunden die Suche nach dem perfekten Geschenk und bieten direkt die Kombination mehrerer passender Produkte in schönen Geschenksets an. Mit unserem Stücklisten powered by Pickware Plugin können Sie verschiedene Geschenksets und Geschenkkörbe aus mehreren Artikeln zusammenstellen. Dabei verlieren Sie dank des Plugins nie den Überblick über die einzelnen Bestände und vermeiden Überverkäufe.

Gutscheine
Für viele ratlose Kunden sind Gutscheine eine willkommene Lösung bei der Geschenkesuche. Mit unserem Geschenkgutscheine powered by Pickware Plugin bieten Sie ganz bequem individuell gestaltbare Geschenkgutscheine an. Insbesondere die Möglichkeit Geschenkgutscheine über alle Vertriebskanäle hinweg und damit auch in den stationären Filialen beim Einsatz von Shopware POS powered by Pickware verkaufen und einlösen zu können, machen das Plugin universell einsetzbar.

Wie können Sie Ihre Prozesse optimieren?

Das geballte Bestellaufkommen in Kombination mit der für viele Händler zum Jahresende anstehenden Stichtagsinventur kann schnell zur Belastungsprobe werden. Insbesondere wenn Sie zusätzlich in der Weihnachtszeit noch einen Pop-Up-Store oder Weihnachtsmarktstand betreiben. Gerade hier macht es Sinn die Prozesse rund um den Versand, die Inventur und die Anbindung des offline Verkaufs durch Pickware Produkte und Plugins zu automatisieren und optimieren. Mit unserem flexiblen Lizenzmodell empfiehlt sich auch die kurzzeitige Erhöhung Ihrer Lizenzen, um für die Lastspitzen rund um das Black Weekend, Weihnachten und die Jahresinventur gewappnet zu sein.

Kommissionierung & Versand
Mit Shopware WMS powered by Pickware werden auch bei einer hohen Auslastung dank digitalen Picklisten und barcodegeführten Prozessen kurze Pickzeiten ohne Packfehler erreicht und die Lagermitarbeiter entlastet. Durch paralleles Kommissionieren oder der Durchführung einer Sammel- oder Rollenden Kommissionierung wird die effiziente Abwicklung einer hohen Anzahl an Bestellungen ermöglicht. Zudem sorgt unser breites Angebot an Versandadaptern für die schnellstmögliche Zustellung. Gerade zu Hochzeiten hilft der Einsatz mehrerer Versanddienstleister dabei, Ihren Kunden eine schnelle Lieferung zu garantieren.

Inventur
Mit Shopware WMS powered by Pickware wird die Inventur vollständig mobil und papierlos durchgeführt. Die optionale Konfigurationsmöglichkeit der blinden Inventur (d.h. der erwartete, aktuelle Lagerbestand wird nicht angezeigt) minimiert Fehler, da Ihre Mitarbeiter den erwarteten Bestand nicht kennen und somit genau zählen müssen. Dank der Echtzeitsynchronisation können mehrere Mitarbeiter parallel im Lager die Inventur durchführen, selbst wenn noch parallel kommissioniert wird. Shopware WMS unterstützt außerdem auch die permanente Inventur, sodass die Bestände nicht zeitaufwändig an einem Stichtag, sondern laufend während des gesamten Geschäftsjahres erfasst werden können.

POS
Das einfach anzubindende iPad-Kassen­system Shopware POS powered by Pickware kommuniziert in Echtzeit mit dem Shopware Shop und wickelt jeden Verkauf wie eine Online­bestellung ab. Es stehen also auch offline sämtliche gepflegten Daten und Funktionen zur Verfügung und die Anpassung des Lagerbestands erfolgt unmittelbar. Somit bietet es die optimalen Voraussetzungen für den kurzfristigen offline Verkauf ohne Mehraufwand durch Bestandsabgleiche oder ein kompliziertes Setup zu verursachen.

Wir wünschen somit einen erfolgreichen und vor allem stressfreien Jahresendspurt!


Pickware 1x1 - Stichtagsinventur mit Pickware WMS

pickware1x1



Die Stichtagsinventur war wieder mal zeit- und kostenintensiv? Eine permanente Inventur kommt für dich jedoch nicht in Frage? Mit Pickware WMS führst du einfach, schnell und bequem eine fehlerminimale und rechtssichere Stichtagsinventur durch.

