Zurück zupickware.de

Internet World EXPO 2018

Alle guten Dinge sind drei. Denn dieses Jahr sind wir bereits das dritte Jahr in Folge auf der Internet World EXPO in München am Start. Auch dieses Mal sind wir wieder als offizieller Mitaussteller von Shopware, mit Pickware Hardware ausgerüstet, am Shopware Stand in Halle A6, Stand B035 zu finden.

iw_messe_mit_datum_neu

Am 06. und 07. März 2018 öffnet die Internet World EXPO bereits zum 22. Mal ihre Pforten auf dem Münchener Messegelände. Somit ist die Internet World EXPO auch dieses Jahr wieder die erste große E-Commerce Messe in Deutschland und eröffnet für uns erneut die heimische Saison. Diesmal mit neuem Namen und noch internationalerem Fokus unter dem Motto: The Future of Commerce.

Die Zahl der Besucher ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dieses Jahr werden erstmals über 17.000 Besucher aus aller Welt erwartet. Nicht nur deshalb gilt die Internet World EXPO als Europas führende E-Commerce Messe und somit als Pflichttermin für die Branche. Rund 400 Aussteller präsentieren an diesen zwei Tagen ihre neuesten Produkte, Lösungen und Dienstleistungen rund um Schwerpunkte, wie beispielsweise E-Commerce oder Multichannel. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Sessions und vielem mehr begleitet die Internet World EXPO in München.

Ausstellerzahlen: ca. 400
Erwartete Besucherzahlen: > 17.000
Ausstellungsfläche: 22.000 m²
Messehallen: 2

Pickware live kennenlernen
Besuchen Sie uns in Halle A6 am Shopware Stand B035, um alles über Pickware zu erfahren und sich ausführlich beraten zu lassen. Den Hallenplan können Sie hier finden. Um Wartezeiten zu vermeiden, können Sie gerne schon im Vorfeld einen persönlichen Termin mit uns vereinbaren: Jetzt Termin vereinbaren!

Ein besonderes Highlight wird auch dieses Jahr wieder die Standparty von Shopware unter dem Motto Beats, Beer & Currywurst. Wir freuen uns schon sehr dort gemeinsam mit Ihnen den ersten Messetag ausklingen zu lassen.

landingpage-event

Wir sind bereits jetzt gespannt auf zwei ereignisreiche Tage gemeinsam mit Shopware, den anderen Mitausstellern und zahlreichen Besuchern.
Jetzt kostenloses Ticket sichern!


Pickware auf der EuroCIS 2018

Am Dienstag, den 27. Februar 2018, schauen wir mal auf einer Messe der etwas anderen Art vorbei. Auf der EuroCIS, die dieses Jahr unter dem Motto Technology never sleeps steht, dreht sich ausnahmsweise nicht alles um das Thema E-Commerce, sondern um die neuesten technischen Entwicklungen für den Handel.

eurocis_desktop

Vom 27.02. bis zum 01.03.2018 findet in den Hallen 9 und 10 des Düsseldorfer Messegeländes die EuroCIS statt. Die EuroCIS Düsseldorf gilt als die internationale Fachmesse für Informationstechnologie und Sicherheit im Handel. Mehr als 400 Aussteller aus fast 30 Ländern präsentieren ihre neuesten handelsspezifischen Lösungen. Das Ausstellungsspektrum der EuroCIS umfasst Kassensysteme, POS-Technologien, Lösungen zur Warensicherung und vieles mehr. Darunter zählen selbstverständlich auch die außergewöhnlichen POS-Lösungen unseres Hardware Partners Star Micronics. Damit ergibt sich auch der Grund für unseren Besuch.

logo_star

Star Micronics ist ein internationaler Hersteller von POS-Hardware, der Einzelhändler seit über 30 Jahren durch effiziente, zuverlässige In-Store-Lösungen unterstützt. Als Hersteller des größten zurzeit am Markt erhältlichen Angebots an POS- und mPOS-Druckern und -Zubehörteilen sowie mit einem Ruf für Qualität und Zuverlässigkeit, befindet sich Star im Vorfeld der Produktinnovationen.
star-emea.de

Wann und wo sind wir auf der EuroCIS anzutreffen?
Am Dienstag, den 27. Februar sind wir am Stand von Star Micronics anzutreffen und präsentieren, wie wir deren POS-Hardware für unser Kassensystem Pickware POS einsetzen. Sie finden uns in Halle 9 am Star Micronics Stand Nr. A14.

