Zurück zupickware.de

Leitfaden: Auswahl der richtigen Warenwirtschaft Teil 2

pickware-leitfaden-auswahl-warenwirtschaft-teil2-icon

In Teil 1 unseres Leitfadens: Auswahl der richtigen Warenwirtschaft haben wir die ersten grundlegenden Überlegungen zur Auswahl einer Warenwirtschaft vorgestellt. Nun folgen weitere Aspekte, die sich mit Datenkompatibilität, Qualität des Supports sowie Softwarekompatibilität im Allgemeinen beschäftigen.


Wie wichtig sind mir Datenkompatibilität und ein hoher Funktionsumfang?

Die Datenkompatibilität und häufig auch der Funktionsumfang sind in erster Linie eine Frage der Verbindung von Warenwirtschaft und Shopsystem. Bei einer direkt in das Shopsystem integrierten WaWi ist eine kompatible Datenwelt sichergestellt, da die WaWi direkt für dieses spezifische Shopsystem konzipiert, optimiert und programmiert wurde und es auch nur eine Datenbasis gibt. Zudem muss die WaWi nicht mit mehreren Shopsystemen kompatibel sein, sondern ist darauf ausgerichtet, den vollen Funktionsumfang eines bestimmten Systems abzubilden.

Nutzt du zum Beispiel Shopware und ein Warenwirtschaftssystem mit Connector, kann es durchaus sein, dass die WaWi nicht alle Shopware Features, wie Product Streams oder Subshops, unterstützt. Auch bei Artikelvarianten ist es möglich, dass WaWis mit Connector, die Daten, die Shopware zur Verfügung stellt, nicht optimal abbilden können. Eine direkt in Shopware integrierte WaWi hingegen stellt den vollen Funktionsumfang deines Onlineshops ohne Abstriche sicher.

Wie viel Wert lege ich auf guten Support und ein faires Preismodell?

icon-support-pickware Die Qualität des Supports unterscheidet sich in der Softwarebranche häufig stark je nach Anbieter. Ein zentraler Aspekt in deinen Überlegungen zur geeigneten Warenwirtschaft sollte also auch sein, wie wichtig dir ein engagierter und fachlich kompetenter Support ist. Technische Probleme, die du nicht selbst lösen kannst, verursachen teilweise hohe Kosten, da sie dich bei deiner Arbeit aufhalten und im schlimmsten Fall sogar entscheidende Prozesse lahmlegen. Hier spielt also die Erreichbarkeit und technische Kompetenz des Supports eine entscheidende Rolle.

Zur Lösung von technischen Problem bieten Softwarehersteller in der Regel zwei Preismodelle an: Entweder ist der Support mit den monatlichen Kosten bereits abgedeckt oder es wird ein separater Supportvertrag geschlossen. Hierbei werden entweder feste monatliche Kosten vereinbart oder ein Bezahlmodell nach Aufwand. Es ist wichtig, vorab zu prüfen, wer dich bei auftretenden Problemen in welchem Umfang unterstützt und welches Preismodell für dich geeignet ist.

Nicht nur der Support ist ein Kostenfaktor, den es zu bedenken gilt. Einige Anbieter von WaWis arbeiten auch mit nutzungsabhängigen Preismodellen. Sie locken mit niedrigen Einstiegskosten, welche besonders für kleine Onlineshops attraktiv klingen. Später kommen dann aber häufig höhere Kosten auf dich zu, wenn zum Beispiel dein Umsatz oder die Anzahl an Bestellungen steigen – hierbei handelt es sich um umsatzbasierte Bezahlmodelle. Es ist möglich, dass du mehr ausgeben musst, als zu Beginn kalkuliert. Es ist also ratsam, vorab genau zu prüfen, welche Kosten auch bei einem wachsenden Shop zu erwarten sind.

Wie viele Softwareprodukte unterschiedlicher Hersteller möchte ich einsetzen?

In der Regel wird Software ständig weiterentwickelt und verbessert. Gerade Shopware lebt von dieser Dynamik und erweitert den Funktionsumfang des Shopsystems mit jedem Release. Wenn du eine hohe Anzahl von Plugins installierst, müssen für einen einwandfreien Prozessablauf alle Softwareprodukte mit der aktuellsten Shopware Version sowie deiner Warenwirtschaft kompatibel sein. Jedes Plugin birgt bei Updates also ein Risiko bezüglich der Kompatibilität.

Ein weiterer Punkt ist, dass sich Plugins auch untereinander negativ beeinflussen können. So können – bei einer großen Anzahl an Plugins von unterschiedlichen Anbietern – Funktionseinschränkungen die Folge sein.

Ein reibungsloser Ablauf beim Einsatz mehrerer Plugins kann sichergestellt werden, indem du die Anzahl unterschiedlicher Hersteller möglichst gering hältst und dich auf bewährte Plugin-Anbieter konzentrierst oder Plugins des selben Herstellers deiner WaWi wählst.

Welche Vorteile bietet die speziell für Shopware entwickelte Pickware Warenwirtschaft?

  • Alle Daten nach Omnichannel-Konzept in einem System
  • Echtzeitsynchronisation aller Daten
  • Direkte Integration in Shopware (nur eine Datenbank und Benutzeroberfläche)
  • Immer mit der neuesten Shopware Version kompatibel
  • Vollumfänglicher Support im Preis inbegriffen
  • Keine versteckten Kosten
  • Monatlich kündbar
  • Beliebig skalierbar
  • Flexibel erweiterbar
  • Mehr Informationen zu Pickware ERP

Im nächsten Teil dieses Leitfadens gehen wir unter anderem auf den Unterschied zwischen allgemeinen WaWis und auf für den E-Commerce zugeschnittene WaWis ein. Wir erläutern, wie erfahrene Agenturen dabei unterstützen können, Onlineshop und WaWi aufeinander abzustimmen, sodass du mit dem Einsatz deiner WaWi bestmöglich startest.



Jetzt zum Newsletter anmelden und immer auf dem Laufenden bleiben!

Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge


alle Blog-Beiträge

Wir verwenden Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook, um unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen eine optimierte Benutzererfahrung sowie relevante Werbung zu bieten. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller Cookies. Sie können der Verwendung optionaler Cookies bei Bedarf widersprechen. Weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen die grundlegende Bedienung der Website und sind für die einwandfreie Funktion erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Marketing

Wir nutzen Cookies von Drittanbietern wie Google und Facebook. Diese erfassen das Nutzerverhalten, um Ihnen personalisierte Angebote zu bieten und ein optimales Nutzererlebnis zu garantieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!