Zurück zupickware.de

Verkaufen über Amazon – Welche Art von Fulfillment lohnt sich?

blog-cover-warenkorbabbrueche-blog

Neben dem Verkauf über den eigenen Shopware Shop setzen zahlreiche Onlinehändler auch auf den Verkauf über Marktplätze. Durch den Verkauf auf Marktplätzen wie Amazon, eBay, real.de oder Etsy erschließt du dir als Händler nicht nur zusätzliche Zielgruppen – auch der Verkauf selbst ist häufig mit geringem technischen Aufwand umsetzbar und bietet sich damit insbesondere für E-Commerce Einsteiger an. Vor dem Verkauf über externe Anbieter sollten neben den vielen Vorteilen jedoch auch die Nachteile und Herausforderungen bedacht werden. Hierzu zählen neben dem hohen Preisdruck auch die große Konkurrenz innerhalb der Marktplätze sowie unterschiedliche Möglichkeiten, das Fulfillment, also die Warenlieferung an die Kunden, abzuwickeln. Wir widmen uns in diesem Beitrag insbesondere dem Marktplatz Amazon, da sich hier gleich mehrere Besonderheiten im Fulfillment ergeben.

Abhängig von der Art des Marktplatzes können Kunden häufig verschiedene Premiumservices im Abonnement buchen. So erwartet Kunden mit einer eBay Plus Mitgliedschaft beispielsweise kostenloser Premiumversand sowie kostenfreier Rückversand und bevorzugter Kundenservice. Auf Amazon sieht es mit dem hauseigenen Service Amazon Prime ähnlich aus. Dieser Dienst zeichnet sich insbesondere durch seine schnellen Lieferzeiten und eine für Kunden unkomplizierte Retourenabwicklung aus. Um als Händler überhaupt unter der Flagge von Amazon Prime verkaufen zu dürfen, gilt es jedoch einiges zu beachten, denn damit deine über Amazon verkaufte Ware so schnell wie möglich zu deinen Kunden gelangt, gibt es verschiedene Wege. Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen Fulfillment Arten für den Warenverkauf auf Amazon und zeigen dir, welche Variante du optimal mit Pickware umsetzen kannst.

FBA vs. FBM vs. SFP – Was steckt dahinter?

Fulfillment by Amazon (FBA):

Bei dieser Methode sendest du deine Waren zunächst zu Amazon. Dort werden sie gelagert, um das Fulfillment anschließend direkt durch Amazon abwickeln zu lassen. Für die Lagerung erhebt Amazon Gebühren, die sich zu umsatzstarken Jahreszeiten deutlich erhöhen. Artikel mit FBA auf Amazon zu verkaufen hat jedoch einen klaren Vorteil: Auf Amazon selbst werden diese Artikel besonders gut platziert, sodass sich dieses Modell insbesondere für Artikel mit hohen Margen und guten Abverkaufsquoten empfiehlt. Kritisch ist hierbei, dass du deine Marke durch die Eingliederung in Amazon nicht mehr besonders platzieren kannst. Denn statt individueller Verpackung und zusätzlichem Marketingmaterial wird hier auf die klassische Amazon Verpackung gesetzt. Praktisch zu wissen: Wer seine Artikel mithilfe eines Marktplatz Plugins wie dem von Magnalister anbindet, kann darüber auch immer seine bei Amazon lagernden Waren in der Bestandsübersicht abrufen, um den Überblick über seine Bestände zu behalten.