Exklusiver Pickware Vortrag auf der EuroCIS
Das ist aber noch nicht alles. Zusätzlich werden wir gemeinsam mit unserem Kunden SV Darmstadt 98 in unserem Vortrag Omnichannel à la BundesligaDie Verzahnung des On- und Offline-Handels beim SV Darmstadt 98 praxisnah über die Einsatzmöglichkeiten unserer Kassenlösung Pickware POS berichten.

Kurzbeschreibung des Vortrags:
Im Zuge des Relaunchs seines Online Fanshops im September 2016 stellte der SV Darmstadt 98 Warenwirtschaft und Kassensystem auf Pickware um. Seitdem verwaltet der Zweitligist sowohl den Online Shop als auch den Verkauf in verschiedenen lokalen Fanshops und an mobilen Verkaufsstellen rund um das Stadion in einem zentralen System. Diese Case-Study dient als Best Practice zur Verzahnung des On- und Offline-Handels mit Pickware POS am Beispiel des SV Darmstadt 98.

Speaker: Philipp Seemann (Pickware) und Sandra Brinkmann (SV Darmstadt 98)
Uhrzeit: 15:00 - 15:30 Uhr
Ort: Halle 10, Stand A70

Schauen Sie doch mal vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Shopware Tipps & Tricks Teil 8 - Anpassung pluginspezifischer Dokumentenvorlagen

tipps-und-tricks-schraeg

Herzlich willkommen zum bereits achten Teil unserer Reihe Shopware Tipps & Tricks!

In der Vergangenheit sind Kunden häufig mit Problemen an uns herangetreten, die mit der Anpassung pluginspezifischer Dokumentenvorlagen in Verbindung standen. Deshalb möchten wir heute den aus unserer Sicht korrekten Umgang bei der Individualisierung solcher Dokumentenvorlagen zusammenfassen und Ihnen die Hintergründe erklären.

Relevantes Hintergrundwissen
Da die pluginspezifischen Dokumentenvorlagen auf der gleichen Logik wie die Shopware Standardtemplates basieren, sollten Sie sich vorher mit dem allgemeinen Shopware Templating auseinandersetzen. Ebenso sollten Sie ein Verständnis über Vererbungsstrukturen von Templates haben.

Problembeschreibung
Sie haben die Dokumentenvorlage eines Plugins an Ihre eigenen Bedürfnisse angepasst, es wird aber dennoch das alte Template verwendet? Woran das liegen kann, möchten wir an einem Beispiel erklären. Dafür werfen wir einen Blick in unser Mahnwesen Plugin und dessen Standarddokument für die Mahnung erster Stufe:

mahnung_before

Wo werden die Dokumentenvorlagen hinterlegt?
Die Dokumentenvorlage ist für das entsprechenden Dokument in der Shopware PDF-Belegerstellung hinterlegt. In unserem Beispiel also unter Einstellungen > Grundeinstellungen > Shopeinstellungen > PDF-Belegerstellung > “Mahnung Stufe 1”.

reminderlvl1

Wird ein entsprechendes Dokument generiert, wird auf die Vorlage zurückgegriffen, welche unter Template hinterlegt ist (im Beispiel: reminderlevelone.tpl). Diese wird nach einem festgelegten Schema, anhand einer Hierarchie von Suchorten gesucht. Die dabei zuerst gefundene Vorlage wird gerendert. Selbstverständlich wird hierbei auch die Vererbungshierarchie des Templates berücksichtigt. Die Suchhierarchie zu verstehen, ist demnach sehr wichtig für das erfolgreiche Anpassen der Dokumentenvorlagen.

