Zurück zupickware.de

Kundenstory des Monats – GEARFLIX

GEARFLIX – vom Familienunternehmen zum Start-up

Das Fotografie Start-up Gearflix enstand im März 2017 innerhalb des Bochumer Familienunternehmens Foto Hamer. Bereits seit 1905 verkauft das traditionsreiche Fotogeschäft Kameras sowie Zubehör im Ruhrgebiet. Mit Gearflix transportiert das Unternehmen die Fotografie nun in das digitale Zeitalter. Dabei ist E-Commerce für Foto Hamer kein Neuland. Mit foto-hamer.de betreibt das Unternehmen bereits seit über 15 Jahren einen Onlineshop für Kameraequipment. Doch auch offline setzt Foto Hamer auf kontinuierliche Weiterentwicklung: Das Unternehmen betreibt neben zwei dauerhaften Foto Hamer Filialen einen temporären Gearflix GoPro Concept-Store im Düsseldorfer Flughafen. Darüber hinaus besteht eine Kooperation zwischen AIDA und Gearflix und die Geräte können direkt an Bord gemietet werden.

gearflix_onlineshop

Aus der Suche des Geschäftsführers Marius Hamer nach einem neuen Geschäftsmodell, um das Fotofachgeschäft seines Urgroßvaters zukunftsorientiert weiterzuentwickeln, entstand die Idee des Flixens.

Flixen statt kaufen – das Besondere am Flixen

Gearflix ist nicht nur durch den TV-Auftritt bei Die Höhle der Löwen, sondern insbesondere für sein innovatives Geschäftskonzept bekannt, das auf dem Prinzip der Sharing Economy basiert. Dieses Prinzip kennt man bereits aus anderen Branchen von Anbietern wie beispielsweise Uber oder Airbnb – nicht jedoch für Kameraequipment. Vielleicht kennen Sie die Situation: Für den nächsten Urlaub hätten Sie gerne eine Actioncam, doch die Anschaffung lohnt sich nicht, da das teure Gerät nach dem Urlaub zum Staubfänger wird? Die Lösung lautet flixen statt kaufen. Bei Gearflix werden die neuesten Kameras, Drohnen und Actioncams geflixt. Diese Wortneuschöpfung steht für ein flexibles Mieten. Gearflix bietet seiner Community neben neuester Technik und passendem Zubehör zudem eine entsprechende Versicherung an. Durch das Flixen macht Gearflix E-Commerce zum Miet-Commerce und schafft seinen Kunden ein Rund-um-sorglos-Paket für den Urlaub.

flixen

Die Zielgruppen sind bei diesem neuen Konzept sowohl B2C-, als auch B2B-Kunden. Beispielsweise hat Airbus mit geflixten GoPros neue Flugzeuge getestet und während den Probeflügen zur Kontrolle Aufnahmen der Innenräume gemacht. Auch viele Hochzeitslocations empfehlen ihren Kunden geflixte Instax-Sofortbildkameras. Der Großteil der Gearflix-Community besteht jedoch aus Urlaubern, die unkompliziert die neueste Technik ausprobieren möchten.

Umsetzung in Shopware

Im Zuge der Gründung von Gearflix sollte ein neues Shopsystem und eine neue Warenwirtschaft eingeführt werden, um sowohl das alte Traditionsgeschäft als auch Gearflix professionell in einem System abzubilden. Nachdem foto-hamer.de in den vergangenen 15 Jahren bereits auf vier verschiedenen Shopsystemen lief, fiel die Entscheidung für die Zukunft auf Shopware mit Pickware als Warenwirtschaft.

Eine Besonderheit ist, dass das Unternehmen nicht nur mit den eigenen Brands Foto Hamer und Gearflix, sondern auch als White-Label-Lösung unter der Domain tamron-verleih.de für einen weltweiten Marktführer von Kameraobjektiven agiert. Diese einzelnen Shops sind jeweils als Subshops in Shopware angelegt, weitere sind bereits in Planung. Durch das spezielle Geschäftsmodell benötigt Gearflix eine Lösung, die alle Kanäle vereint und sowohl online als auch offline am POS funktioniert. Neben einer professionellen Warenwirtschaft mit effizienter Lagerverwaltung, ist die individuelle Erweiterbarkeit des Systems eine weitere wichtige Anforderung. Die ideale Lösung zur Erfüllung dieser komplexen Anforderungen hat Shopware in Kombination mit Pickware geliefert.

