Zurück zupickware.de

Rebranding: Viison GmbH wird Pickware GmbH

blogbild Pickware, Viison, Shopware ERP... Wir räumen auf in unserer Namensgebung und sorgen für Stringenz!

Bezeichnungen und Brandings wachsen oft historisch und sind nach einiger Zeit möglicherweise nicht mehr aktuell. So geht es uns nun mit Viison und Pickware, weshalb wir uns für ein konsequentes Rebranding entschieden haben.

In 2011 gründeten Samuel Vogel und Stefan Heppenheimer die Agentur Viison GmbH, die Software-Projekte im Auftrag verschiedener Kunden realisierte. Daraus kristallisierten sich die Fokus-Bereiche Warenwirtschaft und Versand heraus mit den Kernprodukten DHL Adapter, Versand App, Lager App und POS App.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich eine enge Kooperation mit Shopware und die Perfektionierung der Produkte für die Shopware Community mit einer idealen Anbindung an das Shopware System. So wurde Shopware ERP powered by Pickware auf dem Shopware Community Day 2016 als offizielle Warenwirtschaft von Shopware vorgestellt - die anderen Produkte behielten jedoch ihre ursprünglichen Namen Pickware POS und Pickware Mobile.

Um eine stringente Namensgebung einzuführen, verabschieden wir uns deshalb von unserem bisherigen Firmennamen "Viison GmbH" und werden "Pickware GmbH". Zudem haben wir seit 2016 die Agenturtätigkeit Schritt für Schritt reduziert und konzentrieren uns seitdem auf die stetige Weiterentwicklung unserer Pickware-Produkte. So spiegelt auch die neue Namensgebung diese Fokussierung wider.

Das neue Wording wird auch in unseren Produkten sichtbar: Pickware Mobile wird zu Shopware WMS powered by Pickware, Pickware POS wird zu Shopware POS powered by Pickware, um einheitlich mit dem bereits bestehenden Shopware ERP powered by Pickware zu sein. Alle weiteren Produkte, wie die Versandadapter und weitere Plugins, tragen ab sofort ebenfalls den Zusatz "powered by Pickware".


DSGVO-konforme Einstellung unserer Versandapter

Nur noch wenige Schritte! Wenn Sie bisher unsere Empfehlungen zur DSGVO umgesetzt haben, können Sie das Thema nach diesem Blogbeitrag endlich abhaken.

Wie wir in unserem Blogpost zur DSGVO-Konformität bereits angekündigt haben, stellen wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Konfiguration unsere Versandadapter zur Verfügung.

dsgvo_versand_facebook

Mit den neuesten Updates aller unserer Versandadapter (Deutsche Post, DHL, DPD, GLS, Österreichische Post, PostNL, Schweizer Post, UPS) können Sie im Shopware-Backend eine Einstellung vornehmen, mit der Sie Ihrem Kunden die Möglichkeit geben, der Übermittlung seiner E-Mail-Adresse an den Versanddienstleister zuzustimmen.

Konfiguration

Die Einstellung finden Sie unter Kunden → gewünschter Versandadapter (hier DHL) → Konfiguration. Für jeden Versandadapter, den Sie nutzen, müssen Sie diese Einstellung einzeln vornehmen.

dsgvo_screenshot-konfiguration

Im Konfigurationsfenster aktivieren Sie die rot-umrandete Checkbox, um dem Kunden im Bestellvorgang die Auswahl zu geben, ob seine E-Mail-Adresse an den Versanddienstleister übermittelt werden darf. Alle anderen Checkboxen sind entsprechend Ihrer bisherigen Einstellungen aktiviert oder deaktiviert.
dsgvo_einstellungen-backend

Die Checkbox erscheint anschließend jedoch nur dann, wenn der Versandart des Versanddienstleister (hier DHL) unter Einstellungen → Versandkosten → DHL ein bestimmtes Produkt dieses Dienstleisters zugeordnet wurde. Entsprechend erfolgte im Beispiel die Zuteilung DHL Paket. Wenn in diesem Feld "keine Zuordnung" steht, erscheint keine Checkbox.

dsgvo_vor-einstellungen-backend
dsgvo_vor-einstellungen-backend_2

Mit diesem Punkt ist der Konfigurationsprozess für Sie beendet.

