Zurück zupickware.de

WLAN-Signal im Lager testen und verbessern

teil1

Mit Shopware WMS powered by Pickware bieten wir Ihnen eine mobile Lösung, die Ihre Prozesse im Lager digitalisiert. Die Vorteile eines mobilen Warehouse Management Systems liegen auf der Hand: papierlos, barcodebasiert, effizient und vieles mehr. Doch diese Vorteile stehen und fallen mit einem guten WLAN-Signal in Ihrem Lager. Deshalb stellen wir Ihnen hilfreiche Tipps und Tools vor, die Ihnen dabei helfen, überall in Ihrem Lager ein starkes WLAN-Signal zu erreichen.

Wieso ist ein starkes WLAN-Signal wichtig?

Damit Sie in vollem Umfang von den Vorteilen der Shopware WMS powered by Pickware Apps auf den mobilen Geräten profitieren, ist ein gutes WLAN-Signal in Ihrem Lager Grundvoraussetzung. Ein stabiles WLAN-Signal ist wichtig für die Echtzeitsynchronisation zwischen den mobilen Geräten und Ihrem Shopware Shop.

Wenn Sie Ihr Lager nicht mit WLAN ausstatten wollen oder können, ist es möglich, iPhones mit mobilen Daten / LTE einzusetzen oder einen LTE-Router mit SIM-Karte aufzustellen. Überprüfen Sie auch bei dieser Lösung vorher die Netzabdeckung, zum Beispiel bei lte-verfuegbarkeit.com und entscheiden Sie sich für den Anbieter mit der besten Abdeckung an Ihrem Standort.

Den WLAN-Router richtig aufstellen

Bei der Platzierung des WLAN-Routers empfehlen wir, folgende Faktoren zu beachten, um die WLAN-Signalstärke zu optimieren:

  • Mauern, Wände, Decken und Lagerregale schwächen das WLAN-Signal.
  • Je weniger solide Hindernisse, desto besser das WLAN-Signal.
  • Vermeiden Sie andere elektronische Geräte in der unmittelbaren Nähe des Routers.
  • Vermeiden Sie auch Metalloberflächen wie zum Beispiel ein Computergehäuse in direkter Umgebung, da schon dünne Schichten Metall einen Großteil des Signals absorbieren.
  • Platzieren Sie den Router so hoch wie möglich und idealerweise zentral.
  • Sind die Lagerräume baulich getrennt, bietet es sich an, den Router in der Nähe von Türen zu platzieren.

Wie kann ich meine WLAN-Signalstärke im Lager messen?

Haben Sie einen geeigneten Standpunkt für Ihren Router gefunden, überprüfen Sie die Stärke des WLAN-Signals an verschiedenen Punkten in Ihrem Lager. Wir empfehlen, die Signalstärke mobil per App zu messen. Das bietet den Vorteil, dass Sie jederzeit ganz bequem den Pickware WMS iPod / das iPhone für die Messung des WLAN-Signals verwenden können. Die kostenlose iOS-App Wi-Fi SweetSpots ermöglicht es Ihnen, die Stärke Ihres WLAN Signals in den verschiedenen Bereichen Ihres Lagers zu messen, zu speichern und anschließend zu vergleichen. Auf diese Weise sehen Sie, ob alle Bereiche in Ihrem Lager gut mit WLAN-Funkwellen abgedeckt sind, oder ob es Stellen gibt, in denen die Signalstärke verbessert werden muss. Anhand dieser Daten optimieren Sie anschließend den Routerstandort, um eine gleichmäßige Signalstärke zu erreichen.

wifi_sweetspots

Mit dem ebenfalls kostenlosen Programm Ekahau Heatmapper erstellen Sie eine detaillierte Karte, die Ihnen die Abdeckung und Signalstärke des WLANs in Ihrem Gebäude darstellt. Dabei laden Sie das Programm auf ein Notebook und laufen mit diesem das Lager ab. Das Programm erstellt dabei die Karte mit der Signalstärke. Eine Installations- und Gebrauchsanleitung finden Sie ebenfalls unter dem Link.

Wie gehe ich bei einem schlechten WLAN-Signal vor?

Führt die Positionierung des Routers nicht zu einem zufrieden stellenden Ergebnis, gibt es mehrere Möglichkeiten, die Stärke des Signals zu verbessern. Heimanwender greifen häufig auf Repeater oder Powerlan-Lösungen zurück. Professionelle Lösungen wie beispielsweise Mesh-WLAN-Systeme bieten demgegenüber einige Vorteile und sind in großen Lagern zu empfehlen.


Ähnliche Beiträge


alle Blog-Beiträge

Diese Seite verwendet Cookies von Drittanbietern, wie Google und Facebook, um Ihnen ein großartiges Nutzererlebnis zu bieten, Besucher zu erfassen und Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablehnen Akzeptieren
Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!