Wie ist die Suchhierarchie im Falle von Dokumentenvorlagen aufgebaut?
Abhängig davon, worauf die Variable $injectBeforePlugins in Ihrer theme.php gesetzt ist, gibt es zwei Möglichkeiten wie die Suchhierarchie im Falle von Dokumentenvorlagen aufgebaut ist.

variant-a
variant-b

Ist $injectBeforePlugins auf false gesetzt (Suchhierarchie A), wird zunächst das Dokumenten-Theme nach dem Template durchsucht. Anschließend werden alle Plugins durchsucht und bei erfolgreicher Suche wird das zuerst gefundene Template verwendet.

Ist $injectBeforePlugins auf true gesetzt (Suchhierarchie B), werden zuerst alle Plugins nach dem Dokumententemplate durchsucht. Sobald die Suche erfolgreich war, wird sie abgebrochen und das gefundene Template gerendert.

Die Datei Ihrer eigenen angepassten Vorlage hinterlegen Sie in dem von Ihnen verwendeten shopspezifischen Dokumententemplate, welches Sie unter Einstellungen > Grundeinstellungen > Shops > “Dokumenten-Template” konfiguriert haben. Die Datei der pluginspezifischen Dokumentenvorlage liegt jedoch im Plugin selbst. Somit spielt es eine wichtige Rolle, wo mit der Suche nach dem Template begonnen wird. Das Ganze möchten wir an Hand unseres Beispiels verdeutlichen.

Wie sollte das Dokument angepasst werden?
Um eine bestehende Dokumentenvorlage zu bearbeiten, müssen Sie nicht die gesamte Template-Datei kopieren oder diese überschreiben. Es empfiehlt sich das Template-Vererbungssystem zu nutzen. So müssen Sie nur die Teile bearbeiten, die Sie wirklich ändern möchten.

Beispiel: Anpassung der Dokumentenvorlage der Mahnung Stufe 1
Wir möchten nun, dass die Tabelle unserer Mahnung Stufe 1 unterhalb der Überschrift angezeigt wird. Dafür erstellen wir eine entsprechende eigene Dokumentenvorlage, die von der Dokumentanvorlage des Mahnwesen Plugins erbt und speichern diese unter einem eigenen Namen (reminderlevelone_custom.tpl). In dieser Dokumentenvorlage müssen wir somit lediglich die bereits existierenden Elemente so anpassen, dass unsere Tabelle direkt nach der Überschrift angezeigt wird:

reminderlevelone_c

Nun tragen wir unsere eigene Dokumentenvorlage reminderlevelone_custom.tpl in Einstellungen > Grundeinstellungen > Shopeinstellungen > PDF-Belegerstellung > “Mahnung Stufe 1” in das Template Feld ein. Die Verwendung eines eigenen Namens für die eigene Vorlage ist hier besonders wichtig, um Probleme mit der Suchhierarchie zu vermeiden. Verwendet man nämlich den gleichen Namen für das eigene Template wird bei Suchhierarchie B (Shopware Standard) zuerst die Dokumentenvorlage des Plugins gefunden und gerendert. Die eigene Vorlage wird in diesem Fall gar nicht erst gefunden und somit bei der Erzeugung des Dokuments auch nicht berücksichtigt.

Es ist somit zu empfehlen der eigenen Dokumentenvorlage immer einen neuen Namen zu geben, damit es in keinem Fall zu Problemen mit der Suchhierarchie kommen kann.

In unserem Fall wird nun unabhängig von Suchhierarchie A oder B zunächst nach der Template-Datei reminderlevelone_custom.tpl gesucht und diese wird im Dokumenten-Theme gefunden. Da diese Datei von der ursprünglichen Template-Datei reminderlevelone.tpl erbt, werden die Suchorte in einem zweiten Schritt nach dieser Datei durchsucht. Die Datei wird im Plugin gefunden und das Dokument wie von uns gewünscht erzeugt:

mahnung_after2

Wir hoffen wir konnten Ihnen mit dem heutigen Blogpost weiterhelfen. Viel Spaß beim Ausprobieren und bis zum nächsten Teil unserer Reihe! Hier finden Sie alle bisherigen Teile von Shopware Tipps & Tricks.