Im Shop selbst erscheint die Checkbox beim Abschluss des Bestellvorgangs. Das Auswählen dieser Checkbox ist optional, sodass die Bestellung auch abgeschlossen werden kann, wenn der Kunde mit der Übermittlung der E-Mail-Adresse nicht einverstanden ist.

dsgvo_frontend-ansicht

Hintergrund

Die Übermittlung der E-Mail-Adresse an den Versanddienstleister ist nicht notwendig, um die Paketzustellung zu ermöglichen. Somit fällt die E-Mail-Adresse nicht unter das Postgeheimnis und muss separat vom Besteller erlaubt werden. Wenn der Versanddienstleister die E-Mail-Adresse des Bestellers vorliegen hat, kann er zusätzliche Services anbieten, zum Beispiel Versandbenachrichtigungen oder Informationen zum Ankunftszeitpunkt versenden. So kann der Empfänger, je nach Angebot des Dienstleisters, auch weitere Aktionen vornehmen und zum Beispiel eine alternative Adresse angeben oder einen favorisierten Abgabeort (Nachbarn, Garage) auswählen, sollte er nicht zu Hause sein.


Kundenstory des Monats - SV 98

Mit der heutigen Kundenstory bleiben wir in unserer Heimat und stellen Ihnen den bekanntesten Sportverein Darmstadts vor: den SV Darmstadt 98.

Im März diesen Jahres haben wir gemeinsam mit dem SV 98 bereits einen Vortrag auf der EuroCIS gehalten - der führenden Messe im Bereich Retail Technology. Der Titel des Vortrags Omnichannel à la Bundesliga – Die Verzahnung des On- und Offline-Handels beim SV Darmstadt 98 beschreibt die Herausforderung des SV 98: Wie können Online- und Offlineverkäufe bestmöglich in einem System vereint werden.
In der heutigen Kundenstory wollen wir ebenfalls einen Blick in die Verzahnung des On- und Offline-Handels beim Lilien-Fanshop werfen.

lilien_shop1

Die Ausgangssituation und ihre Schwierigkeiten
Der SV Darmstadt 98 betreibt einen Fanshop am Böllenfalltor, der vor dem Einsatz von Pickware mit einer einfachen Registrierkasse ausgestattet war. Darüber hinaus gibt es zwei mobile Fanshops, die zum Beispiel bei Auswärtsspielen oder auf Festen und Weihnachtsmärkten eingesetzt werden. Hier wurde mit Geldkassette und Quittungsblock gearbeitet. Zu guter Letzt betreute der SV Darmstadt 98 einen in seiner Funktionalität deutlich eingeschränkten Onlineshop. Bei diesem gab es kaum automatisierte Prozesse. So mussten zum Beispiel Lagerbestände manuell gepflegt werden und der Versand erfolgte ebenfalls ausschließlich mit Zettel und Stift. Beides brachte einen erhöhten Zeit- und Personalaufwand mit sich. An jedem Standort wurde mit einem eigenen System und getrennter Datenhaltung gearbeitet, sodass keinerlei Datenaustausch der Systeme möglich war und keine Informationen aus dem einen System im anderen System zur Verfügung standen.

lilien_shop3

Eins war klar für den SV Darmstadt 98: Eine neue Lösung musste her. Gerade im Hinblick auf die Eröffnung einer weiteren Filiale in einem hoch frequentierten Einkaufszentrum würden sich die Probleme mit den bestehenden Systemen noch verstärken.