Mit Pickware WMS kannst du deine Inventur vollständig mobil und papierlos durchführen. Die optionale Konfigurationsmöglichkeit der blinden Inventur (d.h. der erwartete, aktuelle Lagerbestand wird nicht angezeigt) minimiert Fehler, da deine Mitarbeiter den erwarteten Bestand nicht kennen und somit genau zählen müssen. Dank der Echtzeitsynchronisation können mehrere Inventur-Mitarbeiter parallel im Lager arbeiten, ohne dass die Inventur im Chaos endet, selbst wenn parallel zur Inventur noch kommissioniert wird. Sei optimal für die nächste Stichtagsinventur gerüstet und umgehe in diesem Jahr den Inventurstress. So einfach gelingt die Inventur mit Pickware WMS:

Vor der Inventur

Vor der Inventur solltest du sicherstellen, dass du keinerlei Bestandsinkonsistenzen hinsichtlich der offenen Bestellungen und der reservierten Bestände hast. Wir empfehlen dir vor der Inventur unter Artikel > Lager > Bestandsübersicht zu überprüfen, ob es Artikel mit Bestandsinkonsistenzen gibt und diese zu bereinigen. Hierfür kannst du unserer Anleitung zur Bereinigung von Bestandsinkonsistenzen folgen.

Ebenfalls empfehlen wir dir dein Lager vor der Inventur mit Lagerplatzetiketten auszustatten, sofern du deine Lagerplätze noch nicht etikettiert hast. So kannst du jeden Lagerplatz scannen und sparst wertvolle Zeit.

Während der Inventur

Wir raten dir die Inventur anhand der Lagerplätze durchzuführen. Der Hintergrund ist, dass somit sichergestellt wird, dass jede Artikel-Lagerplatz-Kombination im Zuge der Inventur einmalig gezählt und kein Lagerplatz bzw. kein Artikel vergessen wird. Analog dazu können Sie auch anhand der Artikel vorgehen, solltest du dein Lager noch nicht mit Lagerplatzetiketten ausgestattet und deine Artikel immer nur auf einem Lagerplatz liegen haben. Die von uns empfohlene Vorgehensweise für die Inventur sieht folgendermaßen aus:

Um mit der Inventur zu starten, öffne die Lager App auf deinem iPod/iPhone. Im Inventur Tab solltest du zunächst den Inventurfilter oben rechts beispielsweise auf letzte Inventur vor > 3 Tagen stellen, damit die bereits gezählten Artikel-Lagerplatz-Kombinationen nach und nach nicht mehr angezeigt werden.

pickware-wms-inventur-1

Anschließend kannst du dein Lager von Lagerplatz zu Lagerplatz ablaufen. Durch einen Scan des Lagerplatzes werden alle ungezählten Artikel, die aktuell Bestand auf diesem Lagerplatz haben, angezeigt und können nacheinander ausgewählt und gezählt werden. Sobald du die gezählte Menge in der App speicherst, wird ein entsprechender Bestandseintrag vom Typ "Inventur" für diesen Artikel geschrieben. Alle Bestandseinträge dieses Typs können später gesammelt in Form des Inventurexports im Shopware Backend eingesehen und als CSV-Datei exportiert werden.

pickware-wms-inventur-2

Wiederhole diesen Vorgang für alle nachfolgenden Lagerplätze.

Nach der Inventur

Sobald alle Lagerplätze bearbeitet wurden, werden in der App nur noch Artikel-Lagerplatz-Kombinationen angezeigt, die nicht gezählt wurden. Wenn du keinen Lagerplatz bei der Inventur vergessen hast, handelt es sich dabei ausschließlich um Artikel, die laut System zwar noch einen physischen Bestand auf diesen Lagerplätzen haben müssten, dieser aber in der Realität nicht mehr vorliegt. Die Bestände dieser Artikel auf diesen Lagerplätzen müssen demnach “genullt” werden. Du kannst dafür die Artikel in der App auswählen und mit "0" zählen oder dir im Backend unter Artikel > Lager > Inventurexport im Tab Ungezählt alle ungezählten Artikel-Lagerplatz-Kombinationen anzeigen lassen und die Lagerbestände gesammelt auf "0" setzen.

pickware-shopware-inventur-export

Zu guter Letzt kannst du den Inventurexport im Backend unter Artikel > Lager > Inventurexport im Tab Gezählt einsehen und mit nur einem Klick exportieren. Für jede Artikel-Lagerplatz-Zählung gibt es im Inventurexport einen eigenen Eintrag. Fertig ist die Inventur!

Inventur ohne Shopware WMS

Für eine Inventur ohne Pickware WMS kannst du das Import/Export Plugin von Shopware mit unseren Pickware Bestände Profilen verwenden.