mariushamer

Wir investieren nur in Systeme, die stetig weiterentwickelt werden, damit ein Teil des jährlichen Entwicklungsaufwandes systemseitig erfolgt. Dies ist sowohl bei Pickware als auch bei Shopware der Fall, wir haben uns also nicht ohne Grund für das führende Shopsystem Deutschlands entschieden.
Marius Hamer, Geschäftsführer von Gearflix

Gearflix und Pickware

Neben einem zukunftsfähigen Shopsystem suchte Gearflix eine Warenwirtschaft, die ausreichend Raum für individuelle Anpassungen bietet. Auch sollte das System für die Nutzer möglichst anwenderfreundlich sein. Vor der Umstellung hatte das Unternehmen ein Warenwirtschaftssystem im Einsatz, das zwar umfangreich, aber nur bedingt für den Betrieb eines Onlineshops geeignet war.

Seit 2017 setzt Gearflix auf Shopware ERP powered by Pickware als Warenwirtschaft und betreibt das Zentrallager mit Shopware WMS powered by Pickware. Sowohl in den Foto Hamer-Stores als auch in den Pop-Up-Stores an den Flughäfen kommt Shopware POS als Kassensystem zum Einsatz.

Dank der nahtlosen Integration von Pickware in Shopware werden alle Daten in einer Datenbank abgelegt. Darüber hinaus erkennen wir eine deutliche Zeitersparnis bei der Kommissionierung der Bestellungen durch den Einsatz von Shopware WMS powered by Pickware. Manuelle Arbeitsschritte werden durch intelligente Automatismen ersetzt. Die barcodebasierten Prozesse ermöglichen uns ein schnelles, effizientes und fehlerfreies Kommissionieren, sodass wir auch bei einer großen Zahl an Bestellungen gut aufgestellt sind. Marius Hamer, Geschäftsführer von Gearflix

gearflix_popup_store

Die individuelle Erweiterbarkeit von Shopsystem und Warenwirtschaft, ist für Gearflix essentiell, da das innovative Geschäftskonzept und das flexible Mietmodell spezifische Prozesse mit sich bringen.

Unsere Ansprüche sind viel komplexer, als jene eines normalen Onlineshops. Dies gilt insbesondere für das Sortiment und die Bevorratung. Ein Beispiel: Wir vermieten Technik und nehmen Reservierungen verbindlich an. Trotzdem muss der Kunde keine Mietdauer angeben und sendet die Geräte spontan an uns zurück. Um dies zu ermöglichen, haben wir einzigartige Mechanismen und Logiken entwickelt. So wissen wir immer genau, wann wir Produkte nachbestellen müssen, um eine neue Bestellung auszuführen. Marius Hamer, Geschäftsführer von Gearflix

Mit der Entscheidung für Shopware im Zusammenspiel mit Pickware steht den Zukunftsplänen nichts mehr im Wege. Das Unternehmen kann die neuen Onlineshops mit deren individuellen Konzepten unkompliziert betreiben und dabei noch weiter wachsen. Bis zum Jahresende sind drei zusätzliche Subshops sowie weitere temporäre Pop-Up-Stores geplant.

Zahlen und Fakten

  • Branche: Fotografie
  • Standort: Bochum
  • Anzahl Artikel: ca. 6.000 Artikel in sieben Hauptkategorien
  • Shopware Edition: Shopware PE 5.5.7
  • Shopware ERP powered by Pickware
  • Shopware WMS powered by Pickware: 5 Lizenzen (Barcodescanner)
  • Shopware POS powered by Pickware: 4 Lizenzen (Kassen)
  • Pickware Plugins: Angebote, DHL Adapter, DHL Adapter Premium & Geschenkgutscheine powered by Pickware
  • Anzahl Subshops: 4 (3 weitere in Planung)
  • Anzahl Ladengeschäfte: 3 (weitere in Planung)

Alle bisherigen Pickware Kundenstories können Sie hier finden.


Ähnliche Beiträge


alle Blog-Beiträge

Diese Seite verwendet Cookies von Drittanbietern, wie Google und Facebook, um Ihnen ein großartiges Nutzererlebnis zu bieten, Besucher zu erfassen und Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablehnen Akzeptieren
Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!