Folgende Probleme und Herausforderungen ergaben sich aus der Situation der getrennten Datenhaltung:

  • Kein Überblick über Filial- und Lagerbestände
  • Langfristige Bestandsplanung kaum möglich
  • Überverkäufe
  • Multifilialverwaltung nicht möglich
  • Getrennte Gutscheinverwaltung
  • Sehr manuelle Prozesse sowohl im Verkauf (Quittungsblock), als auch im Versand
  • Kundenbeschwerden

Ansatz eines gemeinsamen Systems
Ziel des SV Darmstadts war es, ein gemeinsames System für die Verwaltung des Onlineshops und aller Filialen zu finden, mit welchem die dargestellten Schwierigkeiten gelöst werden konnten. Die neue Lösung sollte die Daten aller Online- und Offlineshops vereinen und so die Kommunikation und den Informationsaustausch der verschiedenen Standorte untereinander ermöglichen. Aus dieser Lösungsidee ergab sich für den Sportverein die Herausforderung, ein solches integriertes System zu finden.

Bei der Suche stieß der Sportverein auf seinen "Nachbarn" Pickware, der eine Lösung anbietet, die dank der direkten Integration in Shopware die Anforderungen des Sportvereins erfüllt. So kamen Pickware und der SV 98 zusammen.

Mit Pickware sollten somit, die vollständig voneinander getrennten Systeme des Online-Shops, der Filialen und der mobilen Fanshops vereint werden.

svd_uberblick

Pickware beim SV Darmstadt 98
Durch den Einsatz von Shopware ERP powered by Pickware, Shopware WMS powered by Pickware und des Kassensystems Shopware POS powered by Pickware konnten die aufgezeigten Probleme und Herausforderungen der Ausgangssituation gelöst werden. Dank einer gemeinsamen Datenbasis und der Echtzeitübertragung der Daten gehören Überverkäufe und somit Kundenbeschwerden nun der Vergangenheit an. Ebenfalls konnte eine gemeinsame Gutscheinverwaltung über alle Verkaufskanäle hinweg eingeführt werden. Darüber hinaus ermöglichte der Einsatz der Pickware-Produkte das parallele Verwalten mehrerer Filialen sowie eine gemeinsame Bestandsplanung für On- und Offlineshop. Besonders wichtig war es dem SV 98, einen zentralen Ansprechpartner für Warenwirtschaft, Lagerverwaltung und das Kassensystem zu haben. Die neue Lösung spiegelt sich nicht nur in einem hohen Automatisierungsgrad sondern auch in einer höheren Kundenzufriedenheit wieder.

brinkmann4r

Shopware POS powered by Pickware macht es uns möglich, Verkäufe des Fanshops an Heimspieltagen direkt aus unserem Onlineshop durchzuführen. Eine doppelte Datenhaltung oder Fehleranfälligkeiten beim parallelen Off- und Online-Verkauf gehören mit Shopware POS der Vergangenheit an. Auch die Einrichtung von Pickware ging schnell, innerhalb weniger Tage hatten wir die Software integriert und dann alles mit Daten gefüttert.
Sandra Brinkmann, Merchandising



Aus zwei Systemen wurde eine zentrale Omnichannel-Plattform!
Neben den oben genannten Problemlösungen bietet Pickware dem Sportverein auch noch eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, wie beispielsweise:

  • Große Zeitersparnis bei der Inventur mit Shopware WMS powered by Pickware
  • Zugriff auf Kundendaten von allen Standorten
  • Größere Kundenfreundlichkeit durch größere Informationsbasis
  • Bessere Auswertungsmöglichkeiten
  • Besseres Handling in allen Bereichen
  • Bonuspunkte
  • Rabattgruppen
  • Click & Collect
  • Zentrale Gutscheinverwaltung
  • POS-Picking (Verkauf am POS mit nachgelagertem Versand)
sv98_2

Zahlen und Fakten zum SV Darmstadt 98

Mit der Gründung des FK Olympia 1898 Darmstadt am 22. Mai 1898 begann die Vereinsgeschichte des SV Darmstadt 98. Nach der Fusion mit dem SC Darmstadt am 11. November 1919 trug der SV 98 seine Spiele offiziell als SV Darmstadt 98 aus. Mehr zur Geschichte der Lilien finden Sie in der Vereinsgeschichte auf deren offiziellen Website. Die Lilie schmückt sowohl das Darmstädter Stadtwappen als auch das Logo des Vereins, deshalb wird der SV 98 auch Die Lilien genannt.

