Zurück zupickware.de

Corona Konjunkturpaket – So passen Sie die Mehrwertsteuer in Ihrem Shop an

blog-cover-mwst_senkung-2006084 Mit dem Beschluss der Bundesregierung, die Mehrwertsteuer (MwSt) vom 01. Juli bis zum 31. Dezember 2020 zu senken, stehen Shopbetreiber nun vor der Aufgabe, die Anpassungen in ihrem Shop umzusetzen. Ziel des Corona Konjunkturpaket ist es, den Konsum anzukurbeln und Verbrauchern die Kaufentscheidung durch den finanziellen Anreiz zu erleichtern. Durch den Beschluss wird der Mehrwertsteuersatz temporär von 19% auf 16% und der ermäßigte Satz von 7% auf 5% gesenkt. Die technische Umsetzung der Anpassung der Mehrwertsteuer in Ihrem Shopware Shop ist auf verschiedenen Wegen möglich. Wir zeigen Ihnen drei Varianten, um die Anpassung der Mehrwertsteuer direkt an Ihre Kunden weiterzugeben. Wir empfehlen bei allen Varianten vorher ein Backup durchzuführen.

Variante 1: Anpassen bestehender Steuersätze

Zusammenfassung:

  • Einfachste Variante
  • Änderung nur im Backend
  • Endkundenpreise werden automatisch reduziert (= krumme Preise)

Stellen Sie hierfür zunächst im Shopware Backend sicher, dass die Option Eingabe Bruttopreise deaktiviert ist. Zu diesem Punkt gelangen Sie über Einstellungen > Grundeinstellungen > Kundengruppen. Deaktivieren Sie nun die Option Eingabe Bruttopreise. Hierdurch rechnet Shopware nun automatisch alle bereits eingetragenen Preise in Nettopreise um und rechnet dann im Frontend die neuen Steuersätze hinzu. Den neuen Mehrwertsteuersatz hierfür hinterlegen Sie im nächsten Schritt über Einstellungen > Grundeinstellungen > Steuern. Hier ändern Sie die Werte von 19% auf 16% und von 7% auf 5%. Die neuen Preise werden somit im Frontend und auf Rechnungen korrekt ausgewiesen. Zu Beachten gilt es, dass bei dieser Variante nun auch in allen alten bzw. schon abgeschlossenen Bestellungen die Artikel mit dem nun angepassten Steuersätzen ausgewiesen werden. Dies sollte kein Problem darstellen, da relevante Dokumente wie Rechnungen nicht betroffen sind und weiterhin korrekt dargestellt werden. Falls Sie die alten Bestellungen aber zwingend mit den alten Steuersätzen angezeigt bekommen möchten, empfehlen wir die aufwändigere Variante 2.

Variante 2: Anlegen neuer Steuersätze

Zusammenfassung:

  • Manuelle Zuordnung der Steuersätze
  • Änderung nur im Backend
  • Endkundenpreise werden automatisch reduziert (= krumme Preise)

Hier gehen Sie wie bei Variante 1 vor und deaktivieren zunächst die Option Eingabe Bruttopreise über Einstellungen > Grundeinstellungen > Kundengruppen. Im zweiten Schritt legen Sie zwei neue Steuersätze für die geänderten Mehrwertsteuersätze von 16% und 5% an. Gehen Sie hierzu unter Einstellungen > Grundeinstellungen > Steuern auf hinzufügen und tragen Sie die neuen Steuersätze ein. Die geänderten Steuersätze müssen Sie im Anschluss allen Artikeln in Ihrem Shop manuell zuweisen. Das ist zwar aufwändig, hat aber den Vorteil, dass in alten Bestellungen der Steuersatz nicht automatisch angepasst wird, da diese sich dann weiterhin auf den alten Steuersatz beziehen können.

Variante 3: CSV Import / Export

Zusammenfassung:

  • Aufwendigste Variante
  • Änderung per Import/Export & im Backend
  • Endkundenpreise können individuell gestaltet werden

Diese Variante erfordert einen CSV-Export aller Artikel (Profil: default_article_prices). Prüfen Sie anschließend, dass die Option Eingabe Bruttopreise in Ihrem Backend in diesem Fall aktiviert ist. Nun können Sie Ihre gewünschten Bruttopreise, die im Shop angezeigt werden sollen, direkt in Ihrer CSV-Datei anpassen, wobei die Steuersenkung enthalten ist. Im Anschluss laden Sie die CSV-Datei wieder hoch und passen die Mehrwertsteuersätze an. Die Anpassung erfolgt wieder über Einstellungen > Grundeinstellungen > Steuern und kann entweder durch Überschreiben wie in Variante 1 oder durch Hinzufügen wie in Variante 2 umgesetzt werden. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie Ihre im Shop angezeigten Preise genau festlegen können und sie nicht durch die Anpassung der Mehrwertsteuer automatisch umgerechnet werden.

Für unser Plugin DATEV Export powered by Pickware arbeiten wir zurzeit an einer passenden technischen Umsetzung. Aktuell befassen sich auch einige Hersteller mit der Entwicklung von Plugins für die Anpassung der Mehrwertsteuer in Ihrem Shopware Shop. Wir werden die aktuellen Entwicklungen rund um dieses Thema und weitere technische Empfehlungen fortlaufend in diesem Blogbeitrag aktualisieren.


Update 16.06.2020: In diesem Blogbeitrag erklärt Shopware die verschiedenen Varianten zur manuellen Umsetzung der MwSt-Senkung in Shopware 5 und 6. Für eine komfortablere Umstellung arbeitet Shopware aktuell an einem Plugin, um zum Stichtag sämtliche Produkte reibungslos und schnell an die neuen Steuersätze anzupassen. Das Plugin wird vor dem 01.07.2020 kostenlos über den Shopware Store erhältlich sein.

Um rechtzeitig über neue Informationen in Kenntnis gesetzt zu werden, empfehlen wir Ihnen, sich für unseren Newsletter anzumelden. Bei weiteren Fragen können Sie uns selbstverständlich auch jederzeit per E-Mail oder Telefon kontaktieren.


Ähnliche Beiträge


alle Blog-Beiträge

Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!