Kundenstory des Monats - pferdia

pferdia_logo_rgb

In unserer Januar Kundenstory werfen wir erneut einen Blick in die Reitsportbranche und stellen Ihnen heute unseren Kunden pferdia vor.

Der Name ist Programm, denn bei pferdia dreht sich alles um das Pferd. Hochwertige Lehrvideos über pferdegerechtes Reiten und die Weiterentwicklung von Reiter und Pferd stehen hierbei im Mittelpunkt des sympathischen Unternehmens. Mit diesen Lehrvideos hat sich pferdia in der Reitsportgemeinschaft einen Namen gemacht, was sich auch in der großen Online-Community wieder spiegelt - über 150.000 Leute folgen pferdia auf Facebook.

Über pferdia
pferdia produziert bereits seit 30 Jahren Lehrvideos rund ums Reiten. Neben einem Online-Video-Portal und einem YouTube Kanal vermarktet pferdia DVDs und Bücher über den eigenen Onlineshop - den pferdia DVD & Bücher Shop - sowie über Amazon. Der Versand an Endkonsumenten und Händler aus der gesamten Welt wird dabei aus den eigenen Räumlichkeiten heraus durchgeführt. Im Sommer 2017 fiel die Entscheidung von Magento auf Shopware umzusteigen. Bereits kurze Zeit später wurde dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt. Teil des Launches des neuen Shopware Shops war auch die Einführung von Pickware als Warenwirtschaft.

pferdia_6

Wie kam es zu der Entscheidung für Shopware und Pickware?
Mit dem Wechsel des Shopsystems entstanden einige Herausforderungen. Der digitale Vorreiter der Reitsportbranche wollte nicht nur das Shopsystem wechseln, sondern ebenfalls die internen Abläufe und Prozesse modernisieren, um noch effizienter arbeiten zu können. Dafür sollte mit dem neuen Shopsystem auch eine neue und zeitgemäße Warenwirtschaft eingeführt werden.

Es war eine historisch gewachsene Warenwirtschaft, die sehr bedarfsgerichtet aber lediglich on-premises verfügbar war, in Betrieb. Unser Ziel war ein skalierbares System, das sich perfekt in den Shop einfügt und aus der Cloud heraus funktioniert, zu finden. Dabei waren wir nur mit einem kleinen Budget ausgestattet. Wir sind bottom-up an die Sache herangegangen und haben über zehn Systeme angeschaut und getestet. Dabei ist uns aufgefallen, dass viele Systeme zwar ähnliche Funktionen haben, die benötigten Schnittstellen jedoch entweder gar nicht vorhanden oder nicht leistungsfähig genug waren. Nachdem die Entscheidung endgültig auf Shopware gefallen ist, war für uns die logische Konsequenz, dass wir Pickware einführen werden. Der integrierte Ansatz von Pickware ist für unsere Bedürfnisse ideal und hat uns überzeugt. Mit Pickware haben wir unsere alte Warenwirtschaft komplett ersetzt und modernisiert.

Die bisherigen Prozesse waren größtenteils nicht digital und wurden händisch ausgeführt. Pickware hat uns geholfen, Prozesse digital abzubilden, zu automatisieren und unsere Produktivität zu steigern. Mit der Lösung Pickware Mobile wurde unser Versandprozess so beschleunigt, dass wir die Zeit, die pro Bestellung aufgewendet wurde um über 75% reduzieren konnten. Daher ist Preis/Leistung des Pakets mit Shopware für uns extrem gut.

pferdia_1

Alle weiteren Plugins haben uns aber auch überzeugt. Für uns war es in der Konsequenz nur folgerichtig, weitere Plugins von Pickware einzuführen, da wir so sicherstellen konnten, dass alle Plugins untereinander kompatibel sind.