Der Abstiegskampf ist schon mal gewonnen. Wir fiebern mit, dass es auch nächste Saison so bleibt und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Wir hoffen Ihnen hat die heutige Kundenstory über unseren Nachbarn, den SV Darmstadt 98 und die mobilen Fanshops gefallen. Alle bisherigen Pickware Kundenstories können Sie hier finden.


SCD 2018 - powered by Pickware

Wir haben das lange Pfingstwochenende genutzt, um uns von den ganzen positiven Eindrücken und Erlebnissen des Shopware Community Days 2018 vergangenen Freitag zu erholen. Nun wollen wir noch einmal zurückblicken und unsere Highlights und Neuigkeiten mit Ihnen teilen. Gemäß dem Motto Beyond Horizon hat unser Logo den Horizont der Veranstaltungshalle in strahlendem Pickware-Blau erweitert.

img_7016

Der größte Pickware Stand aller Zeiten
Auf dem größten SCD aller Zeiten durfte natürlich eins nicht fehlen: der größte Pickware Stand aller Zeiten. Nicht nur Shopware, sondern auch wir haben dieses Jahr eine Schippe drauf gelegt. Unser altbekanntes Lagerregal wurde durch ein Pickware Ladengeschäft erweitert. Somit konnten wir nicht nur die Prozesse im Lager, sondern auch an unserem Point of Sale in einer realitätsechten Atmosphäre präsentieren. Auf ganzen 6 Metern Standlänge konnten die Besucher in die Pickware Welt eintauchen und sich von der Pickware Power begeistern lassen. Die diesjährige Location, erstmals im Landschaftspark Duisburg-Nord, bot dafür die perfekte Kulisse. Das alte Industriegelände stand in einem inspirierenden Kontrast zur digitalen E-Commerce Branche.

landschaftspark_duisburg-nord_-_lichtinstallation_-_copyright_thomas_berns-1

© Thomas Berns

Co-Aussteller am Pickware Stand
Erstmals hatten dieses Jahr zwei Agenturen die Chance uns am Shopware Community Day zu begleiten. Unsere Pickware Partneragenturen webweit und Proxation standen uns an unserem Stand zur Seite, um Interessenten umfassend auch über Pickware Themen hinaus beraten zu können.

Powered by Pickware
Seit dem Shopware Community Day 2016 ist es offiziell: mit Shopware ERP powered by Pickware sind wir die offizielle Shopware Warenwirtschaft. Wir freuen uns, dass wir vergangenen Freitag, zwei Jahre später auf der Main Stage des Shopware Community Days unsere neue Namensgebung präsentieren konnten.

img_6990

Pickware Mobile und Pickware POS tragen ab sofort die neuen Namen: Shopware WMS und Shopware POS powered by Pickware. WMS steht für Warehouse Management System und repräsentiert somit perfekt unser mobiles Lagerverwaltungssystem zur Automatisierung aller Prozesse im Lager und Versand, welches sich bisher unter Pickware Mobile einen Namen gemacht hat.

Unser Ziel ist es, mit dem Renaming deutlich zu machen, dass unsere einzelnen Module zusammengehören und sich optimal ergänzen. Ab sofort erkennen Sie somit alle unsere Produkte an dem Zusatz powered by Pickware. Geballte Pickware Power auf einen Blick!

Neue kostenlose ERP Features in Shopware 5.5
Selbstverständlich hatten wir neben dem größten Pickware Stand aller Zeiten und neuen Produktnamen auch noch neue Features für die Community mit im Gepäck. Dabei haben wir uns wie immer an Ihrem Feedback orientiert, um möglichst vielen Shop-Betreibern den Alltag noch weiter zu erleichtern.