Fulfillment by Merchant (FBM):

Diese Methode zeichnet sich dadurch aus, dass Amazon als Verkaufsplattform genutzt wird, sich jedoch an bestehenden Logistikprozessen nichts ändert, da du den Versand selbst abwickelst. Insbesondere in den Anfängen der Corona Pandemie konnte beobachtet werden, wie die Lieferkapazitäten von Amazon an ihre Grenzen gelangten. FBM lohnt sich nicht nur in Situationen, in denen die Amazon Lager ausgereizt sind, sondern auch wenn du die volle Kontrolle über deinen Versand behalten willst. Für Neueinsteiger auf Amazon ist dies zudem die einzige Möglichkeit zu versenden, da für FBA oder Prime by Seller einige Kriterien erfüllt werden müssen, um die Zuverlässigkeit als Händler zu bestätigen. FBM eignet sich jedoch auch ausgezeichnet als dauerhafte Option, wenn deine Prozesse rund um Lager und Versand bereits gut ineinandergreifen, da du mit der optimalen Konfiguration deiner Versandkosten einiges an Geld einsparen kannst. Wir zeigen dir im Anschluss, wie du diese Möglichkeit optimal mit Pickware WMS abbilden kannst.

Prime by Seller oder auch Seller Fulfilled Prime (SFP):

Bei dieser Methode liegt das Fulfillment ebenfalls beim Händler, während Amazon nur als Verkaufsplattform genutzt wird. Im Gegensatz zu FBM musst du für SFP jedoch einige strikte Kriterien erfüllen, um den Prime Status von Amazon zu erhalten. Zu den strengen Performance Raten gehören beispielsweise eine verbindliche Zusage, dass
alle Artikel innerhalb von zwei Tagen die Kunden erreichen sowie die pünktliche Auslieferung von 99 % aller Bestellungen. Ein Vorteil im Vergleich zu FBA ist, dass du durch die Nutzung deines eigenen Lagers Kosten sparst während du trotzdem von der guten Platzierung von Prime Produkten auf Amazon profitierst. Bedenke allerdings, dass dauerhafter Premiumversand zu hohen Versandkosten führen kann und sich SFP nicht problemlos in jede Warenwirtschaft integrieren lässt.

Die optimale Umsetzung von FBM: Automatisiere dein Fulfillment mit Pickware WMS

Die günstigste Variante, die dir zugleich das größte Maß an Flexibilität bietet, ist FBM. Für die optimale Umsetzung in deinem Lager benötigst du jedoch eine zuverlässige Warenwirtschaft, die deine Prozesse weitestgehend automatisiert und dir so Zeit spart. Mit Pickware WMS lässt sich FBM optimal umsetzen und der Verkauf über Amazon reibungslos in deine bestehenden Lager- und Versandprozesse integrieren. Wir zeigen dir einige Tipps, die dir dabei helfen:

Barcodebasierte Prozesse: Mit den Barcodescannern von Pickware WMS pickst du schnell und zuverlässig und kannst bis zur letzten Minute deines Arbeitstages effektiv arbeiten, sodass in vielen Fällen der Versand schon am nächsten Werktag möglich ist.

Pickprofile: Mithilfe von Pickprofilen erleichterst du dir die Abwicklung von FBM, da du über Marktplätze eingegangene Bestellungen direkt kennzeichnen kannst. Auf diese Weise behältst du den Überblick und hilfst deinen Lagermitarbeitern, die eingegangenen Bestellungen zu priorisieren.

Versandetiketten Druck: Im Vergleich zu SFP benötigst du bei FBM keine gesonderten Amazon Prime Etiketten, sondern kannst die automatisch erstellten Versandetiketten von Pickware WMS nutzen. Dadurch, dass du den gesamten Versandprozess in einem System abwickelst, sparst du Zeit und kannst effektiver picken und packen.

Optimale Konfiguration der Versandkosten: Mit FBM steht dir die Wahl deiner Versanddienstleister frei, sodass du mit den richtigen Einstellungen im Shopware Backend stets die günstigste Versandart auswählen kannst. Wie du deine Versandkosten optimal konfigurierst, erfährst du hier.

Wir hoffen, dieser Beitrag hilft dir für ein besseres Verständnis der verschiedenen Fulfillment Arten für den Verkauf auf Amazon. Wenn du weitere Fragen rund um Pickware WMS hast, buche hier deine kostenfreie Live-Vorführung.


Ähnliche Beiträge


alle Blog-Beiträge

Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!