Einrichtung & Support
Pickware bietet smarte Lösungen aus einer Hand zur schnellen Anwendung und Optimierung der eigenen Prozesse. Wir haben Pickware ohne Agentur implementiert. Dank der ausführlichen Dokumentation ist es auch für einen Fachfremden ohne Erfahrungen im Shopware Umfeld möglich, Pickware eigenständig einzurichten. Und sollte doch mal etwas unklar sein, hat der Pickware Support immer ein offenes Ohr und wirklich für jedes Problem eine Lösung.
Christian Kröber, Geschäftsführer pferdia GmbH

pferdia_2

Zahlen & Fakten:

Wir hoffen unsere Kundenstory im Januar hat Ihnen gefallen und gezeigt, dass keinerlei Vorwissen nötig ist, um Pickware erfolgreich eigenständig einzurichten. Wir möchten uns bei pferdia für das Vetrauen in unsere Produkte bedanken und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.

Alle bisherigen Pickware Kundenstories können Sie hier finden.


Noch mehr Automatisierung im automatischen Bankabgleich

bankabgleich_3

Wir haben wieder neue Features zu bieten! Diesmal in unserem Bankabgleich Plugin. Als Reaktion auf Ihr Feedback haben wir das Plugin um einen Cronjob für den Import neuer Transaktionen und dem automatischen Versand der Zahlungsstatus-E-Mails an Ihre Kunden erweitert.

Cronjob für den Import neuer Transaktionen
Durch den Cronjob ist es ab sofort möglich, den Import neuer Transaktionen zu automatisieren. Der Cronjob läuft dabei automatisch im Hintergrund und importiert neue Transaktionen Ihres Bankkontos und führt das Matching mit den offenen Bestellungen durch. Somit ist kein manueller Klick mehr notwendig, um neue Transaktionen in Ihr Shopware Backend zu importieren. Den Cronjob können Sie wie gewohnt unter Einstellungen > Grundeinstellungen > Cronjobs einrichten und aktivieren. Mehr Informationen und eine detaillierte Anleitung zum Thema Cronjobs in Shopware finden Sie hier.

cronjob_bankabgleich_2

Das Matching per Cronjob funktioniert selbstverständlich auch perfekt im Zusammenspiel mit dem zusätzlichen neuen Feature:

Kunden bei Änderung des Zahlungsstatus per E-Mail informieren
In der Konfiguration des Bankabgleich Plugins haben Sie nun die Möglichkeit den automatischen Versand der Zahlungsstatus-E-Mails bei Änderungen des Zahlungsstatus durch das Bankabgleich Plugin bei manueller oder automatischer Zuordnung einer Banktransaktion zu einer Bestellung zu aktivieren. Somit können Sie Ihre Kunden nun vollautomatisiert über den Eingang ihrer Zahlung informieren.

Die neuen Features stehen Ihnen ab Version 1.6.0 des Plugins zur Verfügung und machen den automatischen Bankabgleich ab sofort noch automatischer 😉

Sie kennen unser Plugin für den automatischen Bankabgleich noch gar nicht?
Unser Bankabgleich Plugin ermöglicht Ihnen eingehenden Buchungen Ihres Bankkontos in Ihrem Shopware Backend einzusehen und mit Ihren Vorkasse- und Rechnungsbestellungen abzugleichen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier. Selbstverständlich ist dieses Plugin auch unabhängig von Pickware einsetzbar und kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

Dank der neuen Features sind somit nun noch weniger manuelle Eingriffe notwendig. Vor allem in Verbindung mit unseren Plugins Mahnwesen und DATEV Export können Sie eine Vielzahl zeitraubender Prozesse in Ihrem Alltagsgeschäft automatisieren und somit noch effizienter arbeiten.

Wie immer ist auch dieses Update für Sie kostenlos. Wir freuen uns bereits auf Ihr Feedback und weitere Anregungen.


Recap: Webwinkel Vakdagen 2018

Deutsche Version siehe unten / German version see below

webwinkel

The last two days we were in Utrecht at the Webwinkel Vakdagen. Together with Shopware we had two beautiful days at the trade show and were able to gain a good insight into the Dutch market and the specific needs of Dutch visitors.