Folgende neue Funktionen stehen Ihnen ab Shopware 5.5 im kostenlosen Shopware ERP powered by Pickware Plugin zur Verfügung:

  • Picklisten
  • Retourenmanagement
  • Individualisierbarer Etikettendruck

Auch konnten wir den Besuchern unseres Standes die neuesten Funktionen in Shopware WMS und Shopware POS powered by Pickware präsentieren.

  • Individuelle Pickprofile in der Versand App
  • Anbindung klassischer Kartenterminals am POS
  • Anbindung eines Kassendisplays

Weitere Informationen dazu finden Sie in Kürze in einem separaten Blogpost.

Zu guter Letzt haben auch wir einen Blick über den Horizont hinaus geboten und einen ersten Blick auf unsere neue geplante Benutzeroberfläche für Shopware POS powered by Pickware ermöglicht. Sie dürfen gespannt sein!

new-ipad-ui

Wie immer hat Shopware für das leibliche Wohl aller Beteiligten mehr als gesorgt. Neben einem tollen Frühstücks- und Kaffeebuffet gab es ein eigenes Foodtruck-Festival, auf dem man bei bestem Wetter von Burritos bis Burger alles finden konnte, was das Herz begehrt.

Abgerundet wurde dieser tolle Tag voller spannender Infos und neuen Kontakten mit der bisher wildesten Shopware Aftershow Party. Wir sind sehr froh, gemeinsam den größten Shopware Community Day aller Zeiten erlebt zu haben und sind jetzt schon gespannt, wie dieser Wahnsinnstag im nächsten Jahr noch getoppt werden soll.

scd

Vielen Dank für diesen Tag an Shopware, webweit, Proxation und natürlich an alle die uns vergangenen Freitag einen Besuch abgestattet und nette Gespräche mit uns geführt haben!

Und für alle die leider nicht dabei sein konnten, haben wir auch dieses Jahr ein paar Eindrücke auf Video festgehalten:


DSGVO-Leitfaden powered by Pickware

Seit Monaten ist dieser Termin in den Medien präsent - der Tag, an dem sich (fast) alles ändern wird: Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft und löst nationale Regelungen ab. Die DSGVO betrifft alle Unternehmen, die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten oder diese weitergeben. Im Shopware-Umfeld ist dies natürlich der Fall, da bei der Registrierung personenbezogene Daten automatisiert gespeichert und später auch zum Beispiel für die Rechnungserstellung wieder verwendet werden. Bei Verstößen gegen die neue Datenschutz-Grundverordnung drohen Geldbußen von bis zu 20 Millionen Euro bzw. 4 Prozent des gesamt erzielten Umsatzes.

Kein Grund zur Sorge für Pickware-Kunden. Wir haben für Sie einen DSGVO-Leitfaden zusammengestellt, in dem Sie erfahren, was Sie als Nutzer unserer Produkte hinsichtlich der DSGVO beachten sollten. Dort finden Sie alle weiteren Informationen, welche Vorbereitungen Sie hinsichtlich der DSGVO treffen müssen. In diesem Leitfaden haben wir ebenfalls eine übersichtlich aufbereitete "To Do-Liste" für Sie zusammengestellt, wie Sie in einem ersten Schritt vorgehen müssen, um dem 25. Mai entspannter entgegen zu blicken.

dsgvo_fb

DSGVO powered by Pickware
Selbstverständlich sorgen wir auch von unserer Seite dafür, dass Sie beim Einsatz unserer Produkte keine Probleme haben, die DSGVO-Richtlinien zu erfüllen. Ein häufig angefragtes Thema ist beispielsweise die Weitergabe der Kunden-E-Mail Adresse an DHL durch unseren DHL Adapter. Deshalb werden wir pünktlich zum Inkrafttreten der neuen Verordnung entsprechende Updates für alle unsere Versandadapter releasen, die die Konformität zur DSGVO ohne großen Aufwand ermöglichen.
Welche Anpassungen Sie nach dem Release selbst vornehmen müssen, stellen wir Ihnen wie gewohnt Schritt-für-Schritt in der Pickware Dokumentation vor, sobald unsere Software-Updates erhältlich sind. Natürlich informieren wir Sie auch über die Releases, damit Sie rechtzeitig die Anpassungen durchführen können. Anschließend sind Sie mit Blick auf die Pickware-Produkte optimal auf das Inkrafttreten der DSGVO vorbereitet.