Wir hoffen du schaust der nächsten Stichtagsinventur nun entspannt entgegen. Um keine Beiträge zu verpassen, abonniere unseren Newsletter.


Pickware 1x1 - Gründe für eine permanente Inventur

pickware1x1



Die Stichtagsinventur kostet dich auch dieses Mal wieder viel Zeit und Nerven? Dann solltest du jetzt ganz besonders gut aufpassen: Wir werfen einen Blick auf die permanente Inventur und ihre Vorteile.

Was genau bedeutet permanente Inventur?

Die permanente oder auch laufende Inventur unterscheidet sich von der Stichtagsinventur insbesondere dadurch, dass die Bestände nicht an einem bestimmten Stichtag physisch erfasst werden, sondern laufend während des gesamten Geschäftsjahres. Am Bilanzstichtag können die Bestände dann gesammelt im Inventurexport und anhand des bewerteten Warenbestands problemlos exportiert werden.

Voraussetzungen für die permanente Inventur

Diese Inventurmethode setzt eine Fortführung der Bestände sowie die Dokumentation jeglicher Zu- und Abgänge der Waren voraus. Zudem muss für jeden Artikel mindestens einmal im Jahr eine körperliche Inventur durchgeführt werden, bei der der Soll-Bestand mit dem Ist-Bestand verglichen wird. Im Gegensatz zur Stichtagsinventur müssen dabei nicht alle Waren gleichzeitig aufgenommen werden, so dass man die Aufnahmezeit frei bestimmen kann.

Vorteile der permanenten Inventur

Eine permanente Inventur erhöht damit deine Flexibilität. So hast du die Möglichkeit die körperliche Bestandsaufnahme optimal zu planen, um Aufwand, Zeit und Kosten der Inventur zu minimieren. Durch die flexible Verteilung der physischen Bestandsaufnahme auf das gesamte Jahr kann zusätzlich das Tagesgeschäft uneingeschränkt fortgeführt werden. Um noch mehr Aufwand zu sparen, empfiehlt es sich die körperliche Bestandsaufnahme für einen Artikel genau dann durchzuführen, wenn dessen Bestand am geringsten ist und deine Mitarbeiter gerade freie Kapazitäten haben, z.B. da aufgrund saisonaler Schwankungen oder abhängig von der Tageszeit weniger Bestellungen kommissioniert werden müssen. Der Einsatz externer Mitarbeiter für die Inventur ist bei einer optimalen permanenten Inventur somit ebenfalls nicht notwendig. Ein weiterer Vorteil der permanenten Inventur ist, dass du mögliche Fehlbestände frühzeitig erkennen und unmittelbar darauf reagieren kannst.

Umsetzung mit Pickware WMS

Du möchtest von der Stichtagsinventur auf eine permanente Inventur wechseln? Die Bestandsaufnahme der letzten Stichtagsinventur bietet einen guten Ausgangspunkt dafür. Außerdem bietet dir Pickware WMS die perfekten Rahmenbedingungen, um ganz einfach neben deinem Alltagsgeschäft eine permanente Inventur durchzuführen. Auf diese Weise bleibt der Inventurstress zum Stichtag aus.

pickware-wms-permanente-inventur

Dank Pickware ERP kannst du jegliche Zu- und Abgänge deiner Artikel inklusive Datum, Art und Menge im Bestands-Reiter eines Artikels nachvollziehen. Im Inventurmodus in der Lager App kannst du jederzeit spontan eine Inventur für gewünschte Artikel durchführen. Beispielsweise, wenn du siehst, dass der Lagerbestand eines Artikels gerade besonders niedrig ist oder gerade ein wenig Zeit übrig ist. Dank dem Inventurfilter der App behältst du immer im Blick, für welche Artikel im laufenden Jahr noch keine körperliche Bestandsaufnahme stattgefunden hat.

Nutze das neue Jahr und wechsle dein Inventurverfahren. Dank der permanenten Inventur, bleibt dir der Stress der Stichtagsinventur erspart und du kannst dich ganz entspannt zurücklehnen. Eine permanente Inventur kommt für dich nicht in Frage? Pickware WMS erleichtert dir auch die Stichtagsinventur.

Wir hoffen auch dieser Teil unserer Reihe Pickware 1x1 konnte dir weiterhelfen. Lasse uns gerne Feedback oder auch Wünsche für die nächsten Teile zukommen. Hier findest du alle bisherigen Teile der Reihe Pickware 1x1.


Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!