Besides our Pickware POS and Pickware Mobile Hardware we had a native speaker at the Dutch show :) With the support of our new employee Sander Haegel, we were able to offer our visitors talks in Dutch, in addition to presenting the processes with Pickware Mobile and Pickware POS. At our booth we showed how Pickware can support our customers in their day-to-day business.

wwv_4

In addition, we were able to exchange and network with several agencies from the Netherlands, including well-known faces of our Dutch partner agencies. Overall we have successfully started this year's trade trade show season and have collected some interesting impressions and taken them with us to Germany. A special highlight was that even some interested parties from Germany came to Utrecht to get to know Pickware in person.

wwv_6

Every trade show gives us incredible pleasure. That's why we would like to take this opportunity to thank all visitors, the organizers and of course Shopware for the great time. We are looking forward to the upcoming trade shows.

Do not hesitate to contact us for further information or to learn more about Pickware.


Die letzten beiden Tage verbrachten wir in Utrecht auf der Webwinkel Vakdagen. Zusammen mit Shopware hatten wir zwei schöne Messetage und konnten einen guten Einblick in den niederländischen Markt und die spezifischen Bedürfnisse niederländischer Interessenten gewinnen.

Neben unserer Pickware POS und Pickware Mobile Hardware hatten wir auf der niederländischen Messe einen Muttersprachler mit im Gepäck :) Mit der Unterstützung unseres neuen Mitarbeiters Sander Haegel konnten wir unseren Besuchern neben der Vorstellung der Prozesse mit Pickware Mobile und Pickware POS sogar Gespräche auf niederländisch anbieten. An unserem Stand wurde damit gezielt aufgezeigt, wie Pickware unsere Interessenten in ihrem Tagesgeschäft unterstützen kann.

Außerdem konnten wir uns mit einigen Agenturen aus den Niederlanden austauschen und vernetzen, darunter bekannte Gesichter unserer niederländischen Partneragenturen. Wir sind also erfolgreich in die diesjährige Messesaison gestartet und haben einige interessante Eindrücke gesammelt und mit nach Deutschland genommen. Ein besonderes Highlight war, dass sogar einige Interessenten aus Deutschland nach Utrecht kamen um Pickware persönlich kennenzulernen.

Jede Messe bereitet uns unglaublich viel Freude. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Besuchern, den Veranstaltern und natürlich auch bei Shopware für die tolle Zeit bedanken. Wir freuen uns sehr auf die kommenden Messen.


Offizielle Pickware Partner Part 6

ppt_neu

Wir berichten heute live vom nun bereits sechsten Pickware Partner Training. Neben Shopware Agenturen aus ganz Deutschland und der Schweiz nutzen heute ebenfalls vier neue Mitarbeiter von Shopware die Gelegenheit Pickware im Detail kennenzulernen. Wir haben außerdem unseren brandneuen Pickware-Wagen mit ins Shopware Headquarter gebracht, um den Agenturen ein beispielhaftes Pickware Demo-Setup präsentieren zu können.

wagen

Somit dürfen wir auch in diesem Jahr wieder neue offizielle Pickware Partner begrüßen, die Sie bei Ihren Projekten mit Shopware und Pickware unterstützen können. Folgende Shopware Agenturen sind beim heutigen Pickware Partner Training dabei und dürfen sich somit schon ganz bald offizielle Pickware Partner nennen:

schulungsraum2

Wir freuen uns darüber Ihnen ein so stetig wachsendes Partnernetzwerk, das sich über die gesamte DACH-Region sowie die Niederlande erstreckt, an die Hand geben zu können! Auf unserer Pickware Partnerseite finden Sie eine Übersicht aller offiziellen Pickware Partneragenturen sowie alle wichtigen Informationen rund um die Teilnahme am Pickware Partnerprogramm.

Selbstverständlich soll es auch dieses Jahr nicht nur bei einem Termin bleiben. Wann das nächste Pickware Partner Training stattfinden wird, erfahren Sie demnächst.

Vielen herzlichen Dank an Shopware und die teilnehmenden Agenturen. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten gemeinsamen Events und Projekte.


Pickware 1x1 - Gründe für eine permamente Inventur

pickware1x11



Im letzten Teil von Pickware 1x1 hat sich alles um die Stichtagsinventur mit Pickware Mobile gedreht. Und auch heute soll es wieder um das Thema Inventur gehen: Wir werfen einen Blick auf die permanente Inventur und ihre Vorteile.