Sind Sie bereit für die DSGVO?
Als Shopbetreiber gibt es, unabhängig von unseren Produkten, für Sie noch einige andere Punkte, die Sie hinsichtlich der DSGVO beachten sollten. Einen Überblick über die wichtigsten Themen bezüglich Shopware und DSGVO finden Sie auf dem Shopware Blog.

Im Zuge der DSGVO-Vorbereitungen hat Shopware ein Webinar gegegeben und gemeinsam mit Trusted Shops ein Whitepaper erstellt. Informationen dazu finden Sie ebenfalls im oben verlinkten Blogartikel. Wir empfehlen Ihnen, dort einen Blick rein zu werfen, sollten Sie das noch nicht getan haben. Dann sind Sie für die DSGVO bestens vorbereitet.

Wir hoffen dieser Blogpost hat Ihnen weitergeholfen und Sie sind nun optimal auf die kommende Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet. Sollten Sie noch Fragen bezüglich DSGVO und unseren Produkten haben, stehen wir Ihenn jederzeit zur Verfügung.


Pickware 1x1 - Labeldrucker mit Google Cloud Print verwenden

pickware1x11

Herzlich willkommen zu einem weiteren Teil unserer Reihe Pickware 1x1. Im heutigen Teil erklären wir Ihnen, wie Sie einen Labeldrucker mit Google Cloud Print verknüpfen, um ihn mit Pickware Mobile verwenden zu können.

Um das Drucken von Versandetiketten kommt kein Online-Händler mit eigenem Lager und Versand herum. Dafür können klassische Drucker mit einem separaten Fach für DIN A5 / DIN A6 Papier verwendet werden. Dies bietet den Vorteil, dass man nur ein Gerät für den Druck von sowohl DIN A4 Rechnungen und Lieferscheinen als auch von Versandetiketten benötigt. Doch auch spezielle Labeldrucker erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Gerade bei großen Lagern mit langen Versandstraßen, in denen Rechnungen und Versandetiketten an unterschiedlichen Orten gedruckt werden, bieten sich solche speziellen Labeldrucker an. Da wir immer häufiger gefragt werden, ob und wie Pickware auch im Zusammenspiel mit diesen Labeldruckern funktioniert, möchten wir Ihnen am Beispiel des Zebra GK420d erklären, wie man einen solchen Labeldrucker mit der Pickware Versand App nutzen kann.

Zebra GK420d
Für unser Beispiel haben wir uns für ein sehr weit verbreitetes und beliebtes Modell, den Zebra GK420d entschieden. Der Zebra GK420d gilt auch als der "Standard-Labeldrucker" der E-Commerce-Logistik. Einige unserer Kunden haben dieses Modell bereits im Einsatz. Das Benutzerhandbuch für den Zebra GK420d Labeldrucker können Sie hier finden.

zebra-gk420d

Zebra GK420d mit Pickware Mobile
Um den Labeldrucker mit der Pickware Mobile Versand App zu verwenden, ist es notwendig, den Labeldrucker zu Ihrem Google Cloud Print Konto hinzuzufügen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wenn Sie noch ganz am Anfang Ihrer Pickware-Nutzung stehen, finden Sie in unserer Plugin Dokumentation allgemeine Informationen zur Druckereinrichtung für Pickware Mobile.

Da der Zebra GK420d nicht cloudfähig ist, gibt es folgende zwei Möglichkeiten, diesen Labeldrucker mit Google Cloud Print zu verknüpfen, um ihn mit Pickware Mobile zu verwenden:

Labeldrucker als klassichen Drucker zu Google Cloud Print hinzufügen
Ihren Labeldrucker können Sie, wie jeden anderen nicht-cloudfähigen Drucker auch, mit Google Cloud Print verwenden. Folgen Sie hierzu den Anweisungen unter Nicht cloudfähigen Drucker verbinden. Bitte beachten Sie, dass bei dieser Möglichkeit ein Rechner mit installiertem Google Chrome Browser angeschaltet sein muss, damit der Drucker in Google Cloud Print online zur Verfügung steht.

Print-Server für Google Cloud Print
Eine weitere Möglichkeit, um nicht-cloudfähige Drucker mit Google Cloud Print zu verknüpfen, sind so genante Print-Server. Wir haben uns für den LANTRONIX xPrintServer - Cloud Print Edition entschieden. Die Einrichtung mittels LANTRONIX xPrintServer bietet den Vorteil, dass kein Rechner notwendig ist, um den Drucker mit dem Netzwerk zu verbinden, bzw. diesen dem Google Cloud Print Konto hinzuzufügen. Die Einrichtung stellt sich als sehr einfach heraus, da der Zebra GK420d offiziell von LANTRONIX unterstützt wird. Alle notwendigen Schritte, um den Zebra GK420d mit dem Print-Server zu verbinden, sind im Quick Start Guide beschrieben.

Bei der Einrichtung des Zebra GK420d ist anschließend lediglich darauf zu achten, in den Druckereinstellungen die für die Etiketten benötigte Papiergröße auszuwählen.

Drucker für die Verwendung mit Pickware Mobile konfigurieren
Wenn Sie den Labeldrucker Ihrem Google Cloud Print Konto hinzugefügt haben, können Sie diesen in den Profileinstellungen der App auswählen und für einen Dokumententyp konfigurieren. Achten Sie darauf, dass Sie in der Druckerkonfiguration innerhalb der App die Seitenanpassung auf FIT_TO_PAGE stellen, so dass die zu druckenden Dokumente auf das gesamte Etikett skaliert werden.

zebra_1

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hier nur um ein Beispiel handelt. Wir möchten Ihnen bewusst keine Kaufempfehlung für bestimmte Druckermodelle geben, da Sie Ihre Anforderungen an Ihre Drucker selbst am besten kennen und wir bei uns im Büro gegebenenfalls andere Bedingungen und Anforderungen an die Drucker haben. Wir wollen Ihnen lediglich die zahlreichen verschiedenen Möglichkeiten, die Sie im Zusammenhang mit unseren Versandadaptern und Pickware Mobile haben, aufzeigen.

Was es jedoch beim Kauf eines Druckers hinsichtlich Pickware Mobile zu beachten gibt und welche Empfehlungen wir aussprechen können, finden Sie in unserer Plugin Dokumentation.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Teil unserer Blogreihe Pickware 1x1 zum Thema Labeldrucker gefallen und weitergeholfen hat. Über Feedback und Anregungen für zukünftige Teile der Reihe freuen wir uns jederzeit.


Treffen Sie uns am e-Commerce Day 2018

real-ecommerce-day-logo

Nach der Messe ist vor der Messe. Nur eine Woche nach dem Shopware Community Day 2018 geht es für uns bereits auf die nächste Messe: den e-Commerce Day 2018. Am Freitag, den 25.05.2018 von 9 bis 18 Uhr findet der diesjährige e-Commerce Day im Kölner RheinEnergie Stadion statt. Wie jedes Jahr bietet die Fachmesse für den Online-Handel den perfekten Rahmen für den Austausch über die neuesten Trends.