Die Stichtagsinventur hat Sie auch dieses Mal wieder viel Zeit und Nerven gekostet? Dann sollten Sie jetzt ganz besonders gut aufpassen.

Was genau bedeutet permanente Inventur?
Die permanente oder auch laufende Inventur unterscheidet sich von der Stichtagsinventur insbesondere dadurch, dass die Bestände nicht an einem bestimmten Stichtag physisch erfasst werden, sondern laufend während des gesamten Geschäftsjahres. Am Bilanzstichtag können die Bestände dann gesammelt im Inventurexport und anhand des bewerteten Warenbestands problemlos exportiert werden.

Voraussetzungen für die permanente Inventur
Diese Inventurmethode setzt eine Fortführung der Bestände sowie die Dokumentation jeglicher Zu- und Abgänge der Waren voraus. Zudem muss für jeden Artikel mindestens einmal im Jahr eine körperliche Inventur durchgeführt werden, bei der der Soll-Bestand mit dem Ist-Bestand verglichen wird. Im Gegensatz zur Stichtagsinventur müssen dabei nicht alle Waren gleichzeitig aufgenommen werden, so dass man die Aufnahmezeit frei bestimmen kann.

Vorteile der permanenten Inventur
Eine permanente Inventur erhöht damit Ihre Flexibilität. So haben Sie die Möglichkeit die körperliche Bestandsaufnahme optimal zu planen, um Aufwand, Zeit und Kosten der Inventur zu minimieren. Durch die flexible Verteilung der physischen Bestandsaufnahme auf das gesamte Jahr kann zusätzlich das Tagesgeschäft uneingeschränkt fortgeführt werden. Um noch mehr Aufwand zu sparen, empfiehlt es sich die körperliche Bestandsaufnahme für einen Artikel genau dann durchzuführen, wenn dessen Bestand am geringsten ist und Ihre Mitarbeiter gerade freie Kapazitäten haben, z.B. da aufgrund saisonaler Schwankungen oder abhängig von der Tageszeit weniger Bestellungen kommissioniert werden müssen. Der Einsatz externer Mitarbeiter für die Inventur ist bei einer optimalen permanenten Inventur somit ebenfalls nicht notwendig. Ein weiterer Vorteil der permanenten Inventur ist es, dass Sie mögliche Fehlbestände frühzeitig erkennen und unmittelbar darauf reagieren können.

Umsetzung mit Pickware Mobile
Sie wollen jetzt unbedingt von der Stichtagsinventur auf eine permanente Inventur wechseln? Die Bestandsaufnahme der letzten Stichtagsinventur bietet einen guten Ausgangspunkt dafür. Außerdem bietet Pickware Ihnen die perfekten Rahmenbedingungen, um ganz einfach neben Ihrem Alltagsgeschäft eine permanente Inventur durchzuführen. Das Beste? Der Inventurstress zum Stichtag bleibt aus!

permanente_inventur2

Dank Pickware können Sie jegliche Zu- und Abgänge Ihrer Artikel inklusive Datum, Art und Menge jederzeit im Bestands-Reiter eines Artikels nachvollziehen. Im Inventurmodus in der Lager App können Sie jederzeit spontan eine Inventur für gewünschte Artikel durchführen. Beispielsweise, wenn Sie sehen, dass der Lagerbestand eines Artikels gerade besonders niedrig ist oder gerade ein wenig Zeit übrig ist. Dank dem Inventurfilter der App behalten Sie immer im Blick, für welche Artikel im laufenden Jahr noch keine körperliche Bestandsaufnahme stattgefunden hat.

Nutzen Sie das neue Jahr und wechseln Sie Ihr Inventurverfahren. Dank der permanenten Inventur, bleibt Ihnen der Stichtagsinventurstress nächstes Mal erspart und Sie können sich ganz entspannt zurücklehnen.

Wir hoffen auch dieser Teil unserer Reihe Pickware 1x1 konnte Ihnen weiterhelfen. Lassen Sie uns gerne Feedback oder auch Wünsche für die nächsten Teile zukommen. Alle bisherigen Teile der Reihe Pickware 1x1 finden Sie hier.