Und auch wir sind dieses Jahr wieder dabei. Bereits zum dritten Mal in Folge sind wir mit unserem interaktiven Stand ein Teil des e-Commerce Days.
Erfahren Sie aus erster Hand die neuesten Features und lassen sich Pickware Mobile und Pickware POS live präsentieren. Eins ist sicher, an unserem Stand wird es auch dieses Jahr nicht langweilig werden! Kommen Sie vorbei und machen sich selbst ein Bild von unserer Hardware und den Prozessen mit Pickware.

img_7631_2

Sie möchten uns auf der Messe besuchen?
Auch dieses Jahr gibt es uns im Doppelpack, Seite an Seite mit Shopware. Sie finden uns am Stand Nr. 59 direkt neben dem Shopware Stand. Gerne können Sie schon im Vorfeld telefonisch oder per E-mail einen Termin mit uns vereinbaren. Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Besucher und spannende Gespräche! Und auch auf der anschließender Aftershowparty werden wir natürlich nicht fehlen und freuen uns in angenehmer Atmosphäre mit Ihnen anzustoßen.

e-commcerce-day_2018_stand

Wenn Sie es also leider nicht zum Shopware Community Day 2018 schaffen, haben Sie bereits eine Woche später erneut die Gelegenheit Pickware live zu treffen und sich aus erster Hand über die neuesten Features zu informieren.

ecd_18

Hier geht's zum Ticketverkauf.


Pickware auf dem Shopware Community Day 2018!

scd_18

Der Countdown läuft! Nur noch einen Monat bis zum heiß ersehnten Shopware Community Day 2018. Sie können gespannt sein, welche Überraschungen Sie am 18. Mai 2018 auf dem diesjährigen Shopware Community Day in Duisburg erwarten.

Was versteckt sich hinter dem diesjährigen Motto Beyond Horizon?

Unter dem diesjährigen Leitthema Beyond Horizon heben wir beim Shopware Community Day den Blick vom Alltäglichen und schauen gemeinsam mit Euch weit über den Tellerrand der klassischen eCommerce Themen hinaus. Es geht um nichts Geringeres, als um die Zukunft des eCommerce.
scd.shopware.com

Eins ist sicher, langweilig wird es auch dieses Jahr nicht werden. Wir sind gespannt und freuen uns auf einen besonderen Tag mit abwechslungsreichem Programm.

scd_18_motto

Passend zum Motto Beyond Horizon erweitert Shopware dieses Jahr die Grenzen des Shopware Community Days mit einer neuen und größeren Eventlocation. Die neue Location, der Landschaftspark Duisburg-Nord, bietet noch mehr Platz für alle Teilnehmer des Shopware Community Days. Wir sind schon sehr gespannt auf die neue Location und darauf, was sich Shopware dieses Jahr wieder Besonderes einfallen lassen hat. Auch wir haben uns das Motto zu Herzen genommen und über unseren Horizont hinaus gedacht. Somit werden wir Sie am diesjährigen SCD am größten Pickware Messe-Stand aller Zeiten willkommen heißen.

Damit es auch für Sie spannend bleibt möchten wir noch nicht zu viel verraten. Lassen Sie sich überraschen und machen Sie sich am 18. Mai 2018 selbst ein Bild von unserem neuen Stand und den neuen Features. Sie finden uns am Stand Nummer P6. Einen detaillierten Lageplan finden Sie hier.

Da es erfahrungsgemäß sehr voll an unserem Stand wird können Sie gerne schon vorab per Telefon oder E-Mail einen Termin mit uns vereinbaren. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Wir sind sicher, dass sowohl unsere als auch Ihre Erwartungen dieses Jahr wieder übertroffen werden. Neben zahlreichen Überraschungen und interessanten Vorträgen bietet der Shopware Community Day alles, was das E-Commerce Herz begehrt!

Noch kein Ticket? Dann schnell eins sichern und Teil des größten SCDs aller Zeiten sein.


Diese Seite verwendet Cookies von Drittanbietern, wie Google und Facebook, um Ihnen ein großartiges Nutzererlebnis zu bieten, Besucher zu erfassen und Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ablehnen Akzeptieren
Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde deaktiviert. Das Google Analytics und Facebook Tracking wurde aktiviert. Vielen Dank!